Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Meine Tochter (10) hat den superveganen Gutmenschburger getestet und meint ...

Ha! Wenn das kein Clickbait-Titel ist! Tja, willst du Bescheid wissen, musst du nolens volens weiterlesen MUAHAHAHAHA!



«Töchterchen, wir gehen heute Abend Hamburger essen!»

«Yay!»

«Du musst unbedingt diesen neuen 100 % pflanzlichen Burger probieren!»

«...»

BREAKING NEWS in Food-Zürich! Kürzlich überstürzten sich die (Promo-)Meldungen, der Beyond Meat Burger sei erhältlich – jenes Wunderprodukt aus Kalifornien, 100% pflanzlich, aber mehr Proteine als Fleisch! Ausserdem CO2-neutral, GMO-frei, Soja-frei, Gluten-frei ... und vor allem: geschmacklich kaum von Fleisch zu unterscheiden. Sogar «bluten» soll es, das Ding. Bill Gates ist Investor, und in den Bio-Supermärkten von Whole Foods Market der USA sind Beyond-Produkte Verkaufsrenner. Und per sofort auch hierzulande erhältlich.

helvti diner zürich beyond burger pflanzlich burger vegan vegetarisch essen food https://www.helvti-diner.ch/fileadmin/Helvti-Diner/Dokumente/Helvti_Diner_BeyondBurger_Flyer.pdf

Stolze Versprechen ... mal sehen! Bild: helvti-diner.ch

OK, testen wir mal! Und mit «wir» meine ich meine Wenigkeit und eine Person, die oft und gerne Burger isst: meine 10-jährige Tochter.

Nein, sie ist keine Vegetarierin. Zwar findet sie, «Häsli sollte man nicht essen, weil die sind sooo herzig», aber auf meine Entgegnung, Lämmli seien doch auch herzig, aber Lamb Chops schletze sie wie keine Zweite, hat sie keine Antwort parat. Aber wie mancher urbane Tween ist sie von allem angezogen, was entfernt nach südkalifornischem Girlie-Lifestyle riecht. Das kann durchaus auch mal ein Vegi-Burger sein.

Ortstermin ist einer dieser Zürcher Gourmet-Burger-Läden, von denen es inzwischen diverse gibt (googelt es selbst). Ich bestelle also den Beyond-Burger und zwar mit allem drum und dran: Baumnüsse, ein «veganer Tartare-Frischkäse», rotes Pesto und Rucola. 28 Hämmer kostet der.

Tallulah Baroni testet den fleischlosen Beyond Burger. vegan co2 neutral vegetarisch vegi chili cheese fries nasty shake loaded milkshake amerikanisch food essen helvti diner zürich hamburger

Bild: obi/watson

Nun ist Ms. Baroni dran:

Tallulah Baroni testet den fleischlosen Beyond Burger. vegan co2 neutral vegetarisch vegi chili cheese fries nasty shake loaded milkshake amerikanisch food essen helvti diner zürich hamburger

Bild: obi/watson

Sie nimmt einen Biss und verkündet, Sauce und Käse habe sie nicht gern. 🙄
Tja, das ist hier nun jene Phase der Kindheit, in der Essen möglichst unbefleckt daherkommen muss und jedes erkennbare Stückchen Peterli des Teufels ist. Oder anders erklärt: Pesto ist fein, aber Basilikum auf der Pizza ist wäh. Kinderlogik halt. Geht vorbei.

«Okay, nimm ein paar Bisse vom Burger ohne Zutaten!» Macht sie artig und verkündet:

«Das Fleisch schmeckt irgendwie komisch. Don't like it.»


Ich hab's dann fertig gegessen:
Hey, der Burger ist ziemlich, ziemlich lecker! Die Kombination mit den Toppings funktioniert wunderbar. Die Kombi, wohlgemerkt, denn ich habe vom veganen Frischkäse auch separat probiert und fand diesen per se nicht sonderlich geniessbar. Macht nichts – der übliche Schmelzkäse eines Cheeseburgers schmeckt alleine für sich ebenso wenig; ein guter Burger ist immer die Summe seiner Zutaten. Brötchen, rotes Pesto, Baumnüsse, Rucola: Mmh!

Und nun das Beyond Meat? Ist es wirklich geschmacklich kaum von Fleisch zu unterscheiden?

Ach, selbst in Kombination mit Brötchen und Toppings bekam ich nie wirklich das Gefühl, Rindfleisch zu essen. Und wenn man vom Patty alleine probiert, schon gar nicht. Was nicht heisst, dass es nicht fein ist. Von allen Vegi-Burgern, die ich bis dato probieren durfte, ist der Beyond Burger vermutlich der Beste. Er ist aber – einmal mehr – geschmacklich kein Ersatz fürs Original. Ach, es verhält sich ähnlich wie die jüngst besprochenen Carbonara-Variationen von Jamie Oliver: gewiss sehr fein – aber nenn es nicht Carbonara. Der Beyond Burger ist gewiss sehr fein – aber nenn es nicht Fleisch. Besteht man darauf, das zu tun, lautet das Fazit dann eben:

«Schmeckt irgendwie komisch.»


Postskriptum:

Als Beilage bestellte ich Chili Cheese Fries.

Tallulah Baroni testet den fleischlosen Beyond Burger. vegan co2 neutral vegetarisch vegi chili cheese fries nasty shake loaded milkshake amerikanisch food essen helvti diner zürich hamburger

Ganz und gar nicht vegetarisch. Bild: obi/watson

Und weil meine Tochter den Beyond Burger nicht essen mochte, bestellte sie sich «dafür» (Kinderlogik, wieder einmal) ein Dessert:

Bild

«Nasty Shake» heisst das Ding. Zutreffend. bild: obi/watson

Post-Postskriptum:

Man munkelt, Beyond Meat werde demnächst bei einem Schweizer Grossverteiler erhältlich sein. Watch this space.

14 Hamburger-Variationen, die du probieren MUSST

Vegi-Fleisch? watson macht den Burger-Test

abspielen

Video: watson/Emily Engkent, Oliver Baroni

Food! Essen! Yeah!

Leute, spart euch eure Diät! Und euer Detox erst recht

Link zum Artikel

Stimmen diese 9 Koch-Mythen wirklich?

Link zum Artikel

Wetten, du weisst nicht, wie viel diese Lebensmittel vor 50 Jahren gekostet haben?

Link zum Artikel

Jamie Oliver hat 8 Carbonara-Variationen präsentiert ... und ich bin mal SEHR skeptisch

Link zum Artikel

So machst du aus deiner Instant-Suppe ein Gourmet-Menu

Link zum Artikel

Meine Tochter (10) hat den superveganen Gutmenschburger getestet und meint ...

Link zum Artikel

Es ist wieder so weit: Es gibt Curry! Leute, CURRY! YAY!

Link zum Artikel

Ich habe einen CBD-Burger gegessen und war danach komplett verpeilt

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

Wenn du dieses gepfefferte Quiz bestehst, klopft dir Gewürzonkel Baroni auf die Schulter

Link zum Artikel

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel

Wissenschaftlich bewiesen: Englisches Frühstück ist besser als alle anderen

Link zum Artikel

Wie Food-besessen bist du? Wir sagen es dir!

Link zum Artikel

Ich ging vegan essen – also, Sachen, die Veganer gerne essen. Es kam nicht gut

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

Wie viele dieser europäischen Spezialitäten kennst du? Mach' das Foodie-Quiz!

Link zum Artikel

WAS zum Geier ist denn DAS? Hier kommt das grosse internationale WÄH-Quiz!

Link zum Artikel

Hol dir den Food-Push aufs Handy! Mmmh, jaaaaa, du willst ihn!

Link zum Artikel

Guck – hier sind 8 Sandwiches, die du dir mal gönnen solltest. Gern geschehen!

Link zum Artikel

Ich habe das hipsterigste Gericht der Welt gekocht und bin begeistert

Link zum Artikel

Zum World Vegetarian Day: 8 Vegi-Rezepte, die ich immer wieder koche 

Link zum Artikel

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link zum Artikel

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link zum Artikel

13 basic Food-Skills, die du langsam beherrschen solltest

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

209
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
209Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • na-t 06.03.2019 18:33
    Highlight Highlight Kindermund tut Wahrheit kund. :-)
  • Zorro-83 06.03.2019 14:52
    Highlight Highlight Ich verstehe nicht, wieso es Vegetarier und Veganer gibt, welche Lebensmittel suchen, die dem Fleisch ähnlich sind!?! Meiner Meinung nach ist das völlig inkonsequent. 🤔
    • Hein Doof 06.03.2019 15:13
      Highlight Highlight Stimmt. Die Nuggets und Burger Patties laufen ja so auf den Weiden rum! Die Bratwurst wächst auch so an den Bäumen.

      Es ist ja nicht die praktische Form die das für Konsumenten interessant macht, die Fleischprodukte im Laden sind völlig unverarbeitet.

      PS: Eine Wurst ist auch von eine Gurke kopiert.. Wie schamlos.
    • TJ Müller 07.03.2019 00:51
      Highlight Highlight Weil jemand den Geschmack von Fleisch fein findet, das Essen desselben aber aus anderen Gründen, wie zB Umweltverschmutzung oder ethischen Gründen verweigert. Frage dich einmal, weshalb du zB Menschenfleisch nicht essen würdest, obwohl es im Geschmack sehr fein wäre.
  • leu84 05.03.2019 20:27
    Highlight Highlight Wird dieses Wunderprodukt in Kalifornien hergestellt oder nur das ursprüngliche Rezept des Eiweiss-Klops kommt von da drüben?
  • GangstaNation 05.03.2019 20:13
    Highlight Highlight Vegan, hat keinen Burger, keinen Frischkäse nichts. Sucht euch eigene Namen. Danke ade
  • Til 05.03.2019 19:18
    Highlight Highlight Wieso Glutenfrei? Versteh ich nicht, muss das Brot dann auch noch komisch schmecken?
  • Jimmy :D 05.03.2019 16:54
    Highlight Highlight Kauft euch den Vergi Burger vom Mc! Mir schmeckt er super glaubt mir, ein Versuch ist es Wert!
  • dracului 05.03.2019 16:44
    Highlight Highlight Egal aus was der Burger ist: Papi sollte Tochter zeigen, wie man das kulinarische Meisterwerk hält! 😉
    Benutzer Bild
  • Ürsu 05.03.2019 16:19
    Highlight Highlight Ich mag Fleisch sehr gerne, aber auch vegetarisch ist genial. Und ich weiss wie das Fleisch in die Metzg kommt. Als Kind war ich öfter mit dem Metger im Haus im Schlachthof. Und in der Metgerei habe ich geholfen Würste zu machen und manchmal auch mit Kuhaugen gespielt. Würde ich heute nicht mehr 🤷‍♂️
  • lolamanson 05.03.2019 15:05
    Highlight Highlight Zum Glück repräsentieren zwei Personen ja den Geschmack von 8 Millionen Menschen in der Schweiz ;) Ich fand den Burger sehr lecker und hätte keinen Unterschied gemerkt, hätte ich nicht gewusst, dass es Fleisch ist. So sind die Leute verschiedenen.
    • EvilBetty 06.03.2019 11:08
      Highlight Highlight 75% dieser 8 Millionnen werden auch nicht 28 Hebel für einen Burger ausgeben... 🙄
  • Kampfsalami 05.03.2019 14:55
    Highlight Highlight <<Burger Unser>>
    Absolut tolles Burgerkochbuch. Sehr empfehlenswert!
    • EvilBetty 06.03.2019 11:09
      Highlight Highlight Hab ich von meiner Schwester zum Geburtstag bekommen... zu meiner Schande noch kein einziges Rezept «gekoch» ... aber es macht schon nur zum Anschauen Spass.
  • ThomasHiller 05.03.2019 14:53
    Highlight Highlight Es gibt so tolle Gerichte ohne Fleich, warum versuchen so viele Köche, etwas zu kreieren, daß möglichst wie Fleisch aussieht und schmeckt?
    Ehrlich, ich checks nicht...




    "Von allen Vegi-Burgern, die ich bis dato probieren durfte, ist der Beyond Burger vermutlich der Beste"

    Ja, ich habe auch schon diverse alkoholfreie Weine probiert, und einer davon ist echt der Beste (also der, von dem ich den geringsten Brechreitz und am wenigsten Sodbrennen bekomme...)...
    Ironie off
    • Brodeur 05.03.2019 17:55
      Highlight Highlight Ganz einfach, Fleisch hat eine katastrophale Umweltbilanz. Da man Fleischesser, wie die Kommentare hier eindrücklich zeigen, nicht vom Fleisch wegbekommt, muss man ihnen irgendwie 'umweltfreundlicheres Fleisch' bieten. Nur so scheint, in Anbetracht der steigenden Nachfrage nach Fleisch, unser Planet noch zu retten.
    • Butschina 05.03.2019 20:18
      Highlight Highlight Woraus wird das Ersatzprodukt hergestellt? Oft werden dann Wälder gerodet um mehr Soja und ähnliches anzupflanzen und es entstehen Monokulturen welche die Böden immer unfruchtbarer machen. Somit ist beides auf die eine oder andere Art schlecht. Ich bin sicher dass Extreme immer negative Folgen haben. Besser man trifft sich in der Mitte.
    • Brodeur 05.03.2019 20:42
      Highlight Highlight Schätzungsweise 90% des angebauten Sojas wird für die Fütterung von Schlachttieren verwendet. Da für die Produktion eines Kilogramms Fleisch sicherlich mehrere Kilogramm Soja notwendig sind, führt wohl eher der erhöhte Fleischkonsum zur Rodung der Wälder.
    Weitere Antworten anzeigen
  • R. Peter 05.03.2019 14:40
    Highlight Highlight So macht Click Bait Spass👍😂
  • Regenmaker 05.03.2019 14:34
    Highlight Highlight Sorry, aber euer laborfleisch ist klimatechnisch (im moment) keinen deut besser als tierfleisch. Es hilft nur der Verzicht, egal wie unpopulär das ist. Quelle: "climate impact of culrured meat and beef cattle" , 2019, Lynch & Pierrehumbert
  • constant sorrow 05.03.2019 14:26
    Highlight Highlight Ob man solchen Fleischersatz mag oder nicht, ist natürlich Geschmackssache. Wenn sich aber ein halbwegs intelligenter und moralisch integerer Mensch über die heutige Massentierhaltung und -schlachtung informiert und sich dann entscheidet, weiterhin Fleisch zu essen - wie sowas möglich ist, bleibt mir ein Rätsel.
    • ThomasHiller 05.03.2019 14:50
      Highlight Highlight Vielleicht, weil es Fleich nicht nur aus der Massenzuscht gibt wie oft üblich und man auch weniger essen kann?

    • constant sorrow 05.03.2019 15:05
      Highlight Highlight ja, aus massenzucht isst niemand was. sagen alle. und dein fleisch kommt natürlich vom idyllischen bauernhof, wo die schweine fröhlich herumtollen dürfen. träum weiter.
    • satyros 05.03.2019 15:23
      Highlight Highlight Es gibt mittlerweile so viele Möglichkeiten, Fleisch aus nachhaltiger, tierfreundlicher Produktion zu beziehen, dass schon lange nicht mehr alles Fleisch, das auf dem Teller landet aus irgendwelchen Tierfabriken stammt. Habe mich gerade letzte Woche wieder bei der Bäuerin meines Vertrauens mit ein paar Kilo eingedeckt und dabei auch gerade noch mein künftiges Essen bestaunt: Es hatte ein neugeborenes Kälbli. So herzig!
    Weitere Antworten anzeigen
  • vpsq 05.03.2019 14:17
    Highlight Highlight Ein Vegimenu muss und soll bei mir kein Fleischersatz sein oder in irgendeiner Form nach Fleisch schmecken. Ich brauche also auch kein Vegiwienerli oder so. Vielleicht bin ich da einfach auch schon zu lange Fleischlos unterwegs.. (seit 30 Jahren)
    • JaneSoda*NIEwiederFaschismus 05.03.2019 14:33
      Highlight Highlight Geht mir genau so - ich find all die Pseudofleisch-Angebote wie Jägerschnitzel, Würste und co grauslig. Die vegetarische (und vegane) Küche ist so kreativ und vielfälltig, ich brauch da schlicht keinen Ersatz für Fleisch.
      Es gibt bloss eine Ausnahme: Im Hiltl gibts vegetarisches Tatar. Und das schmeckt schlicht geil. Wenn auch nicht wirklich wie ein Beefsteak-Tatar.
    • Pointer 05.03.2019 14:43
      Highlight Highlight Ja, mir ist auch nicht klar, warum man Fleisch nachäffen muss. Und ich bin Fleischesser.
    • Deckardcain 05.03.2019 17:32
      Highlight Highlight Nun, man wirbt halt mit dem "Fleisch" geschmack damit man Flächenhaft Kunden anlockt, welche eben nicht seit 30 Jahre Vegetarisch sich ernähren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Julian Roechelt 05.03.2019 14:12
    Highlight Highlight Ich finde den Gedanken amüsant, dass ein rechtschaffenes Krokodil oder ein stilbewusster Hai wohl den Burger, ob mit oder ohne Fleisch, dankend ablehnen würde und statt dessen lieber das Töchterchen, mit oder ohne Sauce, wegschletzen würde.
    Und das wäre voll ok, denn es wäre ja kein Gutmensch, sondern ein Krokodil.
  • Janis Joplin 05.03.2019 13:56
    Highlight Highlight Danke Oliver :) Gerne wieder weitere Beurteilungen von Ms. Baroni ♥
  • Snowy 05.03.2019 13:48
    Highlight Highlight Für alle, die finden dass ein Fleisch nur vollwertig ist, wenn es (echt) blutet... Voilà:
    Play Icon
    .be

    Esse übrigens selber Fleisch, aber dieses Video regt einen schon zum Nachdenken an - zu Recht!
    • Pointer 05.03.2019 14:44
      Highlight Highlight Wenn ich Metzger wäre, wäre ich wohl Vegetarier, aber so: aus den Augen, aus dem Sinn.
    • Snowy 05.03.2019 15:21
      Highlight Highlight Bekannter von mir hat mal in Deutschland in einem grossen Schlachthaus gearbeitet .

      Er liebte Fleisch (essen) über alles. Seither rührt er kein Stück Fleisch mehr an und ist überzeugter Vegetarier.
    • Snowy 05.03.2019 15:34
      Highlight Highlight @Pointer: So wie Dir geht es leider den meisten (inkl mir).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schreimschrum 05.03.2019 13:48
    Highlight Highlight Der Milchshake heisst sicher "Instant Diabetes"
  • aglio e olio 05.03.2019 13:45
    Highlight Highlight 28 Tacken für 'nen Bürger und dann liegt da ein welkes Blatt Rauke auf dem Teller?
  • Röbi Roux 05.03.2019 13:45
    Highlight Highlight Wird in den USA produziert, nix gutmensch
  • Voll de Morty 05.03.2019 13:44
    Highlight Highlight Pommes mit Sauce drauf geht gar nicht.
    Ich will die fritierten Kartoffelstäbchen trocken und knusprig haben nicht aufgeweicht und matschig.
    Deswegen Tunke immer separat.
    • one0one 05.03.2019 18:26
      Highlight Highlight Es sind Chily-Cheese Fries... Also wenn man mir da die Sauce daneben macht bin ich, wie wohl 99% der Kunden die das bestellen, nicht zufrieden. Das wäre als wenn man bei der Carbonnara die Sauce in einer seperaten Schuessel bekommt :P
  • Supermonkey 05.03.2019 13:33
    Highlight Highlight Wieder mal ein Baroni-Carnivori Veganer-Bashing Artikel. Wer vegan isst und einen 1:1 Fleischersatz, geschmacklich wie auch konsistenzionell erwartet, dem ist wohl nicht mehr zu helfen... "Es schmeckt nicht nach Fleisch, also ist es scheisse... Ich will Fleisch..." zeugt nicht gerade von hoher Intelligenz...
    • satyros 05.03.2019 15:28
      Highlight Highlight Du hast den Artikel entweder nicht gelesen oder nicht verstanden. "Es ist gut, schmeckt aber nicht wie Fleisch. Wieso nennt Ihr es Fleisch?"
    • Supermonkey 05.03.2019 16:51
      Highlight Highlight Niemand nennt es Fleisch, auch dass der Burger nicht von echtem Fleisch zu unterscheiden ist, ist eine Aussage des Autors dieses Artikels. Nirgendwo anders wird dies auch nur annähernd propagiert... Manchmal lohnt es sich, sich direkt bei der Quelle zu informieren, anstatt das Geschwurbel eines Clickbait-Autoren zu glauben 😊
    • obi 05.03.2019 17:12
      Highlight Highlight @Supermonkey: Darling, lies den Artikel. Ich finde den Beyond Burger ordentlich fein.
      Herzlichst, Clickbait-Autor niedriger Intelligenz xx
    Weitere Antworten anzeigen
  • Glenn Quagmire 05.03.2019 13:21
    Highlight Highlight Ich will Fleisch aus Gemüse, z.B. Broccoli aus Hackfleisch oder Rüebli aus Brät!
  • grünergutmensch 05.03.2019 13:19
    Highlight Highlight Merci für den Tip, muss ich baldmöglichst ausprobieren.
    Den besten Vegiburger hatte ich bis anhin in Hamburg im Alex. Geniale Entwicklung, vorallem dass ich mittlerweile auch an Hallenstadionkonzis und Fuessball Matchs was anderes als nur immer Pommes mampfen kann.
    • grünergutmensch 05.03.2019 14:11
      Highlight Highlight was gibts da zu blitzen?
  • Jungleböy 05.03.2019 13:00
    Highlight Highlight Keine ahnung aber ich würde 10x lieber nen gemüseburger essen als fake gemüse fleisch oder was auch immer drin ist.
  • Der müde Joe 05.03.2019 12:59
    Highlight Highlight 28.- für etwas zahlen, dass mir nur teilweise schmeckt, -nein Danke!

    Da bleibe ich bei meinem Rindfleisch-Burger für 20.- inkl. Beilagen, der mir auch 100% schmeckt.

    Ich unterstütze gerne pflanzliche Kost, aber nicht zu Wucherpreisen.
  • SchweizAbschaffen 05.03.2019 12:55
    Highlight Highlight Ich brauche unbedingt umweltbewusste Mitmenschen, Vegetarier, Leute die auf Verpackung verzichten, auf Plastik generell, oder auf Flugreisen, oder aufs Auto etc. etc. etc.
    ... um meinen Lifestyle zu kompensieren.

    Persönlich, für meine Ökobilanz, brauche ich mindestens so fünf bis sechs davon.
    An dieser Stelle: Vielen, vielen Dank an euch!!
    • GuteMenschen! 05.03.2019 14:07
      Highlight Highlight und noch stolz darauf... Da kann ich nur den Kopf schütteln. So eine Aussage ist einfach nur traurig!
  • Fumia Canenero 05.03.2019 12:49
    Highlight Highlight All diese Kommentare hier: wäh, mimimi, kein Fleisch...! Jeder der behauptet, die Burger-Patties z.B. von Dac Monalds oder Kurger Ming würden nach Fleisch schmecken ist ein Lügner. Die schmecken nach feuchtem Karton, ausnahmslos, immer! Und noch nicht mal nach gutem Karton...
    • durrrr 05.03.2019 14:00
      Highlight Highlight Warum wisst ihr Veganer wie Fleisch in Fastfood Läden schmeckt?
    • SeboZh 05.03.2019 14:19
      Highlight Highlight Zum Glück gibts ja nicht nur diese beiden um burger zu essen....es geht ja nicht mal um vegi oder nicht (mir zumindest) aber muss ja nicht so imitiert werden.
    • Die verwirrte Dame 05.03.2019 14:25
      Highlight Highlight @durrr Weil sich die wenigsten Veganer seit dem ersten Lebensjahr vegan ernähren.
  • Astrogator 05.03.2019 12:49
    Highlight Highlight "Tja, das ist hier nun jene Phase der Kindheit, in der Essen möglichst unbefleckt daherkommen muss und jedes erkennbare Stückchen Peterli des Teufels ist. Oder anders erklärt: Pesto ist fein, aber Basilikum auf der Pizza ist wäh. Kinderlogik, halt. Geht vorbei."
    Ich bin über 40 Jahre alt, wann genau soll die Phase enden?
    • obi 05.03.2019 13:55
      Highlight Highlight @Astrogator: Mein Beileid :-D
    • Astrogator 05.03.2019 16:52
      Highlight Highlight Der Blitz ist nicht von mir!
    • Mathis 07.03.2019 00:52
      Highlight Highlight Manche bleiben ewig jung.
  • eBart! 05.03.2019 12:48
    Highlight Highlight Für 28 Hämmer kriegst du im Wolf in Luzern einen Burger mit feinstem Dry Aged Fleisch und die Haussace ist göttlich. Ich würde schon für die 28 Hämmer zahlen.

    Und CO2 Neutral? Wie sind die Dinger denn von Kalifornien in die Schweiz gekommen? Oder haben die Restaurants einfach die Lizenz gekauft und produzieren es selbst?
    • Antigone 05.03.2019 14:10
      Highlight Highlight Wow, merci für diesen Tipp bez. dem Wolf in Luzern. Hab grad deren Essen im Internet ausgecheckt und es sieht verdammt geil aus!
    • eBart! 05.03.2019 15:03
      Highlight Highlight Unbedingt mit schwarzen Buns - sieht richtig geil us.
  • Snowy 05.03.2019 12:44
    Highlight Highlight Warum ist der Ausdruck "Gutmensch" eigentlich negativ konnotiert - häufig sogar ein Schimpfwort?!

    Ich bin gerne (resp. wäre gerne...;-) ein "Gutmensch". Versuche mich versus meinen Mitmenschen und dem Globus möglichst respektvoll zu verhalten. Deswegen bin ich doch nicht zwingend dümmlich-nett-naiv oder was man sonst alles automatisch mit Gutmenschen assoziiert.

    Oder schon?
    • Childofthenight 05.03.2019 13:16
      Highlight Highlight Das ist fürs Selbstwertgfühl der nicht-Gutmenschen. Diese fühlen sich schlecht, wenn sie von Menschen umgeben sind, die gutes tun. Das "Schimpfwort" Gutmensch ist dann der versuch, die inkongruenz zwischen dem, was man ist und dem, was man sein will, mit Ignoranz zu schliessen.
    • grünergutmensch 05.03.2019 13:28
      Highlight Highlight Finde diesen Ausdruck auch unsäglich, ich bin ein Gutmensch uns stolz drauf. Warum es erstrebenswert sein soll ein Schlechtmensch zu sein ist mir schleierhaft, aber passt wohl in unsere kleingeistige Neid Gesellschaft.
    • petrolleis 05.03.2019 13:37
      Highlight Highlight Das habe ich mich auch schon gefragt... Jedes mal, wenn mich jemand fragt, ob ich ein Gutmensch bin, antworte ich mit ja und stelle die Gegenfrage:"Wieso? bist du ein Bösmensch?"
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sherlock_Holmes 05.03.2019 12:37
    Highlight Highlight Bei uns – 2 Fleisch-/Vegi-Courmets, 1 Fleisch-Liebhaber und 2 Dreiviertel-Vegetarier – sind Quorn-Plätzli mit einer feinen Panade voll akzeptiert und «nicht immer, aber immer öfter*» ein Fleischersatz.

    Werde den Beyond Burger bei Gelegenheit probieren – ob er familientauglich ist, erübrigt sich bei dem Preis.
    Dann lieber für einen speziellen Anlass direkt ins Hiltl.

    PS:
    Der Titel ist tatsächlich unwiderstehlich, v.a. bei einer so charmant ins Bild gesetzten Tochter.😊 – inkl. Attitüden 😁
    *Beim Bier gibt‘s keinen Kompromiss. Habe noch nie ein wirklich gutes alkoholfreies Gebräu genossen.

    • Balua 05.03.2019 12:52
      Highlight Highlight Das sonnwendlig schon mal probiert? :) alkoholfreies bier der locher brauerei, saugut 🍺
    • Legendary Dave 05.03.2019 15:04
      Highlight Highlight Das clausthaler naturtrüb ist recht gut. Aber bis jetzt in der CH noch nicht gefunden, importier ich daher immer aus DE
    • Sherlock_Holmes 05.03.2019 17:16
      Highlight Highlight Danke für die Tipps.
      Wenn‘s mundet, bin ich immer offen für Neues. ☺️
  • Leon1 05.03.2019 12:30
    Highlight Highlight Wieso wird "No-Gluten" immer mit Vegetarisch/Vegan oder generell gesundem Essen verquickt?

    Für Leute die tatsächlich an Zöliakie leiden ist es super toll, dass die Auswahl im Supermarkt und im Restaurant steigt!
    Aber alle Lifestyle-Foodies, die nun das Gefühl haben Glutenfrei = gesünder, damit ihrem Umfeld und vielen Gastronomen auf den Senkel gehen, obwohl sie es problemlos essen könnten, da kann ich nur den Kopf schütteln.
    • Neunundneunzig 05.03.2019 13:19
      Highlight Highlight Dabei werden die Anliegen derer, die tatsächlich darauf angewiesen sind herabgewürdigt und man kommt dauernd in die Situation, dass man sich rechtfertigen muss, um nicht belächelt zu werden. Als Mutter eines Betroffenen finde ich es recht mühsam.
    • Na_Ja 05.03.2019 13:22
      Highlight Highlight Soll sogar mehr schaden als nützen, wenn man keine Glutenallergie hat und trotzdem darauf verzichtet. Mühsam für alle, die wirklich unter Zöliakie leiden, dass sie nicht immer ernst genommen werden aufgrund Pseudoallergiker.
  • Brezel Hugger 05.03.2019 12:28
    Highlight Highlight Vegetarier verpassen viel.
    Zum Beispiel den Nervenkitzel, ob die neuesten trendigen Viren- oder Prionenerkrankungen auch auf Humanoide übertragbar sind.
    Oder ob das "Schweizer"-Fleisch nicht wieder mal von einem französischen oder polnischen Pferdeabdecker stammt.
    • Bangarang 05.03.2019 13:13
      Highlight Highlight ... oder ob die ungewaschenen Kinderhände in Mexiko wohl wieder mal Hepatititis an den Salat geschiert haben, die neue XQura Superwurzel dann doch Leberkrebs gibt auf die Dauer.

      Es bleibt spannend.
  • Mutbürgerin 05.03.2019 12:28
    Highlight Highlight Warum gibt es für Vegetarier eigentlich kein Fleisch, das wie Gemüse schmeckt?
    • aglio e olio 05.03.2019 13:50
      Highlight Highlight Mittags schon betrunken?
  • Gubbe 05.03.2019 12:25
    Highlight Highlight Bei mir in der Nähe kriege ich für 28 Franken ein richtiges Essen. Da ist 180g Rindsfilet, Kroketten / Pommes Frites und Gemüse auf dem Teller. Ein halbiertes Brötchen, etwas, fast wie Fleisch, Ruggolla und fast Käse und ein Zwiebelring sind einfach nur 'fast' und den Preis nicht wert.
    • Pinhead 05.03.2019 13:30
      Highlight Highlight Es wohnen aber nicht alle in Hintertupfingen.
    • aglio e olio 05.03.2019 13:52
      Highlight Highlight Zuhause kann ich für den Preis beides selber machen. Da ist das Filet auch wirklich Filet...;)
    • Gubbe 05.03.2019 17:48
      Highlight Highlight Pinhead: Da bin ich wirklich froh.
      Knoblauch und Oel: ist auch bei mir Filet. :-)
  • TodosSomosSecondos 05.03.2019 12:20
    Highlight Highlight Warum genau sollen Chili Cheese Fries nicht vegetarisch sein?
    • obi 05.03.2019 12:22
      Highlight Highlight @TodosSomosSecondos: Weil da Chili Con Carne dabei ist.
  • Typu 05.03.2019 12:19
    Highlight Highlight Müssten diese fleisch ersatz nahrungsmittel nicht deutlich günstiger sein? Gebe doch nicht mehr aus als für fleisch zumal das schon sau teuer ist.
    • Fumia Canenero 05.03.2019 12:41
      Highlight Highlight Typisch schweizerisch: "ich gebe doch nicht mehr aus, wenn ich schon kein Fleisch bekomme" 😆
    • The Writer Formerly Known as Peter 05.03.2019 12:46
      Highlight Highlight Bezahlt man eben auch die Labor... ähhh Forschungskosten und Bekanntmachungs... Marketinkosten mit.
    • Kyle C. 05.03.2019 12:49
      Highlight Highlight Burger.Gourmet.Tempel. Zudem in Zürich. Noch Fragen? ;)

      Man bezahlt inzwischen auch weit ausserhalb von ZH für einen Burger 25+ stutz. Ist es dann noch ein hipper Laden in ZH, der zudem einen hippen Burger anbietet, verwunderts mich eher, dass er noch unter 30 liegt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Redback 05.03.2019 12:19
    Highlight Highlight Wieso immer Fleischersatz? Vegetarier und Veganer essen kein Fleisch oder keine tierischen Produkte wieso auch immer. Aber wieso muss dann die Alternative immer nach Fleisch schmecken? Ich kaufe auch keine Milch die nach Bier schmeckt...
    Fleisch ist Fleisch und Gemüse bleibt Gemüse egal wie viel Chemie da reingebuttert wird
    • jevaja 05.03.2019 12:36
      Highlight Highlight weil es Leute gibt, die Fleisch mögen, aber aus Gewissensgründen (Tierwohl) keines mehr konsumieren können oder wollen.
    • Fumia Canenero 05.03.2019 12:42
      Highlight Highlight Absolut zum Schreien ist es, wenn dann der Fleischersatz auch noch in Hühnchenform oder so gepresst wird...
    • Bash 05.03.2019 12:51
      Highlight Highlight Vielleicht hätten gewisse Veganer/Vegetarier den Geschmack von Fleisch sehr gerne, wollen aber aus Prinzip keines Essen. Ich kann das sehr gut nachvollziehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eskimo 05.03.2019 12:13
    Highlight Highlight Ausserhalb von Zürich gibts für 28 Höger ein leckeres Cordon Bleu mit Pommes. Aber wenn ihr lieber Gemüseburger esst...
    • The Writer Formerly Known as Peter 05.03.2019 12:47
      Highlight Highlight Ich esse lieber Gemüseburger. Weil dafür ist wenigstens kein Tier gestorben! ... 28.- für einen Vegiburger finde ich aber auch zu teuer.
    • Eskimo 05.03.2019 13:12
      Highlight Highlight @The Writer...
      Bist du sicher? Niemand weiss wieviele Käfer in die Erntemaschinen gelangt sind..😉
    • Bangarang 05.03.2019 13:14
      Highlight Highlight Weil innerhalb von Züri haben wir die Ausserhalbzürcher nicht auf der Pelle ....
    Weitere Antworten anzeigen
  • durrrr 05.03.2019 12:09
    Highlight Highlight "100% pflanzlich, aber mehr Proteine als Fleisch!"

    Nur blöd, dass pflanzliche Proteine für den menschlichen Körper nicht mal halb so wertvoll bzw. verwertbar sind, wie tierische. Aber das wissen die coolen Hipster aus der Stadt halt (noch) nicht.
    • Theor 05.03.2019 12:44
      Highlight Highlight https://www.foodspring.ch/magazine/tierische-oder-pflanzliche-eiweisse

      Hä?

      PS: keine Kritik an lecker Fleisch an sich. 😉
    • durrrr 05.03.2019 14:54
      Highlight Highlight Sorry aber deine Quelle wird von einer Firma gesponsert, die vegane Proteinpulver verkaufen will und ist daher nicht gerade sehr glaubwürdig.

      Die Biologische Wertigkeit ist bei tierischen Produkten effektiv durchschnittlich höher als bei pflanzlichen. Der Referenzwert 100% oder 1 wird ja für Eiweiss aus Hühnerei festgelegt. Kein pflanzliches Protein kommt an diesen Wert heran. Am besten ist die Wertigkeit übrigens wenn man tierische und pflanzliche Proteine mischt, wie das die meisten vernünftigen Menschen machen. Dann steigt der Wert sogar über 100%, was einfach viel gesünder als vegan ist.
    • Theor 05.03.2019 15:18
      Highlight Highlight Ebenfalls Sorry aber die Quelle nennt (im Gegensatz zu dir) immerhin mehrere Studien welche ihre Argumentation belegen. Zudem ist die Quelle nicht die Einzige, die ich beim entsprechenden Research gefunden habe (Spiegel, medicalnewstoday, etc.). Ich habe mir sogar die Mühe gemacht, auf zwei Sprachen danach zu suchen. Diese brutale Überlegenheit die du hier Schilderst, kann ich sonst einfach niergendswo belegen. Die gemeingültige Meinung scheint mittlerweile zu sein, dass der Glaube an die Höherwertigkeit von tierischen Proteinen mittlerweile überholt sei.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Simon Probst 05.03.2019 12:07
    Highlight Highlight Wunderprodukt aus Kalifornien, 100% pflanzlich, aber mehr Proteine als Fleisch! Ausserdem CO2-neutral

    Aha, ein burger welcher von Kalifornien in die Schweiz geflogen wird ist also CO2-neutral.

    Für diesen scheiss gehts jetzt zum zmittag ab ins steak-house :)
    • MSpeaker 05.03.2019 12:32
      Highlight Highlight Der kam natürlich mit dem Segelboot.
    • Wenzel der Faule 05.03.2019 12:55
      Highlight Highlight Oder per Flaschenpost.
    • Bangarang 05.03.2019 13:15
      Highlight Highlight ... der wurde von Christina von den Dreien hierher-transzendiert.
  • outsidecamper 05.03.2019 12:03
    Highlight Highlight Diese "wääggi, nichts ist einfach so geil wie fleisch" Kommentare find ich recht unnötig. Ihr müssts ja nicht essen, wenn ihr nicht wollt. Aber es gibt halt Leute, die offen sind für so was Neues.
    • ReziprokparasitischerSymbiont 05.03.2019 13:11
      Highlight Highlight Selbst wenn es gleich gut schmeckt wie Fleisch, schmeckt es eben nicht nach Fleisch. Muss es auch nicht!
      Seht doch diese Produkte einfach als Alternative, nicht als Ersatz.
  • Chrigi-B 05.03.2019 12:02
    Highlight Highlight "CO2-neutral" Wie soll das bitteschön möglich sein 😂😂😂😂😂😂
    • vescovo 05.03.2019 12:18
      Highlight Highlight Ganz einfach: Indem die Zutaten für den Burger bis zur Ernte gleich viel CO2 absorbiert haben, wie die anschliessende Zubereitung ausstösst.
      Das kann bei pflanzlichen Produkten durchaus der Fall sein, bei tierischen Produkten hingegen nicht.
    • durrrr 05.03.2019 12:26
      Highlight Highlight @vescovo
      Quatsch.
      Das wäre allerhöchstens der Fall wenn der Burger aus Holz wäre.
      Fallt doch nicht auf diese Werbe-Maschen rein. Schon alleine Verarbeitung und Transport macht diesen Burger alles andere als CO2-frei. Zudem werden auch im Pflanzenbau jede Menge Treibhausgase durch Maschinen und Dünger freigesetzt.
    • Eskimo 05.03.2019 12:31
      Highlight Highlight @vescovo
      Dazu müssten aber alle Zutaten in unmittelbarer Nähe produziert worden sein
    Weitere Antworten anzeigen
  • Henri Lapin 05.03.2019 11:54
    Highlight Highlight Was ist ein Tween?
    • obi 05.03.2019 12:05
      Highlight Highlight "Vor-Teenie" https://en.wikipedia.org/wiki/Preadolescence gewöhnlich zwischen 10 und 13 definiert und meines Wissens nur auf Mädchen zutreffend (mein Sohn war einfach ein Kind und dann irgendwann mal Teenie). Bei Tweens ist das Soziale bei Teenie-Themen bereits aktuell, das Körperliche logischerweise aber noch nicht.
      Und KLAR ist da die Mode-/Spielzeug-/Elektronik-Industrie zur Stelle um aus diesem Altersegment möglichst viel Kohle rauszupressen. Üble Sache, eigentlich haha.
    • Henri Lapin 05.03.2019 12:11
      Highlight Highlight Merci
    • Childofthenight 05.03.2019 13:21
      Highlight Highlight Früher auch simpel "Kind" genannt
    Weitere Antworten anzeigen
  • Steven86 05.03.2019 11:50
    Highlight Highlight 28 Fr. kostet dieser Burger? wtf
    • Miicha 05.03.2019 12:11
      Highlight Highlight Und ist ja nicht mal Fleisch!
    • Redback 05.03.2019 12:19
      Highlight Highlight ist halt voll Lifestyle.....
    • HerrLehmann 05.03.2019 13:20
      Highlight Highlight 28 Hämmer, bitteschön ☝🏻
      😄
    Weitere Antworten anzeigen
  • Joking Hazard 05.03.2019 11:47
    Highlight Highlight Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm :-D
  • Jeanne d'Arc 05.03.2019 11:46
    Highlight Highlight Für mich muss es auch nicht wie Fleisch schmecken, ich will einfach einen leckeren Burger kreieren ohne Fleisch, mit den Soja und Seitan Produkten war das für mich nicht möglich.
    • obi 05.03.2019 11:57
      Highlight Highlight Er ist viel besser als alles aus Soja oder Seitan.
    • Jeanne d'Arc 05.03.2019 11:58
      Highlight Highlight Das habe ich mir erhofft. Seitan schmeckt einfach unsäglich hässlich.
    • Drama Llama 05.03.2019 12:18
      Highlight Highlight Seitan kann, wenn es richtig zubereitet wird, sehr lecker sein, genauso wie Tofu. Man muss aber nicht erwarten, dass es nach Fleisch schmeckt (obwohl... beurteilen kann ich das eh nicht). Nur die Konsistenz kann etwas gewöhnungsbedürftig sein.
      Ich mag ja Kichererbsenpatties, oder eben wirkliche "Veggie Burger", einfach mit gebratenen Auberginenscheiben und Zucchetti. Portobello Burger sind auch genial, leider habe ich aber noch nirgends Portobellos gefunden, und normale Champignons sind einfach zu klein :c
    Weitere Antworten anzeigen
  • RachelWeiss 05.03.2019 11:43
    Highlight Highlight Selbst wenn ich ein Allesesser bin finde ich solche Alternativen super. Ich mag Veggi Burger sehr gerne, aber dann ist es einfach mit Gemüsepattys anstatt Fleischersatz. Da ich nicht im entferntesten in Züri hause werde ich den Beyond Burger wohl nicht probieren können. Aber wenn du, liebet Baroni, etwas Veganes "lobst" dann muss was dran sein!
  • Scheller 05.03.2019 11:40
    Highlight Highlight Es geht halt nichts über richtiges Fleisch.
  • LaktoseintoleranterVeganerLGBT 05.03.2019 11:40
    Highlight Highlight Ich mag meine veganen Burger am liebsten saignant.
  • DieRoseInDerHose 05.03.2019 11:40
    Highlight Highlight Also ich fand den Burger hammer! Aber bizli teuer.
  • ali_der_aal 05.03.2019 11:40
    Highlight Highlight ich konnte mit diesen komischen imitaten nie was anfangen.
    Ich liebe Fleisch, genau so wie ich Gemüse liebe... aber beides hat nun mal seine eigenen Charaktereigenschaften, vor und Nachteile, die sich nunmal nicht wirklich kopieren lassen..
    • vescovo 05.03.2019 12:23
      Highlight Highlight Nicht alle Vegetarier/Veganer verzichten auf Fleisch, weil sie es nicht mögen. Diese Leute sind vielleicht froh, gibt es Imitate, auch wenn sie nicht perfekt sind?
    • Selbstdenker 05.03.2019 23:01
      Highlight Highlight Da gebe ich dir recht, Fleisch wie auch Gemüse haben eigene "Charaktereigenschaften". Sie bestehen aus unterschiedlichen Atomen und auf solch kleiner Ebene kann mit heutiger Technologie nicht "gebaut" werden. Was jedoch geht, ist das zusammensetzen von grösseren Teilen. Häufungen von Molekülen und so) "Beyond meat" macht das schon ganz ok, allerdings ist ihnen "Impossible Foods" noch einiges voraus. Deshalb kann es gut sein, dass es zukünfitg so was wie veganes Fleisch gibt.

      Also unter dem Mikroskop identisch mit Fleisch, allerdings nicht von einem Tier. Gruselig und interessant zu gleich.
  • Muselbert Qrate 05.03.2019 11:38
    Highlight Highlight Wäck..
    • grünergutmensch 05.03.2019 13:50
      Highlight Highlight Danke für diesen ausserordentlich bereichernden Kommentar, wie immer ein Vergnügen von dir zu lesen.
  • The Writer Formerly Known as Peter 05.03.2019 11:38
    Highlight Highlight "Beyond Meat" bei Coop? Gibt doch da schon etwas, was verdammt nah am Original ist. Dieser "Naturli Veganer Burger" schmeckt schon ganz fein und ist brauchbar. Auch als Hackfleisch. Hast nicht du mal darüber geschrieben?
    • obi 05.03.2019 11:46
      Highlight Highlight Ja. Naturli enthält aber glaub Soja. Beyond will das vermeiden.
  • Baccara 05.03.2019 11:37
    Highlight Highlight OH MEIN GOTT, mach das W-E-G!!!

    <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3
  • Scaros_2 05.03.2019 11:36
    Highlight Highlight Clickbait der voll ok ist.
    • Pointer 05.03.2019 14:54
      Highlight Highlight Für jeden Klickbait-Artikel stirbt irgendwo ein redlicher Journalist.
  • Oh Dae-su 05.03.2019 11:35
    Highlight Highlight Das Helvti Diner würde ich jetzt nicht unbedingt als Gourmet-Burger-Laden bezeichnen...
  • zeusli 05.03.2019 11:31
    Highlight Highlight Kurz vor Mittag und ich hab keinen Hunger mehr... das gabs noch nie nach einem Bericht von Baroni😉
    • RachelWeiss 05.03.2019 11:44
      Highlight Highlight Wenn der Hunger dir bei diesem Beitrag vergeht dann ist dir auch nicht mehr zu helfen.
    • Bangarang 05.03.2019 13:19
      Highlight Highlight Ist halt die Zukunft. Gummi-idunstrie-plörre mit Feelgood sauce, damit es für alle reicht.

      Soylent Green kommt mir da in den Sinn ...

Der Stoff, aus dem Albträume sind: So sähe Eminem (vielleicht) aus, wenn er lächeln würde

Mit Photoshop lassen sich viele schöne Dinge basteln. Die müssen dabei nicht immer unbedingt sinnvoll sein – dachte sich auch Mike Brown aus Ontario, USA, der seine kostbare Freizeit (hoffen wir jedenfalls) seit einiger Zeit einem kleinen, feinen, ziemlich sinnfreien Photoshop-Projekt namens «Make someone smile everyday» widmet (auf deutsch: «Bring jeden Tag jemanden zum Lächeln»).

Mit Vorliebe ist es der US-Rapper Eminem, dem Mike mithilfe der Bildbearbeitungssoftware ein Lächeln ins sonst so …

Artikel lesen
Link zum Artikel