Wissen

Bild: AP/TT News Agency

Nobelpreis für Chemie geht an die Entwickler der kleinsten Maschinen der Welt

Publiziert: 05.10.16, 11:51 Aktualisiert: 05.10.16, 12:35

Der Franzose Jean-Pierre Sauvage, der Brite Sir J. Fraser Stoddart und der Niederländer Bernard L. Feringa erhalten den diesjährigen Chemie-Nobelpreis. Sie entwarfen und produzierten die kleinsten Maschinen der Welt aus Molekülen.

Die Entwicklung von Computern zeige, wie die Miniaturisierung von Technologie eine Revolution auslösen könne, hiess es weiter. Die drei Preisträger miniaturisierten Maschinen, was dereinst zu neuen Materialien, Sensoren und Energiespeichersystemen führen könnte.

Noch sei der molekulare Motor im Entwicklungsstadium wie der elektrische Motor im Jahr 1830, als Wissenschaftler erste sich drehende Kurbeln und Räder zeigten - ohne zu wissen, dass sie dereinst zu Waschmaschinen und Ventilatoren führen würden, schrieb die Akademie. Für die wichtigen zu einer möglichen neuen technologischen Revolution durch miniaturisierte Maschinen werden die drei Forscher mit dem diesjährigen Chemie-Nobelpreis geehrt. (whr/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Markenwahn «Canada Goose»: Nach diesem Video gehst du mit anderen Augen durch den Winter

«Yolocaust» – wenn am Holocaust-Mahnmal die Selfie-Generation vorgeführt wird

29 Bilder, die das Internet sofort löschen sollte

Wenn der Bundesrat so twittern würde wie Donald Trump

Themen
1 Kommentar anzeigen
1
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Kevin Moyar 05.10.2016 12:13
    Highlight Bitte ein bisschen mehr Infos 😂
    Danke
    13 1 Melden
    600

Wie dein Körper deine Gedanken verrät

Unser Körper spricht. Und zwar ständig. Über nonverbale Signale senden wir unsere Gefühle an die Umwelt. Die Körpersprache vermittelt, was wir denken und fühlen, ob wir zufrieden sind, wütend, traurig, glücklich. Gesteuert werden diese vom limbischen System. Dieses limbische System sicherte einst unser Überleben. Denn in Gefahrensituationen beeinflusst es unser Verhalten.

Im alltäglichen Leben schauen viele Menschen aber zu wenig auf die nonverbalen Signale des Gegenübers oder auf die Signale, …

Artikel lesen