Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ich möchte Zoowärterin werden» – Das sind die Traumberufe «unserer» Kinder am #Zukunftstag

Malte, 12

#Zukunftstag Portraits_neu



«Jedes Kind und jeder Jugendliche ist auf Job-Jagd und wir zeigen ihnen unsere Traumberufe, die wir ihn Zukunft (eventuell) machen wollen.»

Malte, 12 

#Zukunftstag Traumjob

Bild: watson

«Hört sich spannend an»

Ruben, 12 

#Zukunftstag Traumjob

Bild: watson

«Weil ich Tiere mag»

Mika, 8

#Zukunftstag Traumjob

Bild: watson

«Weil Fussball cool ist »

Alex, 12

#Zukunftstag Traumjob

Bild: watson

«Weil es Spass macht!!!» 
«Viele Möglichkeiten!!!»

Louise, 11

#Zukunftstag Traumjob

Bild:

«Es macht mir Spass verschiedene Personen zu spielen»
«Ich mag Kinder und möchte ihnen etwas bei bringen»

Lomé, 8 

#Zukunftstag Traumjob

Bild: watson

«Weil ich Tiere mag»
«Weil ich mit Tieren arbeiten möchte»​

Alexis, 11

#Zukunftstag Traumjob

Bild: watson

«Weil es mich interessiert!»​
«Und weil es Spass macht Leute zu dirigieren»

Alain, 11 

#Zukunftstag Traumjob

Bild: watson

«Weil es abwechslungsreich und spannend ist» 

Max, 11

#Zukunftstag Traumjob

Bild: watson

«Freiheit»
«Spass am Zeichnen»​

Mattia, 10

#Zukunftstag Traumjob

Bild: watson

«Ich will Erlebnispädagoge werden, weil man viel in der Natur ist»
«Ich will Architekt ​werden, weil man genau sein muss»

Timon, 9

#Zukunftstag Traumjob

Bild: watson

«Mir wird es Spass machen, man kann gut Geld verdienen»

Was ist dein Traumberuf? Schicke uns ein Bild oder schreibe es in die Kommentare. 

Die besten Witze unserer Zukunftstag-Kinder

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Matrixx 12.11.2015 15:56
    Highlight Highlight Viel Glück dem "angehenden" Industriedesigner.

    Ich habs versucht und bin gescheitert... Qualifikationsverfahren dabei ist extrem schwierig...
    5 1 Melden
  • deBatino 12.11.2015 15:43
    Highlight Highlight Erlebnis-Pädagoge.
    Muss meine Berufswahl überdenken.
    brb.
    15 0 Melden
    • Citation Needed 13.11.2015 00:22
      Highlight Highlight Uh, da fehlt ein s! :-)
      0 0 Melden
    • deBatino 13.11.2015 07:38
      Highlight Highlight wo genau?
      0 0 Melden
  • Max Pauer 12.11.2015 15:30
    Highlight Highlight Erlebnis-Pädagoge. Mein Wort des Tages.
    23 0 Melden
  • C0BR4.cH 12.11.2015 14:07
    Highlight Highlight Zoowärterin, weil Otten! Nuff said?
    User Image
    38 0 Melden

Richtich oder valsch? «Schreiben nach Gehör» steht in mehreren Kantonen auf der Kippe 

In vielen Schulen dürfen Primarschüler so schreiben, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. Der Kanton Nidwalden ist vorgeprescht und verbannt das lautgetreue Schreiben neu ab der 2. Klasse aus den Schulzimmern. Das will nun auch der Zuger Bildungsrat prüfen. 

«Mein Nahme ist Lena und ich besize eine Kaze»: Sätze wie diesen schreibt so mancher Primarschüler in sein Aufsatzheft – und das ganz ohne Rotstift-Korrektur des Lehrers. In vielen Schweizer Schulen dürfen Primarschüler so schreiben, wie sie sprechen. «Schreiben nach Gehör» heisst das Konzept aus dem Lehrplan 21 – und es ist umstritten. Der Kanton Nidwalden wird das lautgetreue Schreiben nun ab der 2. Klasse aus den Schulzimmern verbannen, wie die NZZ berichtet. 

Der Widerstand wächst …

Artikel lesen
Link to Article