DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Spektakuläres Sturmduo: Cristiano Ronaldo und Wayne Rooney bei Manchester United.
Spektakuläres Sturmduo: Cristiano Ronaldo und Wayne Rooney bei Manchester United.
Bild: AP

Die geilste Ausrede, wenn du Fast Food futterst: «Ich will auch Ronaldos Körper!»

15.03.2020, 16:5015.03.2020, 17:37

Cristiano Ronaldo gehört wohl ohne Zweifel zu den fittesten Fussballern der Welt. Den Portugiesen zeichnet ein unbändiger Wille aus, seinen Körper formte er über die Jahre hinweg zu einer stählernen Maschine. Bekannt ist, dass der 35-Jährige grössten Wert auf eine gesunde Ernährung legt. Ronaldo isst vier bis sechs Mal am Tag, in erster Linie Fisch oder Poulet, zu dem es meist Salat gibt.

Aber nun kommt's: Sogar Cristiano Ronaldo hat schon mal einen Big Mac gegessen!

Auf einem Ballermann-Shirt stünde hier: «Fast Food formte diesen schönen Körper!»

Erzählt hat das Wayne Rooney, in Sachen Fast Food bestimmt eine seriöse Quelle. Die beiden Stürmer waren einst gemeinsame Teamkollegen bei Manchester United, als CR7 noch als Teenager nach England kam. In der «Times» schilderte Rooney, dass er Ronaldo jeweils zu Trainings und Spielen gefahren habe:

«Eines Abends vor einem Spiel sagte er mir, ich solle noch bei McDonald's vorbei fahren. Er versuchte, an Gewicht zuzulegen, weil er so dünn war. Ich fuhr also an den Drive-In-Schalter und bestellte ihm einen Big Mac.»
Noch ohne Sixpack: Real Madrid testet 2009 seine Neuverpflichtung aus Manchester.
Noch ohne Sixpack: Real Madrid testet 2009 seine Neuverpflichtung aus Manchester.
Bild: AP Real Madrid

Da liefert Rooney natürlich einen Steilpass für all jene Fussballfans, die sich gerne mal einen Burger mit Pommes Frites gönnen: Kommt künftig Kritik an ihrem Essverhalten auf, können sie nun ganz lässig auf Cristiano Ronaldo verweisen: «Schau dir diesen Adonis an! Ein guter Burger ist offensichtlich die beste Basis, um seinen Körper derart zu formen.»

Rooney kritisierte in seinem Blog bei der «Times» zudem die englische Liga scharf. Der Ex-Nationalspieler, mittlerweile Spielertrainer beim Championship-Klub Derby County, findet, man habe zu lange damit gewartet, Spiele auszusetzen. «Warum haben wir bis Freitag gewartet? Warum musste erst (Arsenal-Trainer) Mikel Arteta krank werden, damit im englischen Fussball das Richtige getan wird?», fragte Rooney. Er habe das Gefühl gehabt, Fussballspieler würden in England wie Versuchskaninchen behandelt.

Verwirrung um «Spital-Hotel»

Cristiano Ronaldo hält sich derzeit während der Corona-Pause auf Madeira auf, die portugiesische Insel ist seine Heimat. Dort betreibt CR7 auch eines seiner Hotels, die nun angeblich zu Spitälern umfunktioniert werden. Eine entsprechende Meldung verbreitete die spanische Zeitung «Marca». Der Superstar persönlich übernehme die Kosten für Ärzte und Angestellte, die sich um Corona-Patienten kümmerten.

Ronaldo rief am Samstag dazu auf, die Anweisungen der Gesundheitsbehörden zu befolgen. «Ich wende mich nicht als Fussballspieler an euch, aber als Sohn, als Vater, als ein Mensch, der angesichts der jüngsten Entwicklungen besorgt ist.»

In der Zwischenzeit nahm die «Marca» diese Nachricht aber wieder vom Netz und ein Hotelsprecher sagte gegenüber «RTL Nieuws» aus Holland, man habe ganz normal geöffnet: «Wir sind ein Hotel. Wir werden kein Krankenhaus sein. Es ist ein Tag wie jeder andere, wir sind und bleiben ein Hotel. Wir werden von den Medien angerufen. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.» (ram)

Keine Ahnung, woher die Lust auf einen Burger jetzt gerade her kommt …

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

14 Hamburger-Variationen, die du probieren MUSST

1 / 20
14 Hamburger-Variationen, die du probieren MUSST
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fertig mit Fake-American-Food!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ronaldo nach seiner Comeback-Show: «Ich habe erwartet, dass ich 1 Tor schiesse, nicht 2»

Die Erwartungen an Rückkehrer Cristiano Ronaldo waren riesig. Der Portugiese machte gestern in der Partie gegen Newcastle United sein erstes Spiel für die Red Devils seit 2009. 12 Jahre war er weg, wurde bei Real Madrid zu einem der besten Spieler der Welt, holte Titel um Titel, schoss Tore am Laufmeter. Nach einem Gastspiel bei Juventus Turin kehrte er nun mit 36 Jahren zurück ins Old Trafford. Natürlich waren alle Augen auf ihn gerichtet.

Und was macht ein Cristiano Ronaldo in solch einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel