Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Nati spendet fürs Pflegepersonal und singt für die Schweiz – ja, auch Petkovic!



Das Schweizer Nationalteam hat ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Mit einer Spende an den Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen unterstützen die Fussballer den Kampf gegen des Coronavirus.

In einem in den sozialen Medien kursierenden Video macht die Schweizer Nationalmannschaft auf ihr Engagement aufmerksam. Die Spende soll «für die Anschaffung von dringend benötigtem Schutzmaterial» für Pflegende eingesetzt werden, wie der Schweizerische Fussballverband (SFV) auf Facebook schrieb.

Und das klingt dann so:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Together with my teammates from the Swiss national team, we would like to show our solidarity with a viral clip of the song “Imagine“ that really inspired us. It shall give you courage and hope. In addition, we're donating to the Swiss Nurses Association so that they can buy urgently needed protection material for their nursing staff. It’s crucial that we all stick together and follow the official guidelines. Please make sure to stay at home in order to protect yourself and others, that’s how we fight this virus. But most importantly: stay positive, as one TEAM we can do this! 🇨🇭⚽️💪 —————————— Gemeinsam mit den Jungs des Schweizer Nationalteams möchten wir ein Zeichen setzen und haben uns vom viralen Clip mit dem Song “Imagine“ inspirieren lassen. Diese Botschaft soll euch Mut und Hoffnung geben. Darüber hinaus spenden wir für den Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen für die Anschaffung von dringend benötigtem Schutzmaterial für Pflegende. Wichtig ist jetzt, dass wir alle zusammenhalten und uns an die offiziellen Richtlinien halten. Bleibt also unbedingt zuhause, um euch und andere zu schützen und so den Virus zu bekämpfen. In diesem Sinne: Bleibt positiv, zusammen als #TEAM schaffen wir das! 🇨🇭⚽️💪 #stayhome #flattenthecurve #weareone #protectyourselfandothers #socialdistancing #coroNO #natimitderschweiz

Ein Beitrag geteilt von Granit Xhaka (@granitxhaka) am

Um den Menschen «Mut und Hoffnung zu geben», haben sich die Nati-Stars entschlossen, in einem gemeinsamen Videoclip den legendären Hit «Imagine» von John Lennon aufzuführen. Nachdem Captain Stephan Lichtsteiner ein paar einleitende Worte gesagt hat, treten mehrere Spieler, unter anderen Yann Sommer, Ricardo Rodriguez und Trainer Vladimir Petkovic als Sänger in Aktion.

Die Idee des Nationalteams entstammt einer Aktion einiger Hollywood-Grössen, die ihre Version des Songs ebenfalls über die sozialen Medien teilten. Wichtig sei, «dass wir alle zusammenhalten und uns an die offiziellen Richtlinien halten», schrieb der SFV zum Video weiter. Und: «Bleibt positiv, zusammen als TEAM schaffen wir das!» (zap/abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Diese Promis, Sportler und Politiker haben das Coronavirus

Ein wahrer Kommentator eskaliert auch ohne Fussball

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hans Jürg 26.03.2020 13:45
    Highlight Highlight "Die Nati spendet fürs Pflegepersonal und singt für die Schweiz – ja, auch Petkovic!"



    Der Titel impliziert, dass es aussergewöhnlich ist, dass gerade er für die Schweiz spendet und singt.

    Wieso soll Petkovic das nicht tun? Offenbar ist wenigen bekannt, dass Petkovic Schweizer Bürger ist.
    • Adrian Buergler 26.03.2020 14:57
      Highlight Highlight @Hans Jürg: Das "ja, auch Petkovic" war aufs Singen bezogen. Ich glaube die wenigsten von uns haben sich unseren Naticoach jemals singend vorgestellt 😊
    • Hans Jürg 26.03.2020 15:11
      Highlight Highlight Stimmt auch wieder. :-)
  • Hans Jürg 26.03.2020 10:12
    Highlight Highlight Was vielleicht vielen nicht so ganz klar ist:
    Auch Petković ist ein Schweizer Bürger.

  • mrgoku 26.03.2020 08:37
    Highlight Highlight nice

    die einten singen etwa gleichgut wie sie spielen ;)
  • Locutus70 26.03.2020 03:20
    Highlight Highlight Coole Sache :) Nun wissen wir endlich, warum kaum einer die Hymne mitsingt :xD
  • Fruchtzwergli 26.03.2020 01:00
    Highlight Highlight Liebe Schweizer Nati
    Das Video, sowie die Spende am den SBK ist eine sehr schöne Geste.
    Danke dafür! :)
  • DeSade 26.03.2020 00:47
    Highlight Highlight s beste wo ich bisher han därfe xeh zum thema corona!
    danke tuusig für dä!!!!
  • Whatsright? 25.03.2020 23:17
    Highlight Highlight In Qatar werden sie alle spielen und sicher kein Lied für die toten Bauarbeiter singen.
  • Raembe 25.03.2020 22:18
    Highlight Highlight Jetzt verstehe ich warum einige die Hymne nicht singen. 😂😂

    Spass bei Seite, klasse Aktion.

  • Posersalami 25.03.2020 20:45
    Highlight Highlight Vladi 😂😂😂

    Gute Aktion 👍
  • WatDaughter (aka häxxebäse) 25.03.2020 20:44
    Highlight Highlight Geili sieche eusi jungs ✌❤
  • Burkis 25.03.2020 19:41
    Highlight Highlight Jetzt ist ja auch klar wieso fast keiner bei der Hymne mitsingt.... trotzdem schöne Geste!
  • Schreiberling 25.03.2020 19:40
    Highlight Highlight Jetzt wissen wir auch, warum die Jungs die Hymne nicht singen 😉
  • teXI 25.03.2020 19:13
    Highlight Highlight OK witer trainiere, den treffeds nöchschtmol au no en Ton =) Nei finds cooli Geschte, respect und danke!
  • Angelsshare 25.03.2020 18:54
    Highlight Highlight Sehr schöne Geste 💪👍 Ich hoffe keiner plant nach seiner Zeit im Fussball eine Gesangskarriere zu starten. 🙈
  • Heb dä Latz! 25.03.2020 18:44
    Highlight Highlight Doppelter Lohn für Pflegepersonal und Detailhandelspersonal!
    • Raembe 26.03.2020 09:11
      Highlight Highlight Mehr Lohn, aber doppelt so hoch wie jetzt ist gar ein wenig übertrieben.
  • Nelson Muntz 25.03.2020 18:44
    Highlight Highlight Grossartig Jungs! Hopp Schwiiz!
  • Balfur 25.03.2020 18:25
    Highlight Highlight Zum Glück müssen wir die Fussballer nur manchmal beim Fussballspielen ertragen, und nicht auch noch beim Singen😉
    Aber ganz im Ernst, gute Sache, danke für die positive Message!

Nach 2 Monaten in Isolation: Wie mein Omi ihren Lebensmut verloren hat

Ein Sturz zwang meine 86-jährige Grossmutter in den verhassten Rollstuhl und ins Altersheim. Nachdem sie ihr Leben lang für ihre Selbstständigkeit gekämpft hat, bedeutete das die ultimative Kapitulation. Dann kam der Lockdown.

Ich mache mir Sorgen.

Ich mache mir Sorgen um meine Grossmutter und um ihre Generation. Um fast 100’000 Personen in der Schweiz, die derzeit in einem Alters- oder Pflegeheim leben. Die rund um die Uhr betreut werden, weil die Beine nicht mehr richtig wollen, das Aufstehen Mühe bereitet. Und der Kopf auch. Weil die Erinnerungen kommen und gehen, wie sie wollen.

Seit dem 16. März befinden sich diese Menschen in Isolation. Sie gelten in der Coronakrise als besonders gefährdet. Dringt das Virus in …

Artikel lesen
Link zum Artikel