Coronavirus
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump participates in a tour of a Honeywell International plant that manufactures personal protective equipment, Tuesday, May 5, 2020, in Phoenix. (AP Photo/Evan Vucci)
Donald Trump

Donald Trump beim Besuch eines Maskenherstellers in Phoenix. Das Tragen in der Öffentlichkeit hat er bislang vermieden. Bild: AP

Die USA im Corona-Elend: Jetzt findet sogar Trump Masken gut

Erstmals verzeichnen die USA mehr als 50’000 Corona-Neuinfektionen an einem Tag. Präsident Donald Trump aber hofft nach wie vor, das Virus werde «irgendwann einfach verschwinden».



Während sich in vielen Ländern Europas die Corona-Lage entspannt, spitzt sie sich in den USA dramatisch zu. Am Mittwoch wurden laut der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore erstmals seit Ausbruch der Pandemie mehr als 50’000 Neuinfektionen an einem Tag registriert. Bislang sind in den USA mehr als 127’000 Personen an Covid-19 gestorben.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Besonders betroffen sind Bundesstaaten im Süden, die die Corona-Schutzmassnahmen relativ früh und forsch gelockert hatten. Dazu gehören die «Rentnerparadiese» Arizona und Florida sowie Texas und Georgia, dessen Gouverneur für sein Öffnungstempo sogar von Donald Trump kritisiert worden war. Alle Staaten werden von Republikanern regiert.

epa08521053 Georgia Governor Brian Kemp arrives for a press conference before embarking on a two-day 'Wear a Mask' fly around tour of the state, at Peachtree Dekalb Airport in Atlanta, Georgia, USA, 01 July 2020. Georgia, like many states in the Southern US, continues to see an upward spike in coronavirus COVID-19 positive cases and hospitalizations. Kemp is encouraging all to wear a face mask in public, but has not issued a mandatory order.  EPA/ERIK S. LESSER

Georgia-Gouverneur Brian Kemp hat früh und forsch geöffnet. Jetzt zeigt auch er sich mit Maske. Bild: keystone

Heftig erwischt hat es auch Kalifornien, eine Hochburg der Demokraten. Gouverneur Gavin Newsom nahm in den am stärksten betroffenen Bezirken einige Lockerungen zurück. Die Stadt New York, die sich langsam in die Normalität zurück tastet, legte die geplante Öffnung der Innenbereiche von Restaurants auf Eis. Pennsylvania verordnete eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum.

Gesichtsmasken sind in den polarisierten USA ein Politikum. Die Hardcore-Fans von Donald Trump und andere «Corona-Rebellen» weigern sich standhaft, eine zu tragen. Es sind häufig die gleichen Leute, die sich mit Waffen eindecken, weil sie sich vor allem und jedem fürchten. Trump ermutigte sie, indem er sich in der Öffentlichkeit nie mit Maske zeigte.

Diese US-Einkäufer wollen keine Maske tragen

Video: watson/een

«Absolut für Masken»

Nun machte er eine Kehrtwende, zumindest teilweise. Er sei «absolut für Masken», sagte der Präsident am Mittwoch in einem Interview mit dem Fernsehsender Fox Business. Er habe selber eine getragen, sagte Trump. Damit bezog er sich auf den Besuch einer Ford-Fabrik in Michigan im Mai, als Bilder auftauchten, die ihn mit einer Maske zeigten, bedruckt mit dem Präsidentensiegel.

Er habe ausgesehen wie die Comicfigur Lone Ranger, meinte Trump. Wer sich damit gut fühle, solle eine Maske tragen, sagte er. Gegenüber einem Obligatorium zeigte er sich hingegen skeptisch. Und eine Vorreiterrolle spielt er keineswegs. In den letzten Tagen hatten sich immer mehr republikanische Politiker für Schutzmasken stark gemacht.

Das Maskentragen dürfe «kein Stigma» sein, mahnte Mitch McConnell, der Mehrheitsführer im Senat, auf Twitter. Kevin McCarthy, der Fraktionschef im Repräsentantenhaus, forderte die Amerikaner auf, im Hinblick auf den Nationalfeiertag am kommenden Samstag ihren Patriotismus durch das Tragen eines rot-weiss-blauen Gesichtsschutzes auszudrücken.

Angesichts der explodierenden Fallzahlen bekommen es die Republikaner mit Blick auf die Wahlen im November mit der Angst zu tun. In allen Umfragen und Prognosemodellen liegt Donald Trump deutlich hinter seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden. Sogar die Mehrheit der Republikaner im Senat wackelt, was bis vor kurzem unwahrscheinlich schien.

Der Zickzackkurs des Präsidenten in der Coronakrise ist eine zusätzliche Belastung. Erst spielte er die Bedrohung herunter. Nach Ausbruch der Pandemie trat er fast täglich vor die Medien und markierte den Krisenmanager. Dabei sorgte er für Irritation und Bestürzung, etwa mit der Anregung, man könne als Therapie gegen Corona Desinfektionsmittel verabreichen.

epa08518046 Dr. Anthony Fauci, director of the National Institute for Allergy and Infectious Diseases, prepares to testify before the Senate Health, Education, Labor and Pensions (HELP) Committee on Capitol Hill in Washington, DC, USA, 30 June 2020. Fauci and other government health officials updated the Senate on how to safely get back to school and the workplace during the COVID-19 pandemic.  EPA/KEVIN DIETSCH / POOL

Anthony Fauci schockierte am Dienstag mit einer düsteren Prognose. Bild: keystone

Zuletzt verlegte sich Trump auf Realitätsverweigerung. «Wir haben einen tollen Job gemacht», sagte er am Mittwoch auf Fox Business. Ausserdem meinte er, das Virus werde «irgendwann einfach verschwinden. Ich hoffe es.» Dazu passt, dass Trump sich zuletzt auf einen Kulturkampf gegen «Anarchisten» und für den Schutz von Statuen konzentrierte.

Zerstrittene Berater

Erschwerend kommt hinzu, dass seine Berater sich gemäss CNN nicht einig sind über die richtige Strategie. Stabschef Mark Meadows und Schwiegersohn Jared Kushner finden demnach, Trump solle sich von der Virusbekämpfung fernhalten und sich auf die Wirtschaft konzentrieren. Vizepräsident Mike Pence und Handelsberater Peter Navarro hingegen möchten, dass der Präsident eine aktivere Rolle in der Coronakrise übernimmt.

Der Antrieb in beiden Fällen sei Trumps sinkende Wiederwahlchance, berichtet CNN mit Berufung auf Quellen im Weissen Haus. Der Präsident sei «enorm frustriert», weil die neusten Daten auf einen Erdrutschsieg Bidens hindeuteten, sagte ein namentlich nicht genannter Berater. Allerdings sei Trump sich selbst häufig der schlimmste Feind.

100'000 Infektionen pro Tag?

Und die Prognosen sind düster. Der Immunologe Anthony Fauci sagte am Dienstag vor einem Senatsausschuss, die USA bewegten sich in die falsche Richtung. Wenn die Situation nicht unter Kontrolle gebracht werde, könne es täglich bis zu 100’000 Infektionen geben. Fauci habe «Bomben» auf Trump abgeworfen, sagte eine andere Quelle zu CNN.

Mit grösster Sorge blicken Experten auf das Feiertagswochenende. Zwar haben viele Städte und Regionen ihre Feiern zum 4. Juli abgesagt, doch der Independence Day ist in den USA Anlass für Grillpartys und andere Festivitäten mit grossen Menschenmassen. In Zeiten von Corona ist dies ein todsicheres Rezept für ein zusätzliches Desaster.

Präsident Trump wird den Vorabend am Mount Rushmore in South Dakota verbringen, auf dem vier Präsidentenköpfe verewigt sind. Zur Feier sind 7500 Personen zugelassen. Es gibt weder Maskenpflicht noch eine Aufforderung zum Social Distancing. Geplant ist auch ein Feuerwerk. Wegen Waldbrandgefahr hat es dort seit zehn Jahren keines mehr gegeben.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Coronavirus in den USA

Die verrücktesten Momente aus Trumps Corona-Pressekonferenzen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

74
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
74Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • purzelifyable 03.07.2020 14:24
    Highlight Highlight 30. Juni: Forbes verkündet : „A National Mask Mandate Could Save The U.S. Economy $1 Trillion, Goldman Sachs Says“. Kurz darauf: Trump findet Masken plötzlich gut.
  • Der Buchstabe I 03.07.2020 10:04
    Highlight Highlight Ich bin mir sicher, Trump fand Masken immer gut. Er versteht Masken und ihre Wichtigkeit. Wahrscheinlich besser als alle anderen. Er hat bestimmt viele Masken bereit. Schöne Masken. Milliarden von Masken.
  • iudex 03.07.2020 09:48
    Highlight Highlight "Gesichtsmasken sind in den polarisierten USA ein Politikum. Die Hardcore-Fans von Donald Trump und andere «Corona-Rebellen» weigern sich standhaft, eine zu tragen. Es sind häufig die gleichen Leute, die sich mit Waffen eindecken, [..]"

    Soso, also wie in der Schweiz, in der es lediglich um den ÖV geht?
  • Alice36 03.07.2020 09:34
    Highlight Highlight "Er habe ausgesehen wie die Comicfigur Lone Ranger, meinte Trump."

    1. Lone Ranger hat keine Wampe.
    2. Trump sieht auch ohne Maske aus wie eine Comicfigur.
    • RicoH 03.07.2020 19:48
      Highlight Highlight 😂😂😂 👍
  • Mirko Timm 03.07.2020 07:51
    Highlight Highlight Es ist doch auch eine Frage wieviele test werden gemacht. Hawaii testet täglich ja mehr wie die schweiz. Bei uns werden mehr Tests gemacht und findet auch mehr Fälle.
  • grimalkin 02.07.2020 22:03
    Highlight Highlight Er „fühlt sich wie Lone Ranger“, weil er eine Maske trägt?? Das ist Lone Ranger... tja... 🙄
    Benutzer Bild
  • manta 02.07.2020 21:40
    Highlight Highlight Ich würde jetzt gern einen ironischen, sarkastischen oder einfach nur witzigen Spruch fallen lassen …

    Doch die Situation in den USA ist mittlerweile überhaupt nicht mehr zum Witze reissen.

    Ich warte bloss noch gespannt darauf was alles bis November passieren wird. Da gibt es wohl leider noch einige üble Überraschungen bis der Vorhang fällt.
  • ernst.haft 02.07.2020 21:40
    Highlight Highlight Könnte bitte jemand Trump und Berset desynchronisieren?
    Ich fühle mich leicht unwohl.
  • Ebony 02.07.2020 21:19
    Highlight Highlight Trump hofft nach wie vor, dass das Virus einfach verschwindet. Genau das hoffen wir von Trump auch 😀
    • Unbreaky 02.07.2020 22:08
      Highlight Highlight Trump-19?
  • Sharkdiver 02.07.2020 20:12
    Highlight Highlight Naja die schweiz findet die Masken auch nicht schon länger gut
    • sambeat 02.07.2020 23:23
      Highlight Highlight So? Findet die Schweiz?
    • Der Buchstabe I 03.07.2020 10:04
      Highlight Highlight Davon merke ich bis anhin leider nichts.
  • Sarkasmusdetektor 02.07.2020 19:53
    Highlight Highlight Ein Haufen Leute hofft, Trump werde «irgendwann einfach verschwinden». Mal schauen was zuerst eintritt.
  • Popelbert 02.07.2020 19:40
    Highlight Highlight Trump war schon immer fürs Maskentragen. Er liebt Masken. Man kann jeden fragen: niemand liebt Masken so sehr wie er. Er hat die besten Masken. Wunderschöne Masken. Die herrvorragendsten Masken, die je ein Präsident hatte.
    • sambeat 02.07.2020 23:24
      Highlight Highlight Wegen ihm wurden die Masken erst erfunden! Und Chuck Norris hat sie entworfen💪
  • Tschowanni 02.07.2020 19:31
    Highlight Highlight Zitat: "Während sich in vielen Ländern Europas die Corona-Lage entspannt"
    So so. Trudi Gerster?
  • benn 02.07.2020 19:27
    Highlight Highlight Auch der dümmste merkt es irgendwann mal das masken vielleicht nicht das schlechteste sind!
  • Tschowanni 02.07.2020 18:43
    Highlight Highlight Wäre doch eine Möglichkeit für Hersteller Werbung auf den Masken zu platzieren und diese dann gratis abzugeben?
  • Tschowanni 02.07.2020 18:41
    Highlight Highlight Trump findet Masken nicht gut, 2ird er nie. Er erzählt es nur weil der Gegenwind zu gross wird
    • Der Buchstabe I 03.07.2020 10:06
      Highlight Highlight No shit, Sherlock.
  • Joe Jordan 02.07.2020 17:55
    Highlight Highlight Man kann ja nicht behaupten, dass Donald Trump allzuhäufig richtig liegt. Mit seiner Skepsis gegenüber dem seit Monaten weltweit gepushten Maskenhype tut er dies meiner Meinung nach allerdings schon.

    Dummerweise verfehlt er auch hier leider wieder den richtigen Grund: Er ist nicht dagegen, weil er Zweifel hat an deren Nutzen oder weil er sich angesichts von zig Milliarden von täglich verbrannten Masken um unsere Umwelt Sorgen macht. Nein, er mag die Masken nicht, weil er findet, er sehe darin nicht ganz so schön aus wie sonst.

    Irgendwie fast schon tragisch, das Ganze.



  • Amarillo 02.07.2020 16:48
    Highlight Highlight Gut sind wir in Sachen Masken dem Trump um Lichtjahre voraus, und tragen solche in beengten Verhältnissen auch ohne dass Papa Berset uns das vorschreibt. Gut sind wir auch so intelligent, dass wir nicht in Klubs und Bars, wo man sich infolge der Lautstärke des Sounds gegenseitig anschreien und somit auch leicht anspucken muss, verkehren. Oder anders gesagt: Wir haben mehr als genug Leutchen bei uns, die sich in Sachen COVID19 nicht wesentlich von Trump unterscheiden. Aber die sind ja auch nicht Bräsident, was aber trotzdem nicht alles entschuldigt.
    • BVB 02.07.2020 22:20
      Highlight Highlight "Aber die sind ja auch nicht Bräsident, was aber trotzdem nicht alles entschuldigt."
      Vorallem macht es keinen Unterschied. Das Virus wird ja in der Bevölkerung verbreitet, und nicht von einem Präsidenten an alle verbreitet.
    • sambeat 02.07.2020 23:30
      Highlight Highlight „Papa Berset“? 🤦‍♂️ Ziemlich hochnäsig und abschätzig... Aber jeder hat eine eigene Meinung, oder sollte sie zumindest haben.
  • _Qwertzuiop_ 02.07.2020 16:12
    Highlight Highlight Dass Trump die neu entstandene Werbefläche im Gesicht nicht schon lange für den Wahlkampf nutzt wundert mich irgendwie
  • Mike the Bike 02.07.2020 16:06
    Highlight Highlight 1. Wir sind, was das Thema Masken angeht, gleich schnell/langsam wie die USA.

    2. Wir hoffen doch alle, dass das Virus bald verschwinden wird!

    3. 350 Mio Einwohner, 50 Bundesstaaten, jeder mit einer eigenen Regierung und Herr Trump soll an all dem alleine "Schuld" sein?

    Das Virus wird uns noch lange beschäftigen. Mit dem Finger auf andere Länder zu zeigen ist völlig unangebracht und löst unsere Probleme nicht.

    • Amboss 02.07.2020 21:23
      Highlight Highlight Vielleicht solltest du etwas mehr lesen. Gerade Herr Blunschi hat immer wieder kritisch-skeptisch über die Situation bei uns geschrieben.
      Gerade bei ihm ist der Vorwurf "auf andere zeigen" definitiv Fehl am Platz. Aber eben. Man müsste diese Artikel halt auch lesen...
    • Hiker 03.07.2020 08:53
      Highlight Highlight Nur zu Punkt 3. Im Trumpschen Universum hat er das sagen und alle folgen ihm. Wer es nicht tut, wird von seiner Partei gnadenlos abgestraft. Das zur Rolle von Donni in der aktuellen Krise im Trumpland.
  • T13 02.07.2020 15:51
    Highlight Highlight "Besonders betroffen sind Bundesstaaten im Süden, die die Corona-Schutzmassnahmen relativ früh und forsch gelockert hatten."
    Ist ja nicht so dass alle Experten und Immunologen davor gewarnt haben.
  • G. Samsa 02.07.2020 15:42
    Highlight Highlight "Zur Feier sind 7500 Personen zugelassen. Es gibt weder Maskenpflicht noch eine Aufforderung zum Social Distancing. Geplant ist auch ein Feuerwerk. Wegen Waldbrandgefahr hat es dort seit zehn Jahren keines mehr gegeben."

    Er (Trump) schafft es immer wieder mich zum Staunen zu bringen.
    • Eagle 02.07.2020 21:48
      Highlight Highlight Hyper-Superspreading mit Waldbrand!
      What a great party! The greatest party of all times! No president before ME ever did such an amazing and outstanding great party!!!
      WTF
  • rolf.iller 02.07.2020 15:35
    Highlight Highlight Also ich finde, die Leute sollen frei entscheiden, ob sie eine Maske tragen oder nicht. Dieses Jahr kann man dann dafür extra viele Darwin Awards verteilen.
    • Electric Elefant 02.07.2020 17:47
      Highlight Highlight Nein - eben nicht!
      Nochmals!
      Masken schützen vor allem die anderen!
      Nix Darwin-Award...
    • Antiypanikmacher 02.07.2020 19:32
      Highlight Highlight Leider trägt man die Maske hauptsächlich für die Andern und nicht für sich.
      Das wird gefühlt stündlich erklärt aber es gibt halt extrem lernresistente Menschen.
    • Sarkasmusdetektor 02.07.2020 19:54
      Highlight Highlight Das Problem ist, dass du mit der Maske mehr die anderen schützt als dich selbst.
  • Ökonometriker 02.07.2020 15:31
    Highlight Highlight Nunja, in der Schweiz waren Anfangs auch alle ausser der SVP gegen Masken...
    es ist eine neue Situation. Man darf lernen. Diesmal kann ich Trumps flache Lernkurveals Europäer nun wirklich nicht kritisieren. Wir waren auch viel zu spät.

    Schade, dass alle Politiker meinen, die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben und nicht von den anderen lernen. Sonst hätte es im Westen garnie Lockdowns gebraucht.
    • Masche 02.07.2020 20:01
      Highlight Highlight @ Ökonometriker: Merkwürdig, warum sind dann die Fallzahlen auch ohne Masken gesunken? Wegen des Lockdown, den die SVP vehement abgeschafft haben wollte!
    • BVB 02.07.2020 22:30
      Highlight Highlight @Masche
      Meinst du den Lockdown, der bei einer langen Zeitspanne sowohl wirtschaftlich als auch bei der mentalen Gesundheit der Menschen weitaus mehr Schaden anrichtet als das Coronavirus? Es ist nicht alles schwarz-weiss.
    • Ökonometriker 03.07.2020 01:10
      Highlight Highlight @Masche: klar hat der Lockdown gewirkt. Aber hätte man von Asien gelernt und früh Einreisebeschränkungen und sanfte Massnahmen erlassen, hätte es keinen Lockdown gebraucht.

      Die Arroganz der Politik, einfach dieselben Fehler zu wiederholen, stört mich. Europa wiederholt die Fehler Asiens, die USA wiederholen die Fehler Europas und das Volk leidet.

      Statt also einfach Herrscher ferner Länder zu kritisieren forder ich, dass wir uns selbst den Spiegel vorhalten und aus unseren Fehlern lernen. Das ist nicht so einfach wie mit dem Finger auf andere zu zeigen. Aber es wäre nötig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Relativist 02.07.2020 15:27
    Highlight Highlight So, jetzt können wir alle hier gemütlich America Bashen und verneinen, dass die selben Argumente auch hier zu einem Maskenzwang geführt haben. Einfach wie immer weniger schrill als in den USA.
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 02.07.2020 15:32
      Highlight Highlight @Relativist

      "So, jetzt können wir alle hier gemütlich America Bashen und verneinen, dass die selben Argumente auch hier zu einem Maskenzwang geführt haben. Einfach wie immer weniger schrill als in den USA."

      du triffst es ziemlich genau.

      es gibt aber menschen, die einfach chli bashen wollen. watson ist eine art service public ;-)
    • Wiedergabe 02.07.2020 17:33
      Highlight Highlight Naja, hier geht es darum, wie der Präsident der USA gegenüber Masken äussert, welche Massnahmen und Prioritäten er in der Coronakrise umsetzt und wie er kommuniziert.
      Und da agiert Trump weitaus schlechter als unsere Regierung - meilenweit.
      Dies zu verleugnen oder als reines Trumpbashing zu bezeichnen bezeugt eine stark verzogene Wahrnehmung, oder zumindest stark voreingenommene.
      Die Formulierung "weniger schrill" kann dabei durch "um Faktor 10 schlimmer" ersetzt werden, zumindest betreffend den Fallzahlen.
    • Erba 02.07.2020 17:36
      Highlight Highlight Ich glaube keiner unserer BR hätte jemals davon geschwafelt, dass diese Virus so heimtückisch sei und man es mit keinem Antibiotika bekämpfen könne. Ich glaube hier weiss jeder was ein Virus ist und wofür Antibiotika eingesetzt werden.
      Spätestens da hab ich gedacht: "halt doch einfach die Klappe und lass Leute die was davon verstehen arbeiten"
    Weitere Antworten anzeigen
  • NicksName 02.07.2020 15:18
    Highlight Highlight America first!

    (neue Fälle pro Woche (y) vs. total Fälle (x))

    Es ist einfach nur himmeltraurig elend...
    Benutzer Bild
  • De-Saint-Ex 02.07.2020 15:12
    Highlight Highlight Na ja... wer im Glashaus sitzt... „wir“ waren in der Schweiz sage und schreibe 24 Std schneller!
  • Antichrist 02.07.2020 15:08
    Highlight Highlight Hat doch etwa gleich lang gedauert wie bei unserem Bundesrat?
    • Hiker 03.07.2020 09:09
      Highlight Highlight Wie wäre es, etwas mehr Respekt vor der Leistung anderer zu zeigen? Ich finde es arrogant hinterher die Verantwortlichen schlecht zu machen. Fehler die passiert sind zu benennen ist wichtig, aber nicht in dem Ton finde ich.
  • HARPHYIE 02.07.2020 15:03
    Highlight Highlight Dieses tägliche Theater um diese sorry sch****-Masken. Ich kann es nicht mehr hören. Als ginge es in der Maskendiskussion darum, ob das Virus mit Masken in die Knie gezwungen werden könnte. Dass man die Turbos in der Wirtschaft und in den wirtschaftsnahen Parteien nicht öffentlich brandmarkt, welchen man den neuerlichen Schlamassel wirklich zu verdanken hat, ist wirklich bedenklich! Genau wie in der Klimadebatte. Mit dem Finger auf alle "Normalos" zeigen, welche noch Auto fahren, aber die Wirtschaft macht bedenkenlos weiter wie bisher! #GesichtsmaskenGate#
    • De-Saint-Ex 02.07.2020 15:24
      Highlight Highlight Öh... verstehe nicht ganz... sind jene, die die Masken nicht tragen wollen die Normalos? Die, die Auto fahren... müssen ja (noch?) nicht... also jene die alleine oder mit Angehörigen unterwegs sind...
    • i schwörs 02.07.2020 19:52
      Highlight Highlight Ich seh das ähnlich wie Harphyie: es wirkt langsam, als sei das Maskentragen mindestens so effektiv wie eine hypothetische Impfung. Sorry, aber das ist nicht der Fall. Wenn die Masken derart effektiv wären, dann hätte sich dies schon längst bestätigt. Mag sein, dass Masken unter Laborbedingungen und in speziellen Umgebungen wie Opsen, bei geschultem Personal wirkungsvoll sind. Aber wenn die Masken derart grosse Schutzwirkung hätten, wie allenthalben nun getan wird, dann hätte es gar nie eine Pandemie gegeben. Sorry, die Öffnung kam zu schnell und unvorbereitet. Meine Meinung.
    • Basti Spiesser 02.07.2020 20:05
      Highlight Highlight Schönes Statement
    Weitere Antworten anzeigen
  • Black Cat in a Sink 02.07.2020 15:01
    Highlight Highlight Naja, das Virus wird sicher irgendwann verschwinden, da hat er nicht ganz unrecht. Nur ist Trump dann nicht mehr Präsident. Dumm gelaufen, Donald!
    • Garp 02.07.2020 15:20
      Highlight Highlight Bis das Virus verschwindet. gibt es die meisten nicht mehr, aber nicht wegen des Virus selber, sondern wegen dem Klimawandel.
    • De-Saint-Ex 02.07.2020 15:25
      Highlight Highlight ... den Tag bitte nicht vor dem Abend loben... ;-)
    • El Vals del Obrero 02.07.2020 15:46
      Highlight Highlight Eher unwahrscheinlich.

      Aber über die Jahre bis Jahrzehnte wird es durch die Evolution vielleicht harmloser werden, bis es irgendwann tatsächlich mit Grippe/Erkältung vergleichbar ist. Einerseits weil jene Virenvarianten, die den Wirt nicht killen einen evolutionären Vorteil haben und andererseits auch, weil weniger Menschen, die besonders anfällig sind, noch übrig sind.
  • Verbesserer 02.07.2020 15:01
    Highlight Highlight Auf dem Bild macht er einen hilflosen Eindruck. Vielleicht sinnt er sich eines besseren und hört für einmal zu was Virologen und Epidemiologen besser wissen als er.
  • Coffeetime ☕ 02.07.2020 14:56
    Highlight Highlight Na ja, wenn wegen des Feuerwerks der Park abgefackelt wird, wird er wahrscheinlich nochmals ein paar Supporter verlieren... ich wundere mich nicht, dass der Schwiegersohn alles macht, um Schwiegerpapa an der Macht zu halten, aber er müsste ihn schon vor dem nächsten Blödsinn abhalten dafür, oder?
    • RicoH 03.07.2020 20:02
      Highlight Highlight Um Schwiegerpapa von einem solchen Blödsinn abzuhalten, müsste Schwiegersohn dann doch etwas besser konditioniert sein...
  • Bee89 02.07.2020 14:40
    Highlight Highlight Natürlich findet Trump Masken gut, er fand sie schon immer gut, am Besten sogar. Schon bevor sie alle anderen gut fanden.

    Ich sag dazu echt nur noch: We have always been at war with Eastasia.
    • Remus 02.07.2020 15:02
      Highlight Highlight Trump hat auch als allererster Masken getragen vor allen anderen. Er hat auch die Masken verbessert, vorher schützten die Masken nicht vor Viren, erst als Trump bei der Produktion das sagen hatte schützten sie.
    • MetalUpYour 02.07.2020 16:21
      Highlight Highlight Jaaaaa...

      ...Trump hat die Masken sogar erfunden...

      ...ah Nein... das war ja der Schawinski.
    • ernst.haft 02.07.2020 21:37
      Highlight Highlight Chuck Norris war das.
  • insert_brain_here 02.07.2020 14:34
    Highlight Highlight Ich würde sagen wir sind etwa 24h von dem Tweet entfernt in dem er behaupten wird schon immer für Masken gewesen zu sein.
    • Quo Vadis 02.07.2020 14:44
      Highlight Highlight ...18h.... 18h..
    • Debbsi 02.07.2020 14:58
      Highlight Highlight ich stelle schonmal den Timer...
    • TanookiStormtrooper 02.07.2020 15:27
      Highlight Highlight Er fand Masken schon immer Super! Alles andere sind Fake News und Verschwörungen des Deep-State und der Terroristen von BLM und Antifa!
    Weitere Antworten anzeigen

Anonymous hackt Sasek-Sekte: Schulungs-Videos zeigen, wie Mitglieder fanatisiert werden

Netzaktivisten haben Dutzende interne Sektenvideos veröffentlicht. Sie zeigen, wie Menschen in Ivo Saseks OCG-Sekte fanatisiert und darauf gedrillt werden, deren Botschaften weiterzuverbreiten.

Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat in der Nacht auf Montag über 70 interne Schulungs-Videos der Schweizer Sekte Organische Christus-Generation (OCG) veröffentlicht. Die Videos zeigen beispielsweise Sektenführer Ivo Sasek, wie er in einer Halle Hunderte Mitglieder mit Kriegsrhetorik auf den Kampf gegen «die Elite» und die Medien einschwört. Dabei fallen Sätze wie:

Das Publikum, viele ältere Menschen, aber auch junge Familien mit Kindern, hängt an seinen Lippen, macht Notizen und antwortet auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel