DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Super League, 23. Runde
Sion – Vaduz 2:0 (1:0)
Lugano – Basel verschoben​
Young Boys – Luzern 5:2 (2:1)
Hängende Köpfe beim FC Luzern.<br data-editable="remove">
Hängende Köpfe beim FC Luzern.
Bild: freshfocus

Spektakel-Sieg für YB, Luzern im freien Fall – Sion schlägt Schlusslicht Vaduz souverän

Die Young Boys erzielen gegen Luzern vier von fünf Toren per Standard und positionieren sich dank dem 5:2-Sieg neu auf Rang 2. Vaduz verbleibt nach der 0:2-Niederlage in Sion im Tabellenkeller.
06.03.2016, 15:3406.03.2016, 22:40

Young Boys – Luzern 5:2

– Der neutrale Fan kommt im Berner Stade de Suisse bereits in der ersten halben Stunde auf seine Kosten. Rochat und Hoarau mit einem technisch perfekten Fallrückzieher sorgen in der 25. und 30. Minute dafür, dass YB mit zwei Längen in Führung liegt.

Das Kunststück des Franzosen nach einer halben Stunde.
streamable

Luzern schlägt kurz vor und nach der Pause aber zurück. Zunächst trifft Marco Schneuwly in der 44. Minute zum 1:2, der Ausgleich gelingt Hyka dann gleich nach dem Tee.

Der zwischenzeitliche Ausgleich der Luzerner.
streamable

– Die neuerliche Führung nach einer Stunde erzielt erneut Hoarau, der auch für den Schlussstand von 5:2 besorgt ist. Dazwischen bucht Sulejmani das vierte Berner Tor.

Der Gamewinner von Guillaume Hoarau zum 3:2.
streamable

– Luzern befindet sich im freien Fall, kassiert im fünften Spiel der Rückrunde die fünfte Pleite. Dazwischen kam das Cup-Aus gegen den FC Lugano.

Sion – Vaduz 2:0

– Sion ist im Duell mit Schlusslicht Vaduz die klar bessere Mannschaft. Die Walliser kontrollieren das Spiel, gewinnen im Gegensatz im Cup-Halbfinal gegen den FCZ fast alle Zweikämpfe und lassen den Liechtensteinern nur wenig Raum. 

– In der 25. Minute wird der Aufwand der Walliser schliesslich belohnt. Leo Itaperuna springt nach einem Eckball im Strafraum am höchsten und lässt Vaduz-Keeper Peter Jehle bei seinem Kopfball keine Chance.

Das 1:0 von Leo Itaperuna.
streamable

– Vaduz hat auch in der Folge kaum Ballbesitz, geschweige denn Torchancen. Sion-Torhüter Andris Vanins wird nie ernsthaft geprüft. Drei Minuten vor Schluss profitiert Grégory Karlen von einem veritablen Missverständnis zwischen Jehle und Verteidiger Bühler. Unbedrängt kann er zum 2:0 einschieben.

– Sion kommt so ohne grossen Aufwand zum neunten Saisonsieg. Damit sichert das Team von Didier Tholot Rang 4 ab, während Vaduz am Tabellenende kleben bleibt.

Torschütze Leo Itaperuna lässt sich feiern.<br data-editable="remove">
Torschütze Leo Itaperuna lässt sich feiern.
Bild: KEYSTONE

(pre/rst)

Die Telegramme

Young Boys - Luzern 5:2 (2:1) 16'051 Zuschauer. - SR Erlachner.
Tore: 25. Rochat (Ravet) 1:0. 30. Hoarau (Gajic) 2:0. 44. Marco Schneuwly (Frey) 2:1. 47. Hyka (Frey) 2:2. 59. Hoarau 3:2. 74. Sulejmani (Ravet) 4:2. 84. Hoarau (Zulechner) 5:2.
Young Boys: Mvogo; Hadergjonaj, von Bergen, Rochat, Lecjaks; Zakaria (59. Bertone), Gajic; Ravet (81. Zulechner), Kubo (59. Sulejmani), Gerndt; Hoarau.
Luzern: Zibung; Schachten, Sarr, Rogulj, Thiesson; Affolter, Haas (68. Kryeziu); Hyka, Frey, Christian Schneuwly (56. Jantscher); Marco Schneuwly.
Bemerkungen: Young Boys ohne Benito, Wüthrich, Kololli, Seferi (alle verletzt) und Nuzzolo (nicht im Aufgebot). Luzern ohne Puljic, Lustenberger (beide verletzt) und Cirjak (krank). Super-League-Debüt des 25-jährigen Österreichers Philipp Zulechner. Verwarnungen: 31. Christian Schneuwly (Reklamieren), 53. Ravet (Foul), 56. Thiesson (Foul), 71. Rochat (Foul), 75. Schachten (Reklamieren).

Sion - Vaduz 2:0 (1:0)
5000 Zuschauer. - SR Pache.
Tore: 25. Léo (Sierro) 1:0. 87. Karlen 2:0.
Sion: Vanins; Zverotic, Vanczak, Ndoye, Pa Modou; Salatic, Sierro; Assifuah (67. Rüfli), Fernandes (75. Karlen), Léo; Gekas (88. Cichero).
Vaduz: Jehle; Von Niederhäusern, Gülen, Grippo, Borgmann (46. Bühler); Ciccone (80. Sutter); Untersee, Kukuruzovic, Costanzo, Avdijaj (46. Caballero); Sadiku.
Bermekungen: Sion ohne Adao, Bia, Carlitos, Cmelik, Konaté, Kouassi, Lacroix, Mboyo, Voser und Ziegler (alle verletzt). Vaduz ohne Janjatovic (gesperrt), Fekete, Hasler, Muntwiler, Schürpf und Stahel (alle verletzt). Verwarnungen: 54. Untersee (Foul), 72. Léo (Foul), 76. Vanczak (Foul). (pre/sda)

Die Tabelle

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

1 / 42
Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

GC erzielt Eigentor des Jahres, rettet aber einen Punkt – Sion und Luzern mit Remis

Dank einem Tor von Georg Margreitter in der 91. Minute erreichen die Grasshoppers in Lugano ein 1:1. GC verdient sich das Remis, weil beide Teams zu gleichen Teilen ein unansehnliches Spiel bieten.

Bei Luganos 1:0 nach 51 Minuten hatte kein Luganese den Fuss im Spiel, auch nicht den Kopf. Es war in der Tat ein äusserst kurioses, in der Art kaum je gesehenes Eigentor. Mittelfeldspieler Djibril Diani spielte eine scharfe, blinde Rückgabe auf André Moreira, ohne zu bemerken, dass der Goalie zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel