International

Das Weisse Haus ist sich sicher: Da war keine Wasserstoffbombe in Nordkorea!

06.01.16, 20:46 07.01.16, 07:59

Das Weisse Haus widerspricht Berichten Nordkoreas, bei einem Atomtest eine Wasserstoffbombe gezündet zu haben. Eine erste Analyse der US-Regierung komme zu anderen Erkenntnissen, sagte der Sprecher von US-Präsident Barack Obama, Josh Earnest, am Mittwoch. Man sehe keinen Grund, von einer veränderten Bewaffnung Nordkoreas auszugehen. Der Test müsse weiter untersucht werden.

Südkoreaner werweissen über die Bombe von Nordkorea.
Bild: BAE WOO-HWAN/EPA/KEYSTONE

Zuvor hatte US-Verteidigungsminister Ashton Carter mit seinem südkoreanischen Amtskollegen Han Min-koo telefoniert. Beide zeigten sich einig, dass ein solcher Test inakzeptabel sei. Er stelle eine unverantwortliche Provokation und eine schamlose Verletzung des Völkerrechts dar.

Über Stabilität und Frieden der koreanischen Halbinsel hinaus bedrohe ein solcher Test die gesamte Region, teilte das Pentagon weiter mit. Das Handeln Nordkoreas müsse Konsequenzen haben.

Carter versicherte Südkorea des gusseisernen Versprechens der USA, Südkorea nötigenfalls zu verteidigen. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5Alle Kommentare anzeigen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • .Fabian. 06.01.2016 22:13
    Highlight und so liebe Kinder, hat der 3. Weltkrieg angefangen.
    5 4 Melden
    • herschweizer 07.01.2016 10:57
      Highlight Pappelapapp... er hat vieleicht mit Lithiumdeuterid herumgebastelt... wie Andere in den 40igern und 50igern... nun haben das schon vielleicht 7 andere Staaten weitaus "erfolgreicher" getestet
      0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 06.01.2016 21:13
    Highlight Was genau will Nordkorea? Dieses Land wird auch ohne Atombombentest keiner angreifen, China hält seine Hand drüber. Wenn die mal ein bisschen weniger provokativ wären könnten sie wieder mit Südkorea dieses Produktionsabkommem reaktivieren und abcashen. Das ganze macht irgendwie keinen Sinn. Da werden ausgestreckte Hände permanent abgewiesen, was zum Geier soll das?
    17 0 Melden
    • Big_Berny 06.01.2016 21:42
      Highlight Wenn das einzige Interesse der Herrschenden darin besteht, ihr Leben lang in Saus und Braus zu leben, machen sie rückblickend nicht viel falsch. Nicht dass ich das gut heisse, aber anders kann ich's mir auch nicht erklären.
      8 0 Melden
    • Ruffy 06.01.2016 21:54
      Highlight Auch in Nordkorea gibt es Politik. Und die Ereignisse der letzten Jahren deuten auf Unruhen hin, das ganze könnte ein Teil eines inneren Machtkampfes sein. Schlimmster Ausgang, ein Atomkrieg.
      8 2 Melden

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Der Konflikt zwischen Nordkorea und den USA ist in den letzten Tagen eskaliert. Vorerst bleibt es bei Wortgefechten, dennoch ist ein überwunden geglaubtes Horrorszenario zurück: der Atomkrieg.

Auf dem Höhepunkt des Kalten Kriegs drehte der Kultregisseur Stanley Kubrick seinen Klassiker «Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben». Ein US-General namens Jack D. Ripper (subtil ist der Humor dieses Films nicht) dreht durch und lässt eine mit Atombomben bestückte Flotte von B-52-Bombern auf die Sowjetunion los, um einen Atomkrieg anzuzetteln. Die meisten Flieger werden gestoppt, doch einer kommt durch, und das Inferno nimmt seinen Lauf.

Kubrick nahm mit der pechschwarzen Satire …

Artikel lesen