Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Seattle will mehr als 100 Jahre nach dem einzigen Stanley-Cup-Triumph wieder zur Hockey-Stadt werden. Bild: AP/Oak View Group

Kriegt Seattle 2020 die «Totems»? Alles, was du über die 32. NHL-Franchise wissen musst

Seattle soll 2020 ein NHL-Team erhalten. Vieles haben die Investoren rund um Hollywood-Produzent Jerry Bruckheimer schon in die Wege geleitet. Die 13 möglichen Team-Namen und was wir sonst noch über die 32. NHL-Franchise wissen.

20.03.18, 13:52 20.03.18, 14:34


Wer steckt hinter dem Projekt?

Die Investoren-Gruppe «Oak View Group» um Hollywood-Produzent Jerry Bruckheimer, der mit Top Gun, Con Air, Pearl Harbor, Armageddon und der Pirates-of-the-Carribean-Reihe zahlreiche Film-Hits landete. Dass Bruckheimer und Co. es ernst meinen mit der NHL, beweisen die bereits aufgewendeten Kosten: Für die offizielle Bewerbung Mitte Februar mussten die Investoren 10 Millionen Dollar als Depot an die NHL überweisen. Sollte diese im Juni an einer Abstimmung der Liga angenommen werden, würden weitere 650 Millionen Dollar fällig werden.

Jerry Bruckheimer will Teambesitzer werden. Bild: Jordan Strauss/Invision/AP/Invision

Wann ist es so weit?

Hockey wird in Seattle frühestens ab der Saison 2020/21 gespielt. Die Bewohner der Grunge-Metropole müssen sich also noch etwas gedulden, bis sie auch im Winter wieder in den Genuss von Spitzensport kommen. Seit dem Wegzug der NBA-Franchise Seattle Supersonics nach Oklahoma herrscht in der 4-Millionen-Metropolregion in der zweiten Hälfte der dunklen Jahreszeit ziemliche Flaute.

Blick vom Kerry Park auf die Skyline von Seattle. Im Hintergrund der Mount Rainier. bild: shutterstock

Ist Seattle eine sport-begeisterte Stadt?

Und wie! Am 1. März ging das Prozedere der offiziellen Saisonkarten-Reservierung über die Bühne. Damit will die NHL die grundsätzliche Grösse und Tragfähigkeit des Eishockey-Marktes bereits im Vorfeld überprüfen.

Seattle bestand die Prüfung problemlos: In nur 12 Minuten gingen die ersten 10'000 verbindlichen Zusagen für eine Saisonkarte ein, insgesamt wurden über 33'000 Reservierungen registriert. Dann zog die Projektleitung die Reissleine, weil die künftige Arena nur 17'300 Zuschauer fassen wird. Zum Vergleich: Die Vegas Golden Knights, die 2017 als 31. Team in die NHL aufgenommen wurden, kamen in zwei Tagen nur auf 5000 Vorbestellungen.

Seit dem Wegzug der Supersonics beherbergt Seattle mit den Seahawks noch ein NFL- und den Sounders ein MLS-Team. Auch hier stimmen die Zuschauerzahlen: Bei den Seahawks ist praktisch jedes Spiel ausverkauft und selbst zu den «Soccer»-Spielen der Sounders kommen im Schnitt fast 44'000 Zuschauer ins CenturyLink Field.

Gibt es in Seattle eine Hockey-Tradition?

Ja, zumindest eine kleine. Die «Emerald City» beherbergte schon einmal ein professionelles Hockey-Team. Die Seattle Metropolitans spielten von 1915 bis 1924 in der Pacific Coast Hockey Association (PCHA) und gewannen 1917 gar als erstes amerikanisches Team den Stanley Cup. Damals spielte der Champion der PCHA gegen den Champion der NHL um den Stanley Cup. 1924 lösten sich die Metropolitans schliesslich auf, die restlichen PCHA-Teams wurden in die Western Canadian Hockey League (WCHL) integriert.

Das Stanley-Cup-Gewinner-Team von 1917. bild: wikipedia

Wo wird gespielt?

Die «Oak View Group» will anders als die Besitzer der Vegas Golden Knights keine neue Hockey-Arena aus dem Boden stampfen. Stattdessen soll die 1962 erbaute Key Arena, die ehemalige Heimstätte der Seattle Supersonics vollumfänglich renoviert werden. Die Umbauten sollen im Oktober 2018 beginnen und nach zwei Jahren abgeschlossen sein. Die Investoren-Gruppe rechnet mit Kosten von rund 600 Millionen Dollar. Die neue Arena wird 17'300 Zuschauern Platz bieten.

So soll das NHL-Stadion in Seattle 2020 aussehen

Wie könnte das Team heissen?

Noch ist nichts offiziell. Aber Jay Inslee, Gouverneur des US-Bundesstaates Washington hat sich anlässlich eines Presse-Events für eine mögliche Schnellzug-Verbindung zwischen Seattle und Vancouver aber möglicherweise verplappert. «Wir können es kaum erwarten, dass die Highspeed-Linie die Rivalität zwischen den künftigen Seattle Totems und den Vancouver Canucks noch näher zu den Fans bringt», sagte Inslee gemäss dem TV-Sender Kiro7.

Sehen so die künftigen NHL-Trikots der Seattle Totems aus? bild: twitter

Die «Oak View Group» hat zuletzt 38 Domains mit 13 möglichen Teamnamen registrieren lassen, auch «Seattle Totems» befindet sich die darunter. Die Totems existierten schon zwischen 1958 und 1974 als Team der Western Hockey League sowie 1975 als Farmteam der Vancouver Canucks.

Die 13 möglichen Teamnamen:

Fan-Konzept für die Trikots der Seattle Emeralds

bild: seattleweekly.com

Fan-Konzept für die Trikots der Seattle Evergreens

bild: seattleweekly.com

Umfrage

Welchen Namen wünschst du dir für das NHL-Team aus Seattle?

  • Abstimmen

2,970 Votes zu: Welchen Namen wünschst du dir für das NHL-Team aus Seattle?

  • 3%Seattle Cougars
  • 7%Seattle Eagles
  • 6%Seattle Emeralds
  • 4%Seattle Evergreens
  • 6%Seattle Firebirds
  • 8%Seattle Kraken
  • 2%Seattle Rainiers
  • 5%Seattle Renegades
  • 6%Seattle Sea Lions
  • 14%Seattle Seals
  • 2%Seattle Sockeyes
  • 32%Seattle Totems
  • 3%Seattle Whales

Montreal, Pittsburgh und? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen

Das Büro steht Kopf, wir sind im Playoff-Fieber

Video: Angelina Graf

Unvergessene Eishockey-Geschichten

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • exeswiss 21.03.2018 01:07
    Highlight meh, seit den VGK's halt ich nicht mehr viel von expansion teams... holen sich 1./2. linien spieler anderer teams ab und spielen so um die playoffs, anstatt wie nashville und minnesota sich ein team aufzubauen.
    1 9 Melden
  • Wayne99 20.03.2018 23:45
    Highlight Ist ja wieder mal Typisch Schweiz. Jeder will wieder mal ein bisschen "rum plöffen" das er schon mal an der Nordwest Küste war!
    Also ich würde Whales wählen, nur um beim Thema zu bleiben!
    5 5 Melden
    • braunovic 21.03.2018 05:36
      Highlight ich finde keinen wo geblöfft hat? Ist etwa das erwähnen nicht erlaubt? Man sieht die Sache aus einer andere Perspektive wenn man schon mal dort war und das ist ja das Interessante daran. Whales würden auch absolut passen oder Kraken. Meinungsvielfalt ist doch gut!
      1 0 Melden
  • BLCNY 20.03.2018 21:10
    Highlight Wie wäre es den mit Seattle Raincity?😃
    2 4 Melden
    • braunovic 21.03.2018 05:33
      Highlight das wär auch ne geniale Idee :D
      0 0 Melden
  • braunovic 20.03.2018 19:53
    Highlight Da ich schon zweimal im Pacific Northwest (PNW) in den Ferien war, finde ich den Teamnamen Seattle Evergreens am besten. Das Fanmade Logo passt so genial. Die wo auch dort mal in den Ferien waren verstehn das. Da hats einfach überall Bäume auch in Seattle selber. Sowieso ist es längstens fällig dass es mal n NHL Team im PNW gibt! Portland wäre sonst ne geile alternative falls es mit Seattle nicht klappt :)
    5 6 Melden
  • whatthepuck 20.03.2018 18:49
    Highlight Unleash the Kraken.
    18 1 Melden
  • Leaf 20.03.2018 17:29
    Highlight Das absolut geilste wäre:
    Seattle Metropolitains

    .. warum einen Klassiker anzweifeln ;)
    9 4 Melden
    • AlpenMaradona 20.03.2018 17:47
      Highlight Weil es die Metropolitans (Mets) in der MLB schon gibt?
      14 2 Melden
  • estelle_pink 20.03.2018 17:28
    Highlight Bin ganz klar für Seattle Kraken, hihi
    14 2 Melden
    • Mia_san_mia 20.03.2018 19:41
      Highlight Ich auch 😄
      6 1 Melden
    • estelle_pink 22.03.2018 10:19
      Highlight So ein kraken im tor hat schon so seine vorteile, die frage ist wie viele fanghandschuhe wird er wohl tragen dürfen...?
      1 0 Melden
  • thomz 20.03.2018 17:05
    Highlight Bringt bitte auch noch gleich die Supersonics zurück!!!
    4 8 Melden
    • AlpenMaradona 20.03.2018 18:10
      Highlight Das Sonicsgate, bis heute der grösste Relocation-Skandal der amer. Sportgeschichte! Das Problem ist, dass OKC immer noch sämtliche Rechte besitzt und diese auch nicht hergeben will. Da die Seattle-Fans so aufmüpfig sind will sie die NBA bestrafen wo sie nur können, siehe Kauf des Schrott-Teams aus Sacramento...Bring our Sonics back!
      5 2 Melden
  • Pana 20.03.2018 15:05
    Highlight Krass, dass die Sounders mittlerweile einen Zuschauerschnitt von 44k haben. Früher oder später wird Fussball mit den ganz grossen Sportarten in Nordamerika gleichziehen.
    47 14 Melden
    • m4in CS 20.03.2018 15:42
      Highlight Als Beobachter der amerikanischen Sportligen, kann ich Dir sagen, dass dies nicht passieren wird. Die vier grossen Ligen (NFL/NHL/NBA/MLB) sind fest in der amerikanischen Gesellschaft verankert. Viele Teams existieren schon ewig und haben eine traditionsreiche Geschichte. Im CenturyLink Field gibt es Platz für 67000 Zuschauer. Beim der NFL ist es immer restlos ausverkauft. Beim Soccer wird auf 38800 verkleinert, damit man ausverkauft melden kann. Ist es natürlich dennoch nicht.
      16 24 Melden
    • Gar Manarnar 20.03.2018 16:15
      Highlight @m4in: Als Beobachter des amerikanischen Sports solltest du wissen, dass die NFL jedoch dabei ist, Zuschauer zu verlieren. Basketball droht so langsam, die NFL zu überholen. Macht auch Sinn, da die Sportart internationaler ist.
      18 10 Melden
    • Macci 20.03.2018 16:15
      Highlight @m4in Er meint auch nicht, dass es im Moment so ist, jedoch wahrscheinlich einmal so sein wird, so hat dein Argument mit dem CenturyLink Field nicht viel mit Panas Aussage zu tun
      20 1 Melden
    • Pana 20.03.2018 16:34
      Highlight Es geht um die Tendenz.. Fussball ist seit Jahren am wachsen, andere Ligen stagnieren, oder verlieren sogar an Popularität. Du hast plötzlich eine ganze Generation die mit Fussball aufgewachsen ist. Das gab es früher nicht. Seattle war natürlich nur ein Beispiel, aber wenn man die Statistiken (Zuschauerschnitt 2017) der Ligen anschaut, sieht es auch nicht schlecht aus:

      NFL: 67'405
      MLB: 30'023
      MLS: 28'423
      NBA: 17'884
      NHL: 17'500

      Bei den letzten beiden hat es natürlich vielfach limitierte Kapazität, aber gerade im Hockey, sind ausverkaufte Spiele nicht überall an der Tagesordnung.

      12 3 Melden
    • greeZH 20.03.2018 16:47
      Highlight Die Amerikaner sprechen von den Top 3 Ligen (NFL, NBA, MLB) nicht von 4. Hockey interessiert die Amis kaum. Die NFL könnte ein Nachwuchsproblem bekommen auf Grund der Verletzungsgefahr und die Baseballanhängerschaft wird alt. Die Sportarten der Zukunft sind Basketball und Fussball.
      12 22 Melden
    • Pana 20.03.2018 17:03
      Highlight PS: Ich stelle nebenbei überrascht fest, dass die MLS mittlerweile, nach der Bundesliga und Premier League, am 3. meisten Zuschauer weltweit hat.
      15 3 Melden
    • Cubbie 20.03.2018 19:32
      Highlight NFL, NBA, MLB und die NHL sind in den USA so erfolgreich, weil dort die Weltbesten Althleten gegeneinander antreten. Das wird im Fussball in Nordamerika niemals der Fall sein, deshalb wird Soccer auch immer eine Randsportart bleiben. Und nur Aufgrund steigender Zuschauerzahlen zu behaupten, dass Soccer bald zu den grossen dazuzählen wird, naja. Lacrosse hat in den Finalspielen auch gerne mal über 50'000 Zuschauer. Und nun?
      Sind bei uns die Zuschauerzahlen im Football oder Baseball in den letzten Jahren gestiegen? Schliessen sie bald zum Eishockey und Fussball auf? Ich denke nicht.
      10 8 Melden
  • Macci 20.03.2018 15:04
    Highlight Das Trikot der möglichen Totems sieht schon mal gut aus :)
    39 2 Melden
    • bullygoal45 20.03.2018 18:55
      Highlight Das sind Zeichnungen eines Künstlers, der „Gottheiten“ der Indiander aus British Columbia zeichnete.

      Auf Vancouver Island haben wir viel davon gesehen - sehr sehr schön!! 😉
      7 1 Melden
  • chnobli1896 20.03.2018 14:34
    Highlight [...] Für die offizielle Bewerbung Mitte Februar mussten die Investoren 10 Millionen Dollar als Depot an die NHL überweisen. Sollte diese im Juni an einer Abstimmung der Liga angenommen werden, würden weitere 650 Millionen Dollar fällig werden. [...]
    Abartig was da nur schon vor dem Start für Geldbeträge fällig werden... Was für ein RIesengeschäft
    91 6 Melden
    • miarkei 20.03.2018 15:12
      Highlight Na ja um ein Team aufzubauen braucht es nun mal viel Kohle. Die NHL geht wohl mit diesem Verfahren sicher, dass das nötige "Kleingeld" vorhanden ist.
      34 0 Melden
  • Sanchez 20.03.2018 14:31
    Highlight Werde 2020 ein bisschen in Renton/WA sein. Würde mich daher freuen, ein NHL-Spiel der Franchise in Seattle zu besuchen.
    Als Namen fände ich Emeralds oder Totems noch cool.. We‘ll see!
    By the way: Bei der Aufzählung der Teams in Seattle habt Ihr noch die Seattle Mariners aus der MLB vergessen 😉
    69 5 Melden

Sbisa vor dem Stanley-Cup-Final: «Wir wissen, dass wir auch die Caps dominieren können»

Es ist eine kitschige Geschichte mit Luca Sbisa mittendrin. Der Zuger Verteidiger kann mit den Vegas Golden Knights als vierter Schweizer den Stanley Cup gewinnen. Die erste Finalpartie gegen die Washington Capitals findet schon in der Nacht auf morgen statt.

Bislang durften aus der Schweiz erst die Torhüter David Aebischer (2001 mit den Colorado Avalanche) und Martin Gerber (2006 mit den Carolina Hurricanes) sowie Verteidiger Mark Streit (2017 mit den Pittsburgh Penguins) den Stanley Cup in die Höhe stemmen. Dennoch würde Luca Sbisa bei einem Triumph der Golden Knights wohl für eine Premiere sorgen.

Denn das oben genannte Trio kam in den jeweiligen Finals während keiner Sekunde zum Einsatz. Sbisa dagegen ist bei Las Vegas, das seine erste NHL-Saison …

Artikel lesen