Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Pierin Vincenz, CEO Raiffeissen orientiert an einer Medienkonferenz in Zuerich am Freitag, 28. Februar 2014 ueber das vergangene Geschaeftshjahr. Raiffeisen hat den Gewinn 2013 um fast 13 Prozent auf 717 Mio. Fr. gesteigert. Das bessere Ergebnis der nach UBS und Credit Suisse drittgroessten Schweizer Bankengruppe kam einerseits durch den Wegfall von ausserordentlichen Pensionskassenzahlungen, anderseits aber auch durch Ertragssteigerungen zustande. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Die Raiffeisen steckt wegen dem Gebaren ihres Ex-CEOs Pierin Vincenz in der Krise. Bild: KEYSTONE

Raiffeisen hat einen neuen Chefjuristen – seine Vorgängerin war Pierin Vincenz' Ehefrau



Raiffeisen hat einen neuen Chefjuristen gefunden. Roland Luchsinger übernehme den Posten per 1. Juli 2018, bestätigte die Bank am Dienstag einen Bericht der «Handelszeitung». Er wird damit Nachfolger von Nadja Ceregato, der Ehefrau des inhaftierten Ex-Raiffeisenchefs Pierin Vincenz.

Seit Ende März ist bekannt, dass sie ihre Aufgabe beim Institut abgibt. Der 41-jährige Luchsinger stösst von der Zürcher Kantonalbank (ZKB) zu Raiffeisen. Bei der Staatsbank ist er aktuell Head Financial Crime Compliance. (sda/awp)

Mit diesen Grafiken behältst du den Durchblick in der Raiffeisen-Affäre

Das Firmengeflecht

Bild

Bild: watson

Der Zeitstrahl

Raiffeisen Pierin Vincenz Grafik Zeitstrahl Was ist passiert?Raiffeisen Pierin Vincenz Grafik Zeitstrahl Was ist passiert?Raiffeisen Pierin Vincenz Grafik Zeitstrahl Was ist passiert?Raiffeisen Pierin Vincenz Grafik Zeitstrahl Was ist passiert?Raiffeisen Pierin Vincenz Grafik Zeitstrahl Was ist passiert?

Bild: watson

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Faktor Mensch ging völlig vergessen» – Boni kommen aus der Mode

Die Bâloise hat es getan, die Migrosbank und auch Tamedia: Sie haben sich von individuellen Boni für die Mitarbeitenden verabschiedet. Damit stehen sie für einen neuen Trend. «Die Bonuskultur ändert sich derzeit rasant», sagte HCM-Chef Stephan Hostettler an einem Mediengespräch am Freitag.

Die Bezahlung habe einen grossen Einfluss auf die Firmenkultur, sagte Hostettler. Mit der Umstellung der Entlöhnungssysteme wollten die Unternehmen die Teamarbeit wieder fördern. «Es gibt ein Umdenken im …

Artikel lesen
Link zum Artikel