Österreich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07580056 (FILE) - Austrian Chancellor Sebastian Kurz (L) and Vice-Chancellor Heinz-Christian Strache (R) at the presidential office of the Hofburg Palace in Vienna, Austria, 18 December 2017 (reissued 18 May 2019). According to reports, Kurz will meet Strache on 18 May 2019 and is expected to end cooperation as media caught Strache in a corruption scandal. German merdia have on 17 May 2019 published a secretly recorded video of Strache in Ibiza in July 2017, where Heinz-Christian Strache is claimed to meet an alleged niece of a unknown Russian oligarch who wanted to invest large sums of money in Austria.  EPA/CHRISTIAN BRUNA *** Local Caption *** 53966670

Am Ende: Die Regierung von Sebastian Kurz (ÖVP, links) und Heinz-Christian Strache (FPÖ) ist kollabiert. Bild: EPA/EPA

Österreich ist im Elend (und wir lernen dabei Dialektwörter)

Das Ibizavideo stürzt Österreich in eine tiefe Krise. Höchste Zeit, mit Hilfe von Strache und Co. ein paar schöne Schimpfwörter kennen zu lernen!



Lektion 1: Alkohol

Bild

Bild: screenshot youtube / montage watson

Es sei eine «bsoffne Gschicht» gewesen, sagte der unterdessen zurückgetretene Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache über das Skandalvideo aus Ibiza. Wenn einer über den Durst getrunken hat, so ist er für die Burgenländer aududlt.

Lektion 2: Korruption

Bild

Bild: keystone / montage watson

Auf dem Video spricht HC Strache mit der vermeintlichen russischen Oligarchen-Nichte über ein mögliches Geschäft: Wenn die Frau der FPÖ verdeckte Parteispenden und wohlwollende Berichterstattung in der «Kronen Zeitung» verschafft, revanchiert sich die Partei mit Staatsaufträgen an ihre Firmen. Wenn einer solche schlitzohrigen Ideen hat, so nennen ihn die Wiener einen Beidlpracker.

Lektion 3: Heuchelei

Bild

Bild: keystone / montage watson

Am Montag gab Straches Nachfolger an der FPÖ-Spitze, Norbert Hofer, eine Pressekonferenz. Hofer bedankte sich bei Migranten, die in Österreich «Unglaubliches leisten». Die FPÖ setzte in der Vergangenheit auf Slogans wie «Daham statt Islam» und «Mehr Mut für unser Wiener Blut – Zu viel Fremdes tut niemandem gut». Hofer liess die anwesenden Medienschaffenden wissen, dass er ihre Arbeit «sehr schätze», und bezeichnete sie als «wichtiger Teil des Gleichgewichts» im Land. Erst im April hatte FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky den ORF aufgefordert, Star-Moderator Armin Wolf wegen eines kritischen Interviews rauszuwerfen. Bei wem Worte und Taten dermassen weit auseinander klaffen wie bei Norbert Hofer, den nennt man in Wien einen Safnsiada.

Lektion 4: Angebertum

Bild

Bild: keystone / montage watson

Mit dem langjährigen Generalsekretär Herbert Kickl übernahm ein FPÖ-Hardliner 2017 in der Regierung Kurz das Innenministerium. Kickl inszenierte sich als Kämpfer gegen die illegale Einwanderung. Unter anderem drohte er damit, am Brennerpass Grenzkontrollen einzuführen, und liess sich von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban zwei Polizeipferde schenken. Vor wenigen Tagen erst sorgte er für Kopfschütteln, als er in einer uniformähnlichen Jacke an einer Kabinettssitzung teilnahm – angeblich, weil er danach zu einer Katastrophenschutz-Übung weiterreiste. Dort allerdings war er dann im Anzug zu sehen. Wer sich wie Kickl gerne wichtig macht, den nennen die Wiener einen Aufpudler.

Lektion 5: Wendigkeit

Bild

Bild: keystone / montage watson

Bundeskanzler Sebastian Kurz von der konservativen ÖVP droht nächste Woche die Abwahl per Misstrauensvotum. Seit der Publikation des Strache-Skandalvideos versucht er, sich von seinem Koalitionspartner FPÖ zu distanzieren. Er zeigte sich enttäuscht und beklagte sich über die vielen rassistischen Ausfälle von FPÖ-Funktionären, die er während seiner Regierungszeit zu erdulden hatte: «Das ist oftmals schwer gewesen.» Die «Bild»-Zeitung fragte Kurz, warum er sich trotz zahlreichen Warnungen auf eine Zusammenarbeit mit der FPÖ eingelassen habe: «Man kann im Vorhinein nicht in andere Personen hineinschauen», so die Begründung des Kanzlers. Wer sich auf diese Weise aus der Affäre zu ziehen versucht, den betitelt man in Wien als Drahdiwaberl.

Bonus: Und so hört sich ein Original-Wutausbruch an

Die watson-Redaktion hat folgende Nachricht eines in Zürich wohnhaften österreichischen Bürgers (und watson-Lesers) erreicht, der sich zur aktuellen Situation äussert. Was das genau heisst, können wir allerdings auch nicht mit Sicherheit sagen.

«Jetzt schau ma aus da Wäsch als wär ma auf der Nudlsuppn dahergschwommen. Die österreichische Seele verreckt. Der Doppeladler hockt im Gatsch. Ma fühlt si wie hingspiebn. Sie habn uns ins Hirn gschissn. Himmel, Orsch und Zwirn! Unsere Politiker san geistige Nackerpatzerl, Lulus oder Hundsviecher, und der Rest san Luschn und Nudelaugn. Geht's doch olle scheissn – und hobts mi gern.»

Karriere und Leben von Formel-1-Legende Niki Lauda

So kämpfen die Österreicher gegen die Schneemassen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

Hitzewarnung der höchsten Stufe

Link zum Artikel

Hitzewarnung der höchsten Stufe ++ So bereitet sich die Armee auf die Hitze vor

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

Das gab's noch nie: Schweizer Mathe-Genie startet als 15-Jähriger mit Master-Studium

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Luzern ruft Klimanotstand aus

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

Fans raten GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger zu grösseren Brüsten – aber ihr Konter sitzt

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

68
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
68Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Livia Peperoncini 23.05.2019 03:06
    Highlight Highlight Die Ösis sind ja schon etwas speziell...
    Benutzer Bild
  • Asparaguss 21.05.2019 22:52
    Highlight Highlight Sogar durch die EU besiegelt: Protokoll Nr. 10 über die Verwendung spezifisch österreichischer Ausdrücke der deutschen Sprache im Rahmen der europäischen Union
  • Asparaguss 21.05.2019 22:48
    Highlight Highlight Kaiser Mühlen Blues
    Benutzer Bild
  • salamandre 21.05.2019 20:37
    Highlight Highlight ...und wos hob'ns gsog, nix hob'ns gsog raus gschmissen hob'ns mi!
    • Statler 22.05.2019 07:26
      Highlight Highlight Das ist Bayrisch!
    • salamandre 22.05.2019 08:02
      Highlight Highlight Stattler ich war die ersten 18 Jahre meines Lebens Tyroler, der Spruch ist von Peter Alexander aus dem Film: Das weiße Rössl am Wolfgangsee.
      Danke für den Hinweis😉
      Ps allerdings scheint doch eine gewisse watsonsche Leserschaft Österreichische Wurzeln zu haben.
  • mr. jones 21.05.2019 20:22
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • nomoney_ nohoney 21.05.2019 19:59
    Highlight Highlight Passt irgendwie ganz gut..

    EAV - Trick der Politik
    Play Icon
  • Triple 21.05.2019 19:26
    Highlight Highlight Ich freue mich jetzt schon auf Jan Böhmermann 😂
  • Flo1914 21.05.2019 19:21
    Highlight Highlight Ich nenne das: Noachtretn.
  • Prodecumapresinex 21.05.2019 18:57
    Highlight Highlight Die österreichische Sprache ist so herrlich bildlich. Beispiel gefällig?

    Dampfplauderer
    🗣💨

    Passt bestens zur Politik. Ois kloar, oder?
  • sp10lmacher 21.05.2019 18:56
    Highlight Highlight Als geborener Bayer fällt es einem deutlich leichter den Bonus-Wutausbruch zu verstehen. Und Recht hat er allemal!
  • Pana 21.05.2019 18:14
    Highlight Highlight Mir ist gerade noch was eingefallen. Viele fragen sich, wieso wurde dieses Video solange zurückgehalten? Nun, seit dies bekannt wurde, wird sich wohl niemand mehr auf solch ein Treffen einlassen, ohne Background-Check, Raum nach Kameras absuchen, etc.

    Was, wenn die Macher in den letzten 18 Monaten noch andere Politiker auf die selbe Art reingelegt haben, und deshalb gewartet haben?
    • Anna Landmann 21.05.2019 23:08
      Highlight Highlight Reinlegen lässt sich aber nur, wer auf solche Angebote schoaf ist, ge?
    • Pana 21.05.2019 23:19
      Highlight Highlight Ja. Aber auch nur, solange man nicht davon ausgehen muss, reingelegt zu werden. Die Nummer kann so nicht mehr abgezogen werden. Aber wer weiss... vielleicht waren auch ein paar AFDler und Co auf Ibiza im letzten Jahr.
  • felice 21.05.2019 17:35
    Highlight Highlight Jetzt haben wir schon zwei gute Beispiele: Grossbritannien und Österreich - haltet euch fern von Rechtspopulisten! Vom Oberbefehlshaber Donald Putin und dem Gefreiten Matteo Orban gar nicht zu sprechen...
    • Basti Spiesser 21.05.2019 18:34
      Highlight Highlight Die werden trotzdem gewählt, auch an der Europawahl. Schon nur deswegen weil sie das einzige Thema sind im Moment. „Wählt nicht Rechts“ ist meiner Meinung eine schlechte Themenwahl.
  • Nurmalso 21.05.2019 17:08
    Highlight Highlight Naja, ein Land in dem Biken laut Gesetz verboten ist kann ja nix schlaues kommen ...

    Egal was die sagen.
  • N. Y. P. 21.05.2019 17:04
    Highlight Highlight Geht's doch olle scheissn..

    Gefällt mir persönlich am besten.

    Tönt einfach klasse, wenn Österreicher oder Bayern fluchen..

    Da können wir uns eine Scheibe abschneiden.
  • Sharkdiver 21.05.2019 16:58
    Highlight Highlight Geht es nur mir so oder stört es andere auch wenn um ein so gravierendes Tjema Klamauk gemacht wird? Ich finde man entschärft subjektiv so die brosanz des Themas
    • Bowell 21.05.2019 17:20
      Highlight Highlight Ich gehe zum lachen auch immer in den Keller.
    • Statler 21.05.2019 17:25
      Highlight Highlight Man sollte alles immer mit einer Prise Humor sehen können. Vor allem die Bro-Sanz eines Themas ;)
    • Pana 21.05.2019 17:48
      Highlight Highlight Ich weiss was du meinst. Aber gewisse Zustände brauchen Klamauk. Die US Satire-Sendungen z.B. haben für die halbe Bevölkerung einen therapeutischen Effekt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum 21.05.2019 16:58
    Highlight Highlight Da HC Strache bereits alle Journalisten pauschal als "die grössten Huren überhaupt" abge(vize)kanzelt hat, schlage ich für diesen gierigen Wichtigtuer an Stelle vom "Beidlpracker" mal "Hurenbeidl" vor. Das passt für den Strache bestens. "Speibsackerl" tut's alternativ auch.
  • Statler 21.05.2019 16:49
    Highlight Highlight Krawutzi Kaputzi!
    Play Icon
  • kettcar #lina4weindoch 21.05.2019 16:45
    Highlight Highlight Zu diesem Thema auch sehenswert:

    Play Icon
    • Statler 21.05.2019 17:23
      Highlight Highlight Hamkumst!

      Grossartig!
  • Ridcully 21.05.2019 16:40
    Highlight Highlight Leiwand
  • James Blond007 21.05.2019 16:39
    Highlight Highlight Die Linken werden nach den EU Wahlen nichts mehr zu lachen haben. Sie werden für nichts mehr eine Mehrheit haben! So muss das!
    • Ich hol jetzt das Schwein 21.05.2019 18:03
      Highlight Highlight War das weisse Pulver auf dem Salontisch auf Ibiza deines? Frage für einen Freund...
    • reactor 21.05.2019 18:07
      Highlight Highlight Genau, das läuft bei Ihnen so wie in den 20min Kommentarspalten. Alle glauben sie seinen "das Volk", aber am Ende unterliegen sie der Vernunft. In diesem Sinne....
    • Sharkdiver 21.05.2019 19:34
      Highlight Highlight @James Blond007: echt jetzt du wünscht dir eine Regierung die Betrügt, lügt und das Land an ausländische Oligarchen" verkauft"? 🙈 Verstehst du überhaupt die zusammenhängen was da abgeht?
  • James Blond007 21.05.2019 16:36
    Highlight Highlight Die EU Wahlen werden zur wahren Freude. Die Rechten sind endlich auch in der EU angekommen. Da bringt euch alles Bashing nichts mehr... Und das Beste am Ganzen, es ist erst der Anfang. Ein hoch auf Salvini, Meuthen, LePen.
    • Magnum 21.05.2019 18:01
      Highlight Highlight Wer sich zu früh freut, kann schon mal eine Enttäuschung erleben. Daher würde ich Dir empfehlen, mal die Wahlen und das offizielle Resultat abzuwarten. Eine Reihe nationaler Wahlen in den vergangenen zwei Monaten, also noch vor der kompletten Selbstdemontage der Effen-Bagage, lässt an einem brachialen Durchmarsch rechter Ausländerhasser, Hetzer und Populisten wie den von Dir aufgezählten zweifeln.

      Wie sagt man so schön in Bayern? Schaun mer mal. Und warten wir vor allem mal ab.
    • mostlyharmless 21.05.2019 18:04
      Highlight Highlight Ecce Propagandaopfer
    • Magnum 21.05.2019 19:22
      Highlight Highlight Die Linke hat auch jetzt keine Mehrheit im EU-Parlament. Sie hatte es noch nie - im Unterschied zur Mitterechts-Fraktion der Volksparteien.

      Wenn JamesBlond007 von einer linken Mehrheit schwadroniert, verrät er somit vor allem eines: Dass er selber sehr weit rechtsaussen steht (wofür auch schon seine politischen Idole Salvini, le Pen und Meuthen sprechen) und dass darum für ihn vieles links ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Goudfisch 21.05.2019 16:22
    Highlight Highlight Passendes Nachschlagewerk für den Wutausbruch. Bis auf “Lulus“ alles gefunden. 😁
    Benutzer Bild
  • maatze 21.05.2019 16:09
    Highlight Highlight Seas es Rotzpippn. Die FPÖler san ois depperte Fetzenschädel. Ziagts eich Roischuach aun und schauns dos weidakumman bevors schirch wird. Habe die Ehre.
    • farbarch1 21.05.2019 18:17
      Highlight Highlight Auf watson dürfen wir Schweizer leider nicht mundart schreiben, ohne mindetsnes verwarnt zu werden. Glückwunsch Euch Österreicher für Eure Freiheiten!
    • Sharkdiver 21.05.2019 19:39
      Highlight Highlight @farbarch1 ächt jetzt? I ha no nie e Verwarnig becho. Wäge dim Kommentar hann I zum erste mol kommentarregle gläse. <witzig>
    • Padawan 22.05.2019 11:11
      Highlight Highlight Steirer? 😁
    Weitere Antworten anzeigen
  • DichterLenz 21.05.2019 16:06
    Highlight Highlight Hmm, Palatschinken!
  • Muselbert Qrate 21.05.2019 16:05
    Highlight Highlight Wenn der Österreicher umzieht „übersiedelt“ er.

    (Wobei „zügeln“ ist jetzt auch nicht gerade der Burner is...😁)

  • Pafeld 21.05.2019 16:04
    Highlight Highlight Für echtes Wienerisch fehlen in dem Artikel so mindestens 30 "Oida".
    • kettcar #lina4weindoch 21.05.2019 16:43
      Highlight Highlight Fix oida
  • Calvin Whatison 21.05.2019 16:02
    Highlight Highlight Alles Hochgschissene. 🤣🤣🤣
  • Do not lie to mE 21.05.2019 16:01
    Highlight Highlight Ein Blick in das inneren der Villa. Strache hat fast 7 Stunden unmittelbar neben der Kamera gesessen.

    Source: Heute.at
    Play Icon
    • Pana 21.05.2019 17:54
      Highlight Highlight "Fast unmöglich, dass er diese nicht gesehen hat"

      Ich bezweifle mal, dass das ne blinkende Webcam war... Kennen die das "Versteckte Kamera" Konzept in Österreich nicht? Da stand wohl ein Spiegel mit integrierter Kamera oder was ähnliches..
    • Juliet Bravo 21.05.2019 23:55
      Highlight Highlight Der Beitrag will uns was genau sagen?
  • ueilaa 21.05.2019 15:53
    Highlight Highlight 😃👏Können wir ab jetzt News immer mit solchen "Wortschätzen" verbinden? Die normalen Zwischentitel werden irgendwann langweilig...
  • Janis Joplin 21.05.2019 15:40
    Highlight Highlight Alles schaasaugerte Vollkoffer!
  • tronic_fx 21.05.2019 15:24
    Highlight Highlight Habidere, pfiat di!
    Benutzer Bild
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 21.05.2019 15:22
    Highlight Highlight Hundsviecher 😂
  • niklausb 21.05.2019 15:07
    Highlight Highlight Nudeln scheinen ein wichtiger Bestandteil der Sprache zu sein.

Es ist Wahljahr – und bei der SVP jagt eine Panne die nächste

2019 ist nationales Wahljahr. Und es steht viel auf dem Spiel. Die bürgerliche Mehrheit im Nationalrat könnte ein Ende finden. Im Formtief befindet sich vor allem die SVP, welche gemäss aktuellen Umfragen rund drei Prozent ihres Wähleranteils verlieren könnte.

Was sind die Gründe für den sich anbahnenden Verlust? Sicherlich spielt der grössten Schweizer Partei die aktuelle Themensetzung nicht in die Hände. Die Klimadebatte hat die SVP auf dem falschen Fuss erwischt, ihre Kernthemen wie die …

Artikel lesen
Link zum Artikel