DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein früherer Auftritt des deutschen Sängers, 2019 am Blue Balls Festival in Luzern.
Ein früherer Auftritt des deutschen Sängers, 2019 am Blue Balls Festival in Luzern. archivBild: EPA

Xavier Naidoos Sinneswandel: Das sagt sein Management über die Beweggründe fürs Video

22.04.2022, 08:1122.04.2022, 14:44

Xavier Naidoos Entschuldigungs-Video schlägt hohe Wellen: Die Reue und Beteuerungen des Sängers, sich von seinen in der Vergangenheit gemachten Verschwörungsaussagen distanzieren zu wollen, nimmt ihm die breite Öffentlichkeit jedoch nicht ganz ab. Nun hat sich das Management von Xavier Naidoo gegenüber RTL zu den Beweggründen des umstrittenen Sängers gemeldet (dazu unten mehr).

In dem am Dienstagabend veröffentlichten Video beteuerte Naidoo seinen Sinneswandel. «Ich war von Verschwörungserzählungen geblendet und habe sie nicht genug hinterfragt. Habe mich zum Teil instrumentalisieren lassen», erklärt der 50-Jährige in seinem dreiminütigen Statement. Viele Fans freuen sich über das «Comeback», andere halten den Sinneswandel für nicht glaubwürdig genug.

Denn eigentlich hatte Naidoo in den vergangenen Jahren immer wieder mit den skurrilsten Verschwörungsideologien, aber auch mit antisemitischen und rassistischen Aussagen von sich reden gemacht. Ende 2021 entschied das deutsche Bundesverfassungsgericht sogar, dass der Sänger als Antisemit bezeichnet werden durfte.

Dass er nun plötzlich wegen des Ukraine-Krieges wachgerüttelt worden sei, kaufen ihm viele nicht ab. Wie ernst seine Botschaft tatsächlich gemeint ist, wird sich noch zeigen.

Nun reagiert sein Management auf Medienanfragen mit einem Statement. Darin versucht es, die Ursache des plötzlichen Sinneswandels von Xavier Naidoo zu begründen:

«Ein Beweggrund für die Video-Botschaft war der furchtbare Krieg in der Ukraine, der Xavier Naidoo wie dargelegt auch sehr persönlich betrifft.»
Naidoos Management

Der Sänger selbst sagte dies bereits in dem Video: «Meine Frau kommt aus der Ukraine. Und ihre, unsere Familie lebt dort.» Auch er selbst sei öfter in der Ukraine. Der Krieg, ein Schock. Aus diesem «wunderschönen Land» habe er nun wegen der kritischen Lage Familie und Freunde rausholen müssen, «weil dort Angst und Schrecken herrscht», so Naidoo.

Xavier Naidoo will sich vorerst selbst nicht mehr dazu äussern

Der Schrecken des Krieges sei nur einer von mehreren Gründen für sein Umdenken gewesen. Welche die anderen sind, bleibt vorerst unbeantwortet. Naidoo selbst wolle sich aktuell nicht mehr zu Wort melden, heisst es in dem Statement. Begründet wird dies mit der prekären Lage seiner Familie wegen des Ukraine-Krieges: «Private Hilfsmassnahmen für Familie, Freunde und andere Hilfsbedürftige aus der Ukraine verlangen aktuell seine ganze Aufmerksamkeit und haben oberste Priorität für ihn.»

Sobald sich die Lage in der Ukraine beruhigt habe, fände der Musiker wieder Zeit für «weitere Erläuterungen zu den Hintergründen».

(dsc/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Werbeslogans, die so schlecht sind, dass sie fast gut sind

1 / 23
Werbeslogans, die so schlecht sind, dass sie fast gut sind
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Du unverständiger Volltrottel!»: Eure Hasskommentare des Jahres

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
RedLily74
22.04.2022 09:17registriert April 2022
Ich verabscheue das Weltbild der Schwurbler zutiefst. Aber… wenn einer bereit ist, umzudenken, dann sollten wir ihm die Hand reichen und uns über jeden freuen, der in die Realität zurückkehrt.
Ausserdem: Selbst wenn er es nicht ernst meinen sollte (was ich und eigentlich alle ausser ihm selbst nicht beurteilen können): Vielleicht bringt er den einen oder anderen Schwurbler dazu, sich zu hinterfragen. Und das ist gut.
13616
Melden
Zum Kommentar
avatar
Donny
22.04.2022 08:28registriert September 2021
Er soll doch seinen Promistatus und seine mediale Reichweite genauso nutzen, wie er es in den letzten zwei Jahren gemacht hat.
Genau so wie vorher, kann er die Öffentlichkeit mit dem aktuellen Stand seiner "Suche nach Wahrheit" beglücken. Das Ganze gewürzt mit seiner neu erlangten Selbsterkenntnis. Wenn dabei kein Stumpfsinn zutage kommt, hat er auch verdient, die Bühnen wieder als Künstler nutzen zu dürfen.
674
Melden
Zum Kommentar
avatar
#bringhansiback
22.04.2022 09:03registriert September 2020
Von was genau distanziert sich Herr Naidoo? Und wie weit zurück? Die ganzen ~25 Jahre die er unterdessen am hetzen ist?

Empfehlenswerter Beitrag vom Parabelritter zu diesem Thema gibts hier:
667
Melden
Zum Kommentar
21
Erstmals Affenpocken bei Kind in Deutschland festgestellt

In Deutschland sind erstmals bei einem Kind die Affenpocken nachgewiesen worden. Es lebe in einem Haushalt mit zwei erwachsenen Infizierten, teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) in seinem Lagebericht mit. Der RKI-Datenbank vom Dienstag zufolge handelt es sich um ein höchstens vierjähriges Mädchen aus Pforzheim in Baden-Württemberg.

Zur Story