Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A cat sits on a balcony during confinement to prevent the spread of coronavirus COVID-19, in Pamplona, northern Spain, Thursday, April 2, 2020. The new coronavirus causes mild or moderate symptoms for most people, but for some, especially older adults and people with existing health problems, it can cause more severe illness or death. (AP Photo/Alvaro Barrientos)

Auch Katzen ist es nicht egal, wenn der Besitzer ausser Haus geht. Bild: AP

Ist der Besitzer ausser Haus, leiden auch Katzen - manche zumindest



Hunde sind oft zutiefst unglücklich, geht ihr Besitzer aus dem Haus und lässt sie allein zurück. Katzen ist das eher schnuppe, so die landläufige Meinung. Zumindest bei einzelnen Tieren stimmt das wohl nicht, bestätigt eine neue Untersuchung.

Immer noch hält sich der Irrglaube hartnäckig, dass Katzen strikte Einzelgänger sind, die ihre menschlichen Halter lediglich als Dosenöffner sehen. Doch mehr und mehr Studien belegen, dass die Stubentiger durchaus tiefe Bindungen zu ihren Menschen aufbauen und entsprechend darunter leiden, wenn sie allein gelassen werden.

Das belegt nun auch eine Untersuchung brasilianischer Wissenschaftlerinnen. Wie sie im Fachblatt «PLOS ONE» berichten, legte in ihrer Studie gut ein Zehntel der Tiere in Abwesenheit der Halter Verhaltensauffälligkeiten an den Tag.

Catson-User haben logischerweise auch Katzen: Das sind eure Miezen

Dass Einsamkeit zu Verhaltensstörungen führen kann, ist für Hunde bereits hinreichend nachgewiesen. Für Katzen steht die Forschung noch am Anfang. Doch eine wachsende Zahl an Studien legt nahe, dass die Tiere wesentlich beziehungsfähiger sind als bislang angenommen.

So zeigte ein US-amerikanisches Experiment kürzlich, dass die Büsi deutlich entspannter und mutiger waren, befanden sich ihre Bezugspersonen im gleichen Raum. Bereits zuvor hatte eine schwedische Studie ergeben, dass Katzen umso mehr Kontakt zu ihren Haltern suchten, je länger sie allein gelassen wurden.

Jede 7. Katze leidet unter Einsamkeit

Ein Team um die Zoologin Daiana de Souza Machado von der brasilianischen Universidade Federal de Juiz de Fora entwickelte nun einen Fragebogen, mit dem Angaben zu den Haltern und deren Tieren erfasst wurden, zudem bestimmte Verhaltensweisen der Katzen in Abwesenheit ihrer Besitzer und deren Lebensbedingungen.

Insgesamt nahmen 130 Katzenhalter an der Studie teil: Da pro Tier ein Fragebogen ausgefüllt wurde, konnten die Wissenschaftlerinnen 223 Bögen statistisch auswerten.

Das Ergebnis: 30 der 223 Katzen (13.5 Prozent) erfüllten mindestens eines der Kriterien, die trennungsbedingte Probleme nahelegen. Am häufigsten wurde von destruktivem Verhalten der Tiere in Abwesenheit ihrer Halter berichtet (20 Fälle), 19 der Katzen miauten exzessiv, wurden sie alleingelassen. 18 urinierten ausserhalb ihres Katzenklos, 16 zeigten sich depressiv-apathisch, 11 aggressiv, ebenso viele ängstlich und unruhig, und 7 verrichteten ihre Notdurft an verbotenen Stellen.

Die Verhaltensauffälligkeiten scheinen dabei mit der jeweiligen Haushaltsstruktur zusammenzuhängen: Negativ wirkte sich zum Beispiel aus, wenn die Katzen kein Spielzeug zur Verfügung hatten und/oder keine anderen Tiere mit im Haushalt lebten.

Ergebnisse nicht gesichert

Die Autorinnen betonen allerdings auch, dass ihre Untersuchung auf den Angaben der Katzenhalter beruht: Diese könnten zum Beispiel das natürliche Kratzen auf Oberflächen als Verhaltensauffälligkeit ihrer Tiere missdeuten. Das Urinieren ausserhalb des Katzenklos könnte zudem normales Markierverhalten sein, während Apathie einfach der Tatsache geschuldet sein könnte, dass die Stubentiger meist nachtaktiv sind.

Entsprechend sehen die Autorinnen ihre Studie auch nur als Ausgangspunkt für weitere Forschung, sind sich aber jetzt schon sicher: «Katzen können als Sozialpartner für ihre Besitzer angesehen werden und umgekehrt.»

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die ultimative «Ich besitze diese Katze nicht»-Sammlung.

7 Fakten über Katzenbabys

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fip 16.04.2020 23:28
    Highlight Highlight Natürlich vermissen sie mich!
    Wie sollen sie denn sonst im Minutentakt die Türe auf und zu machen?
  • So oder so 16.04.2020 18:02
    Highlight Highlight Stubentiger ??? Wer seine Katze in der Wohnung hält ist ein Tierquäler - man kanns noch Lange verleugnen.
  • Merida 16.04.2020 08:39
    Highlight Highlight Unsere beiden Katzen werden Wohl entweder eine Party schmeissen oder grausame Entzugserscheinungen haben wenn wir wieder auswärts arbeiten können...
    ...Oder sie pennen weiterhin den ganzen Nachmittag....🤔
  • bbelser 16.04.2020 08:27
    Highlight Highlight Aber natürlich sind Katzen soziale Tiere!
    Beim Menschen bin ich mir da nicht mehr so sicher, seit ich die mit ausgesetzten Katzen überfüllten Tierheime gesehen habe. Homo sapiens sapiens entdeckt zuverlässig kurz vor den Ferien, dass er das mit der Tierhaltung nicht ganz zu Ende gedacht hat.
  • Rethinking 16.04.2020 06:04
    Highlight Highlight Warum muss man für Hinde eigentlich Steuern zahlen, während dem man Kinder an den Steuern abziehen kann?
    • infomann 16.04.2020 16:50
      Highlight Highlight Warum muss man für Pferde keine Steuern bezahlen, die scheissen auch alle Wege voll?
  • genauleser 16.04.2020 01:25
    Highlight Highlight Freigänger vs. Indoor wurde berücksichtigt: 12% der total 177 Freigänger in der Gruppe mit trennungsbedingten Problemen - gegenüber 20% der total 46 Indoorkatzen.

    Katzen sind komisch:
    Katzen mit einer Frau im Haushalt zeigten weniger häufig Probleme, als solche ohne - dafür zeigten sich eher Verhaltensprobleme, wenn mehr als eine Frau im Haushalt lebte.
    ;-)

    Schwäche der Studie: Besitzer beschreiben Verhalten bei Abwesenheit.

    Publikation (Achtung, Fehler in Tab 4 bei den Kategorien von frequency of outdoor access):
    https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0230999
  • genauleser 15.04.2020 23:52
    Highlight Highlight Achtung, neben das Kistchen Urinieren ist ein typisches Symptom für Blasenentzündung (und die wiederum ein häufiges Katzenproblem)!
  • Mooncat 15.04.2020 22:31
    Highlight Highlight Um das zu wissen braucht es keine Studie, das können Katzensklaven sicher so schön bestätigen.
    Weshalb ich auch immer schaue, dass ich keine Einzelkatzen habe - lässt sich aber natürlich nicht in jedem Fall vermeiden.
    Einige Katzen sind definitiv Einzelgänger, aber die meisten mögen Gesellschaft, Artgenossen wie Zweibeiner.
    Aber wenn eins klar ist, dann dies: Katze ist niemals gleich Katze.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 16.04.2020 01:27
      Highlight Highlight Genau so ist es. Und darum werden meine beiden vor zwei Jahren verstorbenen einzigartigen Katzen nicht einfach durch andere ersetzt. Jetzt bin ich eben bis ans Ende der Zeit katzenlos, aber es hat ausreichend andere Katzen in der Umgebung, die überaus gerne in meiner Gesellschaft sind.
  • homo sapiens melior 15.04.2020 21:39
    Highlight Highlight Haustiere sollte nur halten, wer auch zu Hause ist. Alles andere ist keine Tierliebe sondern Egoismus.
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 15.04.2020 22:03
      Highlight Highlight Schon mal den Begriff Freigänger- Katze gehört? Es leben nicht alle in der Stadt.
    • Pointer 15.04.2020 22:21
      Highlight Highlight Bei einer Freigänger-Katze ist somit der Begriff Haustier auch nur teilweise zutreffend.
    • homo sapiens melior 15.04.2020 22:41
      Highlight Highlight Wer riskiert den Abschuss seiner Katze? Ein echter Tierfreund? In der Schweiz dürfen Hauskatzen im Wald erschossen werden.

      Hier gab's auch schon Artikel dazu:
      www.watson.ch/!463462846
    Weitere Antworten anzeigen

23 Dinge, die deine Katze tut, während du bei der Arbeit bist

Deine Katze liebt dich? Am schönsten ist es für sie, wenn du da bist und dich um sie kümmerst?

Irrtum: Erst wenn du das Haus verlässt, beginnt ihr wahres Leben. 

... hängt aber hauptsächlich auf Facebook rum. 

... um wieder etwas Romantik in eure Beziehung zu bringen.

Artikel lesen
Link zum Artikel