DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Studie: Schweizer ÖV-Preise sind gutes europäisches Mittelfeld

19.01.2022, 10:01
Nichjt die höchsten ÖV-Preise in Europa in der Schweiz.
Nichjt die höchsten ÖV-Preise in Europa in der Schweiz.Bild: KEYSTONE

Die Preise für den öffentlichen Verkehr (ÖV) in der Schweiz sind laut einer Studie im internationalen Vergleich gutes europäische Mittelfeld. Mit dem Generalabonnement gebe es ein sehr günstiges Pauschalangebot für den gesamten ÖV, das im Ländervergleich einzigartig sei.

Verglichen wurden bei der Infras-Studie die ÖV-Preise der Schweiz mit jenen in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, den Niederlanden und Grossbritannien. Die Studie im Auftrag des Informationsdienstes für den öffentlichen Verkehr Litra ist am Mittwoch in Bern vorgestellt worden.

Fahrten innerhalb einer Stadt sowie Fahrten zwischen zwei Städten sind danach in der Schweiz vergleichsweise günstig. Gelegentliche Fahrten von der Stadt aufs Land liegen insgesamt preislich im Mittelfeld. Eher teuer sind Fahrten innerhalb eines Metropolitanraums.

Vor zehn Jahren habe es im ÖV-Sektor vergleichsweise wenig Preisdifferenzierung gegeben, stellt die Studie weiter fest. Inzwischen gebe es in allen Vergleichsländern flexible Tarife, um mehr Kundinnen und Kunden anzulocken. Mit dem Trend hin zu mehr Freizeitmobilität würden inzwischen Angebote eingeführt, um den öffentlichen Verkehr für Gelegenheits- und Freizeitreisende noch attraktiver zu machen. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12
St. Galler Stadtparlament sagt Ja zur Westbahnhof-Projektierung

Der Bahnhof St. Gallen-Bruggen (SBB) soll um 600 Meter stadteinwärts verschoben und mit dem Bahnhof Haggen (Südostbahn) zusammengelegt werden. Das Stadtparlament bewilligte am Dienstag einstimmig einen Projektierungskredit von 2.5 Millionen Franken.

Zur Story