Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Würstchen auf der Speisekarte aber kein Linsencurry? Das macht Veganer rasend. montage: watson

Veganer ärgern sich über die Speisekarte der SBB – und werden überrascht

Die SBB haben sich bislang schwer getan, in ihren Bord-Restaurants ein veganes Menü anzubieten. Die Nachfrage sei zu gering gewesen. Jedoch: Es gibt gute Nachrichten für alle Veganer.

Jürg Krebs / CH Media



Nach dem Debakel rund um die Bombardier-Schüttelzüge gibt es Good News von den SBB. Seit diesem Mittwoch fahren die ersten von 29 bestellten Giruno-Eurocity des Schweizer Herstellers Stadler Rail mit Passagieren durchs Land. Ab Frühling 2020 verkehren die Kompositionen hauptsächlich auf der Gotthard-Strecke von Zürich nach Mailand. Voraussichtlich ab 2022 zudem nach Bologna und Genua und später nach Frankfurt.

Doch nicht alle scheinen mit dem neuen Angebot zufrieden zu sein. «Wir leben im Jahr 2019, liebe SBB.» Mit diesem Satz startet der Veganer- und Vegetarierverein Swissveg auf Instagram eine ganze Tirade gegen das Schweizer Bahnunternehmen. Der Grund: Die neue Speisekarte in den Bord-Restaurants der SBB enthält kein veganes Hauptmenü. Swissveg klagt an:

«Nur weil eure Art des Fortbewegens umweltschonender ist als andere, bedeutet das nicht, dass ihr den ökologischen Fussabdruck mit einem Fleisch-, Milch-, und Eier-lastigen Angebot kompensieren müsst.»

Die SBB haben über ihre Tochterfirma Elvetino insgesamt 101 Speisewagen und 24 Bistros im Einsatz. In diesen werden täglich 11'000 Gäste bedient, wie das Transportunternehmen auf Anfrage erklärt. Der Kritik von Swissveg kontern die SBB relativ gelassen:

«Wir bedienen Gäste mit unterschiedlichsten Bedürfnissen und Geschmäckern. Dass wir dabei nicht all unsere Kunden restlos glücklich machen können, ist leider eine Tatsache.»

Es ist nicht so, dass die SBB nicht über vegane Hauptspeisen nachgedacht hätten. Laut Mediensprecherin Ottavia Masserini fehlte in den Bord-Restaurants schlicht die Nachfrage. Tatsächlich ernähren sich nur gerade drei Prozent der Schweizerinnen und Schweizer vegan, wie eine Studie von Swissveg selber aufzeigte.

Das Problem: Kann die SBB die vegane Kost nicht verkaufen, müssen die Gerichte laut Masserini entsorgt werden, denn der Lagerplatz, etwa Kühlschränke, sei in den kleinen Küchen sehr beschränkt. Die Folge wäre Food Waste. Eine Anlass zu weiterer Empörung.

Neu: vegane Snacks und Salate

Aktuell besteht das Hauptgericht in den rollenden Restaurants aus einem klassischen Fleischgericht und einem vegetarischen Menü. Veganer wollen aber nicht nur kein Fleisch essen, sondern überhaupt keine tierische Produkte wie zum Beispiel Eier, die in vielen Speisen enthalten sind.

Trotz der Vorbehalte: «Die Forderung nach veganer Verpflegung stösst bei uns keineswegs auf taube Ohren», sagt Masserini. Im April seien «vegane Snacks und Salate» in die neue Speisekarte aufgenommen worden.

Hinzu kommt: Die SBB achten an ihren grossen Bahnhöfen darauf, dass Kunden sich «mit Konzepten wie Karma, Rice Up! oder Tibits» nachhaltig und vegan ernähren können, so Masserini.

Doch das ist nicht das, was Swissveg kritisiert: Wer als Veganer seinen grossen Hunger im Zug stillen wollte, musste sich bislang selbst versorgen. Bislang.

Neben der fixen Hauptkarte führen die Bord-Restaurants nämlich auch eine Saisonkarte. Überraschung: Darauf wird sich ab Juni, spätestens Juli ein veganes Gericht finden lassen, wie Masserini gegenüber den chmedia-Zeitungen ankündigt. Welches Gericht das erste sein wird, ist noch nicht klar. Sicher ist aber: Es wird eine vollwertige Mahlzeit sein. Die Veganer dürfen sich freuen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Aufgetischt: #FoodPorn vom Feinsten!

Ich war im ersten veganen Fast-Food Restaurant und so war es

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

193 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Kruk
09.05.2019 05:40registriert April 2019
Gibt es etwas worüber sich Veganer nicht ärgern?
1594129
Melden
Zum Kommentar
walsi
09.05.2019 05:50registriert February 2016
Nur 3% sind Veganer? Wenn ich die ganzen Artikel über Veganer in der Presse verfolge ging ich von gefühlten 50% aus. Könnte es sein, dass die Veganer einfach verstehen auf sich aufmerksam zu machen oder, dass einige Journalisten in einer Filterblase leben?
117781
Melden
Zum Kommentar
atomschlaf
09.05.2019 05:55registriert July 2015
Die paar Vegis sollen sich mal nicht so aufspielen. Der aufgebauschte Medienhype steht in keinem Verhältnis zum kleinen Anteil der Bevölkerung, der sich ausschliesslich pflanzlich ernährt.
823134
Melden
Zum Kommentar
193

Zum World Vegan Day: 17 Produkte, bei denen du nicht erwartest, dass sie vegan sind

Am 1. November ist World Vegan Day – und damit auch der Abschluss von Vegetarian Awareness Month, der am 1. Oktober mit World Vegetarian Day begann! Yay.

Nun, ich denke, vielen von euch geht's ähnlich: Man ist vielleicht kein Veganer, ernärt sich aber immer wieder mal – zum Teil gar unabsichtlich – vegan. Hier kommen 17 so ziemlich überall erhältliche Lebensmittel, die komplett vegan sind, ohne dass es einem richtig bewusst ist. Bei einigen ist es common sense, wenn man sich's kurz …

Artikel lesen
Link zum Artikel