WM 2014
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Italy's Claudio Marchisio (R) reacts after referee Marco Rodriguez of Mexico (L) shows him a red card during their 2014 World Cup Group D soccer match against Uruguay at the Dunas arena in Natal June 24, 2014. REUTERS/Toru Hanai (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Bild: TORU HANAI/REUTERS

Marchisios verhängnisvolles Foul

Diese höchst umstrittene Rote Karte hat Italien das Genick gebrochen

Italien hat gegen Uruguay alles im Griff. Das nötige Unentschieden für die Achtelfinal-Qualifikation liegt in Reichweite. Doch dann stellt Schiedsrichter Marco Rodriguez Claudio Marchisio vom Platz.



Die spielentscheidende Szene im Duell zwischen den beiden Ex-Weltmeistern Italien und Uruguay ereignet sich in der 59. Minute. Claudio Marchisio steigt im Mittelfeld mit gestrecktem Bein in den Zweikampf gegen den Uru Egidio Arevalo.

Schiedsrichter Marco Rodriguez zögert keine Sekunde und zeigt dem Italiener die Rote Karte. Es ist bereits die fünfte Rote Karte, die der Mexikaner in seinem sechsten WM-Spiel verteilt.

Umfrage

War die Rote Karte gegen Claudio Marchisio korrekt?

  • Abstimmen

127

  • Ja, für dieses Foul kann man Rot geben.45%
  • Nein, das ist nie und nimmer ein Platzverweis.54%

Ein ganz harter Entscheid. Trotz gestrecktem Bein, hart war das Einsteigen von Marchisio nicht. Dementsprechend fallen die Reaktionen der «Azzurri» aus. Captain Gianluigi Buffon eilt aus seinem Tor, um dem Unparteiischen seine Meinung zu geigen. Doch es nützt alles nichts.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das Foul von Marchisio an Arevalo. Gif: SRF

Die Italiener, die für das Erreichen des Achtelfinals ein Unentschieden brauchen, müssen die letzte halbe Stunde zu zehnt zu Ende spielen. Hatte das Team von Cesare Prandelli – ohne offensiv Akzente zu setzen – zuvor alles im Griff, beginnt nun das grosse Zittern.

Uruguay verstärkt die Offensive und kommt nun endlich zu Torchancen. In der 64. Minute rettet Buffon noch mit einer Glanzparade gegen Luis Suarez, der später mit einem Biss gegen Italien-Verteidiger Giorgio Chiellini für einen handfesten Skandal sorgen wird.  

Animiertes GIF GIF abspielen

Buffon rettet Italien zunächst das Unentschieden. Gif: SRF

Zwei Minuten nach Suarez' neuerlicher Beissattacke fällt das 1:0 für die Urus. Nach einem Eckball in der 81. Minute steigt Diego Godin am höchsten und drückt den Ball mit dem Rücken unhaltbar für Buffon über die Linie. Italien versucht in Unterzahl noch zu reagieren, doch die Südamerikaner retten den knappen Sieg über die Runden.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das entscheidende Tor von Godin. Gif: SRF

Prandelli: «Es ist absurd»

Italien hat den Schuldigen für die Niederlage natürlich schnell gefunden: Schiedsrichter Marco Rodriguez! «So sollte ein Spiel nicht entschieden werden. Es ist absurd, wenn man so eine Partie zu zehnt beenden muss», beklagt sich Italien-Trainer Prandelli nach der Partie. «Der Schiedsrichter hat die Partie entschieden. Der Platzverweis gegen Marchisio war keiner, dafür hätte Suarez rot sehen müssen.»

Torhüter Buffon, der seine fünfte und wahrscheinlich letzte WM bestritten hat, besass immerhin die Grösse zu sagen: «Man kann die Schuld nicht immer anderen geben. Auch wir haben Fehler gemacht.» 

Die Experten sind sich nicht einig, ob der Platzverweis gegen Marchisio nun gerechtfertigt war oder nicht. Während der frühere Schweizer WM-Schiedsrichter Urs Meier beim ZDF auf Gelb plädiert, verteidigt der Schweizer Schiri-Chef Carlo Bertolini beim SRF den Unparteiischen. Er ist sich zu 120 Prozent sicher, dass der Entscheid richtig war.

Die Reaktionen auf Twitter

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SandroSommer 25.06.2014 09:04
    Highlight Highlight die rote Karte kam in der 59. Min. das Tor in der 81. also war da auch etwas anderes dazwischen: Leider gottes eine schlechte Leistung! Das rächt sich früher oder später!
  • Hans der Dampfer 25.06.2014 02:22
    Highlight Highlight ganz ehrlich, nach dem england match dachte ich italia und england kommen weiter weil diese begegnung auf einem wirklich tollen niveau war. danach haben sie aufgehört fussball zu spielen. schade. 8 jahre ohne etwas zählbarem
  • elmono 24.06.2014 22:31
    Highlight Highlight Die rote Karte war nur noch lächerlich! Punkt Schluss. Prellball-Zweikampf wie er häufig vorkommt. Marchisio legt sich den Ball zu weit vor, schirmt den Ball mit dem Körper ab - klar Sohle offen und oben am Schienbein hat die nichts zu suchen, also Gelb. Hier Rot zu zeigen, kann ich nicht verstehen. Seh absolut keine Absicht dahinter - kein gestrecktes Bein, Hüfte (Körper) voraus.Dennoch, Italien ist verdient draussen, nach der Katastrophenvorstellung gegen Costa Rica.
  • massi.lucca 24.06.2014 22:13
    Highlight Highlight Im Endeffekt spielt das doch keine Rolle ob die Karte berechtigt war oder eben nicht, wie gut oder mies der Schiri gepfiffen hat, oder ob es eine kluge Taktik war auf Remi zu spielen.

    Wir haben die Quali für die Finalrunde bereits gegen Costa Rica und der 0:1 Niederlage verloren, basta!

    So gesehen verdienen meine "Azzurris" die Quali nicht, ganz ehrlich!
  • skeeks 24.06.2014 21:38
    Highlight Highlight Auch für mich ganz klar, er berührt den Ball ja nichtmal! Ausserdem stand der Schiedsrichter ja direkt nebendran..
  • roescheli 24.06.2014 21:28
    Highlight Highlight absolut berechtigt, marcchisio nimmt das risiko in kauf, den gegner zu verletzen. italien muss die klasse haben, dieses spiel vorher zu entscheiden, dann auch mit 10 mann über die runden zu bringen.
  • hoi123 24.06.2014 20:41
    Highlight Highlight Vertrettbare Entscheidung
    Er trifft nur das Knie des Gegners ohne Chance auf den Ball
    • BigMic 24.06.2014 21:09
      Highlight Highlight Da müsste man in jedem Spiel 6 rote Karten geben. Das ist immer noch ein Spiel für Männer und manchmal tuts ein wenig weh...

Der grösste Spassvogel der Champions League – so entzückt uns Atalantas de Roon

Atalanta Bergamo spielt heute Abend bei Dinamo Zagreb zum ersten Mal in der Klubgeschichte in der Champions League. Aus Schweizer Sicht ist das vor allem wegen Remo Freuler interessant. Der Natispieler hat bei den Lombarden einen Stammplatz im zentralen Mittelfeld.

Neben ihm spielt regelmässig der Holländer Marten de Roon. Warum wir dir das erzählen? Weil dieser de Roon ein echter Spassvogel ist.

Auf ein für ihn unglückliches Foto, welches der offizielle Champions-League-Account postete, …

Artikel lesen
Link zum Artikel