DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Warten mit Maske: Ein Reisender am Mailänder Hauptbahnhof.
Warten mit Maske: Ein Reisender am Mailänder Hauptbahnhof.Bild: AP

3 Karten, die dir die Ausbreitung des Coronavirus in Italien zeigen

25.02.2020, 15:59

Das Coronavirus breitet sich in Norditalien aus. Mit 237 Infizierten ist Italien das Land mit der höchsten Zahl an bestätigten Erkrankten in Europa – und nach China und Südkorea das am drittstärksten betroffene Land der Welt.

Wie das Virus nach Italien kam, ist noch unklar. Sicher ist: In vielen Gegenden Norditaliens steht das öffentliche Leben praktisch still. Ein geografischer Überblick, Stand 10.30 Uhr am Dienstag:

>> Hier gehts zum Liveticker mit allen aktuellen Meldungen

>> So schützt du dich vor dem Coronovirus – die wichtigsten Massnahmen.

Die Todesfälle

Bislang sind in Italien sieben Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Sämtliche verstorbene Personen sind älteren Jahrgangs, alle waren bereits durch Vorerkrankungen geschwächt. So hatten mindestens zwei der Opfer bereits eine Krebsdiagnose.

Die Ansteckungen

Insgesamt werden aus Italien 237 Infizierte gemeldet. Betroffen ist vor allem Norditalien. Neben der Lombardei werden auch Infektionen aus Venetien, dem Piemont, der Emilia-Romagna sowie der Toskana gemeldet. Am Dienstag trat ein erster Fall in Sizilien auf. So verteilen sich die Ansteckungen auf die einzelnen Regionen:

Die Gemeinden unter Quarantäne

Die italienische Regierung greift hart durch, um eine weitere Ausbreitung von Covid-19 im wirtschaftlich wichtigen Norden einzudämmen: Knapp ein Dutzend Orte südöstlich von Mailand mit etwa 50'000 Einwohnern sowie Vò in der Provinz Padua mit rund 3000 Bewohnern wurden abgeriegelt. Die Verbindung zwischen den beiden Gebieten ist noch unklar.

In den Gemeinden kontrollieren Sicherheitskräfte, wer rein und raus darf. Die Sperre soll mindestens 7 Tage dauern. Der Karneval in Venedig wurde abgebrochen sowie Spiele der ersten Fussball-Liga und andere Grossveranstaltungen abgesagt.

Das Virus trat zuerst in China auf, breitet sich inzwischen aber in immer mehr Ländern aus. Auch aus Kuwait, Bahrain, Afghanistan und dem Irak wurden Infektionen gemeldet. In China, dem Epizentrum der Epidemie stieg die Zahl der Infektionen auf fast 77'000 und die Zahl der Todesfälle um 150 auf 2592. (mlu/awp/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Coronavirus breitet sich in Italien aus

1 / 20
Das Coronavirus breitet sich aus (Ende Februar)
quelle: keystone / anthony anex
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Zahl der Infektionen in Italien auf über 100 gestiegen

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
crik
24.02.2020 13:41registriert Dezember 2016
Ich bin überrascht, dass in keinem Artikel die italienische Modeindustrie erwähnt wird. Diverse Marken produzieren in Norditalien und ein Grossteil der Arbeiter sind Chinesen, welche teils unter prekären Bedingungen hausen. Möglich, dass dort der Ausbruch seinen Anfang nahm, aber es scheint, dass bis heute niemand diese Communities untersucht hat.
15535
Melden
Zum Kommentar
avatar
dho
24.02.2020 12:31registriert Oktober 2015
Es sind gestorben: Mann, 84, in Bergamo. Frau, 77, Crema. Frau, 75, Casalpusterlengo.

Trauer um jeden guten Menschen, ja. Aber wegen drei älteren Menschen, die an einem Grippalen Virus sterben, Norditalien stillzulegen, ist kompletter Schwachsinn.

Das Zahlenmaterial zeigt: es stecken sich (wie bei der Grippe) Menschen an, es sterben (wie bei einer Grippeepidemie) praktisch keine Menschen.

Das ist systematische Hysterie.
217130
Melden
Zum Kommentar
avatar
SkyDaddy
24.02.2020 12:31registriert Januar 2017
Gutes und informatives Video!
229
Melden
Zum Kommentar
24
Kein Sommerskifahren in Zermatt +++ Schweizer Flüsse so warm wie noch nie
Mitten in der sommerlichen Hauptreisezeit sind viele Länder mit den höchsten Temperaturen seit Aufzeichnungsbeginn konfrontiert. Hier findest du die aktuellsten Meldungen rund um die Rekordhitze und ihre Folgen.
Zur Story