DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stromversorger laut Bund ungenügend gegen Cyber-Attacken geschützt

02.07.2021, 09:37
Bild: sda

Schweizer Stromversorger sind gemäss einer neuen Umfrage des Bundes nur ungenügend gegen Attacken aus dem Internet geschützt. Besonders schlecht gerüstet sind die Firmen beim Erkennen von Angriffen und bei der Reaktion auf Vorfälle.

Die Resultate der erstmaligen Umfrage dieser Art bei 113 Netzfirmen, 79 Messstellenbetreibern und 54 Stromproduzenten seien im Schnitt «ernüchternd», schreibt das Bundesamt für Energie (BFE) in einem Bericht zur Cyber-Sicherheit für die Schweizer Stromversorgung von Ende Juni. Über diesen berichtete am Freitag die «Neue Zürcher Zeitung».

Auf einer Skala von 0 bis 4 erreichten die Elektrizitätsunternehmen im Schnitt einen Wert von knapp unter 1. Besonders schlecht gerüstet sind die Firmen, wenn es um das Erkennen von Angriffen sowie um das Reagieren und Wiederherstellen nach einem Vorfall geht. Leicht besser sieht es demnach bei der Prävention aus.

Der Bericht des Bundes fordert rasch gesetzliche und einheitliche Rahmenbedingungen zur Cyber-Sicherheit im Strombereich. Zudem sollen eine Prüfbehörde und ein Meldewesen für Vorfälle etabliert werden. In den umliegenden Ländern und generell in Europa steht es dem Bericht zufolge weit besser um die Cyber-Sicherheit. Viele der für die Schweiz aktuell diskutierten Massnahmen seien dort bereits umgesetzt. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bilder, die beweisen, dass hier keine Techniker am Werk waren

1 / 27
Bilder, die beweisen, dass hier keine Techniker am Werk waren
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Strom verschwindet aus der Luft

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So gross müsste eine PV-Anlage für den Strombedarf der gesamten Welt sein

Wer sich auch nur ein bisschen für erneuerbare Energien interessiert, hat sie mit Sicherheit bereits gesehen: Die drei Quadrate in der Sahara, welche die Fläche abbilden, die mit Solarpanels ausgestattet werden müssten, um die Welt, die EU (mit 25 Mitgliedern) und Deutschland «zu powern».

Das Meme kursiert immer mal wieder auf unserer Zweitlieblingsseite Reddit. Aber auch auf Twitter:

Man beachte die Publikationsdaten. «Amazing Maps» retweetete die Karte vor acht Jahren, «Massimo» im Jahr 2019 …

Artikel lesen
Link zum Artikel