Basel
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hitlergruss und Neonazi-Symbole – diese Gugge hat ein Nazi-Problem

Die Kleinbasler Gugge Gülle Schlüch hat ein handfestes Problem mit rechtsextremer Gesinnung in den eigenen Reihen.

Silvana Schreier, Jonas Hoskyn / ch media



Es ist lärmig im Guggenkeller. Zu verstehen ist auf dem knapp vereinhalbminütigen Video wenig bis gar nichts. Nach einer halben Minute schränzt die Kleinbasler Gugge Gülle Schlüch los. Schon während der ersten Takte führt ein Trompeter seine Hand an die Brust und streckt den Arm unverkennbar aus zum Hitlergruss. Von den Guggenmitgliedern, von denen mehrere die Szenerie gesehen haben müssen, kommt keinerlei Reaktion. Die Gugge spielt weiter, als wäre nichts gewesen – ziemlich schief notabene.

Das Video, das CH Media vorliegt, war kurze Zeit auf Facebook zu sehen. Mittlerweile ist es gelöscht.

Recherchen zeigen: Es tauchte bereits früher ein Video der Gugge auf, in dem der gleiche Trompeter den Hitlergruss macht. «Er hat den Arm so gehoben, dass man es als Hitlergruss verstehen könnte», sagt Präsident Walter Caldana. «Ich habe ihn deshalb verwarnt.»

Die Gülle Schlüch unterwegs an der Fasnacht Grenchen am vergangenen Wochenende. Bild: Oliver Menge

Die Gülle Schlüch unterwegs an der Fasnacht Grenchen am vergangenen Wochenende. Bild: ch media/Oliver Menge

Nachdem er das neue Video gesehen hat, ist für Caldana klar: «Der Mann fliegt bei uns raus.» Es handle sich um einen «Einzelfall, von dem wir uns klar distanzieren», betont Caldana.

Video: bzbasel

Nazi-Waggis mit Schlagring und Baseball-Schläger

Recherchen ergeben allerdings ein anderes Bild der Gülle Schlüch, die an der diesjährigen Basler Fasnacht die vielen Demonstrationen als Sujet haben und am Cortège angemeldet sind.

Was auf dem Video nur undeutlich zu erkennen ist: Der Trompeter und eine Reihe weiterer Mitglieder tragen ein T-Shirt, auf dem ein abgeändertes Logo der Gugge aufgedruckt ist, das vor rechtsradikaler Symbolik strotzt.

Auf der Nase des Waggis mit Totenkopfaugen prangt das frühere Logo der deutschen Kleidermarke Thor Steinar. Die Kombination aus zwei germanischen Runen ist ein Erkennungsmerkmal in der rechtsextremen Szene. In mehreren deutschen Fussballstadien ist die Kleidermarke deshalb verboten. Zudem ist das Logo der italienischen Modemarke Stone Island erkennbar, die bei Fussballhooligans sehr beliebt ist. Und weiter zieren zwei Baseball-Schläger und ein Schlagring das abgeänderte Logo.

Ein Mitglied habe die T-Shirts auf eigene Faust gedruckt, sagt Caldana. Der Mann sei deswegen rausgeflogen und nun bei einer anderen Gugge aktiv. Mehrere Mitstreiter hätten danach die Gülle Schlüch ebenfalls verlassen.

Bild

Das abgeänderte Logo der Gugge mit dem Logo der Neonazi-Marke Thor Steinar auf der Nase.

Auf Facebook finden sich reihenweise Bilder, auf denen mehrere Mitglieder der Gugge das T-Shirt tragen, darunter auch Präsident Caldana. «Das war an einem Fussballturnier, als wir keine anderen Shirts dabei hatten», sagt er. Nachdem Personen ihn auf den Schlagring angesprochen hatten, sei das T-Shirt verboten worden, so Caldana.

Das Thor-Steinar-Logo habe er nicht erkannt. Dies, obwohl er auf Nachfrage zugibt, selber auch schon eine Hose der Marke gekauft zu haben. Über ein Jahr lang sind die T-Shirts mit dem abgeänderten Waggis auf Guggen-Fotos zu sehen. Schwer vorstellbar, dass in dieser Zeit niemand etwas von der Neonazi-Symbolik bemerkt hat.

Damit nicht genug: Weitere Facebook-Bilder zeigen ein Guggen-Mitglied, auf dessen Pauke «Ku Klux Klan Basel» geschrieben steht. Auf Fotos vom vergangenen Jahr ist der Mann wieder an der Pauke zu sehen, dieses Mal ohne den Schriftzug. «Das ist ein absolutes No-Go», sagt Caldana. Der Mann sei ein früheres Mitglied, das nur noch vereinzelt mitmusiziere.

Anstecker von Neonaziband auf dem Kostüm

Ein weiteres Mitglied trägt auf mehreren Bildern einen Anstecker mit dem Logo und Namen der englischen Neonazi-Musikgruppe Brutal Attack, einmal hält der Mann den Button direkt in die Kamera. Die Band ist eine rechtsextreme Szenegrösse und hat das Neonazi-Musiknetzwerk Blood and Honour mitbegründet. Der Mann ist gemäss mehreren Quellen Mitglied der Basler SVP.

Bild

Ein Mitglied der Gugge posiert mit einem Button der Rechtsextremen Band «Brutal Attack»

Auf Facebook posiert er unter anderem mit dem Basler Parteipräsidenten Eduard Rutschmann und SVP-Bundesrat Ueli Maurer. «Der Mann ist ein langjähriges Guggen-Mitglied und der harmloseste Mensch, den man sich vorstellen kann», sagt Caldana. Nach Rücksprache sagt er, der Mann habe nicht realisiert, was für einen Anstecker er trage. Die SVP wollte auf Anfrage keine Stellung nehmen.

Rassistische Sujets und Pnos-Flyer

Bereits mehrfach sorgten Cliquen, kleinere Gruppen oder Einzelpersonen zuletzt für Diskussionen über Rassismus an der Basler Fasnacht.

Fasnacht 2018: Fünf Mitglieder der rechtsextremen Partei National Orientierter Schweizer (PNOS) mischten sich als Schyssdräggziigli unter die Aktiven und liefen am Cortège mit. Bemerkt hat das niemand.

August 2018: Die beiden Guggenmusiken Negro-Rhygass 1958 und Mohrekopf 1954 lösten eine Rassismusdebatte aus: Die Namen und Logos seien rassistisch und im Jahr 2018 nicht mehr angebracht. Es wurde gar eine Petition gegen die beiden Gruppierungen lanciert. Negro-Rhygass erklärte daraufhin, man werde das alte Logo nicht mehr verwenden. Den Namen will die Guggenmusik aber behalten. Am 17. August 2018 gingen rund 800 Menschen im Rahmen des Solidaritätsmarschs für die beiden Guggen Negro-Rhygass und Mohrekopf auf die Strasse. Mit dabei: Personen aus rechtsextremen Kreisen sowie Pnos-Mitglieder. Gegendemonstranten stellten sich dem Marsch entgegen.

Fasnacht 2019: Gleich zwei Rassismus-Skandale prägten die Fasnacht. Eine unbekannte Gruppe verteilte «Zeedel» mit klar rassistischen Äusserungen. Vermutlich handelte es sich bei der Gruppe, die unter dem Namen «Harus-Waagis» agierten, gar nicht um Fasnächtler. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung. Im selben Jahr präsentierte die Alte Garde der Alte Stainlemer ihr Sujet und die dazugehörige Laterne zum Thema Überfremdung. Die Eidgenössische Kommission gegen Rassismus prüfte den Fall und kam zum Schluss, dass das Sujet «geschmacklose Fremdenfeindlichkeit» darstelle. (sil)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Ein Zürcher an der Luzerner Fasnacht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
233
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
233Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SACANAGEM 26.02.2020 21:24
    Highlight Highlight Ach, hetzt doch diese verstossenen Güllenköpfe bei ihrem letzten Rückzugsgefecht nicht auch noch vollends in ihr Elend.
    Von der Gesellschaft verstossen, versuchen sie nun noch als letztes ihre rückwärts gewandte Ideologie den Leuten als Komödie zu verkaufen.
    Die Fasnacht als letztes Rückzugsgebiet für zurückgebliebene.

    Play Icon
  • Else 26.02.2020 11:13
    Highlight Highlight Hier braucht es jetzt ein klares Zeichen aller anderen Basler Guuggen, Zünfte, Vereine, was auch immer, dass dies nicht toleriert wird. Den Gülle Schlüüch ist die Teilnahme an allen Bällen, Umzügen, etc. zu verhindern.
    Es lebe die Fasnacht! Sie darf gerne politisch sein, gerne böse, gerne unbequem, aber auf gar keinen Fall rassistisch!
  • Esther Weissen 26.02.2020 08:43
    Highlight Highlight Sie werden an dieser Fasnacht ihr braunes Wunder erleben. Ausgepfiffen und ausgepauckt. Um den Schaden für die Basler Fasnacht noch in Grenzen zu halten, sollte sich diese Gugge sofort auflösen.
    • marzgi 26.02.2020 15:13
      Highlight Highlight wegen ein paar einzelnen eine ganze Gugge auszupfeifen? Mal davon abgesehen, dass die Lautstärke einer Gugge viel lauter ist als ihr gepfeiffe...Und warum auflösen?
    • Yamamoto /// FCK NZS 26.02.2020 16:19
      Highlight Highlight @marzgi Hättest Du den Text und einige Kommentare gelesen, wüsstest Du, dass es sich mitnichten um einen Einzelfall in dieser Gugge handelt. Weiter sind die Antworten des Präsidenten dermassen dümmlich, dass wir getrost von Schutzbehauptungen ausgehen können.
  • rodolofo 26.02.2020 07:35
    Highlight Highlight Sich an der Fastnacht besaufen und "die Nazi-Sau rauslassen" (traditionell waren das Teufel und Hexen).
    Ja, das gehört leider auch dazu, macht das wilde Treiben aber ziemlich unangenehm bis abstossend.
    Darum bin ich auch kein Fastnächtler und habe beschlossen, ganzjährig ein harmloser, weil nicht angestaut aggressiver, Narr zu sein, auch dann, wenn sich alle die "Teufel", "Hexen" und "Nazis" brav abstrampeln in ihren beruflich-familiären Hamsterrädern und sie von der nächsten Fastnacht träumen...
  • Son Doku 25.02.2020 23:46
    Highlight Highlight Ich komme aus dem Kt. Schwyz. Und bin froh das es nicht wieder hier ist😅🤢
  • Deltahpe 25.02.2020 22:45
    Highlight Highlight Also ich kann beim Besten Willen kein Hitler gruss erkennen im video
  • Lord_ICO 25.02.2020 22:20
    Highlight Highlight Finde der erste Teil dieses Liedes passt zum Guggenpräsi, der von nichts wusste, Naziklamotten bestellte und auch jetzt noch nur relativiert. Ein Brauner bleibt ein Brauner.
    Play Icon
  • RETO1 25.02.2020 21:43
    Highlight Highlight jetzt wird auch noch die Fasnacht der Zensur unterworfen
    Am besten gleich alles verbieten
    • ChlyklassSFI 25.02.2020 23:11
      Highlight Highlight Ah, du bringst den Kommentar, der relativieren will. Du unterstützst Nazis?
    • lilas 25.02.2020 23:31
      Highlight Highlight Nicht alles, nur das Braune.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 25.02.2020 23:45
      Highlight Highlight Heul doch, Nazisympathisant.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hr. Döpfel 25.02.2020 19:47
    Highlight Highlight Dass aus "Gülle Schlüch" braune Sauce kommt, ist ja nicht weiter verwunderlich.
  • Prometheuspur 25.02.2020 17:28
    Highlight Highlight Fascho Guggenmusik?
    Unglaublich wusst ich gar nicht! Die Typen laufen also u.a. mit einer Pauke auf dieser "Ku Klux Klan" geschrieben steht und eindeutigen Hooligans Neonaziklamotten an der Fasnacht mit, gibts ja nicht. Und das darunter ebenfalls Anhänger der schrägen Parteibruderschaft PNOS seien ist kaum verwunderlich.
    Darauf folgt dann wie eh & je das seltsame Rechtfertigungsgetue, ebenso von der SVP und allemal sind es doch nur Einzelfälle - wie plump.
  • TanookiStormtrooper 25.02.2020 15:09
    Highlight Highlight Rassismus unter dem Deckmantel der Fasnacht ausleben ist ja leider nichts neues. Am Ende war dann alles nur ein Spass und man wusste von nichts. Da müsste auch das OK die Guggenmusiken mal genauer anschauen und dann eben nicht mitmachen lassen. Sonst kommen dann bald Nazis aus ganz Europa an diesen Anlass.
    • Team Insomnia 25.02.2020 19:56
      Highlight Highlight Im OK sitzen doch zu 99% auch ein paar Braune drinn...
  • Steibocktschingg 25.02.2020 12:55
    Highlight Highlight "Nach Rücksprache sagt er, der Mann habe nicht realisiert, was für einen Anstecker er trage. Die SVP wollte auf Anfrage keine Stellung nehmen."

    Klar, so wie in gefühlt jedem anderen Fall... Entweder sind die bei der SVP schrecklich naiv und unwissend oder sie haben das Gefühl, alle verkackeiern zu können. Aufgrund der Äusserungen vieler ihrer Mitglieder und Wähler, die ich über all die Jahre sah und hörte, tippe ich auf Zweiteres.
  • Itallion 25.02.2020 12:29
    Highlight Highlight Gilt Hetze nur für Rechtsextreme?
    • circumspectat animo 25.02.2020 12:46
      Highlight Highlight Wo siehst du hier Hetze ?
    • HerrCoolS. 25.02.2020 12:54
      Highlight Highlight Nein, für alle Extreme.

      Aufgrund der Art der Fragestellung gehe ich aber davon aus, dass Sie mit den betroffenen symphatisieren. (Und dafür hoffentlich viele ⚡⚡⚡ernten)
    • Wiedergabe 25.02.2020 21:06
      Highlight Highlight Jemand, der den Hitlergruss macht Nazi zu nennen ist Hetzel?
      Etwas gar viel Opferrolle...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ich-meins-doch-nicht-so 25.02.2020 12:26
    Highlight Highlight Mir scheint dass Gruppe 1: „rechte Gesinnung“ und Gruppe 2: „Mitglied einer Guggenmusig“ eine erstaunlich hohe Schnittmenge aufweisen. So dann blitzt mal (ist ja auch schönes Symbol, gerne in doppelter Ausführung)
  • fraunickname 25.02.2020 12:05
    Highlight Highlight Unglaublich! Und sowas an der Basler Fasnacht. Und dann stehen sie noch nicht mal zu ihrer Gesinnung - so saudumme Leute. Die sollte man nicht am Cortège mitmachen lassen.
  • Ich-meins-doch-nicht-so 25.02.2020 12:01
    Highlight Highlight Wir haben kein Problem in der Gugge, nur ca 30 Einzelfälle
  • Switch_on 25.02.2020 11:46
    Highlight Highlight Es ist ja nicht so, dass man das nicht wusste. Die Gugge viel schon mehrfach negativ auf: Ich erinnere mich an das Clique-Grümpeli 2018 als die hälfte ihrer Mannschaft einen gegnerischen Spieler verprügelte.

    Anscheinend sind die Herren drauf bedacht ihrem Ursprung gerecht zu werden, da sie als Gugge von ehemaligen Gefängnis Insassen gegründet wurden. Anscheinend gehören dort einige auch wieder hin.
    • Hard‘n‘Heavy 25.02.2020 15:46
      Highlight Highlight Darum kennt man sie in Basel ja unter anderem auch als „300 Joor Zuchthuus kemme d Gass durab“...
  • Siru 25.02.2020 11:41
    Highlight Highlight Alles Einzelfälle... ich wusste nicht...
    Oder, wie ein Freund es ironisch kommentierte: "Ich weiss nichts von einem Hakenkreuz. Ich dachte, das sei das Symbol für ein Windrad".
  • DrFreeze 25.02.2020 11:20
    Highlight Highlight Das Komitee ist nun informiert und kann sich nicht mit Unwissenheit rausreden. Dieser Gugge hat am Cortege und generell an der Fasnacht nichts zu suchen.
    • DrFreeze 25.02.2020 13:18
      Highlight Highlight Verstehe gerade die Welt nicht mehr. Haben die Blitzer meinen Kommentar nicht ganz verstanden oder finden dass Rechtsextreme an der Fasnacht in Ordnung sind? 🤔
    • Saraina 25.02.2020 15:47
      Highlight Highlight Rechtsextreme sind schnell bei der Hand mit blitzen.
    • Makatitom 25.02.2020 17:05
      Highlight Highlight Faschoblitzbrigaden, gekaufte, mach dir deswegen keinen Kopf
  • Victor Paulsen 25.02.2020 11:15
    Highlight Highlight Ich Frage mich, ob die trotz Skandal kommen, um unsere schöne Fasnacht zu versauen. Aber ich vermute, dass die eh kommen werden. Wenn sie aber kommen, sollte man sie so empfangen, wie sie es verdienen
    • Switch_on 25.02.2020 11:49
      Highlight Highlight Ja das habe ich mich auch gefragt. Wenn sie auftauchen sollten sie entsprechend empfangen werden.
      Nicht das mir noch ne Orange aus oder schwereres aus Versehen in ihre Richtung vom Wagen aus den Händen rutscht.
    • maude 25.02.2020 12:15
      Highlight Highlight Naja das liest sich aber auch aggressiv und kein Deut besser. Wenn man so anfängt, kann man die Fasnacht gleich knicken und zwar nicht nur wegen den Typen sondern auch wegen solchen die der Meinung sind 'man müsse ein Zeichen setzen' Aber molmol, so paar Strassenschlachten fehlen noch..also Turnschueh statt Zoggeli...
    • Büetzer 25.02.2020 13:33
      Highlight Highlight Wer sich also gegen faschos wehrt ist kein deut besser? Komische logik maude
    Weitere Antworten anzeigen
  • Victor Paulsen 25.02.2020 11:07
    Highlight Highlight Das sind etwas viele Zufälle. Wäre das eine Anklage bei Gericht, dann währen es wohl genug Zufälle, um eine Indizienverurteilung durchzuführen.
  • CalibriLight 25.02.2020 11:01
    Highlight Highlight Würden Nazis konsequent blossgestellt und nicht toleriert, wäre schon einiges besser. Es gibt diese Nationalsozialisten, und dann gibt es leider ganz viele, die das tolerieren oder sich zumindest nicht dazu äussern oder es verharmlosen.
    Das ist genauso schlimm, denn genau dieses Verharmlosen macht den Weg frei für solches Gedankengut. Man muss nur mal in die Fussballstadien schauen, so als Beispiel.
    • Freedoom Fighter 25.02.2020 12:51
      Highlight Highlight Mann muss ja nicht zunallem eine meinung haben oder diese äussern? Dies heisst noch lang nicht, dass man rechtsextremismus verhamlost.
    • TJ Müller 25.02.2020 17:14
      Highlight Highlight Doch freedom fighter, dadurch verharmlost du den rechtsextremismus und sorgst dafür, dass gefährliche Ansichten nach und nach normalisiert werden. Und btw, such dir einen neuen Namen mit deiner Einstellung, du kämpfst nicht für Freiheit wenn du dich nicht aktiv gegen die rechte Hetze stellst.
    • CalibriLight 25.02.2020 17:57
      Highlight Highlight @Freedom Figher: Sich äussern heisst, wenn man etwas sieht oder hört, im Tram, in der Beiz, auf der Strasse, bei Nachbarn, beim Fussball, bei der Arbeit: Dann wenn möglich Stellung beziehen und nicht wegschauen.
      Das meine ich - das ist fighting for freedom. ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stambuoch 25.02.2020 10:49
    Highlight Highlight Gülleschlüüch sind wie das Coronavirus: Jeden Tag neue Verdachts- oder Einzelfälle.
  • Bits_and_More 25.02.2020 10:31
    Highlight Highlight Auch im Sarganserland...

    Fastnachtswagen mit dem Aufdruck "Wie viele Neger brauchen wir in St.Gallen?" und dazu das Wahlkampfplakat eines dunkelhäutigen Kandidaten.

    https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/wangs-fasnachtswagen-mit-rassistischer-aeusserung-verdirbt-die-freude-am-umzug-ld.1197795
    • Gantii 25.02.2020 12:14
      Highlight Highlight wtf
    • banda69 25.02.2020 12:19
      Highlight Highlight ... und auch hier ist die SVP indirekt durch ein ehemaliges Parteimitglied involviert.
    • Licorne 25.02.2020 13:02
      Highlight Highlight Wow.. den kannte ich nicht. Krass..

      Das mit der SVP ist schon kein Zufall. Die SD hatte in den 90er Jahren teilweise über 3% Wähleranteil. Dann brach sie ein. Weder deren Kandidaten noch die Wähler selbst sind einfach weg.. sie sind nur einer anderen Partei zugehörig. Der Verlauf der Anteile ist auf Wikipedia sehr schön zu sehen.

      Und das war nicht nur im Nationalrat so..
      http://www.onlinereports.ch/Politik.110+M57df851a7bb.0.html
    Weitere Antworten anzeigen
  • Knety 25.02.2020 10:28
    Highlight Highlight «Das war an einem Fussballturnier, als wir keine anderen Shirts dabei hatten»
    Genau, damals als ich ausser der SS-Uniform nichts mehr zum anziehen hatte. 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️
    Ich weiss gerade nicht ob ich lachen oder weinen soll.
  • Bruno S.1988 25.02.2020 10:25
    Highlight Highlight Stolze Nazis spielen Despacito!! Die Ironie ist unglaublich! Er macht sogar den Hitlergrus zum rhythmischen Latino beat 🤣
  • a-n-n-a 25.02.2020 10:21
    Highlight Highlight "Güllen Schlauch" der Name ist Programm. Wie armselig!
  • Tobias W. 25.02.2020 10:21
    Highlight Highlight Schade, die Marke Thor Steinar wäre eigentlich ziemlich cool. Man würde besser den Neonazis das Tragen verbieten. Soll mir jetzt keiner einen Strick binden, ich habe leider auch keine Ahnung von diesen Symbolen. Geht wahrscheinlich noch vielen anderen so, die sich mit der rechtsextremen Szene nicht befasst haben.

    Zum Thema: als Bürger dieser wundervollen Stadt macht es mich traurig, dass solche „Guggen“ überhaupt an diesem traditionsreichen Umzug teilnehmen dürfen. Das passt nicht zu Basel!!
    • ChlyklassSFI 25.02.2020 10:40
      Highlight Highlight Solche Kleidungsstücke kauft man doch nicht zufällig ein?
    • herrkern (1) 25.02.2020 10:52
      Highlight Highlight Diese Marke wurde von Nazis für Nazis gemacht, nichts ist daran cool. Genau wie Lonsdale.
    • Lagovai 25.02.2020 11:24
      Highlight Highlight Wie willst du etwas verbieten, was von Nazis für Nazis gemacht wird? Wer diese Marke trägt sendet ziemlich eindeutige Signale.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DJ77 25.02.2020 10:20
    Highlight Highlight Frage: Wenn ich mit 178km/h auf der Autobahn geblitzt werde und ich dann dem Polizisten sage das ich es nicht gewusst habe und ich eingentlich ein lieber bin...erhalte ich dann keine Busse?
  • Samurai Gra 25.02.2020 10:08
    Highlight Highlight Die üblichen Verdächtigen Cédric Wermutstropfen, RabbiJussuf, Mutbürgerin usw. sind so Verdächtig Still 🤔

    Sonst sind sie doch immer an forderster Relativierungs- und Verharmlosungsfront dabei
    • ChlyklassSFI 25.02.2020 10:14
      Highlight Highlight Das habe ich mir auch gedacht! Wobei ich CW durchaus noch einen relativierenden Kommentar zutraue.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 25.02.2020 10:49
      Highlight Highlight @Samurai Gra
      Die müssen gerade ihre drei Gehirnzellen anstrengen, bevor sie irgendetwas schreiben, dass ihnen geistreich vorkommt und sie, aus ihrer Sicht, nicht mal wieder als Nazisympathisanten outet
      Kann sich also nur noch um jahre handeln.
    • Stefan Morgenthaler-Müller 25.02.2020 11:31
      Highlight Highlight Das kommt sicher noch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fip 25.02.2020 10:02
    Highlight Highlight Bebbis dreht euch weg wenn die vorbeilaufen
    • Lioness 25.02.2020 11:03
      Highlight Highlight Ich und meine Familie haben genau das vor.
    • Stefan Morgenthaler-Müller 25.02.2020 11:32
      Highlight Highlight Also, wegdrehen ist wie weglaufen. Ich würde nicht zur Gewalt aufrufen, aber mindestens wäre "auspfeiffen" eine bessere Antwort.
    • kupus@kombajn 25.02.2020 17:17
      Highlight Highlight @Stefan Morgenthaler-Müller: jemandem den Rücken zuwenden ist eine Geste der höchsten Verachtung und hat mit weglaufen nichts zu tun.
  • Makatitom 25.02.2020 09:50
    Highlight Highlight Nach der Schwyzer muss die Antifa-Ratingagentur auch die Basler Fasnacht auf Triple-K zurück stufen
    • Michael Heldner 25.02.2020 11:05
      Highlight Highlight Aber dann verliert sie doch ihre SS Wertung ;) 🤣🤣🤣
    • Ich hol jetzt das Schwein 25.02.2020 16:25
      Highlight Highlight Wehrmacht denn sowas?
  • Juliet Bravo 25.02.2020 09:49
    • Projektionsfläche 25.02.2020 18:03
      Highlight Highlight Und dann liest man ein paar Kommentare unter diesem Blick-Artikel und beachtet insbesondere, wie darin die Daumen hoch/runter verteilt sind, und dann möchte man bloss noch ein schönes Weilchen in diese hirnverbrannte, erbärmliche braune Suppe hineinkotzen.

      Ich frage mich: Was stimmt nicht mit diesen Menschen? Kann man ihnen noch irgendwie helfen? Wie muss sich unsere Gesellschaft ändern, um solch widerlichem Gedankengut endlich und nachhaltig Einhalt zu gebieten?
  • lilas 25.02.2020 09:48
    Highlight Highlight Auspfeiffen wenn sie am Cortége vorbeimarschieren, auspfeiffen am Guggekonzärt.Und nein kein Mitleid bei denen, die " nur" mitlaufen, wenn Du in einer Gugge bist und mit solchen Kollegen Bier säufst bist selber blöd. Eine Schande für die Basler Fasnacht damminomol!
    • Vally Schaub 25.02.2020 10:39
      Highlight Highlight Word 🙌🏻
  • So oder so 25.02.2020 09:44
    Highlight Highlight Wieso immer diese Opferhaltung wenn die Nazis Provozieren, das sollte man ablegen -
    Play Icon
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 25.02.2020 10:51
      Highlight Highlight Sie können nicht anders.
      Denn so wollen sie suggerieren, dass sie eigentlich nur ganz liebe Menschen sind, die sich einfach nur Sorgen machen.
      Oder anders gesagt, pures Kalkül um zu verdecken, was für eine widerliche Gesinnung sie eigentlich in Wirklichkeit haben.
  • CrevettenHeinz 25.02.2020 09:28
    Highlight Highlight Ein Verein von Einzelfällen 🙃
  • Sherlock_Holmes 25.02.2020 09:26
    Highlight Highlight Der Name der Gugge scheint Programm. Die braune Gülle wird ganz ungeniert zur Schau getragen.

    Es ist ja nicht das erste Mal, dass an der Basler Fasnacht solche Sumpfblüten für Kontroversen sorgen, wie überhaupt die Fasnacht ein guter Deckmantel zu sein scheint.

    Eigentlich wäre es absolut klar, dass solche Auswüchse ausgerissen gehören. Aber offenbar wurzeln sie doch tiefer, einmal mehr auch in der SVP.

    Da tut es gut, sich an an andere Gewächse mit Zürcher und Basler Wurzeln zu erinnern, wie das Cabaret Cornichon.
    Es wäre wieder an der Zeit, die Braunen intelligent ätzend zu demaskieren.
  • nine 25.02.2020 09:22
    Highlight Highlight In Basel laufen Nazis umher, in St. Gallen werden farbige Politiker als Neger bezeichnet und Egerkingen heisst die Fasnacht nach wie vor Negerkingen. Was zur hölle läuft in der Schweiz mit der Fasnacht falsch?
    Die Organisatoren sollten mal ein gehöriges Zeichen setzen. Nazis raus!
  • Buyer's Remorse 25.02.2020 09:18
    Highlight Highlight Hoffe doch, die Basler Fasnacht erklärt diese Truppe zur "Gugge non grata".
  • Macaco 25.02.2020 08:56
    Highlight Highlight Ekelhaft!! Immer wieder das Selbe.. Fasnacht.. Rassismus.. hatten wir doch schon letztes Jahr? Und dann kann man wieder als Reaktion dieser Kreaturen hören: "man wird ja wohl noch...", "Narrenfreiheit und so..." bäähk
    • Bätzi 25.02.2020 10:59
      Highlight Highlight Fasnacht hat nichts mit Rassismus zu tun. Diese Basler Gugge scheint definitiv eine gruppierung von Volltrottel zu sein.ich distanziere mich in Vollem umfang von Braunem Gedankengut. ABER nicht jeder der Fasnacht macht ist ein NeoNazi!
      Ich habs Langsam satt das man mir mein Hobby beschmutzt.
    • Gardiner 25.02.2020 11:54
      Highlight Highlight @Bätzi Dann wehr' dich mit allem das dir zur Verfügung steht gegen jene, welche die Fasnacht mit faschistoidem Nazitum, Rassismus, Sexismus und weiterem menschenverachtendem Denken und Handeln verseuchen! Das sind nämlich jene, welche das tun - und nicht die, die darauf hinweisen!
    • Macaco 25.02.2020 12:07
      Highlight Highlight @Bätzi
      Ich sage ja auch nicht, dass die Fasnacht per se rassistisch ist.. Da wurde wohl etwas ganz falsch aufgefasst.. Nur dass es eben viele solcher Trottel gibt, die nur auf eine Gelegenheit warten ihre zurückgebliebenen Ansichten zu feiern. Und die Fasnacht, wo die Leute denken alles sei erlaubt ist halt leider so ein Anlass. Nein, es sind nicht alle Neonazis an der Fasnacht - natürlich nicht!! Aber Einzelfälle...??
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stambuoch 25.02.2020 08:52
    Highlight Highlight Dass d'Gülleschlüüch ein grundsätzliches Problem mit dem Rechtsstaat haben, ist allen Fasnächtlern in Basel bekannt. Man ist dort erst ein vollwertiges Mitglied, wenn man mindestens einmal die schwedischen Gardinen von Innen gesehen hat, wird gerne über sie gespottet.

    Sie gelten so als das absolut Primitivste, was die Fasnacht zu bieten hat. "Bisch primitiv und gruusig, gohsch ind Guggemuusik" trifft auf diese Gugge ganz besonders zu.
    • Switch_on 25.02.2020 11:53
      Highlight Highlight Stimme ich dir völlig zue.
  • Hasek 25.02.2020 08:50
    Highlight Highlight Ganz schön viele unglückliche Zufälle. Die Gugge scheint an einem akuten Fall von Rechtes-Auge-Verblindung zu leiden...
    • Gardiner 25.02.2020 09:20
      Highlight Highlight Es ist noch viel einfacher: Das ist eine Nazi-Gruppierung, die sich als Fasnachtsclique tarnt. Da ist keiner und keine blind. Und wer von den Basler Fasnachtsverantwortlichen jetzt nicht handelt, ist zumindest ein Unterstützer.
  • jinglejanglee 25.02.2020 08:46
    Highlight Highlight für was eigentlich die fasnacht? nur narren?
    • nass 25.02.2020 10:30
      Highlight Highlight Zum saufen hast du vergessen.
  • Glenn Quagmire 25.02.2020 08:43
    Highlight Highlight Ganz schön unwissend der Chef der Gugge....
    • Hirngespinst 25.02.2020 11:04
      Highlight Highlight Ich glaube ja, der stellt sich nur vordergründig unwissend. ;)
  • Gubbe 25.02.2020 08:37
    Highlight Highlight Für mich sind diese Shirtslogos einfach nicht schön. Man muss schon ein Kenner sein, wenn man einen zackigen Pfeil mit Nazis in Verbindung bringt. Zum Beispiel der Opelblitz... Wenn dem so wäre, das Leute ein 80-jähriges Zeichen verwenden, welches Träger von damals nur zum morden verwendet haben, dann ist das idiotisch und verachtenswert.
    • Gardiner 25.02.2020 09:25
      Highlight Highlight Obacht, Gubbe, du bewegst dich nahe am Rand von Abwiegeln und Tolerieren. Niemand, der diese Symbolik, in dieser Zusammenstellung, wählt, tut dies aus Unwissenheit und/oder Zufall. Nochmals ganz deutlich: Es geht hier nicht um irgend einen zackigen Blitz ohne weiteren Kontext. Das sind Nazi-Symbole, die nur und ausschliesslich die entsprechende Gesinnung zum Ausdruck bringen sollen.
    • Gubbe 25.02.2020 17:10
      Highlight Highlight Gardiner
      Ich denke, dass ich meine Meinung im letzten Satz genug zum Ausdruck gebracht habe.
      Heute Nachmittag habe ich die Jeans- und Jackenangebote von Thor-Steinar angeguckt. Jeans ganz normale Ware. Auf einer Jacke konnte ich ein rotes Wappen mit dem beanstandeten Zeichen erkennen. Ich bin mir sicher, wenn man als Junger das mit den Nazizeichen nicht gesagt bekommt, jeder so ein Ding kaufen würde. Mir als Alter war diese Marke auch nicht bekannt. Es ist ja sehr Norwegisch aufgebaut.
  • Me, my shelf and I 25.02.2020 08:37
    Highlight Highlight Wie lächerlich diese 'Entschuldigungen' einfach klingen...

    So ähnlich habe ich früher meine vom Hund gegessenen Ufzgi erklärt.
  • the_viking_trainee 25.02.2020 08:36
    Highlight Highlight Und dann heissen die passenderweise auch noch "Gülle Schlüüch". Braune Schei**e, die stinkt. 'nuff said!

    UND HÖRT ENDLICH AUF, EUCH AUF DIE NORDISCHE MYTHOLOGIE ZU BEZIEHEN!!! Helvítis fokking fokk!
    • Michael Monochord Hess 25.02.2020 09:10
      Highlight Highlight Richtig, die ziehn alles in den dreck. Ihr seid nur nazis, dad hat mit den old ways nix zu tun.
    • Ragnarson 25.02.2020 09:38
      Highlight Highlight Word! <3
    • Hamudi Dudi 25.02.2020 10:30
      Highlight Highlight Regt mich auch immer auf. Die nordische Mythologie ist so interessant, wird aber leider von solchen Spinnern vereinnahmt. :(
    Weitere Antworten anzeigen
  • DaRocco 25.02.2020 08:33
    Highlight Highlight Bisschen viel ehemalige Mitglieder, bisschen viel Einzelfälle, bisschen viel Zufall. Die Gugge scheint bewusst die Augen zu verschliessen.
    • Com Truise 25.02.2020 09:46
      Highlight Highlight Na ja der präsident scheint ja selbst dazuzugehören. Und seine ausreden sind auch nicht gerade die höhe 😅
  • manhunt 25.02.2020 08:32
    Highlight Highlight wie damals, als auch niemand nazi war, niemand etwas wusste und schon gar nicht mitgemacht hatte...
    feiges gesindel.
  • Daniel Meyer (1) 25.02.2020 08:31
    Highlight Highlight Wundert mich nicht, rassistisches Gedankengut wird so nicht weniger werden. Zumindest nicht wenn es ja nur immer viele Einzelfälle sind und von vielen Unwissenden mitgetragen wird. Esch secher kei Einzelfall. Gute Besserung wünsch ich
  • Schabernack 25.02.2020 08:24
    Highlight Highlight Nazis raus.
  • Fip 25.02.2020 08:22
    Highlight Highlight Das ist ein wahrer gülleschluuch. Windet sich und ringelt sich und raus kommt trotzdem nur braune Sauce.
  • Mia_san_mia 25.02.2020 08:21
    Highlight Highlight Die spielen die harten Nazis, aber bringen eine lächerliche Ausrede nach der anderen. Die sollen wenigstens dazu stehen, wenn sie so krass sein wollen. Alles nur Angsthasen die nur in der Gruppe stark sind.
  • Phö 25.02.2020 08:20
    Highlight Highlight Ist schon etwas seltsam wie alles Zufälle sind. Erinnert mich etwas an den Matratzenhersteller mit den "Kampfsportshirts". Steht doch einfach zur Gesinnung.
  • So oder so 25.02.2020 08:19
    Highlight Highlight Das muss ja eine ganz Erbärmliche Clique sein. Ich hab gerade am Wochenende einen Bericht über Internierung und Vernichtung von Behinderten Menschen durch die Nationalsozialisten gesehen . Ich frag mich schon was für eine Erbärmliche kleine Wust man sein muss um solch Ideologie und Symbolik mitzutragen. Und dann halten sie sich für Starke Männer - das müssen die Grössten Loser sein das sie so was brauchen.
  • En Espresso bitte 25.02.2020 08:10
    Highlight Highlight Die Ausreden sind teilweise ja wirklich fast schon lustig, weil so absurd.
  • Na_Ja 25.02.2020 08:07
    Highlight Highlight Gülle ist auch nur braune Scheisse, passt ganz gut deren Eigenbezeichnung.
  • Kong 25.02.2020 08:05
    Highlight Highlight genau... wenn einer bei uns mit Hakenkreuz TShirts auftauchen würde, dann würden wir das alle tragen, weil er ja ganz ein lieber ist. Und die Symbolik seines selbstdesignten Logos mit Totenkopf und SS in Blitzen (SS für SuperSieche) mit Stiefelsujet und Runen ist als Clubabzeichen frei jeglicher negativer Bedeutung.
    ... bitte... die Ausreden vom Präsi sind genauso doof.
    Denke diese Gugge gehört aufgelöst... braunes Gedankengut hat nirgends was verloren
  • Triumvir 25.02.2020 08:01
    Highlight Highlight Schon klar, alles nur Einzelfälle, wer's glaubt wird selig...
    • Fip 25.02.2020 09:59
      Highlight Highlight Eine ganze Gugge voller Einzelfälle
  • Varanasi 25.02.2020 07:54
    Highlight Highlight Ich bin diese Relativierungen so leid. Dies hat man nicht gewusst und das andere sei ein Einzelfall.
    Wollen die die Menschen eigentlich für dumm verkaufen?
    • JaneSodaBorderless 25.02.2020 16:34
      Highlight Highlight Ja, wollen sie.
      Fallen ja genug drauf rein und relativieren sogleich die braune Schei**e.
      Das Auftreten von Nazis und das Tragen von Nazi-Klamotten wird voll bewusst gemacht. In der Hoffnung, dass das Gedankengut wieder salonfähig wird.
      Und all jene, die solche Aktionen verharmlosen oder relativieren tragen ihren Teil dazu bei.

      #KeinFussbreitDemFaschismus!
  • DerLauch 25.02.2020 07:50
    Highlight Highlight Per sofort von allen Veranstaltungen ausschliessen!
    Man darf solches Verhalten nicht tolerieren!
    Präsident Caldana scheint mit seinen billigen Ausreden kein Stück besser zu sein als die fehlbaren Guggenmitglieder.
  • Francis Begbie 25.02.2020 07:50
    Highlight Highlight 🙉🙈🙈🙉??

    Von wegen nichts gewusst.!!

    Keine Handbreit dem Faschismus!

    ✊🏻✊🏼✊🏽✊🏾✊🏿
  • nine 25.02.2020 07:46
    Highlight Highlight Wie stark Neonazis mittlerweile wieder in ganz Europa sind ist unglaublich. Dabei werden diese oft noch verharmlost und mit Linksextremen gleichgestellt. Leider nicht nur am Stammtisch sondern auch in der Politik (siehe Thüringen).
    Die Politik hat es ebenfalls geschafft, das Antifaschismus als schlecht dargestellt wird, dabei ist dies nur demokratisch und menschlich.
    Wehret den Anfängen! Wobei die Anfängen bereits vorbei sind..
  • My Senf 25.02.2020 07:45
    Highlight Highlight Der Caldana ist ein „lustiger“
    Wusste ich nicht. Hab mit ihm gesprochen, er wusste es nicht. Ist rausgeflogen, spielt in einer anderen gugge. Der liebste Mensch, er wusste es nicht
    Einsicht?
    Entweder dumm oder ein Gauland
    Nichts neues aus der Schweizer Hooligan Hochburg
  • Asmodeus 25.02.2020 07:17
    Highlight Highlight "Alles Einzelfälle" oder so
    • Carry62 25.02.2020 09:56
      Highlight Highlight Ich toleriere das Handeln dieser Guggä auch nicht.
      Aber bei links-grün werden kriminelle Handlungen von Asylanten oder Abgewiesenen auch als Einzelfälle taxiert. 😳
    • Gardiner 25.02.2020 11:13
      Highlight Highlight @Carry62
      Das ist genau diese Art von "....ich bin kein Rassist, aber...." Argumentation, welche nichts zum konstruktiven Diskurs beiträgt. Es geht hier um Nazis, welche unverhohlen ihr kaputtes und menschenverachtendes Gedankengut in die Öffentlichkeit tragen. Und dagegen muss mit aller Entschiedenheit aufgestanden werden! Ohne Wenn und Aber. Wenn Du Schwierigkeiten mit dem Verhalten von Asylanten und Abgewiesenen hast, dann beteilige dich mit überlegten Lösungsvorschlägen am Dialog - wenn es um dieses Thema geht.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 25.02.2020 11:32
      Highlight Highlight Weil es da nur in seltenen Fällen Gruppierungen sind, die gezielt für Stress und Hass sorgen wollen.
      Nazis sind hingegen in Netzwerken organisiert, die gezielt Hass verbreiten und Tötungen von Ausländern und Andersdenkenden bejubeln.
      Jetzt kapiert?
  • goschi 25.02.2020 07:16
    Highlight Highlight Alles Einzelfälle und Zufälle.
    Typisch bei Rechtsextremismus....
    • Murky 25.02.2020 07:57
      Highlight Highlight „Keine anderen T-Shirts dabeigehabt...“ dass ich nicht lache.
    • Gar Manarnar 25.02.2020 08:41
      Highlight Highlight @Murky: Genau, dümmste Ausrede ever. Woher haben die einfach solche T-Shirts rumliegen? Bisschen viele "unglückliche Zufälle".

      Typische Nazi- und Nazi-Relativierer Strategie: Sobald's jemand merkt, versuchen die anderen für dumm zu verkaufen. Leider gibt es genug nützliche Idioten die solche Ausreden noch glauben.
    • So oder so 25.02.2020 09:09
      Highlight Highlight Was auch Typisch ist - sie machen einen auf Hart, sind aber alles Erbärmliche Feiglinge und darum können sie nicht dazu stehen Nazis zu sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ingmarbergman 25.02.2020 07:11
    Highlight Highlight „Einzelfall“, klar. Am besten die ganze Truppe auflösen.
  • Corpus Delicti 25.02.2020 07:07
    Highlight Highlight Als aktiver Basler Fasnächtler kann ich behaupten, dass dies - unter anderem - ein Grund ist, warum die Guggen nicht unbedingt geschätzt werden.
    • Mutti_1205 25.02.2020 09:34
      Highlight Highlight „Als aktiver Fasnächtler“ finde ich diese Aussage so nicht ganz Fair. Sind es doch 99% der Guggenmusiken die sich sehr für Menschen und Basel einsetzen.
      Viele Formationen unterstützen Menschen und Organisationen aus Basel mit Events oder Spenden. Dafür wird viel Zeit, Geld und Herzblut der Vereine investiert. Die Aussage das „darum“ Guggen nicht so geschätzt werden, finde ich sehr despektierlich. Ich wage zu behaupten, das sich 99,9% der aktiven Guggenmitglieder ganz klar von jeglicher Art der Diskriminierung und Extremissmus distanziert!
    • Vally Schaub 25.02.2020 10:54
      Highlight Highlight @Mutti, das wäre zwar schön aber tatsächlich ist es so, dass das “primitiv und gruusig”- Cliché nicht von Ungefähr kommt.
      E scheeni Fasnacht ainewäg!
    • Flunkie 25.02.2020 11:52
      Highlight Highlight Manche Cliquen sind nur etwas dezenter. Me drägglet unter sich...

      Man erinnere sich nur an eine gewisse Alte Garde, die den ganzen Stammverein zum Fremdschämen brachte mit ihren rassistischen Versen auf der Laterne, und die bis heute kein Einsehen haben.

      Keinen Deut besser als die passend benamsten Gülleschlüüch (die in Basel einen unterirdischen Ruf haben).

      Ich hoffe, diese Fasnacht wird weggedreht und ignoriert, wenn sie auflaufen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chrisbe 25.02.2020 07:07
    Highlight Highlight Nazis sind Arschlöcher...überall!
    • Chrisbe 25.02.2020 12:04
      Highlight Highlight Den Blitzern fehlt bestimmt der Zusatz 'elendige, erbärmliche' vor dem Arschloch.
  • Stiggu LePetit 25.02.2020 07:05
    Highlight Highlight Die typische Leier wenn es um rechgsradkkale Partei- oder sonstige Mitglieder geht: "Einzelfall blablabla... distanzieren uns blablabla.." Aber genau diese Menschen pauschalisieren gerne andere Menschen. Bei einem Terrorist würden sie es niemals akzeptieren, dass es ein Einzelfall war. Es sind dann alle Moslems gleich kriminell.
  • WID 25.02.2020 07:05
    Highlight Highlight Gruusigi sieche, diese Typen.
  • _kokolorix 25.02.2020 06:54
    Highlight Highlight Vom germanischen Heldenmut ist bei dem peinlichen Rumgeleiere nicht viel zu spüren.
    Das bestärkt meine Ansicht, dass es sich bei Rechtsrextremen vor allem um Feiglinge handelt, die am liebsten anonym auf Wehrlose eindreschen
    • Corto Maltese 25.02.2020 07:52
      Highlight Highlight Bitte nicht unterschätzen dieses Pack. Augen auf und wachsam sein. Die sind mittlerweile überall. Die Taktik die sie anwenden ist, die Grenzen auszuloten, sobald aber diese überschritten und der Schuss nach hinten losgeht, dann blasen sie zum Rückzug. Fakt ist aber, dass sie sich mittlerweile ziemlich weit herauslehnen können.
    • Heinzbond 25.02.2020 08:24
      Highlight Highlight Na oder maskiert/verkleidet in überzahl... Oder molotow Cocktails werfend...
    • Kruk 25.02.2020 09:00
      Highlight Highlight Corto maltese, ihre Strategie scheint sogar aufzugehen, denn die Grenzen werden immer weiter nach rechts geschoben.
      Am Anfang versuchen sie es manchmal auch mit einem Witz und schauen wie dies in der Runde ankommt.

      Klar sind es Holzköpfe, unterschätzen darf man sie aber wirklich nicht.


  • ChlyklassSFI 25.02.2020 06:51
    Highlight Highlight Sie wissen nichts und sind unschuldig. Das kann man nicht nicht wissen. Rückgrat fehlt auch. Caldana wirkt unglaubwürdig. Traurig und ekelhaft!
  • philosophund 25.02.2020 06:51
    Highlight Highlight Wie Oskar Freysinger und seine 2meter-Rechskriegflagge im Keller - und wieder ewig die gleiche Leier: Habe nicht gewusst... 🤦🏾‍♂️
    • Pafeld 25.02.2020 10:02
      Highlight Highlight Wer einem Geschichtslehrer der Gymnasialstufe glaubt, dass er die Bedeutung der Reichskriegsflagge nicht kennt, ist schlicht dümmer als die Polizei erlaubt. Was Freysinger ist, wird einem nur schon klar, wenn er wieder mal mit seinem berühmten Netzwerk in die rechtsradikale Szene angibt.
  • ben harper 25.02.2020 06:50
    Highlight Highlight ...und glattrasieren tun wir uns, damit niemand Läuse bekommen kann....eeeehrlich...

    Arme Kerle. Noch ein Grund Fastnachten zu meiden.
  • .i.i.i. 25.02.2020 06:50
    Highlight Highlight Und wieder wissen alles von nichts und niemandem...
  • {Besserwisser} 25.02.2020 06:49
    Highlight Highlight Die Ausreden dieses Hernn könnten an der nächsten Fasnacht als Vorlage für ein Sujet herhalten.
    • Kruk 25.02.2020 09:05
      Highlight Highlight für Schnitzelbänke auch sehr geeignet.
  • zoink 25.02.2020 06:49
    Highlight Highlight Wennschon hat die Gesellschaft ein Nazi Problem, in der Gugge haben die einfach das Gefühl das man sich zeigen darf
  • Randy Orton 25.02.2020 06:47
    Highlight Highlight Wie immer: Neonazis streiten ab, dass sie Neonazis sind und wollen von all dem nichts gewusst haben. Purer Zufall, dass man sich Kleider kauft von Thor Steinar die es ja nicht einfach im H&M gibt und dann solche T-Shirts trägt (weil klar, man geht ja ohne Kleider an ein Fussballspiel und muss dann halt anziehen, was es hat)...
  • Freedom Fighter 25.02.2020 06:37
    Highlight Highlight Ja klar, sobald man in den Medien erscheint, will niemand von irgendetwas gewusst haben. Alles Einzelfälle und eigentlich doch so liebe und harmlose Zeitgenossen bla bla bla...
    Zwei Möglichkeiten:
    1. Diese Gugge ist voll von diesen niederen Subjekten.
    2. Wenn sie tatsächlich nicht mitbekommen haben, mit was für Sujets und Logos da "operiert" wurde, sind sie so dämlich, dass es eigentlich weh tun müsste.
    Beides nicht gerade schmeichelhaft für die "lustige" Truppe...
    Mein Vorschlag: drückt nochmals die Schulbank, das scheint dringend nötig.
    • Enzasa 25.02.2020 10:44
      Highlight Highlight Wenn ich mich als Verein für Sachen entscheide, dann informiere ich mich.
      Es gibt genügend Internetseiten, mit heutigen Symbolen der Nazi und deren Herkünften.
      Ruhnenartige Schriftzüge sind meistens schon etwas verdächtig
    • Vally Schaub 25.02.2020 11:00
      Highlight Highlight @SWB excüsi aber das ist jetzt halt schon auch bitz e billigi Usred. Auch ohne, dass man rechter Szeni ist oder sich mit Nazibands auskennt, kann man durchaus mit einem Quäntchen Beobachtung und normalem Allgemeinwissen 1 und 1 zusammenzählen.
      Dass es bei dieser Symbolik nicht um Bienenwiesen, Ponyhofgeburtstage oder Eurythmie geht ist deutlich.
    • Freedom Fighter 25.02.2020 12:30
      Highlight Highlight @SwissWitchBitch
      Also bitte. Vieles davon sollte in einer Zivilgesellschaft, wenn sie sich denn als solche bezeichnen will, zum Allgemeinwissen gehören.
      Aber okay, selbst wenn ich bei Runen und Modelabels beide Augen feste zudrücke und mit viel Goodwill von Nichtwissen ausgehe, spätestens den Hitlergruss und dessen Bedeutung kennen und verurteilen sogar meine minderjährigen Nichten und Neffen. Muss mir niemand sagen, er/sie habe nichts davon gewusst. Wie gesagt, wer da tatsächlich nichts geschnallt haben will, soll dringendst nochmal die Schulbank drücken.
      Dumm, dümmer, Nazis
    Weitere Antworten anzeigen
  • WatDaughter (aka häxxebäse) 25.02.2020 06:36
    Highlight Highlight Ach jöö, zuerst die klappe aufreissen und werden sie dann damit konfrontiert, schrumpfen die eier auf die grösse von rosinen.
    Als ob man zufälligerweise über naziklamotten im ottos stolpern könnte...


    Wird man ja wohl noch sagen dürfen. 😎
  • Dan Rifter 25.02.2020 06:36
    Highlight Highlight Oder: Das Naziproblem hat eine Gugge.
  • thelastpanda 25.02.2020 06:33
    Highlight Highlight Was für faule Ausreden... Man trägt also einen solchen Anstecker nur, weil einem das Sujet so gut gefällt? Und weiss nicht, was es bedeutet? Wers glaubt. Und der Präsident sucht ja wohl nur nach fadenscheinigen Ausreden.
  • Gwdion 25.02.2020 06:33
    Highlight Highlight Armer Herr Caldana. Da wird er immer und immer wieder von den lästigen linken Systemmedien gezwungen, sich eine noch unglaubwürdigere Ausrede einfallen zu lassen, die ihn und seine Truppe wie vom Pech verfolgte naive Idioten dastehen lassen, um nicht wie rechtsextreme naive Idioten dazustehen. Das ist bestimmt ganz schön anstrengend.
  • MacB 25.02.2020 06:30
    Highlight Highlight Auch Mitläufer sind gefährlich, wehret den Anfängen...
  • Therealmonti 25.02.2020 06:29
    Highlight Highlight Nicht bloss verbreiteter, sondern wahrscheinlich auch akzeptierter als als gedacht.
  • chnobli1896 25.02.2020 06:26
    Highlight Highlight Interessant wie oft sich Neonazis der rechtsextremen Symbolik nicht bewusst sein sollen. Jedes Mal. Und die SVP fehlt bei solchen Geschichten auch nie.
  • Miicha 25.02.2020 06:26
    Highlight Highlight Ehemaliges Mitglied... nicht gewusst... ja genau! Steh doch dann wenigstens dazu!
  • kettcar #lina4weindoch 25.02.2020 06:21
    Highlight Highlight Zusammengefasst: sie sind unglaublich dumm oder unglaublich verlogen. Ich tippe auf eine - in dieser Szene üblichen - Mischung der beiden Faktoren.
  • schwupsiwups 25.02.2020 06:14
    Highlight Highlight Mich ekelt das sowas von an. Unglaublich. Aber leider wohl verbreiteter als gedacht.
    • Paul55 25.02.2020 06:25
      Highlight Highlight mich auch! Sogar im weltoffenen Basel, aber tja... weltoffen heisst halt auch offen für nazi-rechts....
    • schwupsiwups 25.02.2020 06:34
      Highlight Highlight An alle die blitzen: mich würde es wirklich interessieren, was man an Nazi-Gesten und Verhalten gut finden kann?
    • Mutzli 25.02.2020 09:39
      Highlight Highlight @schwupsiwups

      Ich würd das nicht überbewerten. Die Gründe reichen da wohl von Leuten mit dicken Fingern (gehöre auch zu dieser edlen Fraktion), über Trolle oder ähnliche Witzkisten hin zu der Watson-Kommentariatssektion, die effektiv Sympathien für Rechtsextreme haben (und eine nur leicht auffällige Angewohnheit, mit Ausloggen, Bots & ähnlichem verkrampft Herz/Blitz Verhältnisse zu manipulieren ;-))
    Weitere Antworten anzeigen
  • HerrLich 25.02.2020 06:11
    Highlight Highlight Haha .... dieser Caldana ist gut. Hochgradig gefährlich, er weiss genau was zu sagen ist, um nicht noch weiter reinzurutschen.
  • Gzuz187ers 25.02.2020 06:10
    Highlight Highlight Guggen sind an sich schon schlimm genug und gehören verboten, damit würde man gleichzeitig auch solchen Nazis eine (von leider vielen) Plattform nehmen.
  • Yolo 25.02.2020 06:09
    Highlight Highlight Meine Güte, sogar zu dumm um sich dumm zu stellen.

Widersprüche inbegriffen: Wie wir uns jetzt verhalten sollten

Entspannen am See, in Pärken, beim Flanieren durch die Stadt: Mit den ersten Lockerungsschritten kehrt ein Stück Normalität in den Alltag zurück. Schnell sind die Abstandsregeln vergessen. Sicherheitspolitiker mahnen denn auch, die Arbeit für die Polizei werde schwieriger.

Man darf wieder zum Coiffeur, ins Restaurant, Schuhe kaufen und durch Märkte schlendern. Trotz den Lockerungsschritten gilt weiterhin: Ansammlungen von mehr als fünf Personen sind verboten, und zwei Meter Distanz müssen gewahrt werden. Wer die Coronaregeln missachtet, riskiert eine Busse von 100 Franken. Mit dem sonnige Wetter und den sinkenden Fallzahlen scheint die Disziplin nachzulassen.

Wer durch Städte flaniert, entlang von Flüssen und Seenoder einfach erreichbaren Wanderwegen spaziert: …

Artikel lesen
Link zum Artikel