DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt kommt der erste kassenlose Laden der Schweiz



Bild

Bild: Valora

Der Kioskbetreiber Valora plant im Frühjahr 2019 die Eröffnung des ersten Ladens, der ganz ohne Kassen auskommt. Zugang, Einkauf sowie die Bezahlung erfolgten über eine eigens dafür entwickelte App, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Die SBB habe das Baugesuch für das neue Format «Avec Box» bei der Stadt Wetzikon eingereicht, hiess es weiter. Das Angebot im 53 Quadratmeter grossen Geschäft bestehe aus einem Convenience-Sortiment mit hohem Anteil an Nahrungsmitteln und Frischprodukten.

Vorgesehen seien Öffnungszeiten, wie es das Gesetz oder die SBB als Vermieterin zulasse, idealerweise an sieben Tagen die Woche während 24 Stunden. Während der Stosszeiten am Morgen und am Abend würden Mitarbeiter vor Ort sein, um die Kunden beim Einkaufen zu unterstützen.

Da es sich um ein in der Schweiz völlig neues Ladenkonzept handle, müssten zuerst Erfahrungen gesammelt werden, wurde betont. Eine Lancierung in weiteren Orten sei zwar vorgesehen, für konkrete Aussagen sei es aber noch zu früh.

Daneben erprobt der Kioskkonzern bekanntlich weitere neue Formate. So wird im nächsten April im Hauptbahnhof Zürich ein sogenannter «Avec X» eröffnen, der als Versuchslabor dienen soll. (aeg/awp/sda)

Das Einkaufen ohne Kassenschlange – So läuft das in Seattle

Video: watson

Die Zukunft der Wirtschaft

Neue Zölle, neue Zäune: Warum sich die Ära des freien Handels ihrem Ende zuneigt

Link zum Artikel

Wenn wir Glück haben, behalten uns die Roboter als Haustiere

Link zum Artikel

Bundesrat gibt zu: Das Bedingungslose Grundeinkommen kostet 25, nicht 153 Milliarden Franken

Link zum Artikel

Wohlstand ohne Wachstum ist möglich – oder warum der kapitalistische Velofahrer nicht umfallen muss

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vermögen so gross wie noch nie: Bald knacken 700'000 Menschen in der Schweiz die Million

Krise hin – Krise her. In der Schweiz sind die Vermögen im vergangenen von der Corona-Krise geprägten Jahr auf einen Rekordwert von fünf Billionen Dollar gestiegen. Geschuldet ist dies vor allem dem Boom am Aktien- und Immobilienmarkt, der durch die Tiefzinspolitik der Zentralbanken zusätzlich angeheizt wurde.

Wie dem am Donnerstag veröffentlichten «Global Wealth Report 2021» des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group (BCG) zu entnehmen ist, sind die Vermögen in der Schweiz 2020 …

Artikel lesen
Link zum Artikel