wechselnd bewölkt
DE | FR
Wissen
Netflix

Netflix vor dem Schlafen ist weniger schädlich als gedacht

Netflix vor dem Schlafen ist weniger schädlich als gedacht

07.02.2023, 11:5807.02.2023, 12:37
Mehr «Wissen»
junge Frau im Bett, Smartphone, iphone, erschöpft, müde
Nicht gut, aber auch nicht soo schädlich: Glotzen im Bett.Bild: shutterstock

Der Serienmarathon vor dem Einschlafen hat laut einer neuen Studie der Universität Freiburg im Fachblatt «Sleep Medicine» keine Auswirkungen auf den Schlaf. Solange die Serie nicht mit einem Cliffhanger endet - und auch da seien die Folgen für den Schlaf gering.

«Wir waren sehr überrascht über die Resultate», sagte Studienleiter Björn Rasch auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Dienstag. Aufregung werde eigentlich mit mehr Schlafschwierigkeiten, einer längeren Einschlafzeit oder Durchschlafstörungen in Verbindung gebracht.

Die Studie zeigt zwar, dass das Binge-Watching einer spannungsgeladenen Serie vor dem Schlafengehen das Stressempfinden erhöht. Die physiologischen Erregungssymptome wie beschleunigter Herzrhythmus oder eine Erhöhung des Cortisol-Levels wurden hingegen nur beobachtet, wenn die Serie mit einem Cliffhanger - also auf dem Höhepunkt der Handlung - endet.

«Nach einem Cliffhanger hat sich die Zeit verkürzt, die die Studienteilnehmer im Tiefschlaf verbrachten», erklärte Rasch. Dieser Effekt war insbesondere in den beiden ersten Schlafphasen (rund drei Stunden) ausgeprägt. «Wir hatten aber einen stärkeren Effekt erwartet.» Für einen guten Schlaf empfehlen die Schlafforscher deshalb, eine Serie einfach vor dem Cliffhanger aufzuhören, oder zwischen dem Schauen und dem Schlafen eine kleine Pause einzulegen.

Zwei Nächte im Labor

Für die Studie verbrachten 50 junge, gesunde Teilnehmende zwei Nächte in einem Schlaflabor. Am ersten Abend schauten sie sich vor dem Schlafengehen drei bis vier Episoden einer Thrillerserie an (How to Get Away with Murder, Orphan Black, Sense8 oder The Sinner).

Für die erste Teilnehmergruppe endete die Serie mit einem Cliffhanger, und dies direkt vor dem Schlafengehen. Für die zweite Gruppe wurde die letzte Episode der Serie leicht verkürzt, damit sie mit einer ruhigen Situation endete. Am zweiten Abend schauten sich alle Teilnehmenden vor dem Schlafengehen eine ebenso lange neutrale Dokumentarserie an.

Endete die Serie in einer ruhigen Szene, schliefen die Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer sogar schneller ein, als wenn sie eine langweilige Doku schauten.

Die elektrische Gehirnaktivität der Probandinnen und Probanden wurde mithilfe einer Elektroenzephalographie (EEG) gemessen, um ihren Schlaf objektiv beurteilen zu können. Dabei wurde der Fokus auf die Einschlafzeit und die Schlafqualität gelegt. Zudem wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu ihrem subjektiven Schlafempfinden befragt.

(aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Filmfiguren und von wem sie gespielt wurden
1 / 22
Filmfiguren und von wem sie gespielt wurden
Auf Facebook teilenAuf X teilen
17 Milliarden Views und 200 Millionen Follower: Das ist der erfolgreichste Youtuber
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9
Darum könnten Fettweg-Spritzen auch gegen Alzheimer helfen
Der Wirkstoff in Ozempic und Wegovy unterdrückt nicht nur das Hungergefühl, er scheint auch Entzündungen im Gehirn zu lindern. Das weckt Hoffnung für die Behandlung neurodegenerativer Krankheiten wie Alzheimer.

Gamechanger: Dieser Begriff fällt unter Fachleuten häufig, wenn es um die neuen Abnehmspritzen wie Ozempic und Wegovy geht. Denn noch nie gab es etwas Vergleichbares gegen die Volkskrankheiten Übergewicht und Adipositas. Mit den gegen Diabetes entwickelten Medikamenten ist ein Gewichtsverlust von 20 Prozent und mehr möglich. Und vielleicht steckt in den Wirkstoffen, die das Darmhormon GLP-1 nachahmen, noch mehr.

Zur Story