Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

super bowl

Schweizer Uhrenbranche rutscht gratis in den teuersten Werbespot der Welt

Weil die halbe Welt zuschaut, kosten Werbespots in der Pause des Super Bowls ein Vermögen. Drei Sekunden standen gestern Schweizer Uhren im Mittelpunkt. Zwar in einer Autowerbung, dafür kostenlos.



Rund 800 Millionen Menschen schauen sich weltweit das Endspiel des American Footballs an. Entsprechend teuer ist die Webefläche in der Halbzeit: Vier Millionen Dollar für eine halbe Minute. Der US-Autobauer Chrysler leistete sich gestern beim Spiel der Seattle Seahwaks gegen die Denver Broncos einen dieser prestigeträchtigen Werbespots.

Video: Youtube/Chrysler (ab 01:40)

Darin schwärmt Bob Dylan von der US-Autokultur. Originalität kann man nicht importieren, so die Folkrock-Ikone. Und weil das so sei, sollte man deutsches Bier trinken, eine Schweizer Uhr tragen, mit einem in Asien zusammengesetzen Handy telefonieren und ein amerikanisches Auto fahren.

Ob Deutschland neben dem Bier nicht auch die besseren Autos herstellt, sei dahingestellt. Fakt ist, dass die Schweizer Uhrenindustrie kostenlos zu einem 3-Sekunden-Werbefenster während des 48. Super Bowls gekommen ist. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: watson

«Natürlich freuen wir uns»

Jean-Daniel Pasche, Präsident Verband der Schweizer Uhrenindustrie 

Drei Sekunden Primetime. Wenn eine halbe Minute vier Millionen Dollar kostet, dann entspricht das 400'000 Dollar. Beim Verband der Schweizer Uhrenindustrie in Biel war man über die prominente Platzierung nicht im Bild, gibt sich aber zufrieden: «Natürlich freuen wir uns, wenn unsere Industrie wie in dem Spot in einer positiven Weise dargestellt wird», schreibt Präsident Jean-Daniel Pasche auf Anfrage.

watson auf Facebook und Twitter

Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?
Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news, watsonSport und watson - Shebbegeil.

Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und @watson_sport

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Krypto-Blog

10 Apps, die jeder Besitzer von Kryptowährungen haben sollte

Der Kryptomarkt kann kompliziert sein. Hast du deine Coins erst mal erworben, stehst du vor diversen Herausforderungen. Wie kannst du die Performance tracken? Wo verwahrst du die Coins? Und wo findest du die aktuellsten News?

Du möchtest den Überblick über deine Krypto-Performance behalten? Dann ist Blockfolio genau der richtige Helfer für dich. Mit dieser App kannst du dein Portfolio manuell nachbilden und weisst so jederzeit, ob du dir den nächsten Malediven-Urlaub leisten kannst. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel