USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Speaker of the House Nancy Pelosi, D-Calif., makes a statement at the Capitol in Washington, Thursday, Dec. 5, 2019. Pelosi says the House is drafting articles of impeachment against President Donald Trump. Â  (AP Photo/J. Scott Applewhite)
Nancy Pelosi

«Dont mess with Nancy Pelosi!»: Die Sprecherin des Repräsentantenhauses verkündet die Einleitung des Amtsenthebungsverfahrens gegen Trump. Bild: AP

Pelosi verkündet Einleitung des Impeachments – und staucht einen Journalisten zusammen



Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump wird eingeleitet. Dies verkündete Nancy Pelosi, die Sprecherin des Repräsentantenhauses am Donnerstag. Sie beantragte formell eine Anklageschrift zur Amtsenthebung Trumps.

«Die Fakten sind unbestritten», sagte Pelosi. Der Präsident habe seine Macht missbraucht, um daraus persönlichen Profit zu schlagen. Er habe dies auf Kosten der nationalen Sicherheit getan, indem er Militärhilfe und ein Treffen im Weissen Haus zurückhielt und eine Untersuchung gegen seinen politischen Rivalen forderte.

«Traurig, aber aus Überzeugung und mit Demut» beantrage sie beim Vorsitzenden des Justizausschusses im Repräsentantenhaus, Jerry Nadler, die Formulierung von Anklagepunkten gegen Trump, sagte Pelosi. «Wenn wir es einem Präsidenten gestatten, über dem Gesetz zu stehen, gefährden wir damit unsere Republik», betonte die ranghöchste US-Demokratin. «Der Präsident lässt uns keine andere Wahl als zu handeln», fügte die Demokratin hinzu.

Nachdem der Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses am Dienstag seinen Untersuchungsbericht zu Trumps Ukraine-Affäre vorgelegt hatte, befasst sich jetzt der Justizausschuss mit dem Skandal. An ihm ist es auch, die Anklageschrift gegen Trump zu formulieren.

Zu den konkreten Anklagepunkten äusserte sich Pelosi nicht. Erwartet wird aber, dass die Anklageschrift gegen Trump die Vorwürfe wegen Bestechlichkeit, Amtsmissbrauch sowie wegen Behinderung der Justiz und des Kongresses enthält.

Pelosi massregelt Journalisten

Als Pelosi die Pressekonferenz verliess spielten sich aussergewöhnliche Szenen ab. Ein Reporter wollte von Pelosi wissen, ob sie das alles nur mache, weil sie den Präsidenten «hasse». Pelosi machte halt und wies den Journalisten in die Schranken. Als Katholikin hasse sie niemanden, sagt sie sichtlich aufgebracht. Sie nehme ihm diese Wortwahl wirklich übel. «Tatsächlich bete ich für den Präsidenten.» Und bevor sie dann endültig das Podest verliess fügte sie noch warnend hinzu: «Legen Sie sich nicht mit mir an, wenn es um Worte wie dieses geht!»

abspielen

Video: srf

Die Reaktion Trumps

Das Weisse Haus reagierte umgehend: «Die Demokraten sollten sich schämen.» Die Pressesprecherin Stephanie Grisham schrieb, Donald Trump habe nichts anderes gemach, als das Land geführt. Man freue sich auf einen fairen Prozess im Senat.

Donald Trump zeigte sich in einer ersten Reaktion siegessicher. «Wir werden gewinnen», twitterte der US-Präsident. Die Telefonate mit dem ukrainischen Präsidenten seien perfekt gewesen, so Trump.

Trump reagierte auch auf den Vorfall an der Pressekonferenz. Er schrieb auf Twitter, dass Nancy Pelosi einen «Nervenanfall» hatte. Er nehme ihr nicht ab, dass sie jeden Tag für ihn bete. «Ich glaube ihr nicht, nicht mal annähernd.»

Amtsenthebung unwahrscheinlich

Über die eigentliche Anklageerhebung, das so genannte Impeachment, muss das Repräsentantenhaus abstimmen. Sollten die Abgeordneten der Anklageerhebung zustimmen, wird das Amtsenthebungsverfahren dann aber im US-Senat geführt. Weil dort Trumps Republikaner die Mehrheit haben, gilt es derzeit als unwahrscheinlich, dass der Präsident seines Amtes enthoben wird.

(cma/sda/reu)

Update folgt

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

70
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

70
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

131
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
131Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bruuslii 06.12.2019 11:27
    Highlight Highlight nach wie vor beeindruckt mich pelosie sehr. sie bleibt ruhig und korrekt.
    wie hier in den kommentaren auch schon erwähnt, scheint mir die strategie der demokraten, wie in einem schachspiel, nicht so schlecht zu sein.
    die dems sind in diesem schachspiel in der unterzahl. ihnen fehlt von vornherein sozusagen die dame oder sogar noch mehr der wichtigen figuren.
    trotzdem lassen sie die reps einen nach dem anderen ihre bauern opfern und in ihrer siegessicherheit auf die übrig gebliebenen, aber dafür strategisch gut platzierten figuren auflaufen.
    ich hoffe es gelingt, wenn auch unwahrscheinlich.
  • Zeit_Genosse 06.12.2019 06:10
    Highlight Highlight Am Schluss wird das als Zwängerei der Dems bei der Bevölkerung gesehen. Die haben bereits genug von diesem Zirkus und die Mehrheit ist nicht bereit einen anderen Präsidenten zu wählen. Die Auswahl ist zu bescheiden und der Bevölkerung geht es wirtschaftlich mehrheitlich gut. Was können denn die Dems inhaltlich bieten? Eine/n Leader*in für die Welt?
    • Wiedergabe 06.12.2019 12:19
      Highlight Highlight Eine Erwachsene Person die auf 5 zählen kann.
      Würde ich als Wähler diesem dümmlichen, egozentrischen Millionärssöhnchen vorziehen.
      Benutzer Bild
    • swisskiss 06.12.2019 12:29
      Highlight Highlight Zeit_Genosse:""mehrheitlich gut" Wenn 40 Millionen in Armut leben, 12 Millionen ohne Krankenkasse, 27 Milllionen von Essensmarken abhängig und 37 Millionen durch Medicaid und Medicare mangels Einkommen versichert sind, dann geht es einem grossen Teil der Bevölkerung nicht gut! Oder willst Du hier die Milchmädchenrechnung machen und uns erzählen, dass ein Millionär und ein Habenichts. rein statistisch, Jeder eine halbe Million besitzt? Genauso gugus, wie auf die steigenden Börsenkurse zu verweisen, wenn 72% der Gesamtbevölkerung nicht mal ein Aktiendepot hat.
    • Zeit_Genosse 06.12.2019 18:31
      Highlight Highlight swisskiss
      Das sind dann etwa 50-70Mio. (Mehrfachproblematik in der Statistik). Und wenn es auch 100 Mio. wären, gehen davon weniger wählen als bei den anderen 2/3, die mehr haben. Und diese 2/3 werden im Wahlkampf aktiv adressiert und mit Verlustängsten bespielt.
  • Jungleböy 06.12.2019 00:03
    Highlight Highlight Als Katholikin hasse sie niemanden, sagt sie sichtlich aufgebracht. Sie nehme ihm diese Wortwahl wirklich übel. «Tatsächlich bete ich für den Präsidenten.»

    😂 ja genau. Nimmt ihr das irgendjemand ab? Ich habe diese scheinheilige rethorik so satt.
    • Wiedergabe 06.12.2019 12:20
      Highlight Highlight Katholiken in den USA ticken anders als bei uns.
      Das ist keine Heuchlerei, die meint das ernst.
  • Fabian_84 05.12.2019 23:22
    Highlight Highlight Es ist so leicht durchschaubar. Pelosi wollte das impeachment von Anfang an, sträubte sich und initiierte den Show-Prozess aber, um die Öffentlichkeit gegen Trump aufzubringen. Wird nicht funktionieren. Die Reps halten im Senat zu Trump und im Wahlkampf zerfleischen sich die Dems gegenseitig. Und lol "ich bete jeden Tag für Trump"
  • DocShi 05.12.2019 23:18
    Highlight Highlight Zitat :
    Er nehme ihr nicht ab, dass sie jeden Tag für ihn bete. «Ich glaube ihr nicht, nicht mal annähernd.»

    Ich glaube ihr, ich kenne das Gebet. Es lautet:
    Lieber Gott, ich weiss dass wir Amerikaner und auch ich selbst öfters Mist gebaut haben. Dennoch bitte ich dich inständig, uns doch lieber mit einer etwas schwächeren Strafe davonkommen zu lassen. So eine der biblischen Plagen würde doch reichen. Bitte lieber Gott, auch im Namen der restlichen Weltbevölkerung (ausgenommen Putin), erlöse uns von dem Bösen... äh, Trump.

    😎
  • landre 05.12.2019 21:23
    Highlight Highlight Pelosi vs. Trump?...Whatever, it's Show business made in USA. (Die objektiven Daten genügen, legitimieren und explizieren hingegen soweit sicherlich diese rechtsstaatliche Aktivierung.)
  • luegeLose 05.12.2019 20:57
    Highlight Highlight Da steht sie, Pelosi. Intelligent, mit allen Politwassern gewaschen. Leider ist sie schon zu alt, um noch Präsidentin der USA zu werden.
  • Saerd neute 05.12.2019 20:10
    Highlight Highlight Eigentlich wünschte ich mir eine zweite Amtszeit Trumps.
    Warum? Weil wir hier sonst nichts mehr zu schreiben hätten.
  • Saerd neute 05.12.2019 20:08
    Highlight Highlight Traurig, aber aus Überzeugung und mit Demut» ......( Pelosi)

    Ja, wenn das nicht gelogen ist.
    • Wiedergabe 06.12.2019 12:24
      Highlight Highlight Wenn einem das eingene Land am Herzen liegt, macht man diesen Schritt nicht gerne.
      Wenn es nur ein Polittheater wäre, würde man das ja bei jedem Präsidenten durchziehen.
      Neinnein, dieser Trump spielt schon in einer eigenen (tiefen) Liga. Das macht niemandem Spass, ausser ev. gewissen Kommentarschreibern.
  • die_rote_Zora 05.12.2019 19:24
    Highlight Highlight An alle hier die finden, die Dems seien Idioten: Wie würdet ihr denn dieses Schlamassel lösen?
    Weil das ist für mich in etwa dasselbe, wenn ein Politiker gegen die Korruption vorgehen will, sich aber die Macht erkauft und dann glaubt er könne die Korruption einfach abschaffen - das funktioniert so nicht!
    Sprich, wenn die Dems glaubhaft aufzeigen wollen, dass Trump nicht gut ist für die USA (und somit auch schlecht für die Sicherheit und den Wohlstand der Bevölkerung), müssen sie das Impeachment durchziehen... ansonsten sind sie nämlich nicht besser als die Reps 🤷🏻‍♀️
  • Lienat 05.12.2019 19:24
    Highlight Highlight Was mich an der ganzen Sache von Grund auf stört: Die Legislative muss jetzt darüber entscheiden, ob die Exekutive - also der Präsident - sich strafbar gemacht hat?!? Meine Schulzeit ist zwar schon ein Weilchen zurück, aber das letzte Mal, als ich geschaut habe, hätte das noch Aufgabe der Judikative sein sollen. Das gegen einen amtierenden Präsidenten ohne Impeachment nicht strafrechtlich vorgegangen werden kann, ist ein krasser Verstoss gegen den Grundsatz, wonach vor dem Gesetz alle gleich sind. Und das in der sogenannten Musterdemokratie USA.
    • weissauchnicht 05.12.2019 19:56
      Highlight Highlight Eine Amtsenthebung ist doch ein politischer Akt und kein Strafmass. Die Legislative kann ihn nicht ins Gefängnis stecken, wo er eigentlich hingehört. Aber nach einer Amtsenthebung kann er strafrechtlich verurteilt werden, wenn ein Gericht (Judikative) entscheidet, dass er sich tatsächlich strafbar gemacht hat.
    • Kant 05.12.2019 20:31
      Highlight Highlight Naja. Im Grundsatz stimmt das natürlich. Trotzdem kann eine Amtsenthebung auch durch ein Gericht politisch sein, gerade in den USA.
      Die Staus quo Idee ist, diese Entscheidung auf möglichst viele Köpfe zu verteilen. In bin aber der gleichen Meinung wie Du, weil diese Richter am ehesten noch unabhängig sind. Wer für eine Amtsenthebung stimmt, stimmt potentiell für seine eigene Enthebung, wenn man selbst für das Amt kandidiert. US Bundesrichter sind auf Lebenszeit gewählt, also recht unabhängig, bis auf die Tatsache, dass sie vom jeweils amtierenden Präsidenten gewählt werden.
    • Magnum44 05.12.2019 20:39
      Highlight Highlight Es handelt sich um ein politisches Verfahren. Zudem werden Legislative und Exekutive unabhängig voneinander gewählt (mal abgesehen vom Vice, aber auf den kommt es i.c. definitiv nicht mehr an).
    Weitere Antworten anzeigen
  • bcZcity 05.12.2019 19:06
    Highlight Highlight So etwas wie die Blocher Abwahl würde den USA jetzt richtig gut tun, denn hier ist eine Demütigung tatsächlich angebracht. Gegen die Wand gefahren ist der Karren schon!

    Leider werden die Reps kaum unabhängig denken, der Schaden für die Partei wäre einfach zu gross!
  • Guaranĺ 05.12.2019 18:54
    Highlight Highlight Denkt ihr wirklich, dass die liebe Nancy für den lieben Donald "betet"...?
    Always...?
  • Sherlock_Holmes 05.12.2019 18:51
    Highlight Highlight Trump scheint in seinem Staatsverständnis im Absolutismus stecken geblieben zu sein:

    «L‘état c‘est moi!»

    Versailles hätte ihm sicher gefallen – allerdings war das Ende von Louis XIV auf der Place de la Concorde weniger ruhmreich.

    Zumindest hätte Trump vermutlich dessen Schicksal geteilt, denn die Guillotine unterschied nicht zwischen dem Kopf eines Königs und dem eines gewöhnlichen Gauners.

    Da ist Trump mit einem Impeachment noch gut bedient.
    • Spooky 05.12.2019 19:10
      Highlight Highlight "...allerdings war das Ende von Louis XIV auf der Place de la Concorde weniger ruhmreich."

      Louis XIV starb im Schloss Versailles.
    • Martel 06.12.2019 00:58
      Highlight Highlight Louis XIV starb 1715 friedlich in seinem Bett. Du meinst Louis XVI😉
    • Alpoli 06.12.2019 01:20
      Highlight Highlight Falscher Louis. Auf der Place de la Concorde verlor der andere, der XVI, seinen Kopf.
  • Raphael Stein 05.12.2019 18:32
    Highlight Highlight Beten?

    Anständige und menschenwürdige Politik genügt.

    Mir geht diese beterei langsam aber sicher definitiv auf den Wecker.
    • Pasionaria 05.12.2019 23:17
      Highlight Highlight ….nicht nur langsam, mir schon lange!
      Dazu kann ich nur sagen: vor dem Beten für widerwärtige Subjekte behüte mich Gott!
    • lilie 06.12.2019 02:17
      Highlight Highlight @Raphael: Das eine schliesst das andere ja nicht aus. Bisher hat mich Pelosi vor allem mit kluger, vorausschauender Politik begeistert. Dass sie der Vorwurf, persönliche Animositäten gegen den Präsidenten zu hegen, besonders aufregt, finde ich daher verständlich.
    • Bruuslii 06.12.2019 11:21
      Highlight Highlight raphael: gebe dir recht und dass dir die beterei auf den wecker geht ist verständlich.

      das "beten" gehört halt zur amerikanischen kultur und beschränkt sich sicher auch oft nur auf flosskeln. immerhin impliziert sie damit wohlwollen und kooperationsbereitschaft.

      andererseits ist es in gewisserweise auch einen wink mit dem zaunpfal, dass bei trump nichts mehr nützt und nur noch "glaube/hoffnung" übrig bleibt 😏
      (wie wenn du in einem abstürzenden flugzeug sitzt und dein sitznachbar ruft: "jetzt nützt nur noch beten!")
  • m4in CS 05.12.2019 18:29
    Highlight Highlight Ich bin ziemlich sicher, dass ein erfolgloses Impeachment, den Wahlsieg und somit weitere vier Jahre Trump im White House, zur Folge haben wird. Ich versteh die Dems ehrlich gesagt nicht. Solange die Reps die Reihen hinter Trump geschlossen halten, wird er bestimmt nicht impeached. Er kann es als grossen Sieg feiern und die Dems stehen bei den “Swing Wählern” wie die Deppen da. Klar ist es aus rechtlicher Sicht absolut notwendig, taktisch ist es jedoch sehr naiv.

    Was die Dems noch retten könnte, wäre eine Rezession mit vielen Jobverlusten. Sobald es ans Geld geht ändert auch die Stimmung.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 05.12.2019 22:26
      Highlight Highlight Nun, es geht langsam relativ vielen Speichelleckern von Trump an den Kragen.
      Ich wage es nicht eine Prognose bezüglich des Impeachments abzugeben.
      Aber so wie aktuell gerade die Bauern in diesen Spiel geopfert werden, besteht eine durchaus wahrscheinliche Möglichkeit, dass es schon bald die höheren Figuren trifft.
      Ein Läufer ist schon fast aus dem Spiel.
      Es könnte also durchaus sein, dass das ganze Kartenhaus zusammenbricht.
      Eine Rezession würde ich durchaus auch im Bereich des möglichen halten. Die US-Wirtschaft kühlt ab. Ob sie einbricht, steht noch in den Sternen.
    • Garp 05.12.2019 22:47
      Highlight Highlight Eben, aus rechtlicher Sicht ist es notwendig und somit das einzig Richtige und Notwendige. Da braucht man nicht mehr dazu zu sagen. Ja, leider siegt das Recht nicht immer, aber man sollte es deswegen nicht aufgeben.
    • lilie 06.12.2019 02:21
      Highlight Highlight @m4: Trump würde auch wiedergewählt, wenn die Dems nicht impeachen würden. Von daher wäre ein Kneifen vor ihren rechtsstaatlichen Pflichten auch nicht nützlicher.

      Zudem würden sie ihre eigenen Wähler verprellen, würden sie nicht handeln.

      Nein, in diesem Fall war das Impeachment, obwohl mit grosser Wahrscheinlichkeit aussichtslos, aus fast jedem Blickwinkel die richtige Entscheidung.
  • Wiedergabe 05.12.2019 18:26
    Highlight Highlight Boah, RIESEN Respekt an Pelosi, das war extrem stark! 💪
    • Vanessa_2107 05.12.2019 21:19
      Highlight Highlight Pelosi steckt Trump 10x in die Tasche. Vor Frauen wie ihr hat er Riesenrespekt, wenn nicht Angst.
  • Locutus70 05.12.2019 18:23
    Highlight Highlight Dieser unwürdige Auftritt von Nancy Pelosi ist eigentlich symptomatisch für das Problem bei den Demokraten. Das wird ein Schuss in den Ofen, falls Donald Trump nicht doch noch die Nerven verliert.
    • Sk8/Di3 05.12.2019 20:06
      Highlight Highlight Ich habe nicht geblitzt!
      Aber würden Sie mir sagen, warum der Auftritt von Frau Pelosi UNWÜRDIG war in Ihren Augen? Danke.
    • Things will be different when I take over the worl 05.12.2019 20:16
      Highlight Highlight Was hätten Sie auf diese Frage geantwortet, ob Sie Person X oder Y hassen?
    • Vanessa_2107 05.12.2019 21:21
      Highlight Highlight @Locutus - keine Ahnung von welchem Auftritt du sprichst?? Pelosi war wie immer ein Badass!
    Weitere Antworten anzeigen
  • NumeIch 05.12.2019 18:15
    Highlight Highlight Die Welt schaut zu ob die Republikaner ihren Weg zur Trump Sekte beenden oder sich für die Demokratie entscheiden und den Rechtsstaat.
    Popcorn steht bereit, den womöglich heisst es bald MARA = Make America Ridiculous Again.
    • The Destiny // Team Telegram 05.12.2019 20:54
      Highlight Highlight Wenn die USA mal aus ihrer jingoistischen Phase rauskämen, das wäre mal etwas zum feiern.
    • Crissie 05.12.2019 21:46
      Highlight Highlight Und hoffentlich anschliessend MASA: Make America serious again...
  • hiob 05.12.2019 17:58
    Highlight Highlight hass gehört wohl zum leben dazu, genau wie es liebe tut. ich persönlich hasse viele sachen und auch vereinzelt personen, weil sie meines erachtens schlechte menschen sind. ich bin nur nicht so ein scheinheiliger christ, der so tut, als würde er hass nicht zu lassen. naja, es gibt auch menschen, die „immer lachen“ und „immer gut drauf sind“. das ist genau so scheinheilig. natürlich würde es nie ein amerikanischer politiker wagen. was wären das nur für werte?
    • m4in CS 05.12.2019 18:34
      Highlight Highlight Nein, Hass gehört bestimmt nicht zum Leben wie die Liebe. Was für ein Quatsch. Ich hasse Niemanden. Ich mag Vieles und Viele nicht. Ich habe verschieden Ansichten und Meinungen als Andere. Aber deswegen Hass empfinden? Auf keinen Fall.
    • Locutus70 05.12.2019 18:34
      Highlight Highlight Mit der Scheinheiligkeit gebe ich dir recht. Allerdings kann man auch gut ohne Hass leben. Ich habe das vor ein paar Jahren auch nicht geglaubt. Seit ich relativ viel Sport mache und Yoga (nicht die westlichen Turnübungen) gelingt es mir immer mehr auch ohne Hass zu leben :)
    • Things will be different when I take over the worl 05.12.2019 20:27
      Highlight Highlight Kommt drauf an, wie man Hass interpretiert. Für mich bedeutet dieses Wort, dass man bereit ist eine verhasste Person zu töten oder zu quälen. So gesehen denke ich, dass ich niemanden hasse. Ich wurde auch noch nie so verletzt, dass ich eine Person derart "bestrafen" würde. Ich verachte aber viele Personen. Verachten = "eine Person für geringfügig halten und deswegen auf sie herabsehen" und das tue ich bei einigen Menschen. Zum Beispiel bei Alt-Right Anhängern, religiösen Extremisten oder Perversen (Vergewaltiger, Pädos).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füürtüfäli 05.12.2019 17:52
    Highlight Highlight Trump: "Ich bin der Präsident und habe das Recht zu tun, was immer ich will."

    Ein völlig infantiler Charakter, der nicht die geringste Ahnung hat, worauf er seinen Amtseid geschworen hat.

    Wenn nicht bei Trump wann dann? Selbst die Nixon-Geschichte war nix dagegen....
    • D(r)ummer 05.12.2019 18:48
      Highlight Highlight Er hat seinen Eid auf einer Bibel geschworen.

      *duckundweg*
  • trichie 05.12.2019 17:46
    Highlight Highlight Mr President, of course you will win... but not because you are right. It will be because the republican majority in the senate will blindly and obesiently defend you no matter how wrong you are.

    Luckily all those blindly backing you now will soon have to run for re-election...
    • lilie 06.12.2019 02:29
      Highlight Highlight @trichie: "obesiently"? 😂😂😂

      Entschuldige, aber das war jetzt ein besonders lustiger Verschreiber. 🤭😅
  • wasps 05.12.2019 17:14
    Highlight Highlight Er wird damit durchkommen. Und noch schlimmer, wiedergewählt werden. In den Swingstates bewegt sich nämlich null und nichts.
    • INVKR 05.12.2019 18:37
      Highlight Highlight Etwas gar pessimistisch. In WI, MI und PA hat Trump 2016 nur sehr, sehr knapp gewonnen (gaube um einen Protentpunkt herum). Wenn sich in diesen Staaten 2020 auch nur ein paar Demokraten mehr an die Urnen bequemen (zB diejenigen die 2016 zu Hause geblieben sind weil "Hilary mag ich nicht und Trump hat sowieso keine Chance") ist er weg vom Fenster.
  • HerbertBert 05.12.2019 17:13
    Highlight Highlight Ich dachte das hätte schon längst begonnen?

    Oder was waren jetzt diese Anhörungen ohne Trumps anwesenheit?

    Naja, viel spass/erfolg.
    • D(r)ummer 05.12.2019 18:50
      Highlight Highlight Die Untersuchungen zur Formulierung der Anklageschrift waren das.
  • Markus97 05.12.2019 17:12
    Highlight Highlight Schön das man Trump kurz vor dem Wahlkampf einen weiteren Sieg zusteckt. Wirklich sehr gescheit von den Demokraten. Die Republikaner im Senat denken streng strategisch und nicht moralisch. Niemals werden zweidrittel einer Amtsenthebung zustimmen. Die Demokraten sind nicht in der Lage das Phänomen Trump zu verstehen und entsprechend zu handeln. Trump wird seinen unausweichlichen Sieg als "Beweis seiner Unschuld" darstellen und die Demokraten widerum dumm dastehen lassen. Schon wieder.
    • Wiedergabe 05.12.2019 21:29
      Highlight Highlight Komplett falsch. Es geht nicht ums verstehen. Es geht darum das Verbrechen Konsequenzen haben sollten. Man kann Trump doch nicht nur wegen anstehenden Wahlen alles Verbotene machen lassen! Wenn die Rückgratlosen Republikaner die Verfassung das Klo runterspühlen wollen ist das ihre Sache.
      Es gibt keine Alternative zum Impeachment bei klarem Amtsmissbrauch des Präsidenten.
    • Markus97 06.12.2019 00:54
      Highlight Highlight @Wiedergabe Trump wird aber nicht bestraft, sondern belohnt! Mit einem weiteren Wahlsieg! Hier wird Recht und Gerechtikeit verwechselt. Natürlich sollte man Trump rechtlich sofort absetzen. Die Republikaner werden jedoch die Verfassung NICHT respektieren und die Ungerechtigkeit wird weitergehen. Ein verlorener Prozess bringt überhaupt nichts und die Mehrheit des Senates steht nunmal über der Verfassung. Recht bringt nichts, wenn sich niemand daran hält, weil es der Mehrheit egal ist. Wenn Recht nichts bringt sollte man Gerechtigkeit ausüben indem man Trump nicht nocheinmal gewinnen lässt.
    • lilie 06.12.2019 02:35
      Highlight Highlight @Markus: Ich gehe einig mit dir in der Einschätzung der Situation, nicht aber in den daraus abzuleitenden Handlungen.

      Denn was, deiner Meinung nach, sollten die Dems denn tun, damit Trump nicht wiedergewählt wird? Denn das forderst du ja, erklärst aber nicht, wie das gehen soll. Ich zumindest sehe keinen Weg.
    Weitere Antworten anzeigen
  • happytreasure 05.12.2019 16:34
    Highlight Highlight Das Theaterspektakel ist gewaltig. Es ist zu wünschen, dass es das amerikanische System hinbekommt, das Verfahren transparent und effizient durchzuführen.
    Ob Demokraten oder Republikaner, eine dritte oder vierte Partei würde die USA weiters demokratisieren. Viel Erfolg!
  • lilie 05.12.2019 16:34
    Highlight Highlight Grisham spricht von der brummenden Wirtschaft, und nur vor ein paar Stunden hab ich hier auf watson einen Artikel gelesen, wie die Lebenserwartung in den USA sinkt wegen Drogen und Suiziden im Zusammenhang mit der serbelnden Wirtschaft. 🙈

    Wie zynisch und verblendet kann man sein?! 😳🤦‍♀️
    • Wiedergabe 05.12.2019 17:07
      Highlight Highlight Grisham deutet sogar an, das ein Präsident der in einem Konjunkturhoch regiert eigentlich machen kann was er will.
      Gelten Gesetze gegen Amtsmissbrauch nur für Präsidenten in einer Rezession..?
  • Magnum44 05.12.2019 15:43
    Highlight Highlight Richtigs Staffelhighlight bahnt sich hier an, freue mich schon sehr auf Season 2 020 ;)
  • njemand 05.12.2019 15:33
    Highlight Highlight Oha. Ich weiss jetzt ehrlich gesagt nicht recht, ob mich das überrascht oder nicht.
    Aber der Druck auf Trump wird immer grösser, das ist schon mal gut - fragt sich nur noch wie sich dieser "entlädt".
    • fabsli 05.12.2019 18:00
      Highlight Highlight Diesem Druck wird im Senat die ganze Luft genommen werden.
  • irgendwie so: 05.12.2019 15:31
    Highlight Highlight Ich frage mich immer, was die Dems für eine Strategie verfolgen, solange die Reps immer noch geschlossen hinter Trump stehen, wird es nie zu einer Amtsenthebung kommen.

    Dass es um Recht und Gesetz geht - das wäre schön, habe aber eher das Gefühl es gehe v.a. darum einander (Dems vs Reps) gegenseitig ans Bein zu pinkeln wann immer es geht... Das Spiel wäre genau dasselbe, wenn die Rollen vertauscht wären.

    Also liebe Dems - just for the game - überrascht uns mit einem Winkelzug, den niemand hat kommen sehen...
    • Aurum 05.12.2019 15:39
      Highlight Highlight Geschlossenheit und Durchhaltewillen zeigen. Ein Rückzug zum jetzigen Zeitpunkt würde die Demokraten absolut unglaubwürdig dastehen lassen.
      Ein Rückzug spielt in diesem Sinne den Republikaner und Trump ebenfalls in die Karten. Sie können es also so oder so nicht richtig machen, dann aber wenigstens so, dass sie ihren Werten treu bleiben.
    • Chili5000 05.12.2019 15:51
      Highlight Highlight @irgendwie so: Ach so! Die Dems müssen mit einem Winkelzug kommen, ja? So wie ich das sehe ist kein Winkelzug nötig wenn man dem Präsidenten zuschaut. Und ja es ist wichtig dass das Verfahren eingeleitet wird weil es schlicht und einfach richtig ist. Dabei spielt es keine grosse Rolle ob es auch stattfinden wird. Die Amerikaner und auch die ganze Welt wird den Republikaner dabei zuschauen wie sie sich hinter einem Verbrecher stellen und seine Taten, die unbestreitbar sind, rechtfertigen werden.
    • Kyle C. 05.12.2019 15:52
      Highlight Highlight An diesem Punkt gibt es schlichtweg keinen Plan B. Die Dems müssen dieser Linie treu bleiben und glaubhaft bleiben. Wie gut die Reps dann dastehen, wenn sie das Verfahren nicht durchwinken, wird sich zeigen. Man möge mal 2 Schritte vorausdenken: Am Tag wo DT nur noch ein normaler Bürger ist, wird so einiges ans Licht kommen denke ich. Und das wird das Momentum der Dems sein. Wenn sich rückwirkend bestätigt, dass DT zu jener Zeit, also jetzt, tatsächlich Dreck am Stecken und noch mehr hatte, werden die Reps bachab gehen. So meine Prognose.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vanessa_2107 05.12.2019 15:30
    Highlight Highlight Ich finde den Schritt gut. Dieser Makel, schon einmal vom Haus impeached zu werden, wird in den Geschichtsbüchern stehen und das wird Trump gar nicht passen. Man muss den "Präsidenten", der sich wie ein König aufführt, unbedingt aufhalten Rudy Giuliani sei momentan ja schon wieder in der Ukraine auf der Suche nach Dirt. Trump versteckt seine Absichten nicht einmal mehr.
    • walsi 05.12.2019 15:54
      Highlight Highlight Schon vergessen was bei Clinton passierte? Er wurde wieder gewählt.
    • max julen 05.12.2019 16:14
      Highlight Highlight ja walsi, schon vergessen um was es bei clinton ging und um was es jetzt hier geht??

      sehr vergleichbare vergehen!

      wieder mal tief in den schwarz oder weiss modus geschaltet? 🤦‍♂️🤡
    • Sandro Lightwood 05.12.2019 16:15
      Highlight Highlight @Walsi:
      Schon vergessen, um was es bei B. Clinton ging? Um eine Lüge bezüglich eines Blowjobs. Und schon vergessen, wer damals das Impeachment eingeleitet hatte? Die Republikaner, die finden ein quidproquo reicht niemals aus um ein Impeachment einzuleiten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • HugiHans 05.12.2019 15:26
    Highlight Highlight Jetzt wirds schmutzig ... und die Verliere sind auch bekannt ... die US Mittel- und Unterschicht in diesem Machtpoker vergessen gehen und noch weitere Kürzungen erdulden müssen ...
  • COLD AS ICE 05.12.2019 15:21
    Highlight Highlight ohne beweise 😂
    • rburri38 05.12.2019 15:50
      Highlight Highlight Hä? Das Telefonat ist ja sogar öffentlich, was also "Ohne beweise"? Du scheint ja ein ganz schlauer zu sein....
    • COLD AS ICE 05.12.2019 16:13
      Highlight Highlight @rburri38: es wurde ein transkript veröffentlicht. das ist eine mitschrift und keine reguläre aufzeichnung. die hearings haben auch keine konkreten beweise gebracht. alles nur aussagen von leuten die vom hören sagen etwas wussten. sondland wurde als top zeuge angehört. er musste aber dann zugeben das er selber keine konkreten informationen hat um die schuld von trump zu beweisen. pelosi ist eine alte verzweifelte frau die sich und ihren leuten etwas beweisen will. du bist scheinbar sehr schlecht informiert mein freund.
    • Sandro Lightwood 05.12.2019 16:16
      Highlight Highlight Sprichst du immer noch von den Beweisen, die das Justizministerium um Barr zurückhält?
    Weitere Antworten anzeigen

«Unnötig, tragisch und vermeidbar»: US-Bürger stirbt in ägyptischer Haft nach Hungerstreik

Die US-Regierung hat den Tod eines US-Bürgers in einem ägyptischen Gefängnis verurteilt. Der 64-jährige ägyptisch-stämmige Taxifahrer Moustafa Kassem sei nach sechs Jahren Haft in Ägypten gestorben, teilten Kassems Rechtsanwälte mit.

«Sein Tod war unnötig, tragisch und vermeidbar», kritisierte der ranghohe US-Diplomat David Schenker. Kassem befand sich seit Ende 2018 im Hungerstreik, zuletzt nahm er auch keine Flüssigkeiten mehr zu sich.

Schenker sprach der Familie des Verstorbenen sein Beileid …

Artikel lesen
Link zum Artikel