Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ein Hohn»: Veganer sind mit der Antwort der SBB alles andere als zufrieden

Die SBB bieten bald ein veganes Menü auf der Saisonkarte an. Das ist dem Veganer-Verein Swissveg jedoch zu wenig. Dass die SBB als Argument gegen ein grösseres veganes Angebot den Food Waste ins Feld führen, ärgert ihn besonders.

Maja Briner / ch media



ZUR HEUTIGEN VORSTELLUNG DES NEUEN CATERINGKONZEPTS DER SBB, STELLEN WIR IHNEN AM MITTWOCH, 28. SEPTEMBER 2016, FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Ein Kellner der elvetino AG serviert im fahrenden Speisewagen ein kuehles Bier an einen Passagier, aufgenommen am 27. Oktober 2005. Die elvetino AG, ein Tochterunternehmen der SBB, ist das fuehrende Bahngastronomieunternehmen in der Schweiz, entstanden aus der ehemaligen SSG und der Integration der Mitropa Suisse SA. (KEYSTONE/Martin Ruetschi)

Veganer können der neuen Speisekarte der SBB nichts abgewinnen. Bild: KEYSTONE

Kein Fleisch, kein Fisch, keine Eier, keine Milchprodukte: Wer sich vegan ernährt, verzichtet auf einige Nahrungsmittel - und geht deswegen in manch einem Restaurant leer aus. Auch in den Bordrestaurants der SBB gibt es bisher keine warme Mahlzeit für Veganer, wie der Veganer- und Vegetarierverein Swissveg kritisierte. Die SBB haben das Anliegen inzwischen aufgenommen: Auf der Saisonkarte soll spätestens ab Juli ein veganes Gericht zu finden sein.

Das genügt Swissveg aber nicht. «Wir wünschen uns nicht nur ein saisonales veganes Hauptgericht, sondern eine ganzjährige vegane Hauptmahlzeit», erklärt Swissveg-Sprecherin Danielle Cotten. Das komme auch der Umwelt und den Tieren zugute.

Streit um Food Waste

Ein wenig aufgerüstet haben die SBB bereits: Seit April bieten sie «vegane Snacks und Salate» an, wie eine Sprecherin sagte. Wie klein die Auswahl für die Veganer ist, zeigt indes ein Blick in die aktuelle Speisekarte der SBB: Nur einer von drei Salaten ist vegan. Auch auf der Apéro-Karte kommt nur eines von fünf Angeboten für Veganer in Frage.

Eine SBB-Sprecherin erklärt das fehlende Angebot für Veganer damit, dass bisher schlicht die Nachfrage gefehlt habe. Und wenn die vegane Kost nicht verkauft werden kann, müssen die Gerichte laut SBB entsorgt werden, denn der Lagerplatz, etwa Kühlschränke, sei in den kleinen Küchen sehr beschränkt. Die Folge wäre Food Waste.

Dieses Argument kommt bei Swissveg-Sprecherin Cotten gar nicht gut an: «Von Food Waste zu sprechen, während die Karte Fleisch- und Milch-lastig ist, gleicht einem Hohn.» Die Herstellung von tierischen Produkten brauche viele Ressourcen und belaste die Umwelt stark. Das sei der effektive «Waste», so Cotten.

Veganer- statt Vegi-Menü?

Ein vegetarisches Menü auf der Speisekarte hat sich heute an vielen Orten etabliert, auch in den SBB-Bordrestaurants gibt es eine fleischlose Mahlzeit. Nach Ansicht von Swissveg wäre es indes wichtiger, ein veganes Menü anzubieten, denn: «Ein Vegetarier kann auf die vegane Option ausweichen», so Cotten. Umgekehrt geht dies nicht.

Überhaupt spreche ein veganes Menü nicht nur Veganer an, sondern zum Beispiel auch «Allergiker, religiöse Gruppen und Schwangere», argumentiert Cotten. Sie denkt dabei etwa an Menschen mit Laktoseintoleranz, die keine Milchprodukte konsumieren können, oder an Juden oder Muslime, die nur Fleisch essen, das koscher beziehungsweise halal ist.

«Ein veganes Menü schliesst niemanden aus», sagt Cotten. Ob tatsächlich auch eine Nachfrage nach veganem Essen in den SBB-Zügen besteht, muss sich allerdings erst noch zeigen.

6 Obst- und Gemüsefakten, mit denen du sogar Veganer beeindrucken kannst

Ich war im ersten veganen Fast-Food Restaurant und so war es

Play Icon

Die Veganer-Debatte

Einmal vegan um die Welt – mit Rezepten der Userin «Rhabarber»

Link zum Artikel

Hunderte Veganer lösen einen Polizeieinsatz aus – und das nur wegen eines neuen Restaurants

Link zum Artikel

Das kommt dabei raus, wenn sich ein Fleischesser wie ein Veganer benimmt

Link zum Artikel

Ja, ja, schon klar: Die Veganer-Debatte ist ernst. Diese 13 Witze sind trotzdem ziemlich lustig

Link zum Artikel

Volksinitiativen für vegane Menus an Schulen und Heimen 

Link zum Artikel

Er gibt seinem Hund veganes Futter – und kassiert dafür einen riesigen Shitstorm

Link zum Artikel

Veganer sind Fanatiker? Liebe Fleischesser, kehrt doch bitte erst mal vor der eigenen Tür

Link zum Artikel

Liebe Veganer, bitte lebt eure Religion zu Hause aus und lasst eure Kinder essen, was sie wollen!

Link zum Artikel

Ein fleischloser Burger ist der beste Burger der Welt – nun soll niemand mehr sagen, Veganer können nix Gescheites essen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Die Veganer-Debatte

Einmal vegan um die Welt – mit Rezepten der Userin «Rhabarber»

16
Link zum Artikel

Hunderte Veganer lösen einen Polizeieinsatz aus – und das nur wegen eines neuen Restaurants

9
Link zum Artikel

Das kommt dabei raus, wenn sich ein Fleischesser wie ein Veganer benimmt

0
Link zum Artikel

Ja, ja, schon klar: Die Veganer-Debatte ist ernst. Diese 13 Witze sind trotzdem ziemlich lustig

1
Link zum Artikel

Volksinitiativen für vegane Menus an Schulen und Heimen 

6
Link zum Artikel

Er gibt seinem Hund veganes Futter – und kassiert dafür einen riesigen Shitstorm

61
Link zum Artikel

Veganer sind Fanatiker? Liebe Fleischesser, kehrt doch bitte erst mal vor der eigenen Tür

112
Link zum Artikel

Liebe Veganer, bitte lebt eure Religion zu Hause aus und lasst eure Kinder essen, was sie wollen!

226
Link zum Artikel

Ein fleischloser Burger ist der beste Burger der Welt – nun soll niemand mehr sagen, Veganer können nix Gescheites essen

46
Link zum Artikel

Die Veganer-Debatte

Einmal vegan um die Welt – mit Rezepten der Userin «Rhabarber»

16
Link zum Artikel

Hunderte Veganer lösen einen Polizeieinsatz aus – und das nur wegen eines neuen Restaurants

9
Link zum Artikel

Das kommt dabei raus, wenn sich ein Fleischesser wie ein Veganer benimmt

0
Link zum Artikel

Ja, ja, schon klar: Die Veganer-Debatte ist ernst. Diese 13 Witze sind trotzdem ziemlich lustig

1
Link zum Artikel

Volksinitiativen für vegane Menus an Schulen und Heimen 

6
Link zum Artikel

Er gibt seinem Hund veganes Futter – und kassiert dafür einen riesigen Shitstorm

61
Link zum Artikel

Veganer sind Fanatiker? Liebe Fleischesser, kehrt doch bitte erst mal vor der eigenen Tür

112
Link zum Artikel

Liebe Veganer, bitte lebt eure Religion zu Hause aus und lasst eure Kinder essen, was sie wollen!

226
Link zum Artikel

Ein fleischloser Burger ist der beste Burger der Welt – nun soll niemand mehr sagen, Veganer können nix Gescheites essen

46
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

229
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
229Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Donalf 10.05.2019 23:40
    Highlight Highlight Es gibt noch die alte Sitte, dass man den Food selber herstellt und dann das isst, was man glaubt es sei gesund. Die SBB soll jedem Veganer ein Znünisäckli schenken aber bitte ein "veganes.
  • rundumeli 10.05.2019 23:21
    Highlight Highlight wollen veganer die welt retten ... und gehen dabei über gänseblümchen- leichen ;-)
  • Abu Nid As Saasi 10.05.2019 11:52
    Highlight Highlight Sollen sie doch Papadum essen
  • sherpa 10.05.2019 11:07
    Highlight Highlight jä nu, do isch eh nu e chline Schicht betroffe
  • Fandall 10.05.2019 10:05
    Highlight Highlight Nehmt doch einfach ein Sandwich mit, wie alle anderen auch!
    Diese permanente Opfer- und Anspruchshaltung dieser kleinen Minderheit geht einem so auf den Zeiger. Werdet erwachsen, nehmt die Verantwortung für euch selber wahr und übernehmt die Kontrolle über euer Leben!
    Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos :-D
  • Nik G. 10.05.2019 08:50
    Highlight Highlight All die Veganer die nun auf der SBB rumhacken haben vermutlich noch nie (als sie noch keine Veganer waren) ein SBB Menü gegessen und sollte es plötzlich vorhanden sein werdet ihr dies trotzdem nicht essen.
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser___________________ 10.05.2019 08:38
    Highlight Highlight ...Das genügt Swissveg aber nicht. «Wir wünschen uns nicht nur ein saisonales veganes Hauptgericht, sondern eine ganzjährige vegane Hauptmahlzeit», erklärt Swissveg-Sprecherin Danielle Cotten. ...

    Liebe SBB, da ihr schon beim Wünsche erfüllen seid, hätte ich auch noch einen: "Ich wünsche mir, dass das GA nicht teurer, sondern billiger wird." 😉
  • Jo Blocher 10.05.2019 04:39
    Highlight Highlight Ich bringe Früchte immer mit und erwarte nicht, dass ich die im Bistro bekomme. Also: Veganer, nimmt doch euren Frass im Doggybag mit, wenn ihr mit der SBB unterwegs seit.
    • Don Carlos 10.05.2019 06:59
      Highlight Highlight Ich gebe dir vollkommen recht aber bist du wahnsinnig die Wörter Veganer und Doggy im gleichen Satz zu verwenden. 😲😈😉
    • Sharkdiver 10.05.2019 08:51
      Highlight Highlight Im robidogbag?
    • Jo Blocher 10.05.2019 12:35
      Highlight Highlight ....wollte doch nicht Ledertasche schreiben🤗
  • El Pepedente 10.05.2019 01:17
    Highlight Highlight Lieber selber was einpacken. Das ist günstiger und man weis was man hat^^
  • elGatillo 10.05.2019 00:05
    Highlight Highlight rettet die wale, esst mehr japaner 🙈
  • COLD AS ICE 09.05.2019 23:57
    Highlight Highlight weniger als 3% der schweizer lebt vegan. vermutlich sind es sogar nur 1.2 - 1.5%.......das sind so wenige das es meines erachtens vernachlässigbar ist. da gibt es ja mehr juden die dann auf koschere menüs pochen und beharren könnten....
  • weissauchnicht 09.05.2019 23:49
    Highlight Highlight Mit derselben Logik, warum vegetarisch nicht gut genug ist, könnte auch nur noch Halal-Fleisch angeboten werden. Ein Nicht-Muslim kann problemlos auf Halalfleisch ausweichen, umgekehrt geht das nicht...
  • LuMij 09.05.2019 23:17
    Highlight Highlight Finde es echt ziemlich erschreckend, wie hier von den meisten Kommentarschreibern gegen Veganer gehetzt wird. Gerade bei einer sonst eher progressiven Leserschaft bei Watson. Bin selbst absoluter Foodie und Allesesser, verzichte aber für meine Gesundheit und fürs Klima mindestens bei jeder zweiten Mahlzeit auf Fleisch und esse auch öfters vegan. Wie hier getan wird, dass vegane Gerichte nur für Veganer seien und Essen ohne Fleisch oder tierische Produkte kein richtiges Essen finde ich ziemlich erstaunlich. Tönt nach extrem langweiliger Ernährung, tut mir aufrichtig leid für diese Personen.
    • jimknopf 10.05.2019 13:08
      Highlight Highlight Absolut, ich hasse meine nicht-vegane Ernährung! Meine Menü-Zubereitung ist sowas von eintönig weil ich alles essen kann..
    • Mimimi_und_wow 10.05.2019 14:33
      Highlight Highlight Es sind nur wenige die hetzen, die meisten nehmen sich die Freiheit raus den Veganern zu sagen, sie sollen sich selber organisieren. Und: ja, vegans Essen kann auch ein Mischkost-Esser essen. Mir schmeckt halt nicht alles. Ich finde es ist ein Unterschied ob ein Tätschli aus Fleisch oder Tofu oder Hülsenfrüchten hergestellt ist. Mit Hülsenfrüchten schmeckt es mir, mit Tofu nicht. SBB wird wohl auch einige Erfahrungen gesammelt haben und bieten immerhin ein veganes Menü an. Ich habe nichts gegen Veganer sondern gegen das Fordern und Verlangen
  • Alnothur 09.05.2019 23:17
    Highlight Highlight Mimimimimimi
  • Albert J. Katzenellenbogen 09.05.2019 23:03
    Highlight Highlight ...
    Benutzer Bild
  • Grohenloh 09.05.2019 22:52
    Highlight Highlight Es ist nichts schlimm an einer veganen Hauptmahlzeit.
    Aber im Zug?
    Dort hats kaum Platz in der Küche!
    Stellen sie sich vor, alle Minderheiten verlangen das. Dann müsste sowieso Halalessen und Koscheres, alle Allergien, Vollwert, biologisch-dynamisch, usw. angeboten werden.
    Ist das Ihr Ernst, Verganer?
    Sagt mal, warum stellt Ihr Euch dermassen arrogant und egozentrisch dar?

    Die Leute haben einfach keine Probleme mehr, scheinbar!
  • LeVasseur 09.05.2019 22:44
    Highlight Highlight Hach, dazu fällt mir nur das ein 😂
    Play Icon
  • Supermonkey 09.05.2019 22:34
    Highlight Highlight Bei jeder Klimadiskussion wollen alle weltretter und CO2-sparer sein, gehts ums essen ist alles wieder egal...
    • Mimimi_und_wow 10.05.2019 17:08
      Highlight Highlight Das sagt ja keiner. Es geht darum, dass es für eine Gruppe, die Lobbyarbeit leistet, im Bordrestaurant der SBB, einer Firma die primär im Transport-Bereich tätig ist und nur sekundär eine Verpflegungsmöglichkeit anbietet, ein zu kleines Nahrungsangebot hat für die Gruppe Menschen für die sie sich stark machen.
    • Supermonkey 10.05.2019 20:11
      Highlight Highlight Grundsätzlich geht es darum, dass allgemein in Restaurants und Verpflegungsshops zuwenig klimafreundliche Speisen angeboten werden.
    • Mimimi_und_wow 11.05.2019 06:21
      Highlight Highlight Das ist ja aber dann nicht das Problem der SBB.
  • StB 09.05.2019 22:17
    Highlight Highlight Jeder Veganer wird früher oder später Fleisch essen. Weil es der Körper ohne Fleisch nicht ewig mitmacht. Punkt.
    • sikki_nix 09.05.2019 22:28
      Highlight Highlight Wenn Sie das sagen wirds wohl stimmen.
    • Astrogator 10.05.2019 02:21
      Highlight Highlight Das ist so zwar richtig, trotzdem nicht korrekt. Dank der pösen Pharmaindustrie können die fehlenden Nährstoffe durch künstliche Präparate substituiert werden was insbesondere bei Kindern absolut notwendig ist um Entwicklungsschäden zu verhindern. Veganismus - der gesunde, naturverbundene Lifestyle....
    • Erba 10.05.2019 08:45
      Highlight Highlight Der Körper kommt ohne Fleisch schon aus, wenn man ihm die Proteine in anderer Form verabreicht.
      Soll jeder Veganer sein, wenn er es will. Ich will mir das nicht antun.
  • scm 09.05.2019 22:04
    Highlight Highlight Es ist immer wieder erstaunlich, wieviel Aufmerksamkeit diese Randgruppe in den Medien findet – Veganer in der Schweiz? Nach Eigenangaben gerade mal 3 %. Wenn man die Präsenz in den Medien betrachtet, müsste man erwarten dass sich zumindest ein Drittel der Schweizer so ernähren...
    • Abu Nid As Saasi 10.05.2019 12:01
      Highlight Highlight Da steckt eine Strategie dahinter. Die meisten Modeveganer kennen diese Zusammenhänge wahrscheinlich nicht. Es gab da Mal einen Veganer, der hat ganz Europa und Elend gestürzt. Seine Jünger sind immer noch, oder immer mehr, aktiv
  • Mimimi_und_wow 09.05.2019 21:47
    Highlight Highlight Ich habe mal alle Kommentare durch gelesen. Und bin in mich gegangen. Noch nie in meinem Leben habe ich bei der SBB im Speisewagen etwas gegessen.
    Als ich Mitte zwanzig war und im Tessin gewohnt habe, habe ich ab und zu mal ein Sandwich beim Wägeli-Maa gekauft und gegessen auf dem Heimweg am WE. Meistens aber selber etwas mitgenommen. Und im Ausland, auf längeren Reisen hatte ich meistens auch etwas bei mir oder kaufte was beim Umsteigen. Naja, ein Kaffee oder Wasser im Zug getrunken schon.
    Wer von Euch isst im Restaurant der SBB? Wer fährt lang genug Zug damit es sich lohnt, im Zug zu essen?
  • Reudiger 09.05.2019 21:25
    Highlight Highlight Die Veganer sind eine Minderheit. Also bekommen sie auch nur einen kleinen Teil auf der Spreisekarte, der extra für sie gemacht ist. Klingt eigentlich nur logisch.
  • manhunt 09.05.2019 21:09
    Highlight Highlight es ist doch sch bemerkenswert, dass die SBB auf die forderung von swissveg eingeht und ihre speisewagenkarte um ein veganes menu erweitert. jetzt noch mehr zu fordern, grenzt doch schon an frechheit. in einem speisewagen sind die platzverhältnisse knapp. darum auch eine kleinere karte. die überwiegende zahl der gäste ernährt sich nicht vegan. darum ist es die pflicht des betreibers, das vegane angebot an die nachfrage anzupassen.
  • R.P. 09.05.2019 21:09
    Highlight Highlight ok liebe nicht-veganer. Ich erwarte nicht dass ihr vegan werdet, aber eine differenzierte Meinung, bzw. mal eine auseinandersetzung mit dem ganzen Thema wäre in der heutigen Zeit zumindest nicht völlig aus der Luft gegriffen.

    Schaut euch mal dieses Video an.
    (und nein es geht nicht darum Mitleid zu erwecken, sondern um ein Gedankenexperimet zu starten und das ganze Thema mal aus einer anderen Perspektive zu sehen.)


    Play Icon
    • Reudiger 09.05.2019 21:58
      Highlight Highlight Allein schon die automatische Behauptung, dass nicht Veganer sich nicht kritisch mit diesem Trend auseinandergesetzt haben, ist Teil des herabsprechenden Tons einiger Veganer. Das schreckt wohl auch viele ab, vielleicht sollte man das mal überdenken.
    • sambeat 09.05.2019 22:19
      Highlight Highlight Danke Reudiger, quasi aus meinem Herz gesprochen👍
    • GuidoWägEinisch 09.05.2019 22:53
      Highlight Highlight Liebe Veganer und auch alle anderen...
      Es geht um reine Mathematik und ein bisschen Vorstellungsvermögen! Laut Statistiken leben 3% der Bevölkerung vegan. Dass diese 3% nun solche Forderungen stellen ist meines Erachtens grenzwertig verantwortungslos!
      Stellt euch vor, die 3% der reichsten Schweizer hätten gerne ein vergoldetes Rindsfilet auf der Karte und wiederum 3% nur getrocknetes Obst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • flubi 09.05.2019 20:40
    Highlight Highlight Hoffentlich ist dieser Veganertrend bald vorüber!
    • Sharkdiver 10.05.2019 08:56
      Highlight Highlight Wieso, soll doch jeder leben wie er will. Für die Umwelt ist vegan schon gut. Je mehr Veganer je weniger schlimm unser beider Fleischkonsum😜 go Vegan😂
  • Frances Ryder 09.05.2019 20:25
    Highlight Highlight Leute in den Comments jedesmal wenns um Veganer geht: "Wie erkennt man einen Veganer? Keine Angst er wirds dir sagen höhö". Die gleichen Leute, wenn Veganer gerne ein veganes Menu hätten, so dass sie eben nicht immer alle darauf aufmerksam machen müssen und keiner bei Essensauswahl auf sie Rücksicht nehmen muss: "omg wtf?!"
    • Astrogator 10.05.2019 02:28
      Highlight Highlight Es gibt mehr Personen mit Lactose- und Glutenunverträglichkeit als Veganer.

      Ich erwarte, dass die SBB das vegane Menü zugunsten von Allergenfreien Menüs streicht. Denn wenn es einem Veganer nicht zugemutet werden kann einen Sack Rasenschnitt selbst in den Zug zu tragen sollen auch Leute mit Lebensmittelunverträglichkeiten ihr Essen nicht selbst mitbringen müssen.

      Am Zielbahnhof schmeissen wir dann alles was nicht gegessen wurde in die Mülltonne und auch die Veganer sind zufrieden. Alternativ könnte man auch Schweine damit mästen um den 97% der Bevölkerung ein lecker Schnitzel zu servieren.
  • Pixie13 09.05.2019 20:22
    Highlight Highlight Dann geht doch vor das Bundesgericht und klagt gegen Diskriminierung.
    Jeder soll so leben und essen wie er mag. Jedoch jetzt ist dann mal Schicht im Schacht!
    Bei uns im Spital beklagen sich die Juden auch nicht, dass wir keine koschere Küche haben. Sie organisieren sich und bisher sind mir keine Reklamationen zu Ohren gekommen.
    Es ist gut liebe Veganer!
  • Score 09.05.2019 20:11
    Highlight Highlight Sorry liebe Veganer, ihr habt euch euer kompliziertes Leben selbst ausgesucht. Eher würde ich da Rücksicht nehmen auf Leute mit Allergien. Die können nichts dafür.
    Ich habe kein Problem mit Vegetariern, auch wenn ich selber keiner bin. Ich sehe Sinn und Zweck dahinter und kann die Beweggründe verstehen. Bei Veganern aber kann ich nur den Kopf schütteln. Das sind First World Problems. Dann noch immer reklamieren und fordern...
    • Mimimi_und_wow 09.05.2019 21:25
      Highlight Highlight Genau so. Das habe ich auch gedacht.
    • Onkel Jenny 10.05.2019 01:28
      Highlight Highlight Ein Bekannter sagte mal: „Einem Huhn ist es egal, ob es wegen seines Fleisches oder wegen seiner Eier leiden muss“

      Und wenn Sie denken, dass das Erste Welt Probleme sind, dann fehlt Ihnen da ja leider die Weitsicht, das auf globaler Ebene zu sehen.
    • Astrogator 10.05.2019 02:31
      Highlight Highlight @Hensamatic: Auf globaler Ebene ist vegane Ernährung kein Problem. Weil vegan und gesund ernähren ist nur in hoch entwickelten Ländern möglich. Für Länder im denen Menschen zwangsweise vegan Leben ohnr Zugang zu den Helfern der Pharmaindustrie wird mit Bildern von mangelernährten Kindern Spenden gesammelt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • LubiM 09.05.2019 20:06
    Highlight Highlight Und wir Ärgern uns ab den steigenden Ticketpreisen... wenn man es jedem recht muss machen...
  • Baum68 09.05.2019 19:52
    Highlight Highlight Veganer einfach nicht ins Bahnresti gehen.
  • Lisbon 09.05.2019 19:50
    Highlight Highlight "Überhaupt spreche ein veganes Menü nicht nur Veganer an, sondern zum Beispiel auch «Allergiker"
    Das ist schlicht falsch.
    • Peedy 09.05.2019 23:03
      Highlight Highlight Meine Tochter hat eine Milchproteinallergie...wir greifen daher gerne ab und zu auf vegane Produkte und Gerichte zurück, da wir so sicher sind, dass es keine Milch drin hat. Folgedessen ist die Aussage nicht grundlegend falsch, auch wenn Milchproteinallergie eher selten ist ;-)
    • Astrogator 10.05.2019 02:34
      Highlight Highlight @Peedy: das betrifft jetzt genau den Fall mit Milch. Zöliakie, Nuss-Allergie da geht das zum Beispiel nicht. Aber anstatt rumzuheulen und zu flennen arrangieren sich diese Menschen und es geht bei ihnen um massive gesundheitliche Probleme und nicht nur um einen esoterischen Egotrip.
    • achsoooooo 10.05.2019 10:57
      Highlight Highlight Allergie auf Soja ist ebenfalls eher erschwerend bei veganer Ernährung
    Weitere Antworten anzeigen
  • mrmikech 09.05.2019 19:34
    Highlight Highlight 3% veganer = 3% vegane SBB gerichte. Fair, oder?
    • Chanichang 10.05.2019 02:47
      Highlight Highlight Von ca. 30 Gerichten sind 3 garantiert vegan
  • Nelson Muntz 09.05.2019 19:29
    Highlight Highlight In den veganen Restaurants gibts keine Fleischgerichte! Das ist diskriminierend!
    • aircooled 10.05.2019 08:55
      Highlight Highlight genau! pstell im hiltl mal es filet...... ebe.
      fuetered oie rase usem bambustupperware.
      und suscht hetti gern Fondue, Raclette, fotzelschnitte, schwartemage und läbere uf de sbb charte. wemme scho cha wünsche ....
  • najaundso 09.05.2019 19:25
    Highlight Highlight Veganer/Gesamtbevölkerung * Gerichte. Die können froh sein das aufgerundet wird.
  • Thomas Meier (2) 09.05.2019 19:22
    Highlight Highlight Zum Glück haben wir Schweizer ja keine anderen Probleme wo wesentlich dringender zu besprechen wären.....

    Ich weiss schon warum ich immer mehr zum misanthrop werde ^^'
  • zeitgeist 09.05.2019 19:17
    Highlight Highlight Nochmal: es ist nicht diskriminierend, wenn Menschen mit sich selbst auferlegten, einschränkenden Spezialwünschen nicht jederzeit und überall Rechnung getragen werden kann. Wer aber im Rollstuhl sitzt oder zuckerkrank ist, darf gerne unterstützt werden im Alltag. Soweit ich weiss, ist Veganismus (bisher) keine anerkannte Krankheit sondern in den allermeisten Fällen eine bewusste Entscheidung.
    • Forrest Gump 09.05.2019 19:28
      Highlight Highlight Wobei es einer Krankheit be gewisse Leuten gleichkommt..
  • mondbewohner 09.05.2019 19:04
    Highlight Highlight Bei aller liebe zum veganen: wenn man schon die ressourcen in‘s feld führen will, so möchte ich auf das heute bei watson vorgestellte buch DRAWDOWN von paul hawken hinweisen: foodwaste anstatt fleischkonsum minimieren ist die effizientere co2-einsparung! Somit eigentlich 1:0 für die sbb 🤔. Wobei ich bezweifle, dass die davon wussten.
    • Arthur Philip Dent 09.05.2019 21:45
      Highlight Highlight Der Unterschied zwischen foodwaste und fleischverzicht in dem Buch ist sehr klein, warum also nicht beides ;)
    • El Pepedente 10.05.2019 01:21
      Highlight Highlight Food waste ist schlimmer da viele wegen keiner nahrung verenden und es hätte genug
  • Chaose 09.05.2019 19:01
    Highlight Highlight Der Artikel könnte nach dem folgenden Satz auch einfach aufhören: "Wer sich vegan ernährt, geht deswegen in manch einem Restaurant leer aus." Eine persönliche Entscheidung mit Konsequenzen. Damit muss man dann halt leben.
  • ChiliForever 09.05.2019 19:01
    Highlight Highlight Das Problem wäre generell gelöst, wenn viele Köche als vegan oder vegetarisch nicht einfach nur lieblos aufeinander geworfene Salatblätter verstehen würden...

    Ein mit der gleichen Mühe wie ein Braten zubereitetes veganes Menü wird jeden Karnivoren genau so überzeugen wie jeden Veganer.

    Aber dafür müßte man sich bei der Zubereitung halt anstrengen...
  • P. Meier 09.05.2019 19:00
    Highlight Highlight Sollte eigentlich nicht so schwierig sein. Wie wäre es mit Pasta und Sauce? Es müsste einfach Pasta ohne Eier sein. Dies dürfte für alle geniessbar sein (Kinder, Vegetarier, Veganer) und je nach Essenspräferenzen mit Tomatensauce, Pesto, Käse serviert werden. Ich mache dies für die zweitägige Vereinsreise schon seit ca. 25 Jahren. Zur Vorspeise gibt es einen Salat (Tomaten, Gurken, Kopfsalat). Für mich sehr einfach, da das jeder isst.
    • Nicholas Fliess 09.05.2019 19:43
      Highlight Highlight Pasta ohne Parmesan ist für mich nicht geniessbar. Man kann sie essen, aber nicht geniessen...
    • peeti 10.05.2019 00:48
      Highlight Highlight Bist du so einer, der in die Spaghetti Vongole Parmesan kippt und gleichzeitig von geniessen redet?🤨
    • jellyshoot 10.05.2019 10:33
      Highlight Highlight wie recht du hast peeti.

      aber vongole wäre ja dann auch nicht vegan ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheDoctor 09.05.2019 18:48
    Highlight Highlight Das Gehetze gegen die Veganer hier ist erbärmlich. Ich bin zwar kein Veganer, aber etwas mehr vegan würde uns allen und dem Klima sehr gut tun!
    • Globidobi 09.05.2019 20:04
      Highlight Highlight Das ist mein Sparprogramm 95 Rappenteigwaren aus dem Aldi, die haben keine Eier und Tomatensauce. Der Käse ist mir oft zu teuer oder bin zu Faul diesen kaufen zu gehen.
    • Garp 09.05.2019 20:23
      Highlight Highlight Du hast doch versucht gegen mich zu hetzen Doctor und Null Verständnis für Unverträglichkeiten und Allergien und denkst sofort das sind faule Ausreden. Lerne Anstand und Empathie. Empathie ist den meisten Veganern ja so wichtig, Dir geht sie wohl am Allerwertesten vorbei.
    • TheDoctor 09.05.2019 22:25
      Highlight Highlight @Garp Eine Allergie auf pflanzliche Nahrung kann ich mir nicht vorstellen. Ich lasse mich allerdings sehr gerne belehren. Kannst du mir vielleicht einen Link mit weiterführenden Informationen zur Verfügung stellen?

      Und alle weiteren: Wie man in den Wald schreit, so schreit es zurück. Veganer scheinen mir oft zu zurückhaltend. Wie leider so einige Minderheiten. Und sagen sie doch etwas gilt sofort das falsche Klischee bestätigt. Darum poltere ich jetzt ein wenig als Nichtveganer. Stinksauer, vielleicht übersäuert von der patiell-tierischen Ernährung....
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheDoctor 09.05.2019 18:45
    Highlight Highlight Sogar ein Fleischesser kann auch 'mal etwas essen ohne einen Klumpen tierischer Fette... 3x am Tag Fleisch zu konsumieren, wie es anscheinend viele Restaurants von ihren Gästen erwarten, ist sowieso total schwachsinnig.
  • carlos zapato 09.05.2019 18:43
    Highlight Highlight Ich hätte gerne ein koscheres Menue, wenn ich dann mal im Zug-Resti was bestellen sollte. Was eigentlich nie der Fall ist. Aber anbieten dürften sie es schon. Alleine der Gedanke zählt ja. Und der neben mir wünscht halal.
    • Big_Berny 09.05.2019 21:46
      Highlight Highlight Ist vegan nicht koscher und halal? 😂
    • Guerzo 10.05.2019 07:15
      Highlight Highlight Big_Berny vegan ist koscher und halal, aber koscher und halal ist meistens nicht vegan.
  • Hierundjetzt 09.05.2019 18:42
    Highlight Highlight Die SBB schreiben Jahr für Jahr Milliardenverluste. Es gibt aber nur 3% Veganer in der Schweiz. Die maximale Distanz ist der SBB ist 400km. Essen à la DB oder SNCF ist somit gar nicht möglich. Die Reisezeit ist schlicht zu kurz.

    Kann mir irgendjemand diese Artikelserie über das Leben und Wirken einer Kleinstminderheit erklären
    • Onkel Jenny 10.05.2019 01:33
      Highlight Highlight Warum dann überhaupt ein Zugrestaurant, wenn die Reisezeit sowieso zu kurz ist?
    • Hierundjetzt 10.05.2019 09:31
      Highlight Highlight Elvetino ist schwer defizitär. Daher macht dies betriebswirtschaftlich so oder so keinen Sinn.

      Aber ich glaube, das Restaurant ist Teil der Konzessionsvergabe an die SBB.

      Zudem (und ich widerspreche mich jetzt): bei den jährlichen Miliardenverlusten der SBB kommts auf ein paar Restaurants auch nicht mehr draufan
  • Drunken Master 09.05.2019 18:39
    Highlight Highlight Na und? Könnts jetzt wieder gut sein lassen... nteressiert doch keinen wenn die rumheulen 🤨
  • Posersalami 09.05.2019 18:36
    Highlight Highlight Die SBB sollte, wenn überhaupt, kein Fleisch mehr verkaufen. Diese Massnahme liesse sich problemlos ökologisch begründen, wäre gesünder und rechnet sich vermutlich auch.

    Ich bin kein Vegetarier. Doch es gibt fantastische vegetarische Gerichte, wo man das Fleisch überhaupt nicht vermisst. Ich fände das in einem fahrenden Restaurant durchaus zumutbar.
    • Maracuja 09.05.2019 20:55
      Highlight Highlight Posersalami

      Die SBB sollte einigermassen wirtschaftlich arbeiten. Die Umerziehung der Fahrgäste gehört nicht zu den Zielen dieses Betriebs. Wenn neu immer ein veganes Saisongericht angeboten wird und dieses bei den Gästen gut ankommt, dann werden mit der Zeit mehr vegane Menüs angeboten.
  • Pascal1917 09.05.2019 18:36
    Highlight Highlight 1 von 5 Menüs. Und wie viele Menschen sind Vegis? 1 von 100? Würde mal sagen die sind gut vertreten...
  • Phrosch 09.05.2019 18:33
    Highlight Highlight Die Veganer, die notabene freiwillig vegan essen, bekommen im SBB-Speisewagen etwas und sind unzufrieden!? Wer Zöliakie hat (1% der Bevölkerung) und glutenfrei essen MUSS, geht (zumindest bisher) leer aus. Wenn ich als Zöli verstehe, dass ich nicht überall was Passendes bekomme und darum meine eigene glutenfreie Verpflegung mitnehmen kann, sollten das Veganer doch auch schaffen. Ach nein, das sind ja Schneeflocken...
    • Binnennomade 09.05.2019 21:35
      Highlight Highlight Die meisten Veganer schaffen das auch. Aber die meisten Veganer geben auch keine hysterischen Pressemitteilungen raus, weswegen man von den meisten Veganern nichts in der Zeitung liest, sondern nur von den lauten.
  • UrsK 09.05.2019 18:30
    Highlight Highlight Echt jetzt?
  • Ale Ice 09.05.2019 18:29
    Highlight Highlight Ich hab gerade ein kurioses Déjà-Vu.
    Dieser Artikel mit Wiedererkennungscharakter...
    Diese fröhliche Läster-Party gegen Veganer...
    Die Stimmung ist grossartig!
    Der Effekt ist nebensächlich...
    Oder ist tatsächlich die Intention, Menschen gegeneinander aufzuhetzen?
    Und wenn ja, was soll das bringen?
    • Militia 09.05.2019 18:50
      Highlight Highlight Das können dir die Leute von SwiissVeg sicher beantworten...
    • Charlie Brown 09.05.2019 19:13
      Highlight Highlight Hast du „Diese fröhliche Läster-Party der Veganer...“ schreiben wollen?
  • Binnennomade 09.05.2019 18:26
    Highlight Highlight Liebe Swissveg, es muss nicht jederzeit überall ein veganes Menu angeboten werden. Die Nachfrage regelt das Angebot. Nehmt was von zuhause mit für die zwei Stunden Zugfahrt.
    Liebe Grüsse, ein Vegi und Fastveganer
  • Logan 09.05.2019 18:25
    Highlight Highlight Hey ihr Veganer, bei aller Diplomatie, ich erzähle euch ein Geheimnis: IHR NERVT GEWALTIG! Und noch ein Geheimnis: IHR SEID EINE ABSOLUTE MINDERHEIT unter NORMALEN! So. Das wars.
    • jimknopf 10.05.2019 13:40
      Highlight Highlight Sie sind eine Minderheit, ja. Aber uns als "normal" zu bezeichnen geht mir ein bisschen zu weit ;-)
  • Rotom 09.05.2019 18:20
    Highlight Highlight Wie wäre es, wenn man in zukünftigen Fahrplänen einen 10 Minütigen Halt bei einer Weide für Veganer einplant?
    Raucher hätten dann auch noch was davon! (LOL)
  • Garp 09.05.2019 18:19
    Highlight Highlight Es muss gar nichts eingeführt werden, im Sinne von Müssen. Einfach mal Danke sagen wenn es ein Menue gibt, wäre doch auch was. Von den 3% Veganern, die es gibt, wird wohl nicht mal ein Promill im Speisewagen essen. Es geht nicht um persönliche Bedürfnisse sondern um einen politischen/ideologischen Kampf.
  • Purple Widow 09.05.2019 18:18
    Highlight Highlight Im Ernst, ich lese die Kommentare hier gerade mit offenem Mund. Schlimmer als bei Unilad und Co. 🙈 Ja, auch mir als Veganerin gehen viele Argumente der Verbände zu weit und sind zu ideologisch, aber diese kindischen Trotzreaktionen sind sowas von beschränkt und dieser Leserschaft absolut unwürdig.

    Hier ein Link, vielleicht hilfts ja:

    https://www.businessinsider.de/warum-fleischesser-vagener-kommentar-einer-fleischesserin-2019-2?IR=T&fbclid=IwAR270MgrIoWlhW3gRLGJcbAjR_i6gZa2g3gbhV96Ovno7CgViQqI3rQ3Boc
  • Onkel Jenny 09.05.2019 18:13
    Highlight Highlight Ich finde es immer wieder interessant, wie schnell und heftig sich eine Gruppe sich von einer anderen angegriffen fühlt und in den Verteidigungsmodus, inklusive lächerlich machen der Anderen, schaltet... (gilt in beide Richtungen)

    Und liebe “Fleischesser”, was ist so schlimm daran, wenn ihr einfach mal ein fleischloses Menü esst? Seid ihr danach 2 Wochen im Krankenstand oder zutiefst in eurer Seele verletzt?
    Schon mal die Empfehlungen gelesen, wie viel Fleisch bei einer ausgewogenen Ernährung eigentlich auf dem Menüplan stehen sollte?
    • Yummy 09.05.2019 20:05
      Highlight Highlight 3mal pro Tag 😋

      Ich fahr 100km für das eine Schnitzel... Und bis nach Bologna für eine spezielle Salami.
      Denkst du, ich hab dann mal Lust, auf Fleisch zu verzichten?

      Und ja, ein Essen ohne Fleisch ist doch nicht wirklich eine Mahlzeit. Bin vielleicht schon satt, aber nicht glücklich. Etwa so wie bei einem Coop Pronto Sandwich: etwas im Magen, aber naja...
    • Mimimi_und_wow 09.05.2019 21:37
      Highlight Highlight Ich habe mich eine Zeit lang vegetarisch ernährt. Bei uns gibt es nicht jeden Tag Fleisch. Ich hatte seit Mitte März eine Gallenblasen-Entzündung, die meinen Menüplan massiv reduziert hat. In der Zeit gab es kein Fleisch, keine Eier, kein Käse. Joghurt und Quark gingen.
      Mich nervt es, wenn nur gefordert wird. Wenn sich jemand für eine Ernährungsweise entscheidet, dann muss man sich organisieren, genau so, wie diejenigen die krank sind. In der Familie/Bekanntenkreis haben wir Leute mit Zöliakie, Diabetes, Laktoseintoleranz. Keiner von denen stellt so Forderungen wie Veganer. Das nervt mich.
    • sidthekid 09.05.2019 22:49
      Highlight Highlight Es geht ja nicht nur um Fleisch. Vegan heisst ja auch keine Eier, kein Käse, Milch etc. . Wir sind keine ‚Fleischesser‘, sonder einfach Leute die verschiedenes essen wollen. U.a. Fleisch. 🙄
    Weitere Antworten anzeigen
  • l'aglia 09.05.2019 18:12
    Highlight Highlight Wenn ich eine Allergie habe, kann ich nicht erwarten, dass es in einem Zugrestaurant genau auf meine Bedürfnisse zugeschnittenes Essen hat. Meine Mutter hat eine Tomatenunverträglichkeit und nimmt nie an, dass die Welt auf sie Rücksicht nimmt. Sie informiert sich jeweils zum Voraus und kümmert sich selbst um die nötige Verpflegung. Klappt erstaunlich gut.
  • nJuice 09.05.2019 18:10
    Highlight Highlight "Nur einer von drei Salaten ist vegan. Auch auf der Apéro-Karte kommt nur eines von fünf Angeboten für Veganer in Frage."

    33.3%, resp. 20% des Angebotes sind nicht ausreichend für eine Gruppe, die ca. 3% der Bevölkerung ausmacht? Rein statistisch gesehen sind deren "Spezialwürste" massiv übervertreten auf der Speisekarte.
  • Hinterfrager 09.05.2019 18:10
    Highlight Highlight Ganz schön arrogant! Wieviel Veganer gibt es, und wie viel sich normal Ernährende? Eben!
    • Garp 09.05.2019 19:37
      Highlight Highlight Viel Fleisch essen ist nicht normal. Milchprodukte je nach Region, waren lange normal zum Überleben. Klar ist, wir müssen umdenken. Veganer als abnormal zu bezeichnen, Du sagst das zwar nicht explizit, ist nicht in Ordnung.
  • atomschlaf 09.05.2019 18:09
    Highlight Highlight Repeating myself, aber was sein muss, muss sein:

    Die paar Vegis sollen sich mal nicht so aufspielen. Der aufgebauschte Medienhype steht in keinem Verhältnis zum kleinen Anteil der Bevölkerung, der sich ausschliesslich pflanzlich ernährt.
    • loquito 09.05.2019 18:39
      Highlight Highlight Ich esse Fleisch... Aber wo ist denn bitte das Problem EIN MENU ohne Fleisch anzubieten.... Als könntne Nichtveganer ohne Fleisch nichts essen...
    • Garp 09.05.2019 19:47
      Highlight Highlight loquito, es geht hier nicht um fleischlose Menues, sondern um vegane Menues.
  • El_Sam 09.05.2019 18:07
    Highlight Highlight Da 3% vegan sind könnte die SBB ja 3% der Speisen vegan halten.
    Im Seiseplan zähle ich 15 Gerichte. Das wären dann 0.45 Gerichte. Denke nen halben salat gibts vegan 🙄
    • JayCee 09.05.2019 18:17
      Highlight Highlight 3% aus einer Statistik die sie selber erhoben. Dann müsste ich in meinem Bekanntenkreis eine Handvoll Veganer kennen 🤔
  • Mansour 09.05.2019 18:05
    Highlight Highlight Bin zwar selber vegan aber ich finde Angebot und Nachfrage sollte das regeln. Ich verstehe auch die vielen negativen Kommentaren. Ich habe mich vor einem Jahr auch über diese doofen Veganer aufgeregt. Aber wenn man sich mal mit dem Thema ein wenig beschäftigt, stellt man fest dass es für die Umwelt, die eigene Gesundheit und für die Tiere fast nur Vorteile hat.
  • Turrdy 09.05.2019 18:02
    Highlight Highlight Ich finde es suboptimal sich als Veganer immer über alles zu empören, andererseits wäre die einfachste Lösung (und ökologisch sinvollste), ein komplett veganes Menü anzubieten und auf Tierprodukte zu verzichten. Das wäre mal ein mutiger Schritt in die ökoligisch richtige Richtung.
    Raucherwagen haben die SBB ja auch einfach abgeschafft, obwohl es noch viele Raucher gibt...
    • Pisti 09.05.2019 18:20
      Highlight Highlight Nein ist eben nicht, weil keine Nachfrage besteht. Das Vegane-Menü landet also im Müll.
    • TheDoctor 09.05.2019 18:50
      Highlight Highlight Und das war auch damals eine richtige Entscheidung.
    • MeineMeinung 09.05.2019 19:20
      Highlight Highlight Da wäre es ökologischer, wenn die SBB aufhören würde ihre Gleisbetten mit Glyphosat von Unkraut zu befreien!
    Weitere Antworten anzeigen
  • leibea00 09.05.2019 18:01
    Highlight Highlight Ja für gewisse Menschen ist vegan leider eine Religion. Nur weil es vegan ist ist es leider nicht nachhaltig. Vielleicht müssten die Vegan Jünger mal von ihrem ewigen belehren runter kommen und mal lesen was Nachhaltigkeit bedeutet? Ich nerve mich über den Extremismus, den moralischen Zeige in er und das sich selber besser machen im Vergleich zu anderen. Dann aber fliegen, Auto, neues eFahrrad, das neuste iPhone usw..... So vieles davon ist einfach pure Doppelmoral. Ein nachhaltiger Lebensstil versucht ganz einfach bewusster zu leben und weniger zu konsumieren und legt Wert auf Qualität.
  • Muselbert Qrate 09.05.2019 18:00
    Highlight Highlight Jetzt finanziere ich euch schon den ÖV jetzt wollt ihr auch noch VEGANES Essen...

    OMG..
  • Snörgli 09.05.2019 17:56
    Highlight Highlight Veganer sind mir Wurst..
  • Ohniznachtisbett 09.05.2019 17:56
    Highlight Highlight In den SBB Restaurants gibts Bier. Bier ist vegan und drei Bier sind eine Mahlzeit.
    • Imfall 09.05.2019 18:09
      Highlight Highlight heute mit znacht ins bett für diesen starken vorschlag!

      😎
    • Tapsi 09.05.2019 18:22
      Highlight Highlight haha ich mag wie du rechnest!
    • TheDoctor 09.05.2019 18:50
      Highlight Highlight Viele Biere sind NICHT vegan.
    Weitere Antworten anzeigen
  • frohwanda 09.05.2019 17:55
    Highlight Highlight Schwangere??
  • Purple Widow 09.05.2019 17:53
    Highlight Highlight Was ist so schlimm an einer veganen Hauptmahlzeit? Wieso kann man sich an dieser zusätzlichen Alternative stören? Ich als pragmatische Veganerin (keineswegs militant) verstehe die Missbilligung der Omnivoren nicht. Mir ist es sowas von egal wer was ist, und ich würde niemandem vorschreiben, sich vegan zu ernähren. Persönlich sehe ich es aber als den zielführenderen Weg an, und verzweifle oft mangels Angeboten. Ich freue mich auf Antworten auf meine Ausgangsfrage 🤗Und wünsche mir von beiden Seiten etwas mehr Respekt und Sachlichkeit, auch hier in den Kommentaren.
    • Füdlifingerfritz 09.05.2019 20:10
      Highlight Highlight @Purple
      Es ist ganz einfach so, dass nur eine klitzekleine Minderheit sich vegan ernährt. 97 Prozent der Bevölkerung haben halt nicht Lust sich den 3 Prozent anzupassen. Vegi-Menüs sind dafür heute ja alltäglich. Weil die Zahl der Vegetarier stark gestiegen ist, sodass das Angebot die Nachfrage erfüllt. Sobald der Anteil der Veganer auch über 10 Prozent liegt, wird sicher mehr gehen. Und bei Migros und Co. gibt's ja jetzt schon sehr viele Angebote. Also einfach selbst was mitnehmen. Wenn die SBB auf jede Ernährungsform dies gibt Rücksicht nehmen will, wird die Speisekarte gigantisch.
    • Cédric Wermutstropfen 09.05.2019 21:33
      Highlight Highlight Das Essen der Veganer ist eben in diesem Falle genau keine Alternative, sondern führt dazu, dass auf etwas anderes verzichtet werden muss, da der Platz sehr stark beschränkt ist. Die Veganer würden den anderen also tatsächlich etwas wegnehmen. Des Weiteren habe ich das Gefühl, dass die ganze Empörung der Veganer zu diesem Thema nur dem Zwecke dient, wieder einmal in den Medien zu landen. Die regen sich doch nicht tatsächlich wegen einem Zugrestaurant auf... das wäre ja nun wirklich lächerlich.

      Nichtsdestotrotz, Gruss an Dich. Du scheinst vernünftig und sympathisch zu sein.
    • Mimimi_und_wow 10.05.2019 17:51
      Highlight Highlight Nichts ist schlimm dran wenn ich privat eingeladen bin und/ oder selber koche. Nichts ist schlimm dran wenn ich in einem Restaurant ein veganes Essen bestellen kann wo ich weiss: es ist ein Gastro-Betrieb der vom Essen-kochen lebt und dadurch die ganze Lebensmittel-Bewirtschaftung und Umgang mit Resten vernünftig funktioniert. Kochen und Bewirtschaftung in einem Zug-Bistro ist eine andere Baustelle. Damit sollte sich Swissveg arrangieren. Die Trotzhaltung ist schlimm bei diesem Artikel, nicht das vegane essen
  • Driver7 09.05.2019 17:53
    Highlight Highlight Ein Vorschlag an die Veganer: Wir bestellen beide Rindsfilet mit Gemüse, ich gebe dir mein Gemüse, du mir das Rindsfilet.. ok?
    • Muselbert Qrate 09.05.2019 18:01
      Highlight Highlight Ist aber evtl kein Bio Gemüse..
    • Guardragon!? Tsuchinoko? 09.05.2019 18:24
      Highlight Highlight Viele Restaurants geben noch Butter übers Gemüse😒
    • ChiliForever 09.05.2019 18:52
      Highlight Highlight Wobei ich mir als Fleischesser erlaube anzumerken, daß das (Beilagen!!!)-Gemüse zum Fleisch etwas anderes als ein vegetarisches/veganes Gericht ist.
      Etwas mehr Mühe für ein fleischloses Gericht als bei den Beilagen würde ich als Karnivorer mir dann und wann schon mal als Alternative wünschen... ;)
  • rey_feitosa 09.05.2019 17:49
    Highlight Highlight Die SBB verkaufen an Bord doch Erdnüsse, sind diese nicht vegan genug?🧐🤭😶
  • niklausb 09.05.2019 17:46
    Highlight Highlight Die Herstellung von tierischen Produkten brauche viele Ressourcen und belaste die Umwelt stark. Das sei der effektive «Waste». Ach und das blöde quinoa das aus Südamerika hier her transportiert werden muss bzw. Sonstiges Gemüse, grünzeug, getreide wird dann klimaneutral hergestellt und geliefert? Sorry aber die Mangelernährung scheint bei diesen Leuten auf die Hirnzellen zu schlagen.
  • DieFeuerlilie 09.05.2019 17:46
    Highlight Highlight Es heisst ja, dass Fleisch essen aggressiv macht.
    Es scheint mir aber auch nicht, dass vegane Ernährung zufrieden macht..
  • Bär73 09.05.2019 17:44
    Highlight Highlight Jetzt habe ich mich vor lachen fast an meinem Hohrückensteak verschluckt 😮😨😂
  • Sapere Aude 09.05.2019 17:43
    Highlight Highlight Richtig, sich vegan ernähren kann die Umwelt schonen und Tierleben retten. Kommt aber ganz auf die Anbaumethoden und Produktionsstandort darauf an. Ausserdem verkommt Veganismus bei manchen zur Lifestyle Religion. Entsprechend kommt es dann halt zu solchen Reaktionen.
    • TheDoctor 09.05.2019 18:53
      Highlight Highlight Nein. Die Reaktionen kommen so oder so. Hat nichts mit Religion zu tun. Der Klimawandel ist übrigens auch keine Religion sondern Tatsache.

      Nein, die Anbaumethoden spielen eine untergeordnete Rolle. Im Biologieunterricht lernt man das. Tiere müssen auch gefüttert werden und jetzt rate mal: Wer frisst mehr Soja?
    • Sapere Aude 09.05.2019 23:38
      Highlight Highlight Natürlich ist der Klimawandel eine Tatsache, ich hab auch nichts anderes behauptet. Und genau diese Überreaktion zeichnet das religiöse aus.
  • Umbulubumbulu 09.05.2019 17:42
    Highlight Highlight Es hat Grünzeug im Teebeutel, das muss reichen...
    Wann kommt endlich der rollende SBB Steak-Grill??
  • Maracuja 09.05.2019 17:40
    Highlight Highlight <Ein veganes Menü schliesst niemanden aus>

    Wenn es Soja und/oder Hülsenfrüchte enthält, werden Menschen, die darauf allergisch sind genauso ausgeschlossen wie Frutarier. Am besten serviert die SBB nur noch Wasser und glutenfreies, keine tierischen Produkte enthaltendes, aus einheimischen Produkten bestehendes Brot.
    • EvilBetty 09.05.2019 18:49
      Highlight Highlight Wenn du wüsstest wie viele Ratten, Mäuse, Vögel etc. in den Mühlen landen... nix veganes Brot und so 😂
    • TheDoctor 09.05.2019 18:53
      Highlight Highlight Du bist Frutarier?
    • Maracuja 09.05.2019 20:41
      Highlight Highlight @TheDoctor: Du bist Frutarier?

      Ich ess doch nicht den armen Würmer die Äpfel weg.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheBean 09.05.2019 17:39
    Highlight Highlight Ist das Menu im Speisewagen ein Wunschkonzert? Muss es alle Variationen der Ernährung abdecken?

    Falls ja: ich esse nur Brot, dessen Teig mindestens 24h aufgehen konnte. DARUM MUSS DIE SBB JETZT SCHWEIZWEIT JEDEN SPEISEWAGEN MIT SOLCHEM BROT AUSRÜSTEN!!!
    • ChiliForever 09.05.2019 18:56
      Highlight Highlight Das wäre generell für alle nicht an Zöliakie erkrankten mit trotzdem vorhandener Allergie auf Gluten/ATI/Fodmaps überall wünschenswert...

      Wäre auch mal eine Rückkehr zu echtem Brothandwerk :)
  • Randalf 09.05.2019 17:38
    Highlight Highlight
    Bitte lieber Swissveg, lasst es doch einfach nun gut sein.

    Was kann man denn gegen saisonale Küche einwenden, Herrgottnochmal🤬

    Und nicht alle Vegis und Vegas etc. sind in diesem Verein und nölen rum.

    Macht doch einen Deal mit der SBB, wieviele solche Menues mitgeführt werden müssen und bezahlt die nicht verkauften Produkte. Damminamal.

    Anstatt nur zu fordern bringt Vorschläge.🤬
  • Nelson Muntz 09.05.2019 17:37
    Highlight Highlight Veganer sind von Natur aus unzufrieden. Liegt wohl an der Ernährung.
    • TheDoctor 09.05.2019 18:54
      Highlight Highlight Lies dir mal die Kommentare an hier. Bei so einer Ignoranz wäre jeder unzufrieden.
    • SemperFidelis 09.05.2019 19:02
      Highlight Highlight Ist wohl oder übel das gesunde Zeug, das fehlt🤷🏼‍♀️
  • Crissie 09.05.2019 17:35
    Highlight Highlight Interessiert das wirklich jemanden, ob 2% unserer Bevölkerung, von denen die meisten nicht mit dem Zug reisen und weitere ihr veganes Essen in Recyclingbehältern in einem Juterucksack mitnehmen, mit der Antwort der SBB nicht zufrieden sind? Je lauter die schreien, je militanter sie sich verhalten, desto weniger Sympathien haben sie!
  • Jesses! 09.05.2019 17:35
    Highlight Highlight Auch die SBB wird bald verstehen müssen, dass ihre Kunden mit der Zeit gehen. Fleisch wird bei und nach an Bedeutung verlieren. Fortschrittliche Menschen wissen das bereits.
    • frohwanda 09.05.2019 17:50
      Highlight Highlight Es gibt ja ein vegetarisches Menü...
    • Imfall 09.05.2019 18:15
      Highlight Highlight 😂😂😂

      falls unsere vorfahren zuerst pflanzen gegessen haben, bevor sie gejagt haben, sind fleischfresser imfall fortschrittlicher 😎😉😁

      lasst doch dieses ewige missionieren und lebt euer leben nach euren idealen (einfach für euch selbst!)
    • FrancoL 09.05.2019 18:57
      Highlight Highlight Naja und Du wirst auch bald merken, das vegan nicht vegetarisch ist und das ist dann Dein grosser Fortschritt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • front2back 09.05.2019 17:33
    Highlight Highlight Wo kämen wir hin, wenn wir alle "Randgruppen" berücksichtigen müssten? Finde es ja grundsätzlich toll, dass man Rücksicht nimmt und es soll sicher ein anständiges Angebot für Vegetarier und Veganer geben. ABER die Forderungen gehen meiner Meinung nach heutzutage zu weit. Man kann und soll es auch nicht immer allen recht machen müssen.
  • G. Schmidt 09.05.2019 17:31
    Highlight Highlight Ist die Zugfahrt überhaupt vegan, wenn Insekten beim Aufprall mit dem Zug sterben?

    Würde das Problem obsolet machen...
    • TheDoctor 09.05.2019 18:56
      Highlight Highlight Hetze gegen Minderheiten und du kriegst Herzen.. Grossartig..
    • front2back 09.05.2019 20:12
      Highlight Highlight Geht einen der Humor abhanden als Minderheit? Jeder ist auf seine Art irgendwie eine Minderheit... Aber trotzdem sollte man noch über sich selbst lachen können. Das hilft übrigens bei der Identitätsfindung
    • G. Schmidt 10.05.2019 22:42
      Highlight Highlight @TheDoctor
      Keine Angst...

      Humor isst nicht.
  • IMaki 09.05.2019 17:31
    Highlight Highlight Es ist bezeichnend für die mediale Orientierungslosigkeit, wenn ein beinahe Nicht-Ereignis wie die (selbst behauptete) Drei-Prozent-Massenbewegung der Veganer regelmässig einen Auftritt bekommt, wie wenn diese Leute die überwiegende Mehrheit der Gesellschaft bildeten. Offenbar genügt es heutzutage, einfach den Besitz der einzig gültigen Wahrheit für sich in Anspruch zu nehmen und alle anderen als die ungläubigen Idioten hinzustellen. Und schon wird wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben.
    • Jesses! 09.05.2019 17:53
      Highlight Highlight In 10 Jahren sieht die Situation anders aus. Sollen wir dann auch keine Rücksicht mehr auf dich nehmen?
  • Garp 09.05.2019 17:30
    Highlight Highlight Ich bin Allergiker und habe noch kein veganes Rezept gefunden, das ich essen darf. Allergiker anzuführen ist völlig verkehrt. Allergien sind komplett unterschiedlich.

    Laktoseiintoleranz ist übrigens keine Allergie. Es gibt noch die echte Allergie auf Milcheiweiss, die ist eher selten, hat mit einer Laktoseintoleranz aber nichts zu tun.
    • Zat 09.05.2019 18:12
      Highlight Highlight Was hast Du denn für eine Allergie? Schränkt Dich das stark ein? Wie machst Du das, wenn Du unterwegs bist, nimmst Du etwas mit?
    • Garp 09.05.2019 18:28
      Highlight Highlight Ich hab ganz viele verschiedene. Die zähle ich hier nun nicht alle auf. Ja, ich bin sehr eingeschränkt. Im Zug ja, da nehm ich etwas mit,da seh ich kein Problem. Im Speisewagen isst man ja nicht wirklich gut.

      Ich kann auch kaum im Restaurant essen, weil die meist nicht sehr flexibel sind, weil vieles vorbereitet, und sie sind auch nicht immer ehrlich.
    • TheDoctor 09.05.2019 18:59
      Highlight Highlight Gratuliere: Du bist gegen sämtliches Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte, Getreide, Beeren etc. allergisch. Hab' ich noch nie davon gehört. Du musst zu einer Minderheit von weniger als 1 Promille gehören..
    Weitere Antworten anzeigen
  • ConcernedCitizen 09.05.2019 17:30
    Highlight Highlight «Ein Vegetarier kann auf die vegane Option ausweichen»
    Vielleicht will der Vegetarier aber nicht auf ein veganes Menü ausweichen. Soweit kommt es noch, dass die Veganer bestimmen, wer auf welches Menü ausweichen muss.
  • Chriguchris 09.05.2019 17:28
    Highlight Highlight Ich würde vorschlagen Speisewagen weg. Spart Strom, Platz und Kosten. Sollte es ein echtes Bedürfnis sein, Selecta-Automaten in den Zügen aufstellen und dann halt vegane, vegetarische, lactosefreie, glutenfreie, normale Snacks etc. und Bier rein.
    • Purscht 09.05.2019 17:35
      Highlight Highlight Vorallem Bier!
    • 7immi 09.05.2019 17:36
      Highlight Highlight Dann müsste mal wieder eine Mehrheit wegen einer Minderheit leiden... Ignorieren wäre sinnvoller als 97% wegen 3% zu bestrafen. Die 3% Wegfall kann man gut verkraften.
    • Jesses! 09.05.2019 17:37
      Highlight Highlight Automaten ja. Aber bitte nicht selecta 🤔
    Weitere Antworten anzeigen
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 09.05.2019 17:26
    Highlight Highlight "Ein veganes Menü schliesst niemanden aus"?
    Oke was ist mit allen anderen Unverträglichkeitein?
    Mit Gluten? Mit Fructoseintoleranz?
    Was ist mit Allergien gegen Nüssen, Beeren, de facto kann es Allergien gegen alles geben.
    Was ist mit den zahlreichen Stoffwechselkrankheiten, die alle eine bestimmte Diät brauchen?
    Wenn man aus Krankheitesgründen auf gewisse Sachen verzichten muss?
    Was ist mit meiner Religion, die eine Fleischquote von mindestens 60% pro Menü vorschreibt?
    Only a Sith deals in absolutes.

    Die Idee, das Vegi durch eine Vegan-Menü zu ersetzten finde ich jedoch sehr elegant.
  • Yeah, right. 09.05.2019 17:25
    Highlight Highlight niemand ist niemand
    Benutzer Bild
    • tinu32 09.05.2019 18:15
      Highlight Highlight Nun, ich esse auch Fleisch, aber das heisst nicht, dass ich nicht mal auch etwas ohne Fleisch essen könnte. Bist du allergisch auf Nichtfleisch?
    • Yeah, right. 09.05.2019 18:46
      Highlight Highlight Bin ich allergisch auf Nichtfleisch? Nein. Sind Veganer allergisch auf Fleisch?
    • Rabbi Jussuf 09.05.2019 19:08
      Highlight Highlight Wenn es so daher kommt, wie von diesem Verein, dann bin ich sofort auf Nichtfleisch allergisch.
  • N. Y. P. 09.05.2019 17:24
    Highlight Highlight Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt.

    Basta.

    Sonst gibt es keinen Dessert.
    • ursus3000 09.05.2019 18:21
      Highlight Highlight hat meine Grossmutter schon gesagt
    • TheDoctor 09.05.2019 19:02
      Highlight Highlight Gibts eh nicht, sollte aber auch gefordert werden!
  • Geissrob 09.05.2019 17:23
    Highlight Highlight Ich ernähre mich ausschliesslich von Pfirsichkuchen....die Scheiss SBB bietet nicht mal eine Sorte an...Sauerei🤣
  • nicbel 09.05.2019 17:21
    Highlight Highlight Können die nicht einfach mal zufrieden sein?!
  • Ass 09.05.2019 17:20
    Highlight Highlight Kann den nicht wenigstens einer an die Frutarier denken!
  • Howard271 09.05.2019 17:19
    Highlight Highlight Mal ganz ehrlich - wer isst überhaupt eine Hauptmahlzeit/Menu in diesen SBB-Wägen? Habe den Eindruck, dass die Nachfrage im Allgemeinen nicht gerade gross ist...
    • Nelson Muntz 09.05.2019 17:38
      Highlight Highlight was ist, wenn 3% der Bevölkerung Hummer im Speisewagen essen wollen? Toben die auch ab?
  • Bangarang 09.05.2019 17:18
    Highlight Highlight Einen wichtigen Teil der Nährstoffe deckt der Veganer über seine tägliche Empörung ab.
    • ursus3000 09.05.2019 18:22
      Highlight Highlight der ist gut
  • Bijouxly 09.05.2019 17:17
    Highlight Highlight Meine Güte...
  • Repplyfire 09.05.2019 17:13
    Highlight Highlight Ein zufriedener Veganer käme auch einem Oxymoron gleich.
    • Emil22 09.05.2019 17:43
      Highlight Highlight Yes, ich hab grad Oxymoron gegoogelt... :-)
    • Mia Cheshire 09.05.2019 19:36
      Highlight Highlight Ich verstehe nicht so ganz, wieso ein veganes Menü für Schwangere besonders interessant wäre... Da ist man ja nicht gerade wahnsinnig eingeschränkt, wenn man etwas Gekochtes bestellen möchte.

ETH-Studie zeigt: Wer eingebürgert wird, verdient über 5000 Franken mehr pro Jahr

Die Einbürgerung wirkt sich direkt auf das Portemonnaie aus. Besonders stark vom Schweizer Pass profitieren Leute mit tiefen Löhnen und Zugewanderte aus der Türkei und Ex-Jugoslawien.

Der Schweizer Pass ist bares Geld wert. Der Effekt ist für andere Länder schon länger bekannt, nun ist er auch für die Schweiz belegt. Eingebürgerte erhalten in 15 Jahren im Schnitt rund 5000 Franken mehr Lohn pro Jahr als Ausländer, deren Einbürgerung abgelehnt wurden. Das sind total über 75'000 Franken.

ETH-Forscher um Dominik Hangartner, Professor für Politikanalyse, untersuchten in ihrer Studie die Einbürgerungsgesuche der 46 Deutschschweizer Gemeinden, die bis 2003 in geheimer …

Artikel lesen
Link zum Artikel