Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rambo wusste es schon lange: Blaues Licht hilft bei der Wundheilung

05.07.18, 14:29


Blaues Licht kann den Wundheilungsprozess beschleunigen. Im Rahmen des EU-Projekts Medilight hat das Neuenburger Forschungsinstitut CSEM mit sechs Partnern ein tragbares Gerät zur Behandlung chronischer Wunden entwickelt.

Es soll etwa bei diabetischen Füssen (diabetischen Ulzera) zur Anwendung kommen, wie das CSEM mitteilte. Solche chronischen Wunden sind schwierig zu behandeln, da sie nicht dem typischen Heilungsprozess folgen.

Das Beste an Rambo III: dieser «Dialog» über blaues Licht

Video: YouTube/zecruz69

Blaues Licht ist bereits für seine antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkung in der Anfangsphase des Heilungsprozesses bekannt. Nun haben die Forschenden auch Belege für die positive Wirkung von blauem Licht in den späteren Stadien der Wundheilung gefunden.

Blaues Licht hemmt Wucherungen

Es habe sich gezeigt, dass die Blaulichtbestrahlung mehr als nur einen antibakteriellen Effekt habe, hiess es weiter. So wiesen die Forscher nach, dass es auch die Zellwucherungen hemmt.

Zudem stellten sie fest, dass blaues Licht ein vorzeitiges Schliessen der Epidermis an der Wundoberfläche in der frühen Heilungsphase verhindert. Blaues Licht konnte darüber hinaus wichtige Hautzellen wie Keratinozyten und Fibroblasten effizient aktivieren und den endgültigen Wundheilungsprozess beschleunigen.

Das tragbare Gerät besteht aus einem Wegwerfverband, der mit einer LED ausgestattet ist, und einem wiederverwertbaren Steuerungsmodul. Zwei grundlegende Patente konnten darauf angemeldet werden. Nun streben die Forschenden weitere Anwendungsmöglichkeiten wie zum Beispiel die Desinfektion medizinischer Instrumente an. (sda)

5-jährige Jessica hört zum ersten Mal in ihrem Leben

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So will eine deutsche Architektin das Meer von Plastik-Müll befreien

Marcella Hansch war kurz vor ihrem Masterabschluss in Architektur an der Universität Aachen in den Kapverden in den Tauchferien. Davon kehrte sie entsetzt zurück, wie ze.tt schreibt.

«Ich bin dort durch Wälder schwebender Plastikteile geschwommen», sagt Hansch dem Online-Portal. Es war der Moment, in dem sie sich entschied, etwas gegen die Müllverschmutzung der Weltmeere zu unternehmen.

Sie hat für ihre Masterarbeit eine Plattform entwickelt, die selbst kleinsten Plastikmüll aufsammeln und …

Artikel lesen