DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
PSG forward Neymar, left, challenges for the ball with Liverpool midfielder Xherdan Shaqiri during a Champions League Group C soccer match between Paris Saint Germain and Liverpool at the Parc des Princes stadium in Paris, Wednesday, Nov. 28, 2018. (AP Photo/Francois Mori)

Neymar im Duell im Xherdan Shaqiri. Der Schweizer hatte schon bessere Ratings als in diesem Jahr. Bild: AP/AP

Von FIFA 10 bis 19: So stark haben sich Shaqiri, Lang und Co. über die Jahre verändert



Wie haben sich die Schweizer Fussballstars über die letzten Jahre entwickelt und wie wie sieht es bei den internationalen Topstars aus? Einen Aufschluss darüber geben die Werte im Fussball-Simulator «FIFA». Wir haben einige Spieler rausgepickt – bei den meisten ging der Weg steil nach oben ...

Das bedeuten die Werte:

Pace = Tempo
Shooting = Schiessen
Passing = Passen
Dribbling = Dribbling
Defending = Abwehr
Heading = Kopfball

Xherdan Shaqiri

Michael Lang

Ricardo Rodriguez

Nico Elvedi

Granit Xhaka

Stephan Lichtsteiner

Admir Mehmedi

Breel Embolo

Haris Seferovic

Yann Sommer

Paulo Dybala

Interview mit dem Mann, der für die Spielerwerte verantwortlich ist:

Harry Kane

Thibaut Courtois

Paul Pogba

Mohamed Salah

Kevin de Bruyne

Lionel Messi

Neymar

So haben deine Kollegen endlich eine Chance gegen dich

Video: watson/nico franzoni, sandro zapella, Jodok Meier

Die 50 besten Spieler in «FIFA 19»

«FIFA» – der Gameklassiker

Wer ist besser in FIFA 17, Messi oder Ronaldo? Das Geheimnis ist gelüftet!

Link zum Artikel

Wie stark waren Shaqiri, Xhaka und Co. eigentlich früher? Wir haben mal bei «FIFA» nachgeschaut

Link zum Artikel

FIFA 16 ist draussen und wir haben uns so richtig ausgetobt: «CC» wechselt sich selbst ein, Granit Xhaka ballert auf seinen Coach

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Raiffeisen verweigert Ehe-für-alle-Gegnern ein Konto: Strafanzeige wegen Diskriminierung

Gegen die «Ehe für Alle» wird das Referendum zustande kommen. Aber nicht nur das Zusammenbringen der Unterschriften war ein Weg mit Hindernissen. Recherchen zeigen: Auch bei der Eröffnung eines Bankkontos in Zug gab es Schwierigkeiten.

Offiziell bestätigen mag es Anian Liebrand, der Koordinator des Trägervereins «Nein zur Ehe für alle» nicht. Doch es ist klar: Das Referendum gegen die «Ehe für alle» kommt an die Urne. Gemäss watson-Recherchen werden die Gegner die dafür notwendigen 50'000 Unterschriften am Montag bei der Bundeskanzlei einreichen.

Unter anderem erlaubt die «Ehe für alle» homosexuellen Paaren die Adoption und lesbischen Paaren den Zugang zu Samenspenden. Ein Komitee um SVP- und EDU-Politiker erzwingt nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel