Schweiz

Angriff mit Schachtdeckel – FCZ-Fan liegt nach Kantonsderby schwer verletzt im Spital

15.05.17, 00:11 15.05.17, 06:59

Ein 27-jähriger Fussballfan ist am Samstag nach dem Spiel zwischen dem FC Winterthur und dem FC Zürich am Kopf schwer verletzt worden. Eine unbekannte Person hatte in einem Parkhaus in Winterthur ZH eine Gitter-Schachtabdeckung auf eine Fangruppe geworfen.

Der Zwischenfall ereignete sich um 20.45 Uhr im Parkhaus beim Bahnhof Winterthur, als der 27-jährige Zürcher zusammen mit den FCZ-Fans den Zug besteigen wollte. In den oberen Geschossen des Parkhauses waren weitere Fans.

«Tele Züri» am Tatort. Video: tele züri

Eine Person nahm dort die Schachtabdeckung vom Boden und warf diese auf die Fangruppe hinunter. Das Metallteil traf den 27-Jährigen am Kopf und fügte ihm schwere Verletzungen zu. Er befindet sich zurzeit im Spital auf der Intensivstation, wie die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung vom Sonntag schreibt.

Die Staatsanwaltschaft und die Polizei haben Ermittlungen aufgenommen. Personen, die Angaben zum Vorfall machen können, sollen sich bei der Polizei melden. (cma/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«Terroranschläge stellen die Medien vor einen Balanceakt»

Mehr White Chick geht nimmer: Avolatte, Leute! Avo. F***ing. Latte. 😒

Manchester-Leaks: Trump ordnet Untersuchung an

14 Gründe, warum sogar FCB-Fans heute im Cupfinal für Sion sein müssen

Warum es schiefgehen kann, wenn YouTuber auf Kriegsreporter machen

Bevor du in die Ferien abhaust: Hier die 11 wichtigsten Ferien-Starterkits

Manchester in Alarmbereitschaft: Entwarnung nach Grosseinsatz

Die 21 witzigsten Job-Inserate aus aller Welt

Schleichender Jodmangel in der Schweiz: Werden wir wieder zu «Idioten der Alpen»?

Grünen-Chefin Rytz: «Wir haben punkto Energiewende viel bessere Karten als Deutschland»

17 Dinge, die du (wahrscheinlich) nur verstehst, wenn du in der IT arbeitest

Von A wie Assistkönig bis Z wie Zuschauer: Das ABC der Bundesliga-Saison

Eine Million Gründe, warum ich nie wieder an ein Konzert gehen werde

«Arena»-Fight ums Fleisch: Veganerin fetzt Verbotsgegner – und alle lieben Bauer Capaul 

7 klassische Handy-Chats vom Wochenende, die jeder kennt – und was dahinter steckt

10 mysteriöse Entdeckungen, die uns heute noch verblüffen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Galghamon, 3.12.2016
Ein guter Mix von News und Unterhaltung, sowie der Mut zur kritischen Analyse.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11 Kommentare anzeigen
11
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • SeKu 15.05.2017 01:04
    Highlight Wann werden öffentliche Fussballspiele endlich verboten? Was muss noch passieren?!
    25 133 Melden
    • ZH27 15.05.2017 07:46
      Highlight Naja, Fussball scheint ja doch ein Gewaltproblem zu haben. Bei einem Tennismatch passieren solche Dinge eher nicht.
      36 63 Melden
    • SirJoe 15.05.2017 08:00
      Highlight @SeKu
      Glaubst du ernsthaft, dass es keine Gewalt mehr gibt, sobald öffentliche Fussballspiele verboten werden? Repression und Verbote haben ja schon immer prima funktioniert um Probleme zu lösen, gell...
      93 10 Melden
    • Namenlos 15.05.2017 08:02
      Highlight Prozentuel machen die gewaltbereiten Zuschauer nur einen kleinen (aber Medienpräsenten) Teil aus.

      Das verbieten von öffentlichen Fussbalspiele wäre keine Lösung, sonder eine Verschiebung des Problems.
      67 7 Melden
    • Fabio Haller 15.05.2017 08:26
      Highlight SeKu du weisst schon das diese Leute hauptsächlich sich auf die Gewalt konzentrieren und nicht auf den Fussball

      Sie werden dann einfach einen anderen Event besuchen und dort weiter randalieren.
      26 5 Melden
    • wir sind alle menschen 15.05.2017 11:20
      Highlight dann bietet denen doch einen extraevent nur zum schlegle und so...

      römische spiele 4.0 etwa?
      9 0 Melden
    • SirJoe 15.05.2017 14:12
      Highlight @wir sind alle menschen
      Ich bin für eine kleine Arena neben dem Stadion. Da können sich die Gewaltbereiten die Köpfe einschlagen und die Gewaltgeilen mit Eintritt zuschauen. Danach gehts dann völlig entspannt an den Match. Könnte man doch mal ausprobieren 😜
      7 0 Melden
    600
  • Maragia 15.05.2017 00:21
    Highlight Ich hoffe, der Depp wird gefasst!!
    173 1 Melden
    • raphi2 15.05.2017 01:01
      Highlight Depp? Es gibt bestimmt passendere Wörter, die würden aber wohl nicht veröffentlicht...!
      78 5 Melden
    • Dubox 15.05.2017 06:59
      Highlight ...und der Fan im Spital überlebt...
      94 1 Melden
    • IchbrauchekeinenMamen 15.05.2017 12:53
      Highlight @Dubox Ich kenne den Fan persönlich und es geht ihm wieder einigermaßen gut. Er hatte sehr grosses Glück.
      15 0 Melden
    600

Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – mit bösen Folgen

15. Mai 1974: Diese Stunden wird Jimmy Johnstone sein Leben lang nicht mehr vergessen. Der beste Celtic-Spieler aller Zeiten feiert mit den Nati-Kumpels einen Sieg gegen Wales – und muss nach einer durchzechten Nacht aus Seenot gerettet werden. Drei Tage später folgt ein glorreicher Erfolg gegen England.

Jimmy Johnstone ist in Schottland eine riesige Legende. Als einer der Lisbon Lions, dem ersten britischen Team, das einen Europacup gewinnen konnte, schrieb er britische Fussball-Geschichte. Die Fans von Celtic Glasgow kürten den Wirbelwind zum besten Spieler aller Zeiten.

In der Nationalmannschaft wäre für den Flügel mehr möglich gewesen. Nur 23 Spiele absolvierte er für Schottland. An der WM 1974 war der Rotschopf zwar im Kader, wurde aber nicht eingesetzt – anschliessend trat …

Artikel lesen