Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist Angela Merkel nun? Eine weisse Hexe oder die neue Mutter Teresa? 

Das «Time Magazine» und die «Financial Times» haben die deutsche Kanzlerin zur «Person des Jahres» erkoren. Der Rest der Welt rätselt derweil, was Mutti wirklich will.



German Chancellor Angela Merkel holds a  toy wolf she got as a present during a party convention of the Christian Democrats (CDU) in Karlsruhe, Germany, Monday, Dec. 14, 2015.   Merkel faces a congress of her conservative party amid tensions over her management of the migrant influx.  ( AP Photo/Michael Probst)

Kanzlerin mit Stofftier: Am vergangenen Sonntag am CDU-Parteitag erhielt Angela Merkel dieses Tier geschenkt.
Bild: Michael Probst/AP/KEYSTONE

Nach dem Nobelpreis ist die Wahl zur «Person of the Year» durch das «Time-Magazine» so ziemlich die höchste Auszeichnung, die man erreichen kann. Dieses Jahr gebührt diese Ehre Angela Merkel. Die leitende «Time»-Chefredakteurin Nancy Gibbs begründet die Wahl der Bundeskanzlerin wie folgt: «Sie hat mehr von ihrem Land verlangt, als andere Politiker wagen würden, weil sie sich der Tyrannei entgegenstellt, und weil sie in einer Welt eine unerschütterliche moralische Führung gibt, in der es daran mangelt.» Auch die «Financial Times» hat ihr den gleichen Titel verliehen.

«Deutschlands Politik oszilliert irgendwo zwischen irre und verantwortungslos.»

Thilo Sarrazin, Bestseller-Autor

Für Merkel trifft jedoch die alte Wahrheit zu, wonach der Prophet im eigenen Lande nichts gilt. Während das Ausland die Kanzlerin für ihre Flüchtlingspolitik feiert, wird Mutti im eigenen Land angefeindet wie noch nie. Thilo Sarrazin, umstrittenes SPD-Mitglied und Autor des Bestsellers «Deutschland schafft sich ab», verortete Merkels Flüchtlingspolitik irgendwo «zwischen irre und verantwortungslos». Stefan Aust, der zum Vorzeige-Konservativen mutierte ehemalige «Spiegel»-Chef lästert derweil, Merkel verkaufe Untätigkeit als Politik.  

Die NZZ und die Merkeldämmerung

German Chancellor Angela Merkel speaks during a party convention of the Christian Democrats (CDU) in Karlsruhe, Germany, Monday, Dec. 14, 2015.  Merkel faces a congress of her conservative party amid tensions over her management of the migrant influx. Slogan reads : For Germany and Europe.  (AP Photo/Michael Probst

Krempelt Europa um: Die deutsche Bundeskanzlerin.
Bild: Michael Probst/AP/KEYSTONE

Regelmässig haut auch NZZ-Chefredaktor Eric Gujer in diese Kerbe und öffnet die Meinungsspalten seiner Zeitung für Merkel-Kritiker jeglicher Couleur. So durfte sich unter dem Titel «Merkeldämmerung» der ehemalige «Bild»-Chefredaktor Hans-Hermann Tiedje auf einer ganzen Seite austoben. Die Kanzlerin sei angezählt, stellt der einst harte Hund von «Bild» fest, und zudem komplett überfordert. Ihre Parole «Wir schaffen das» sei Schall und Rauch und die Kanzlerin mit ihrem Latein am Ende.  

«Wann zieht Wolfgang Schäuble Merkel den Stecker raus?»

Hans-Hermann Tiedje, Ex-Chefredaktor «Bild»

«Seit Wochen ist Angela Merkel in den Umfragen im Sinkflug», spottet Tiedje. «Beliebt noch bei grünen Menschheitsrettern, dem Philosophen Habermas und dem indischstämmigen TV-Populärphysiker Ranga Yogeshwar.» Selbst die eigene Partei habe Mutti fallen lassen und die Frage laute eigentlich bloss noch: «Wann zieht Wolfgang Schäuble den Stecker raus?»

epa03412887 German Chancellor Angela Merkel (R) presents a stamp album with the brand in honour of the former German Chancellor Helmut Kohl (L), at the German Historical Museum in Berlin, Germany, 27 September 2012. The Konrad Adenauer Foundation organized a celebration of the 30th anniversary of the day that Helmut Kohl was elected German Chancellor.  EPA/WOLFGANG KUMM / POOL

Merkels Förderer: Alt-Kanzler Helmut Kohl.
Bild: EPA

Keine Gnade für Machos

Ob’s was nützt? In der Vergangenheit hat Merkel mehrfach bewiesen, dass ihr mit harten Macho-Sprüchen nicht beizukommen ist. Der Weg der Pastorentochter aus der DDR an die Spitze der deutschen Politik ist gepflastert mit männlichen Leichen: Ihren Förderer Helmut Kohl hat sie in einer Formschwäche nach dem Parteispenden-Skandal kaltgestellt, bevor er realisierte, wie ihm geschah. Super-Macho Gerhard Schröder hat sie nach seiner Wahlschlappe in einer legendären TV-Diskussion der Lächerlichkeit preisgegeben. Mehrere CDU-Landesfürsten, die glaubten, mit «Kohls Mädchen» leichtes Spiel zu haben, sind längst in der politischen Versenkung verschwunden. Selbst der russische Präsident Wladimir Putin hat sich in der Ukraine-Krise an der Kanzlerin die Zähne ausgebissen.

epaselect epa04910371 German Chancellor Angela Merkel (L) poses for a selfie with an unidentified man in Bern, Switzerland, 03 September 2015. Chancellor Merkel is on an one-day official visit in Switzerland to discuss bilateral issues and the relationship between Switzerland and the EU.  EPA/PETER SCHNEIDER / POOL

Merkel-Selfies mit Flüchtlingen. Das nehmen ihr ihre Kritiker sehr übel.  
Bild: EPA/KEYSTONE POOL

Merkel ist nicht nur hart, sondern auch unberechenbar. Im ersten Halbjahr 2015 hat sie zusammen mit ihrem Finanzminister Schäuble das Griechenduo Tsipras/Varoufakis niedergerungen und wurde dafür mit anhaltendem Applaus aus den Oststaaten bedacht. Umso verblüffter mussten die Regierungschefs von Ungarn, Tschechien, Polen und der Slowakei kurz darauf ihre Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik zur Kenntnis nehmen und wurden prompt auf dem falschen Fuss erwischt.

«Wird Angela Merkel gestürzt, dann wird Europa zusammenbrechen.»

Philip Stephens, «Financial Times»

Inzwischen schäumt das osteueropäische Politestablishment vor Wut. Ungarns Premier Viktor Orban bezeichnete Merkels «Willkommenskultur» gar als «moralischen Imperialismus». Die Kanzlerin zeigt sich unbeeindruckt. «Wenn man in der Flüchtlingskrise kein freundliches Gesicht zeigen darf, ist das nicht mein Land», entgegnet sie ihren Kritikern.  

German Chancellor Angela Merkel marked her 10-year anniversary in office in November, after seeing her popularity ratings plunge from a gaudy 75 percent in April to below 50 percent. Merkel has rebuffed calls from the opposition and members of her own party to impose a ceiling on the number of refugees Germany will accept, saying this would be impossible to enforce. Roughly 7,000 migrants have been entering Germany each day in recent weeks, with roughly a million expected to arrive this year alone. Pictured in Rostock, Germany, July 15, 2015.  REUTERS/Reuters TV SEARCH

Hat es die Kanzlerin umgestimmt? Das Plästinensermädchen Reem Sahwil in Rostock.
Bild: REUTERS TV/REUTERS

Viele vermuten, dass am Anfang der Willkommenskultur ein Vorfall in Rostock stand. Ein 14-jähriges Palästinensermädchen erklärte der Kanzlerin vor laufender Kamera und in perfektem Hochdeutsch, warum es für sie so wichtig sei, dass sie in Deutschland bleiben und eine Matur machen könne und nicht in ein Flüchtlingslager in den Libanon abgeschoben werde. Merkel reagierte ungerührt und abweisend. Das Video dieses Vorfalls ging viral und löste einen Shitstorm aus. Das Mädchen durfte übrigens bleiben.

«Merkeln», das war gestern

Nur wenige Wochen später öffnete Deutschland die Grenzen und Merkel posierte in einem Selfie mit Flüchtlingen und löste im ganzen Land eine Sympathiewelle für die Flüchtlinge aus. Tat sie dies aus echter Sorge? Wollte sie das nach dem Griechen-Bashing wieder aufflammende Nazi-Image korrigieren? Oder wollte sie ganz einfach junge Arbeitskräfte ins überalterte Land holen? So genau weiss das niemand. In der «Financial Times» sagt eine nahe Merkel-Mitarbeiterin bloss sybillinisch: «Sie ist weder eine weisse Hexe noch Mutter Teresa.»

In der Flüchtlingsfrage hat Angela Merkel eine Seite gezeigt, die man von ihr nicht gekannt hat. Bisher galt sie als geniale Zögerin, die stets so lange zugewartet hat, bis sie eine sichere politische Mehrheit hinter sich wusste und dabei stets die Meinungsumfragen im Auge behielt. Für dieses Verhalten erhielt die deutsche Sprache sogar einen neuen Begriff: «merkeln».  

File photo of German Chancellor Angela Merkel entering a 212A class submarine U 33 of the German Navy in the Baltic Sea port of Warnemuende near Rostock August 31, 2006. Merkel will celebrate her 60th birthday on July 17, 2014.   REUTERS/Christian Charisius/Files (GERMANY  - Tags: POLITICS ANNIVERSARY)

Taucht sie ab oder steigt sie auf? 
Bild: CHRISTIAN CHARISIUS/REUTERS

Mit «merkeln» hat ihre Flüchtlingspolitik nichts zu tun. Die Kanzlerin hat Geschichte geschrieben und die Zukunft Europas in neue Bahnen gelenkt. Bloss ist derzeit noch nicht absehbar, wohin die Reise führen wird. Sollten die Anhänger der «Merkeldämmerung» Recht bekommen, stehen uns turbulente Zeiten bevor. «Financial Times»-Politkommentator Philip Stephens warnt gar: «Wird Angela Merkel gestürzt, dann wird Europa zusammenbrechen».

Merkel und Europa

Roger Köppel «interviewt» (lobpreist) Viktor Orban – und wir sollten auf der Hut sein!

Link zum Artikel

Der gewagte Poker der Angela Merkel 

Link zum Artikel

Die EU wird deutsch und deutlich – und die Griechen werden geopfert

Link zum Artikel

Der amerikanische Albtraum: Griechenland wird ein «failed state» 

Link zum Artikel

Merkel und Europa

Roger Köppel «interviewt» (lobpreist) Viktor Orban – und wir sollten auf der Hut sein!

133
Link zum Artikel

Der gewagte Poker der Angela Merkel 

1
Link zum Artikel

Die EU wird deutsch und deutlich – und die Griechen werden geopfert

87
Link zum Artikel

Der amerikanische Albtraum: Griechenland wird ein «failed state» 

20
Link zum Artikel

Merkel und Europa

Roger Köppel «interviewt» (lobpreist) Viktor Orban – und wir sollten auf der Hut sein!

133
Link zum Artikel

Der gewagte Poker der Angela Merkel 

1
Link zum Artikel

Die EU wird deutsch und deutlich – und die Griechen werden geopfert

87
Link zum Artikel

Der amerikanische Albtraum: Griechenland wird ein «failed state» 

20
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

205
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

24
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

87
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

59
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

205
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

24
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

87
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

59
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

46
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
46Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hierundjetzt 15.12.2015 17:03
    Highlight Highlight Frau Merkel zeigt einen sehr verantwortungsvollen Umgang mit Ihrer Macht. Grosse Macht bedeutet auch grosse Verantwortung. Sie denkt in grossen, generationsübergreifenden Zeiträumen und nicht bis zur nächsten Wahl. Das ist im 2015 sicher eigenartig, setzt aber nur die frühere Old-School Politik mit neuen Mitteln fort.

    Man kann von Merkel halten was man will, ein Cameron oder einem wechselnden Premier von Italien würde ich diese Rolle nicht zugestehen wollen.
  • shills-anonymous 15.12.2015 15:14
    Highlight Highlight Flöchtet doch selber mal ehr möchtegern blitzer..
    • pachnota 15.12.2015 15:52
      Highlight Highlight meinen sie "flüchtet"..?
    • pachnota 15.12.2015 16:01
      Highlight Highlight ...oder meinten sie etwa...fluchen?
    • Tsunami90 15.12.2015 20:11
      Highlight Highlight oder mundart ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • ferox77 15.12.2015 12:47
    Highlight Highlight Es ist nicht A. Merkel alleine, sondern die Konstellation A. Merkel/obrigkeitshöriger Bürger, der die gegenwärtige Siedlungspolitik in D überhaupt durchführen lässt.
    In der Türkei, in Brasilien, in Japan, im Iran, in Malaysia oder in Chile könnte eine A. Merkel ihre Agenda nicht umsetzen, weil das Volk nicht mitmachen würde.
    Ganz zu schweigen von Israel! Wenn der Mossad A. Merkel nicht schon längst beseitigt hätte, hätte das Militär geputscht oder das ganz normale Volk würde das Parlament stürmen, A. Merkel an ihren Haaren herausziehen und davonjagen.
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 15.12.2015 13:44
      Highlight Highlight Muss gar nicht soweit suchen. Ginge auch in der Schweiz nicht. In solchen Zeiten bin ich froh, haben wir eine Führung aus sieben Bundesräten und nicht einer, der alleine mal "wurschtelt". Egal ob Merkel, Hollande/Sarkozy oder ehemals Berlusconi. Da kann man witzeln wie man will, ob es nun die Besten sind. Aber solche Alleingänge wie von der Merkel jetzt, sind nicht möglich.
    • R&B 15.12.2015 13:45
      Highlight Highlight Gut für die zivilisierte Welt, dass Frau Merkel in diesem Falle Gutes tun kann :D
    • FrancoL 15.12.2015 13:48
      Highlight Highlight Da spricht ein Deutschlandkenner, oder doch nicht? Die angesprochene Konstellation zieht in Deutschland nicht! Wenn es eine Grundproblematik gibt dann ist dies die GROSSE Koalition, bei der beide Partner versuchen mit den Flüchtlingen zu punkten und Merkel hat mit dem Schachzug der Willkommenspolitik dem Koalitionspartner (SPD) die Butter ab dem Brot genommen. Nun hat die Kanzlerin Probleme mit der eigenen Partei und auch die SPD versucht aus dieser schwierigen Situation auch noch ihre Stimmen zu generieren und dies indem sie die Kanzlerin nur bedingt unterstützt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 15.12.2015 11:55
    Highlight Highlight Ganz allen Machos kommt Merkel leider doch nicht bei. Der Seehofer kann sich bei ihr wohl alles erlauben und drückt jeden noch so grossen Schwachsinn durch (Herdprämie, Ausländermaut). Ich frage mich ja ernsthaft, warum sich "Mutti" von diesem Seppl einer Nationalen Kleinstpartei immer auf der Nase rumtanzen lässt.
    • atomschlaf 15.12.2015 12:08
      Highlight Highlight Der Seehofer ist ein Maulheld, der dauernd irgendwelche Drohungen ausspricht, aber nie handelt.
    • NWO Schwanzus Longus 15.12.2015 12:10
      Highlight Highlight Ich frage mich eher wieso Merkel überhaupt diese Flüchtlingspolitik nicht überdenkt. Glaubt jemand im Ernst das Deutschland Mio vertragen kann von Einwanderern? Es wird sogar Diskutiert ob es möglich sein solle die Wohnungen zu entziehen um Asylanten einzuquartieren. Keiner wollte das was Merkel macht. Und dann wundert ihr euch warum Parteien wie die AfD massiv zulegen.
    • R&B 15.12.2015 12:32
      Highlight Highlight @südl. Macho: Wohnungen entziehen: was?! Das bezweifle ich sehr!!!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 15.12.2015 11:49
    Highlight Highlight Besser Sie geht heute wie Morgen! "Wir schaffen das", aber niemand hat gesagt, wie das zu schaffen ist! Das kurzfristige aufnehmen und die Türe öffnen ist das eine. Wie man aber eine Million, Tendenz weiter steigend, in eine Gesellschaft integrieren kann, dafür gibt es keinen Weg. Das ist mit einfachen Formeln nicht zu haben. Kommt dazu, will die Gesellschaft das überhaupt? Was bedeutet es, eine Million Menschen fremder Kultur und Religion aufzunehmen? Diese Gesellschaft wurde nie gefragt, ob Sie die Last tragen will! Eine grosse Europäerin vielleicht, aber definitiv keine grosse Demokratin!
    • NWO Schwanzus Longus 15.12.2015 12:04
      Highlight Highlight Es kommen sogar noch mehr dazu, Deutschland wird durch Merkels Politik endgültig ihren Charakter verlieren. So viele Migranten verträgt kein Land, Deutschland hat schon jetzt Probleme mit den Türkischen Einwanderern.
    • goschi 15.12.2015 12:09
      Highlight Highlight Die Schweiz hat einen höheren Ausländeranteil, und wir vertragen das eigentlich sehr gut.
    • Jonasn 15.12.2015 12:25
      Highlight Highlight 19. Jahrhundert: Ca 4-5 mio deutsche wandern in die USA ein.
      1945-1948: 12 (!!!) mio aus sudetenland, heutiges Polen, Ukraine etc wandern in Deutschland ein
      Rund um den Mauerbau: 4 mio aus dem Osten wandern in den Westen ein
      Während und nach dem Mauerfall: Ca 4-6 mio wandern aus Ostdeutschland, Ungarn, Tschechoslowakei, etc. in Westdeutschland ein.
      All das waren Flüchtlinge. Nur ein paar Beispiele aus Deutschland... Hat alles geklappt und waren viel mehr. Hat Deutschland sein Gesicht verloren? Die Kultur der damaligen Flüchtlinge war sehr unterschiedlich...
    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 15.12.2015 11:38
    Highlight Highlight Der inzwischen verstorbenen Helmut Kohl?
    Laut Wikipedia lebt der doch noch, oder?
    • Philipp Löpfe 15.12.2015 12:30
      Highlight Highlight Ist korrigiert, dank Dani Huber (Sorry, hab ihn mit dem anderen Helmut verwechselt.)
    • TanookiStormtrooper 15.12.2015 12:37
      Highlight Highlight Keine Sorge, man ist wohl kein richtiger Journalist, wenn man nicht mindestens einmal Helmut Kohl fälschlicherweise für tot erklärt. ;)
    • Philipp Löpfe 15.12.2015 13:02
      Highlight Highlight Da hab ich ja nochmals Glück gehabt...

Deutsches Versuchslabor lässt Tiere qualvoll verenden – Spuren führen in die Schweiz

In einem deutschen Labor sterben junge Hunde, Affen und Katzen einen qualvollen Tod. Was eine Schweizer Pharma-Firma damit zu tun hat.

Ein Mitarbeiter der Tierschutzorganisation Soko Tierschutz und Cruelty Free International hat sich als Pfleger in das Tierversuchslabor LPT nahe Hamburg eingeschleust. Von Dezember 2018 bis März 2019 dokumentierte der Tierschützer die zahlreichen brutalen Tierversuche an jungen Hunden, Katzen, Affen und Kaninchen.

Der Bericht sorgte in Deutschland in den letzten Tagen für viel Empörung.

Bei LPT handelt es sich um ein Familienunternehmen. Das Versuchslabor ist eine der grössten Einrichtungen für …

Artikel lesen
Link zum Artikel