Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Limite für kontaktloses Bezahlen ohne Pin bleibt bei 80 Franken



Kontaktlos Zahlen ist

Bild: sda

Die Schweizer Betreiber von Kredit-, Debit- und Prepaidkarten belassen die Limite für die kontaktlose Bezahlung ohne Pin-Eingabe fix bei 80 Franken. Sie hatten diese Limite im April wegen der Coronapandemie von 40 auf 80 Franken angehoben.

Einerseits sollten so Kontakte mit dem Bezahlterminal minimiert, andererseits Kunden zum Verzicht auf Bargeld animiert werden. Nun hätten die Kreditkartenbetreiber gemeinsam entschieden, die Limite auch künftig auf dem neuen Wert zu belassen, schrieben sie in mehreren separaten Mitteilungen vom Dienstag.

Es habe sich nämlich gezeigt, dass das Bedürfnis nach kontaktlosem Bezahlen ohne Pin-Eingabe nach wie vor sehr gross sei, so die Kartenbetreiber unisono. Den Trend für kontaktloses Bezahlen habe es zwar schon vorher gegeben, er sei durch die Pandemie aber noch beschleunigt worden, hiess es etwa im Communiqué von Visa.

Er sei in ganz Europa sichtbar. In der Schweiz habe sich der Anteil der kontaktlosen Visa-Transaktionen im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent erhöht.

Bei American Express seien die kontaktlosen Transaktionen seit Ende des Lockdowns um 20 Prozent gestiegen, hiess es wiederum bei Swisscard. «Gemessen am Umsatz waren es sogar 58 Prozent», wurde Enrico Salvadori, Verkaufschef bei Swisscard, in der Mitteilung zitiert.

Die Coronapandemie habe den Strukturwandel beim Zahlungsverhalten beschleunigt, wie die letzten Monate gezeigt hätten. Auch die Postfinance schrieb, die kontaktlosen Zahlungen hätten seit Beginn der Pandemie kontinuierlich zugenommen. (aeg/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14 krasse Zufälle, die beweisen, dass das Universum einen Plan für uns hat

Ob du an das Schicksal glaubst oder nicht, ist dir überlassen. Aber hattest du nicht auch schon das Gefühl, dass und das Universum manchmal ein Zeichen sendet?

Wir wollen uns jetzt aber nicht langen philosophischen Diskussionen hingeben, sondern Bilder für sich sprechen lassen. Bilder, die auch den härtesten Kritiker des Schicksals nachdenklich stimmen werden. Zufall oder Schicksal? Egal – faszinierend! Oder wie der Rapper Marteria sagen würde:

Der Junge im Kinderwagen und das Mädchen im …

Artikel lesen
Link zum Artikel