Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People view the new Tesla Model X during the Brussels Auto Show at the Expo in Brussels, Thursday, Jan. 9, 2020. (AP Photo/Virginia Mayo)

Überflügelt fast alle anderen Autobauer: Tesla. Bild: AP

Tesla überholt (fast) alle: Das sind die 12 wertvollsten Autobauer der Welt



Dank dem gestrigen Zuwachs des Aktienwertes um fast 10 Prozentpunkte (9,77) überholte der amerikanische Elektroautohersteller Tesla den deutschen Volkswagen-Konzern als zweitwertvollster Autohersteller der Welt.

Das von Elon Musk gegründete Unternehmen hat heute, Stand 11.00 Uhr, einen Wert von 94,6 Milliarden Dollar. VW (94,13) ist damit hauchdünn geschlagen. Weiterhin (noch) unangefochten an der Spitze befindet sich Toyota. Die Japaner sind (noch) mehr wert als ihre beiden ärgsten Verfolger Tesla und VW zusammen. 2018 erwirtschaftete der Leader in der Hybrid-Technik (Prius) einen Gewinn von 17,2 Milliarden Dollar.

Stand: 14.1.2020, 11.00 Uhr. quelle: yahoo finance

Die Positionen von Tesla und VW könnten sich bereits heute wieder verschieben. Die Börse eröffnet in den USA um 15.30 Uhr. Nur schon ein kleiner Kursverlust kann Tesla wieder hinter die Deutschen zurückwerfen. Andererseits: Macht Tesla so weiter wie in den letzten Tagen, könnte sich der Vorsprung zu VW beträchtlich erhöhen.

(Update nach Börsenbeginn: Die Tesla-Aktie legte nochmals um 3% zu. Stand 16.45 Uhr).

Tesla CEO Elon Musk introduces the Cybertruck at Tesla's design studio Thursday, Nov. 21, 2019, in Hawthorne, Calif. Musk is taking on the workhorse heavy pickup truck market with his latest electric vehicle. (AP Photo/Ringo H.W. Chiu)
Elon Musk

Kann er: Verkaufen. Auch wenn manchmal eine Scheibe in die Brüche geht: Elon Musk. Bild: AP

Teslas Rekordwert ist auch eine Schlappe für die amerikanische Konkurrenz. Die Traditionsmarken Ford und General Motors besitzen neu gemeinsam einen geringeren Börsenwert.

Unter den 10 wertvollsten Autobauern der Welt hat es sich auch Ferrari bequem gemacht. Seit 2015 ist das Unternehmen börsenkotiert. 2015 kostete das Wertpapier des italienischen Sportwagenherstellers (Ferraris Börsenkürzel lautet im Übrigen RACE) 50 Dollar. Gestern schloss die Ferrari-Aktie bei 174.29 Dollar.

epa07995459 The Ferrari Roma car is unveiled in Rome, Italy, 14 November 2019. Italian carmaker Ferrari unveiled a new sports coupe aimed at enticing entry-level buyers and competing with the Porsche 911, part of a complete refresh of its model lineup by 2022, the company said.  EPA/FABIO FRUSTACI

Bild: EPA

Einer Studie des CAR Center Automotive Research an der Universität Duisburg aus dem Jahr 2018 zufolge macht Ferrari pro verkauftem Wagen 80'000 Dollar Betriebsgewinn. Als Vergleich: Jaguar Land Rover kommt auf 900 Dollar. Bentley macht pro verkauftem Fahrzeug beinahe 19'000 Dollar Verlust.

Nicht nur die Aktie explodiert bei Tesla:

Mit SAIC (ehemals Shanghai Automotive Industry Corporation) befindet sich auch ein chinesischer Hersteller in den Top 10. In den nächsten Jahren dürfte auch Geely an den vordersten Plätzen schnuppern.

Das Nachsehen auf dem 13. Platz hat in dieser Liste der japanische Hersteller Nissan.

(tog)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Der Cybertruck kommt – das bietet der neue Tesla-Pickup

Das ist Elon Musk, einer der erfolgreichsten Unternehmer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

63
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
63Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Toerpe Zwerg 15.01.2020 09:07
    Highlight Highlight 2020 -2022 werden hart für die Tesla Hater. Die Anleger haben begriffen, was Sache ist. Kompetenz, Erfahrung und Patente in den relevanten Technologiebereichen, Innovationen in Fertigung & Vertrieb, der Fokus auf wenige Modelle bei den Fahrzeugen und Kontrolle über die gesamte Wertschöpfungskette, ein breit abgestütztes Portfolio bei Produkten der nachhaltigen Energietechnologie, krasse Überlegenheit bei der Softwarekompetenz.

    Spaltmasse sind 20. Jahrhundert und bloss ein Indikator dafür, wie sich eine Industrie zu differenzieren versucht, wenn sie sich von Innovation verabschiedet hat.
  • Hans Franz 15.01.2020 07:06
    Highlight Highlight wieso wird im Artikel der Vorsprung von Toyota in Klammern geschrieben? "...Die Japaner sind (noch) mehr Wert..."
    Das hat den Anschein als würden sie unmittelbar entthront werden. Dies ist aber bei einem Blick über die Werte überhaupt nicht der Fall! Die Japaner sind mehr Wert weder die beiden Verfolger, Tesla und VW, zusammen.
  • TheKen 14.01.2020 23:15
    Highlight Highlight Die Traditionsmarken kommen. Dann sind da noch die Chinesen. Abwarten. Die Akkus haben eh eine viel zu kleine Reichweite.
  • DerHans 14.01.2020 22:06
    Highlight Highlight Herrlich wie sich jetzt alle E-Auto Gegner und Tesla Hater sich um Kopf und Kragen reden. Die Argumente (falls vorhanden) werden immer dümmer und der Anstand lässt immer mehr zu wünschen übrig.
  • mrgoku 14.01.2020 21:57
    Highlight Highlight ist ja abartig wie watson ein tesla fanboy auffangbecken ist... hauptsach hipster, "ich bin dabei" und gut ist... merkt man an dass tesla qualitativ auf dacia niveau ist (verarbeitung, sicherheit, chassis) wird man zu tode geblitzt... und nein durch einfaches anfassen sieht man nicht ob das material was taugt und schon gar nicht sicher ist...und diese spaltmasse sind einefrechheit sowas überhaupt an kunden weiterzugeben... hauptsache batterie, ich bin öko und alles andere ist müll...

    finde tesla eine gute sache aber dass man gleich so mit scheuklappen herumläuft ist tragisch

    • Drunken Master 15.01.2020 03:21
      Highlight Highlight @mrgoku: verwundern tut es dich aber nicht, oder? Ich meine schau dir mal Apple an. Viele Parallelen die ich hier feststellen kann 😉
    • Oberon 15.01.2020 04:33
      Highlight Highlight Lass sie doch spielen, wir werden eh erst in einigen Jahren sehen wie der "neue" Automarkt aussehen wird.

      Aktuell sind immer noch mit Abstand Toyota und VW am Drücker.
    • DerHans 15.01.2020 06:54
      Highlight Highlight @Oberon, gerade Toyota schaufelt sich mit ihren H2 Plänen und dem Festkrallen am Hybriden ihr eigenes Grab. VW hat mindestens gemerkt, wo ihnen das Wasser steht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hugo23 14.01.2020 21:51
    Highlight Highlight Elon Musk hat es drauf seine Investoren immer und immer wieder bei Laune zu halten!
    Ohne Ihn würde die Aktie sofort zusammenbrechen. Tesla hat nur Q1 2019 schwarze Zahlen geschrieben und sonst nur Verluste eingefahren. Teils in Millionen Teils in Milliarden.
    Elon schafft das unmögliche und stellt die Marke als eine der stärksten der Welt dar...
    Klar sind die Autos zukunftsweisend. Für den Aktienmarkt muss cashflow und Erfolgsrechnung beachtet werden...
    • Ivor Blattner 15.01.2020 03:32
      Highlight Highlight Du weisst schon, wer den Börsenwert definiert? Das ist nicht Musk.
  • mrgoku 14.01.2020 21:50
    Highlight Highlight tesla verdient das meiste geld indem sie an andete hersteller ihre lizenz verkaufen für sehr viele millionen, damit diese hersteller, z.b. fiat/jeep den co2 wert nivelieren kann.. so kassieren die hersteller nicht ganz so hohe strafen und können die fahrzeugpreise "tief" halten....

    mit autoverkauf selbet wäre tesla nicht mal in den top 20...
    • Hzwo 14.01.2020 23:53
      Highlight Highlight Es geht nicht um Verkauf oder so...einfach um einen Fantasiewert der an der Börse durch Nachfrage an Aktien bestimmt wird. Da können die auch null Auto verkaufen im Prinzip. Verstehst?
    • Hans Franz 15.01.2020 07:10
      Highlight Highlight @Hzwo Wie kommen sie auf Fantasiewert? Patente, Innovation und Vorsprung in einer scheinbar zukunftsweisende Technologie werden an der Börse mitberücksichtig, nicht nur der Auto Verkauf alleine.
    • mrgoku 15.01.2020 09:53
      Highlight Highlight eben Tesla macht mit den Patenten Gewinn und ganz sicher nicht mit den Fahrzeugen... die sollen sich auf das konzentrieren und das Autobauen ansich einfach lassen :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gipfeligeist 14.01.2020 21:12
    Highlight Highlight Aktienmärkte teilweise Spekulation und sind getrieben von Erwartungen und Hoffnungen.

    Hoffnung für Tesla, dass tatsächlich weitere Gigafactories errichtet werden. Hoffnung für VW, dass der E-Hype schon wieder verschwindet und alle weiterhin brav Diesel fahren...
    • Sharkdiver 14.01.2020 21:24
      Highlight Highlight Sie haben scheinbar das Thema Aktien knapp ansatzweise verstanden, mehr aber nicht
  • Widmer 14.01.2020 20:45
    Highlight Highlight Der Börsenwert sagt nichts aus über die Qualität, Grösse und und Zukunftschancen einer Automobilunternehmung aus, höchstens über die Höhe des Aktienkapitals und der Dividende. Man müsste in die Statistik auch integrieren, wie viel Geld die Tesla-Aktionäre schon verloren haben.
    • rolf.iller 14.01.2020 21:25
      Highlight Highlight Das macht jetzt so was von keinem Sinn. Aktionäre, haben ja jetzt wo ein historischer Höchststand erreicht per Definition nur gewonnen. Anders sieht es bei den Shorts aus, bei jenen, die auf den Untergang spekuliert haben. Die verlieren und das ist richtig so.
    • Binnennomade 14.01.2020 22:02
      Highlight Highlight Der Börsenwert sagt schon ziemlich etwas über die Zukunftschancen aus, nämlich die Einschätzung der Aktionäre derselben. Diese kann auch daneben liegen, ist aber nich nichts. Und die Aktionäre haben bis jetzt genau gar kein Geld verloren.
    • Cityslicker 14.01.2020 23:28
      Highlight Highlight Soso. Wieviel Dividende hat Tesla denn seit seiner Gründung so gezahlt? Interessiert mich als früher Privatinvestor wirklich - bei mir ist davon seit 2010 nämlich null angekommen (dafür hat sich der Kurs grob verzwanzigfacht). Zudem: wenn ein Aktienkurs irgendetwas aussagt, dann die Einschätzung des Finanzmarktes zu den Zukunftsaussichten eines Unternehmens. Was denn sonst?!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Earlybird 14.01.2020 20:42
    Highlight Highlight Ich kann es nicht nachvollziehen das Tesla nach Börsenwert der Weltweit 2 wertvollste Autohersteller ist.
    Jeder der etwas von Autos was Qualitätsstandard, Lieferbereitschaft von Ersatzteilen, modernster Sensorentechnik und Sicherheit der Fahrzeuge versteht, weiss das diese Autos den meisten Autoherstellern komplett unterlegen sind.
    • rolf.iller 14.01.2020 21:28
      Highlight Highlight Model S 3 und X sind jeweils die sichersten Fahrzeuge ihrer Klassen. Da irrt wohl der Fachmann.
    • supremewash 14.01.2020 22:07
      Highlight Highlight Wer auch nur ein Bisschen was vom Aktienmarkt versteht, weiss dass deine Argumente nicht verfangen ;)
    • Forest 14.01.2020 22:33
      Highlight Highlight https://www.euroncap.com/de

      Tesla hat mit dem Modell 3 und X in verschiedenen Kategorie unter den besten abgeschlossen .
    Weitere Antworten anzeigen
  • Casimir R. 14.01.2020 20:35
    Highlight Highlight VW 10 mio autos / jahr
    tesla 0.38 mio autos / jahr
    VW dutzende modelle (ja auch einige elektrische)
    tesla eine handvoll modelle nur im pkw bereich (den truck lassen wir mal noch beiseite)
    da stimmt doch was nicht. klingt verdächtig nach blase. aber gute PR machen die. immerhin.
    • Bynaus 14.01.2020 21:01
      Highlight Highlight Tesla macht eben mehr als nur Autos. Sie machen bald auch Batterien selbst (bisher von Panasonic), sie bauen Solarzellen und Speicherlösungen - und sie sind in der Entwicklung von Software für das autonome Fahren ganz zu vorderst. Im Vergleich dazu: All die vielen Verbrenner-VW-Modelle werden bald nichts mehr wert sein.
    • Casimir R. 14.01.2020 21:11
      Highlight Highlight wenn die erkentniss durchsickert dass elektro flächendeckend nicht möglich ist sieht es wieder anders aus. dann kann tesla kein h2 oder e-fuel plug in hybrid, die andern aber schon. autonomes fahren ist überbewertet und noch lang nicht oder gar nie in der fläche zu erwarten. aber wir werden sehen. kann mich auch täuschen.
    • pontian 14.01.2020 21:12
      Highlight Highlight Der Aktienkurs ist immer eine Wette auf die Zukunft, kein Abbild des Ist-Zustandes.

      Nehmen wir die Situation im Jahr 2008. Nokia hat in dem Jahr 437 Millionen Mobiltelefone verkauft. Apple 12 Millionen.

      Auch damals haben einige gesagt, Apple sei überbewertet. Aber wir wissen, wie die Geschichte ausgegangen ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rburri38 14.01.2020 20:34
    Highlight Highlight Tesla ist bei 21 Mia Umsatz und VW bei 260 Mia Umsatz... doch noch ein kleiner Unterschied. Sobald VW ihren ID.3 raus bringt, wird es für Tesla schwierig. Aber ja, alle ausser Tesla haben den Elektro-Trend verschlafen.
    • Bynaus 14.01.2020 21:02
      Highlight Highlight Bis der ID.3 draussen ist, ist Tesla schon wieder zwei Schritte weiter...
    • DerHans 14.01.2020 21:04
      Highlight Highlight Sobald VW den ID.3 auf den Markt bringt, wird man merken wie gross der Vorsprung von Tesla ist.
      Hoffen wir mal VW kriegt die Softwareprobleme in den Griff.
    • rolf.iller 14.01.2020 21:32
      Highlight Highlight Ich hoffe, dass der id3 ein tolles Auto wird und befürchte, dass Teslas Vorsprung dennoch gross sein wird. So wie das schon Audi, Porsche, Jaguar, ... merken mussten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • nick11 14.01.2020 20:29
    Highlight Highlight Was soll denn das Video eines Explodierenden Teslas in einrm Bericht über den Wert von Tesla Aktien??
    • Auric 14.01.2020 20:46
      Highlight Highlight FUD verbreiten, was sonst.
    • dmark 14.01.2020 20:54
      Highlight Highlight Soll vielleicht bedeuten, dass der Kurs heiss ist? ;)
    • Toerpe Zwerg 15.01.2020 09:17
      Highlight Highlight Was ist das überhaupt für ein Video?
  • ElRomolus 14.01.2020 20:02
    Highlight Highlight Vielleicht geht nun endlich den Short-Sellern, Tesla-Hatern und einfach allen, die die Firma schon immer schlecht geredet haben, endlich ein Licht auf. Tesla hat so viele enorme Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Autoherstellern, die nun endlich in die Aktie korrekt eingepreist werden.

    Dabei rede ich von Vorsprung in Akkutechnik, Elektromotoren, autonomes Fahren, eigenem Vertriebsnetz, mehr Eigenproduktion anstatt unzählige Zulieferer, Software im Auto, und und und. Die Kundenzufriedenheit ist höher als bei allen anderen Automarken, das lässt sich einfach nicht mehr leugenen.

Analyse

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

Wo sich zu DDR-Zeiten das Zentrallager der Stasi befand, will Tesla eine gigantische Fabrik für Elektroautos bauen. Das gefällt nicht allen. Die Ablehnung fusst teils auf gezielt gestreuten Lügen und Halbwahrheiten von Rechtspopulisten und Klimaleugnern, doch es gibt auch berechtigte Kritik.

Mit der überraschenden Ankündigung, in Grünheide bei Berlin die erste europäische Gigafactory für Elektroautos und Akkus zu bauen, hat Tesla-Chef Elon Musk Deutschland elektrisiert.

Tesla-Fans frohlocken. Politiker versprechen Tausende neue Arbeitsplätze. Deutsche Autozulieferer wittern millionenschwere Aufträge. Und Anwohner protestieren für oder gegen die Giga-Fabrik. Von «Da sollen doch nur Polen arbeiten» bis «Ich will hier weiter meine Ruhe haben» reicht die Kritik, wie ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel