Terrorismus
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was der Westen kann, kann der Nahe Osten schon lange! Hier der Parody-Strike-Back aus Saudi Arabien Video: watson.ch (can)

«Real Housewives of ISIS» – wenn britischer Humor auf Terrorismus trifft, wird's explosiv



Ein Sketch der neuen BBC Two-Comedyserie «Revolting» scheidet die Internetgemeinde. In «The Real Housewives of ISIS» werden westliche Frauen auf die Schippe genommen, die via Internet mit islamistischen Extremisten angebandelt haben. Inspiriert wurde die sechsteilige Reihe von amerikanischen Serien wie «The Real Housewives of Orange County». 

Afsana weiss nicht, was sie zur Enthauptung anziehen soll: 

BildBild

«Es sind nur noch drei Tage bis zur Enthauptung und ich habe keine Ahnung, was ich anziehen soll.» gif: bbc 

Der Clip zeigt auf unterhaltsame Weise Frauen, die über ihren Alltag im islamischen Staat plaudern. 

Oder Zaynab, die (wieder) ihren Ehemann verliert

Animiertes GIF GIF abspielen

«Ich bin jetzt zum sechsten Mal verheiratet. Ich wurde fünfmal ... sechsmal Wittwe.» gif: bbc

Darf man sich über religiösen Fundamentalismus lustig machen? Geht es nach den Autoren der Serie, Heydon Prowse und Jolyon Rubinstein, lautet die Antwort auf diese Frage definitiv ja. «Es ist wichtig, wenn es um Satire geht, nicht zimperlich zu sein», sagt Prowse gegenüber «i news». «Wir können nicht David Cameron für fünf Jahre unter die Lupe nehmen und dann den islamischen Staat einfach ignorieren.»

Gemischte Gefühle

Im Netz fallen die Reaktionen auf den Sketch unterschiedlich aus. Während einige User auf Twitter und Facebook den schwarzen Humor der Show schätzen, bemängeln andere, dass die Show unsensibel und nicht lustig sei. 

«BBC produziert tatsächlich eine satirische Show namens ‹The Real Housewives of ISIS›, während die richtigen Hausfrauen des «IS» täglich vergewaltigt und missbraucht werden.

«‹The Real Housewives of ISIS› als Komödie anzupreisen ist einfach nicht richtig. Daraus kann man keinen Witz machen – weil es nicht lustig ist.»

Bild

«Endlich verstehen Menschen, dass Religion dumm genug ist, um darüber zu lachen. Es ist ein Witz, es ist nicht echt. Wie Götter!» screenshot: facebook

«Durch ‹The Real Housewives of ISIS› werden Frauen, die ein Kopftuch tragen, sich von Islamhassern isolierter und verfolgter fühlen. Danke BBC, dass ihr das negative Stereotyp noch mehr verstärkt.» 

«Wow bin ich froh, hat mir mein Kollege den Sketch von ‹The Real Housewives of ISIS› geschickt. Er ist bombig. Kann das explosive Ende kaum erwarten.»

Am besten guckst du den Sketch gleich selbst: 

abspielen

Video: YouTube/Bedhead

Darf sich Satire über religiösen Fundamentalismus lustig machen?

(gin)

Wie westliche Frauen für den «IS» Frauen aus dem Westen ködern

Das könnte dich auch interessieren:

England öffnet die Pubs wieder

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Stichelei 06.01.2017 10:13
    Highlight Highlight Satire darf nicht nur, sie muss sogar solche abstrusen Wertegebilde wie diejenigen des IS ins Lächerliche ziehen. Denn dort gehören sie hin. Satire ist eines der Mittel, mit dem wir Fundamentalisten jeglicher Couleur zeigen, dass ihre Ideologie in unserer Gesellschaft keinen Platz hat. Vielen Dank BBC!
  • Bijouxly 05.01.2017 23:16
    Highlight Highlight Ich habe absolut herzhaft gelacht. Im wahrsten Sinne göttlich! 4x Hoch für BBC!
  • Thinktank 05.01.2017 17:12
    Highlight Highlight Ja, die Briten sind unschlagbar, wenn's um Humor geht. Leider werden das die Islamisten anders sehen. Es ist ja nicht das erste mal, dass Satiremagazine oder Satiriker sich diesem Thema annehmen. Die BBC kann schon mal "Je suis BBC" - T-Shirts drucken lassen. Dass die meisten das lustig finden, zeigt auch, dass die Bedrohung hier in Europa noch zu gering empfunden wird. Die ISIS wird wohl bald etwas wie 9/11 nachlegen müssen, damit sie wieder ernst genommen wird.
    • G. Nötzli 05.01.2017 19:08
      Highlight Highlight Sobald du dich als Gesellschaft selber zensierst, haben die Jihadi-Idioten gewonnen...
      Dann kann jeder Fundi mit seinen verletzten Gefühlen kommen und Zensur verlangen!
    • Bijouxly 05.01.2017 23:10
      Highlight Highlight Und jetzt sollen wir Satire verbieten, weil es irgend einen Fanatiker wütend machen könnte? Come on. Es müsste mehr solche Satiren geben, dann gingen ihnen ziemlich bald die menschlichen Ressourcen aus.
    • Fabio74 06.01.2017 11:58
      Highlight Highlight Was für ein Kommentar. Der Terror ist da unabhängig von Satire. Es braucht sowas wie diese Sendung.
      Und es braucht Terrorbekämpfung.
      Aber wer nur noch Angst hat,der verliert
  • Lolo Ferrari 05.01.2017 16:59
    Highlight Highlight
    Play Icon


    Ich finde britischen Humor einfach genial
    • fuegy 05.01.2017 20:18
      Highlight Highlight Aber bitte mit orginal Ton, ist um einiges besser!
    • Binnennomade 05.01.2017 21:41
      Highlight Highlight Grossartiger Film, muss man gesehen haben!
  • René Obi 05.01.2017 14:49
    Highlight Highlight Ist aber schon nicht ganz realistisch... bei den Frauen sieht man ja das Gesicht und bei einer sogar kurz die Haare.
  • Der Beukelark 05.01.2017 14:13
    Highlight Highlight Stark! Gerade die schlimmsten Leute haben Satire verdient. Mutig und wichtig, finde ich das.
  • pamayer 05.01.2017 13:14
    Highlight Highlight Hammerstark!
    Die Briten kennen da nichts. Und alles.
  • TanookiStormtrooper 05.01.2017 12:45
    Highlight Highlight Radikale Idioten haben und werden es immer hassen, wenn Witze über sie gemacht werden und sie damit ins Lächerliche gezogen werden. Es gibt für autoritäre Systeme nichts schlimmeres als nicht ernst genommen zu werden, deshalb kann oder besser gesagt MUSS man sich über den IS auch lustig machen.
  • Flughund 05.01.2017 12:41
    Highlight Highlight Bitte mehr davon !!
  • dä dingsbums 05.01.2017 12:25
    Highlight Highlight Passend zum Thema:

    Play Icon



    Salafinchen :)
    • Flughund 05.01.2017 12:38
      Highlight Highlight Die fanatischen vier, Radikalender 😆😆😆 LOL
    • lilie 05.01.2017 13:03
      Highlight Highlight "Beim zweiten Selbstmordattentat ist natürlich auch die Bezahlung höher". 😂
    • pamayer 05.01.2017 13:20
      Highlight Highlight Cooooooool
  • SVARTGARD 05.01.2017 12:13
    Highlight Highlight .
    Benutzer Bildabspielen
  • Hypolaristic 05.01.2017 12:01
    Highlight Highlight Humor ist eine Waffe. Thumbs up!
  • N. Y. P. D. 05.01.2017 11:31
    Highlight Highlight Ich denke, dass könnte die Achillesverse der IS - Mitglieder sein. Sie können es vermutlich nicht aussstehen, wenn man sich über sie lustig macht.

    Lasst uns kräftig draufdrücken !!
  • N. Y. P. D. 05.01.2017 11:22
    Highlight Highlight Einfach herrlich !
    Diese neuen BBC Two-Comedyserie «Revolting» gehört ab sofort zu meinem Pflichtprogramm.
    Insbesondere schon, weil die minderbemittelten IS-Tropenköpfe humorfrei sind.
  • Karl Müller 05.01.2017 11:16
    Highlight Highlight Beim Kommentar von Elliot sollte man "It's been dynamite" aber besser mit "Es war bombig" übersetzen, sonst geht der Witz verloren.
    • Ineff 05.01.2017 11:27
      Highlight Highlight Ja und "sem tex" ist auch sprengstoff, darum die komische Schreibweise.
      Der Witz ist kaum übersetzbar und gewaltig gut!
    • gschuler 05.01.2017 11:31
      Highlight Highlight Recht hast du, Karl Müller. Ist geändert.
  • HuC94 05.01.2017 11:11
    Highlight Highlight Einfach nur grossartig!
    Genau so unverkrampft sollte mit Glauben und Religion umgegangen werden.
  • DailyGuy 05.01.2017 11:10
    Highlight Highlight Ich finde es gut, dass wir die freie Meinungsäusserung haben. Jedoch muss ich dem einen Tweet beipflichten; viele Frauen werden zwangsverheiratet, vergewaltigt, geschlagen usw. Das ist nicht lustig und darüber sollte man auch keine Witze machen. Man kann jetzt argumentieren, dass dieser Sketch nur Frauen portärtieren soll, welche sich freiwillig dem IS angeschlossen haben. Es ist aber immer noch eine Gratwanderung zwischen Verhammlosung von (sexueller) Gewalt und Satire.
    • DailyGuy 05.01.2017 11:22
      Highlight Highlight Was ich eigentlich sagen will damit ist; Satire von Religion und Extremisten ist wichtig und richtig. Die IS Kämpfer soll man durch den Dreck ziehen, bei den Frauen wäre ich aber vorsichtiger, da man die Situation nicht immer genau einschätzen kann.
    • Luca Brasi 05.01.2017 11:25
      Highlight Highlight @DailyGuy: Die hier porträtierten Frauen sind aber doch auch IS-Kämpferinnen, oder nicht?
    • DailyGuy 05.01.2017 11:42
      Highlight Highlight Nein, es ist auf britische Frauen ausgelegt, welche von GB nach Syrien gehen um dort einen IS Kämpfer zu heiraten. So vermitteln sie es auf jeden Fall.
    Weitere Antworten anzeigen
  • saukaibli 05.01.2017 11:08
    Highlight Highlight Genau wie man sich über Nazis lustig machen darf und sogar soll, genau so ist es bei religiösem Fanatismus. Der Humor ziehlt ja nicht auf die vom Daesh unterdrückten Frauen, sondern auf dessen "Kämpfer". Sich über etwas lustig zu machen zeigt auch, dass man keine Angst davor hat. Ich glaube deshalb es gibt kaum etwas, das diese Islamistentrottel mehr kränkt, als wenn man sich über sie lustig macht, denn Angst verbreiten ist ja das einzige was sie (vermeintlich) können. Dass Satire nicht allen gefällt und gerade in der Schweiz eher schlecht ankommt, ist natürlich auch klar.
    • Marbek 05.01.2017 12:10
      Highlight Highlight Aus Interesse: Was meinst du genau mit deinem letzten Satz ("gerade in der Schweiz"...)?
    • Marbek 05.01.2017 14:36
      Highlight Highlight Und nochmals aus Interesse: Könnten die zwei Blitzer bitte erläutern, was es an meiner Frage zu blitzen gibt? Ich verstehe es wirklich gerade nicht.
    • joe 05.01.2017 15:35
      Highlight Highlight Die Blitze kommen von Leuten die das Gefühl haben sie müssen jeden Kommentar werten.
      Wenn es nicht für ein Herz reicht muss man gleich Blitzen, obwohl man ihn so schlecht auch nicht findet. Man könnte aber auch einfach mal nichts anklicken...
    Weitere Antworten anzeigen

Schwarzer Aktivist rettet rechten Gegendemonstranten – und wird zu Englands Held

Das Foto ging über das Wochenende viral: Ein schwarzer Aktivist trägt einen Mann inmitten von Krawallen auf seiner Schulter und bringt ihn in Sicherheit. Was ist passiert?

Die Szene entstand nahe der Waterloo Bridge in London. Am Samstag kam es dort zu Auseinandersetzungen zwischen «Black Lives Matter»-Demonstranten und rechten Gegendemonstranten. Es wurde geprügelt, die Lage drohte zu eskalieren.

Ein mutmasslicher rechter Gegendemonstrant geht zu Boden, da schreitet plötzlich Patrick Hutchinson …

Artikel lesen
Link zum Artikel