DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

30 Jahre «GZSZ»! Hier kommen 9 spannende Fakten zur Vorabend-Soap

Am 11. Mai 1992 lief die erste Folge «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» im Fernsehen an. Zur Jubiläumsfolge haben wir euch neun spannende Fakten zur Kult-Serie zusammengesucht.
11.05.2022, 15:5211.05.2022, 17:54

Die Soap, die besser unter der Abkürzung «GZSZ» bekannt ist, ist eine der erfolgreichsten Serien im deutschen Fernsehen. Bis heute bringt sie RTL gute Sendequoten ein und war auch bereits Karrieresprungbrett für diverse seines Casts.

Am 12. Mai 2022 wird um 19.40 Uhr die Jubiläumsfolge zu 30 Jahren «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» auf RTL ausgestrahlt. Diese 9 spannenden Fakten solltest du vorher kennen:

Hunderte Scherzanrufe

Hier ist Wolfgang Bahro in der Rolle des Jo Gerner zu sehen.
Hier ist Wolfgang Bahro in der Rolle des Jo Gerner zu sehen.

Täglich klingelt am Empfang von «GZSZ» etwa 150 Mal das Telefon – knapp ein Drittel der Anruferinnen und Anrufer wollen dabei mit einem der Schauspielenden verbunden werden. Beim grössten Teil handelt es sich aber um Scherzanrufe, bei denen Fans Jo Gerners Rechtsbeistand verlangen.

So häufig wird am Set verschlafen

Wenn es ein Glas zu viel wurde am Vorabend, reichte der Wecker alleine manchmal nicht.
Wenn es ein Glas zu viel wurde am Vorabend, reichte der Wecker alleine manchmal nicht.

Die Mitarbeitenden des Empfangs müssen nicht nur Anrufe entgegennehmen. Manchmal greifen sie auch selbst zum Hörer – wenn eine der Schauspielerinnen oder einer der Schauspieler verschläft und nicht rechtzeitig am Set auftaucht, wird nachgeholfen – etwa 100 Mal pro Jahr.

Das neue Set

Das sind Matthias Matz und Marie-Stephanie Meiners 1992.
Das sind Matthias Matz und Marie-Stephanie Meiners 1992.

Während der ersten Jahre spielte die Serie in einer fiktiven Stadt und nicht in Berlin. Dafür wurden sogar eigene Autokennzeichen mit dem Kürzel ET verwendet. Seit 29 Jahren wird die Serie in Potsdam-Babelsberg produziert und erst letztes Jahr hat man das Aussenset ausgetauscht gegen eine neue Kulisse, die an Berlin-Mitte und den Prenzlauer Berg erinnern soll.

Keine Besuche mehr auf dem Set

Das Kult-Set konnte man früher besuchen.
Das Kult-Set konnte man früher besuchen.Bild: imago

Seit dem Umbau der Kulisse ist es für Fans leider nicht mehr möglich, das Set zu besuchen. Zuvor haben aber mehr als 500'000 Menschen das Original-Set von «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» besucht. Die Filmstrasse umgaben 13 Häuser, 7 Laternen, diverse Strassenschilder, 6 Hauseingänge und viele echte Bäume.

GZSZ goes international

Manchmal ging's ein bisschen weiter weg, als bloss kurz mit dem Velo die Strasse hinunter.
Manchmal ging's ein bisschen weiter weg, als bloss kurz mit dem Velo die Strasse hinunter.Bild: imago

Der am weitesten entfernte Drehort von «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» war Kapstadt. Es wurden jedoch auch schon Folgen in Mallorca oder Venedig gedreht und sogar im fahrenden ICE lief die Kamera schon während eines stundenlangen, äusserst aufwendigen Drehs mit.

Jede Menge Kleidung

Damit auch alle richtig eingekleidet sind, braucht es eine grosse Auswahl.
Damit auch alle richtig eingekleidet sind, braucht es eine grosse Auswahl.Bild: imago

30'000 Kleidungsstücke umfasst die «GZSZ»-Garderobe: Darunter 500 Paar Schuhe, 400 Gürtel, 120 verschiedene Jeans, 140 Röcke, 780 T-Shirts, 650 Schmuckteile und noch vieles mehr.

Noch mehr Wattestäbchen

Um solche Make-Up-Looks zu zaubern, braucht auch die Maske das richtige Werkzeug.
Um solche Make-Up-Looks zu zaubern, braucht auch die Maske das richtige Werkzeug.Bild: imago

Hinter den Kulissen der Serie wird geschminkt und gepudert, was das Zeug hält. Jährlich werden so 15'000 Wattestäbchen, 250 Haargummis, 400 Packungen Nastücher, 25 Kilogram Puder, 12'000 Babytücher und 5 Liter Nagellack verbraucht.

Abgekupfert?

Zum Glück feierte die Serie hier grössere Erfolge als ihr australisches Vorbild.
Zum Glück feierte die Serie hier grössere Erfolge als ihr australisches Vorbild.Bild: imago

Die ursprüngliche Idee für «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» lieferte die australische Seifenoper «The Restless Years». Vor allem zu Beginn wurden einige Charaktere und auch inhaltliche Bestandteile aus dem Vorbild übernommen. Weil die Serie in Australien jedoch nicht funktionierte, wurde sie dort rasch wieder abgesetzt. In Deutschland hingegen feierte GZSZ einen Riesenerfolg.

Hinter den Kulissen

Damit die Zuschauer das beste Serien-Erlebnis haben, wurde viel Zeit und Arbeit investiert.
Damit die Zuschauer das beste Serien-Erlebnis haben, wurde viel Zeit und Arbeit investiert.Bild: imago

An einem durchschnittlichen Drehtag waren etwa 40 Personen am Set. Hinzu kamen pro Monat noch etwa 350 Komparsen – also kleinere Rollen. Damit auch alle im richtigen Licht erscheinen, sorgten 450 Scheinwerfer zu jedem Zeitpunkt für die perfekte Beleuchtung.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So lustig sind die Deutschen: 20 witzige Bilder

1 / 22
So lustig sind die Deutschen: 20 witzige Bilder
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nach über 10 Jahren – Nico schaut mit Cyril die erste Folge «Jung, Wild & Sexy»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Grave
11.05.2022 15:22registriert April 2015
Wenn du 30 jahre lang, mehr oder weniger tag täglich die selbe rolle spielst, wirst du dann nicht zu der person irgendwie ?
480
Melden
Zum Kommentar
16
Nach 35 Jahren: Brad Pitt denkt über Karriereende nach
Schon lange ist er nicht mehr aus der Filmbranche wegzudenken. Doch das scheint sich bald zu ändern. Brad Pitt macht sich Gedanken über seine Zukunft.

1987 drehte er seinen ersten Film. Damals war Brad Pitt Anfang 20 und ein noch völlig Unbekannter in Hollywood. Das änderte sich dann Anfang der Neunzigerjahre, als der Mime aus Oklahoma in dem Film «Thelma & Louise» den jungen Liebhaber von Geena Davis spielte.

Zur Story