Digital
Coronavirus

Xavier Naidoo will nicht länger schwurbeln und hetzen – die Reaktionen

Xavier Naidoo entschuldigt sich öffentlich – und erhält prompt die Quittung

Der angebliche Sinneswandel des deutschen Sängers liefert seinen im Querdenker-Labyrinth gefangenen Anhängerinnen und Anhängern neuen Verschwörungsstoff. Doch es gibt auch ernsthafte Kritik.
20.04.2022, 13:5021.04.2022, 07:50
Mehr «Digital»

Was ist passiert?

Am 19. April 2022 erschüttert ein gewaltiges Erdbeben die Telegram-Kanäle deutschsprachiger Impfgegner und Anhänger rechtsextremer Verschwörungserzählungen: Xavier Naidoo hat soeben in einem dreiminütigen Video seinen Ausstieg erklärt. Bei Instagram, wohlgemerkt.

Xavier Naidoo bittet um Entschuldigung

Video: watson/Xavier Naidoo

Die Reaktionen liessen nicht lang auf sich warten.

Die Ungläubigen

Bild
screenshot: telegram / via twitter

Wie zu erwarten, hagelte es auch viel Spott und Häme für Naidoo, der in den letzten Wochen vom Corona-Leugner zum Putin-Versteher mutiert war und über seine Kanäle russische Kriegspropaganda gegen die Ukraine verbreitete.

Die Versöhner

Bild
screenshot: twitter

Der Österreicher Florian Aigner erhielt für seinen positiven Kommentar zu Naidoos Ausstieg viele Likes:

«Stark: Durch den Ukrainekrieg hat Xavier Naidoo erkannt, dass er rechten Verschwörungstheorien aufgesessen ist und bittet um Verzeihung. Mal sehen, wie es weitergeht, aber das verdient auf jeden Fall Respekt. Meinung ändern ist hart, klüger werden ist gut!»
quelle: twitter

Der Kommunikationswissenschaftler Marko Kovic meint zum angeblichen Sinneswandel des Sängers:

«Geht es ihm nur um seine Karriere? Klar, Naidoo will sich wohl auch gesellschaftlich rehabilitieren. Aber das ist ja auch der Sinn von Deradikalisierung. Auch jemand, der wie Naidoo viel Mist gebaut hat, verdient eine zweite Chance. Lasst uns kritisch, aber nicht zynisch sein.»
quelle: twitter

Die (einfachen) Erklärer

Bild
screenshot: twitter

Die Scherzkekse

Bild

Die ernsthaften Kritiker

Eine fundierte kritische Einordnung von Naidoos Entschuldigung gab es (unter anderem) vom deutschen Journalisten Hanning Voigts. Dieser twitterte am Mittwoch:

«Xavier Naidoo hat über Jahre übelste Verschwörungsmythen verbreitet, Reichsbürgerzeug, Homophobie, Antisemitismus. Ich hoffe sehr, dass er sich zu seiner vermeintlichen Kehrtwende mehr überlegt hat als ein Drei-Minuten-Statement.»
quelle: twitter

Der 39-jährige Voigts arbeitet seit 2012 für die Frankfurter Rundschau und gilt als Experte für die extreme Rechte in Deutschland. Er hat intensiv zu Neonazis recherchiert und sich auch mit der gesellschaftliche Radikalisierung während der Corona-Pandemie auseinandergesetzt.

Zu Naidoos angeblichem Sinneswandel schreibt er:

«Wer sich in aller Öffentlichkeit radikalisiert, andere beeinflusst und am Ende Musik mit dem Neonazi Hannes Ostendorf aufnimmt, muss mehr bieten. Die eigene Radikalisierung als solche erkennen und ehrlich aufarbeiten. Ein einfaches ‹Ich hab mich da vertan› wird nicht reichen.»
quelle: twitter

Ostendorf ist ein bekannter deutscher Rechtsextremist und der Frontmann der rechtsextremen Hooligan-Band Kategorie C. Er wirkte mit Naidoo an Querdenker-Songs mit.

Der deutsche Journalist und Osteuropa-Kenner Krsto Lazarević erinnert bei Twitter daran, dass Naidoo mit seinen öffentlichen Äusserungen den Judenhass geschürt habe.

Bild
screenshot: twitter

Eine andere Twitter-Userin meint:

«Einerseits sollten wir es Aussteigern wahrscheinlich einfach machen, zurück in die Gesellschaft zu kommen – andererseits würde es mir schwerfallen, das alles einfach so abzuhaken, gerade Naidoo hat ja wirklich krasse Aussagen getroffen.»
quelle: twitter

Einst galt Naidoo als Aushängeschild für Toleranz und Integration, rufen andere Beobachter in Erinnerung. Sein Song «Was wir alleine nicht schaffen (das schaffen wir dann zusammen)» sei zur inoffiziellen Hymne der deutschen Nationalmannschaft bei der Fussballweltmeisterschaft 2006 geworden.

Nun stehe ihm ein schmerzhafter persönlicher Prozess bevor, sofern es der 50-Jährige tatsächlich ernst meine.

Bild
screenshot: twitter

Und jetzt du!

Was hältst du von der 180-Grad-Wende Naidoos? Ist seine Entschuldigung ernstgemeint – und was sollte er nun zusätzlich tun, um die Ankündigung glaubhaft zu machen?

Was hältst du von Xavier Naidoos angeblichem Ausstieg aus der rechtsextremen Verschwörer-Szene?

Quellen

(dsc)

Naidoo äussert sich zum umstrittenen Song «Marionetten»

Video: srf/Roberto Krone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Verschwörung: Darum steckt der Ku Klux Klan hinter Marlboro
1 / 8
Verschwörung: Darum steckt der Ku Klux Klan hinter Marlboro
Die ersten zwei Beweise, dass der Ku Klux Klan Marlboro unterwandert hat, sind recht offensichtlich:

1. Die Farben Rot und Weiss werden auch vom KKK verwendet.

2. Der weisse Bereich, der einen Pfeil nach oben bildet, ist eine stilisierte KKK-Kaputze.

Bild: watson
quelle: marlboro/watson
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Dieser Mann hängt am Beatmungsgerät und hat eine Message für Corona-Leugner
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
92 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Walter Sahli
20.04.2022 14:25registriert März 2014
Bevor ich mir da ein Urteil bilden kann, muss ich mir den Text erst rückwärts anhören...
4497
Melden
Zum Kommentar
avatar
DerHans
20.04.2022 14:49registriert Februar 2016
Und ich dachte, er entschuldigt sich für seine Musik.
27214
Melden
Zum Kommentar
avatar
Padawan
20.04.2022 14:33registriert September 2015
"Hört euch den Text mal rückwärts an, dann ist alles sofort klar!" 😂😂
413
Melden
Zum Kommentar
92
Das 70er-Kultauto Ford Capri kehrt als E-Auto zurück und ist nicht wiederzuerkennen
Der legendäre Ford Capri erlebt eine Renaissance als elektrisches Crossover-Coupé. Mit ambitionierter Reichweite nimmt er die Konkurrenz ins Visier.

Der Ford Capri ist zurück – als E-Auto. Statt eines Muscle Cars ist er nun Crossover mit Coupédach, das im Kölner Werk vom Band läuft. Punkten will das Schwestermodell des jüngst vorgestellten Explorer mit Reichweiten oberhalb von 600 Kilometern und Leistungswerten von mehr als 300 PS.

Zur Story