Wissen
Tier

Studie zu Katzenbiss: Warum du doch besser zum Arzt gehst

Katzenbiss, Katze beisst: Warum du zum Arzt gehen solltest.
So süss und doch so gefährlich: Katzen.Bild: Shutterstock

Ein Katzenbiss reicht und es wird eine wissenschaftliche Studie aus dir

08.08.2023, 11:1109.08.2023, 07:34
Mehr «Wissen»

Das weiche Fell und der neugierige Blick erweichen so manches Herz. Wer auf der Strasse auf eine Katze trifft, kann häufig gar nicht anders, als das Tier zu streicheln. Wie der Fall eines 48-jährigen Briten nun zeigt, ist dies nicht immer eine gute Idee. Denn besonders Streunerkatzen können Träger von schlimmen Krankheiten sein, welche bei einem Biss auf den Menschen übertragen werden können. In diesem Fall fanden die Forscher gar ein völlig unbekanntes Bakterium.

Acht Stunden nach den Bissen schwollen Arm und Finger des Mannes derart an, dass er den Notfall aufsuchte. Dort wurde die Wunde desinfiziert, er erhielt eine Tetanus-Impfung und Antibiotika. Die Behandlung schien aber nicht anzuschlagen, Arm und Finger schwollen immer weiter an. Tags darauf kehrte er unter starken Schmerzen in den Notfall zurück.

Nun entfernten Chirurgen das betroffene Gewebe und der Patient erhielt gleich drei unterschiedliche Antibiotika. Damit erholte er sich letztlich doch noch von den Katzenbissen.

Völlig unbekanntes Bakterium

Das infizierte Gewebe wurde wegen der starken Reaktion des Patienten im Spital weiter untersucht und eine Studie dazu veröffentlicht. Die Forscher fanden ein Bakterium, das einigen Streptokokken zumindest ähnelte. Genau bestimmen liess es sich aber nicht. Also wurde das Genom untersucht.

So kann ein Katzenbiss mehrere Stunden später aussehen. In diesem Fall (August 2023) wurden gar neue Bakterien gefunden.
Katzenbiss: Schwellungen und starke Schmerzen sind keine guten Zeichen. Im Falle dieses Briten mussten die Ärzte gar das Gewebe um den Biss entfernen. Bild: CDC

Die Resultate verblüffen: Die Gensequenz wurde in keiner bestehenden Datenbank gefunden. Es handelt sich also um ein bislang völlig undokumentiertes Bakterium, womit wir der Geschichte aus diversen Superhelden-Filmen schon ziemlich nahekommen. Der Unterschied: Der Patient hatte keine Superkräfte, sondern entwickelte Krankheitssymptome.

Glücklicherweise zeigte mindestens eines der verabreichten Antibiotika Wirkung. Die Forscher sind allerdings besorgt und schreiben in der Studie: «Dieser Bericht hebt die Rolle von Katzen als Reservoir für noch unentdeckte Bakterienarten hervor, die dem Menschen gefährlich werden könnten.»

Laut einer Suva-Studie werden in der Schweiz jährlich etwa 3000 Katzenbisse gemeldet. Experten empfehlen, dass man nach einem solchen Biss umgehend zum Arzt geht. (leo)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Katzen sitzen auf Glasplatten
1 / 20
Katzen sitzen auf Glasplatten
Bild: Imgur
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Larry, die berühmteste Katze Grossbritanniens, macht wieder Schlagzeilen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
108 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
montuno
08.08.2023 11:28registriert Februar 2020
Ich wurde letzten Winter von meiner Katze zünftig in den Zeigefinger gebissen als es zum impfen ging: 3 Tage Vollgas Schmerzmittel und 10 Tage Antibiotika. Den Finger kann ich noch immer nicht gescheit beugen.

Man sollte wirklich keine Zeit verstreichen lassen und SOFORT zum Arzt, es geht zum Teil um Minuten weil sich die Bakterien (oder was auch immer) den Nervenbahnen entlang hangeln.

Mein Arzt hat mir gesagt, es gäbe den Spruch "keine Nacht drüber schlafen". Amputationen der Gliedmassen ist noch das harmlosere.
856
Melden
Zum Kommentar
avatar
goschi
08.08.2023 11:55registriert Januar 2014
hatte letztes jahr, als ich eine katze einfangen wollte nach dem Tod meiner Mutter, die Erfahrung eines starken Katzenbisses.
War direkt zum Doktor, aber hat den Arm trotzdem eine Woche ziemlich lahmgelegt.

Dass Bisse (egal von welchem Tier/Mensch) sehr gefährlich sind, ist aber wahrlich nichts neues, die sollten IMMER sofort behandelt werden.
583
Melden
Zum Kommentar
avatar
Überdimensionierte Riesenshrimps aka Reaper
08.08.2023 11:23registriert Juni 2016
Katzenkratzer können auch verheerend sein.
Musste ich am eigenen Leib erfahren und bin froh dass ich mit dem Leben davon gekommen bin
628
Melden
Zum Kommentar
108
«Mammoth» will viiiiiel Kohlenstoffdioxid aus der Luft ziehen

Das Schweizer Unternehmen Climeworks nimmt in Island «Mammoth» in Betrieb: die weltweit grösste Anlage zur direkten Abscheidung und Speicherung von Kohlenstoffdioxid aus der Luft. Das Projekt Mammoth ist zehnmal grösser als Orca, die Vorgängerversion von Mammoth. Sobald alles reibungslos läuft, soll die Anlage bis zu 36'000 Tonnen CO₂ einfangen. Das aus der Luft gefilterte Kohlenstoffdioxid wird in den Untergrund transportiert. Dort reagiert das CO₂ mit dem speziellen Basaltgestein und wird dauerhaft gespeichert.

Zur Story