DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Finanzkontrolle ermittelt bei der Bahnpolizei der SBB



Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) ermittelt bei der Bahnpolizei wegen mutmasslichen Manipulationen bei der Leistungserfassung. Dies berichtet der Tages-Anzeiger am Mittwochabend. Demnach soll die Führung jahrelang Leistungen falsch erfasst haben, um an Subventionen zu kommen.

Die mutmasslichen Manipulationen sollen von der Spitze der Transportpolizei angeordnet worden sein, schreibt die Zeitung. Erst kürzlich gab die SBB bekannt, dass der Chef der Bahnpolizei abtrete. Dieser stehe aber nicht im Zusammenhang mit den Untersuchungen der EFK, so die SBB. 

Das EFK bestätigte die Untersuchungen gegenüber dem Tages-Anzeiger. Es gehe darum, ob die Leistungen der Polizei im Personenverkehr richtig erfasst wurden. Dies würde direkt die Subventionshöhe des Bundes bestimmen. 

Für die Transportpolizei der SBB sind rund 190 Polizisten tätig. Weitere 40 Personen arbeiten im Hintergrund. (cma)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Betrunkener mit Sturmgewehr liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Betrunken und mit einem Sturmgewehr bewaffnet hat sich ein 21-Jähriger am frühen Sonntagmorgen in Winterthur eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Selbst ein Schuss der Polizei konnte ihn nicht stoppen. Erst nach weiterer Flucht zu Fuss gelang die Festnahme.

Dabei wurde niemand verletzt, wie die Stadtpolizei Winterthur mitteilte. Ein Bekannter des Mannes rief kurz vor 3.30 Uhr die Polizei. Er befürchtete, dass der 21-Jährige das Sturmgewehr gegen Dritte oder sich selbst richten könnte.

Als …

Artikel lesen
Link zum Artikel