DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Autohändler bieten keine E-Autos an, weil man damit weniger Geld verdient



epa07295009 (FILE) - People look at a Tesla model S electric car on display at the Auto China 2016 motor show in Beijing, China, 26 April 2016 (reissued 18 January 2019). Tesla has issued a recall of more than 14,000 Model S cars in China after airbags were found to be fualty.  EPA/WU HONG

Bild: EPA/EPA

Autohändler bieten ihren Kunden fast keine E-Autos an. Das ist der Befund einer HSG-Studie des Instituts für Wirtschaft und Ökologie. Rolf Wüstenhagen und Jana Plananska befragten im Rahmen der Studie 553 Schweizer Autokäufer im vergangenen Dezember. Nur rund fünf Prozent gaben an, dass ihr Autohändler des Vertrauens ihnen ein E-Auto angeboten habe.

Laut Wüstenhagen hat die Zurückhaltung mehrere Gründe:

Die Konsequenz: Händler preisen die elektrischen Modelle mit weniger Überzeugung an.

Würdest du ein Elektroauto kaufen?

Markus Aegerter vom Autogewerbeverband Schweiz (AGVS) relativiert gegenüber dem «Tagesanzeiger»: Es sei zwar möglich, dass einzelne Händler und Garagisten nicht auf dem neuesten Stand seien, «aber ich erlebe diese als meist recht offen gegenüber den neuen Techno­logien».

Wie viele Autohändler weder E-Autos noch Hybride im Angebot haben, war nicht Gegenstand der HSG-Studie. (jaw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Obacht, Tesla! Jaguar hat das schönste E-Auto ever enthüllt

China ist der Marktführer für Elektroautos

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese 16 Grafiken zeigen, wie brutal Tesla der Konkurrenz enteilt ist

Seit der Ölkrise Mitte der 1970er wurden in der Schweiz nie mehr so wenig Autos gekauft wie im Corona-Jahr 2020. Elektroautos – insbesondere von Tesla – verkauften sich trotzdem prächtig. Eine Übersicht.

2020 fuhr Tesla endgültig aus der Nische. Setzte Elon Musks Tech-Konzern 2013 weltweit gerade mal 22'000 Elektroautos ab, waren es im schwierigen Corona-Jahr fast eine halbe Million. Oder um genau zu sein: 499'550 Stück. Während fast alle anderen Automarken starke Einbrüche verzeichneten, lieferte Tesla 36 Prozent mehr Autos als im Vorjahr aus.Niemand muss Musk sympathisch finden, aber die Zweifler an der Elektromobilität sind 2020 grösstenteils verstummt. Die folgenden Grafiken zeigen, weshalb.

Artikel lesen
Link zum Artikel