Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Widerstand zwecklos: Hier kommen 7 Hamburger-Rezepte, die du sofort ausprobieren musst

Bild: shutterstock

Präsentiert von

Markenlogo

Hamburger! Wer hat Lust? Alle? Dachten wir's uns doch.

Hamburger sind nie falsch. Vor allem wenn man bedenkt, dass da ein paar Varianten mehr als bloss Ham- oder Cheeseburger existieren. Man kann sie puristisch nur mit feinem Rinderhack und sonst nichts zubereiten, oder mit so viel Garnitur, dass die Hälfte auf dem Tisch zu liegen kommt. Man kann Lammfleisch, Fisch oder Vegi-Versionen kochen. Die Möglichkeiten sind endlos.

Hier also kommen 7 Hamburger-Rezepte, die du sofort ausprobieren solltest! Fangen wir mit etwas Grundsätzlichem an:

Hardcore Beef Burger

hamburger minimalist Shutterstock

bild: shutterstock

Zutaten:

Schaut, wenn man richtig gutes Rindshackfleisch hat, braucht der Burger nicht zwingend ein Ei oder Semmelbrösel oder in Milch eingelegtes Weissbrot zum Binden. Und auch nicht raue Mengen an gehackten Zwiebeln, Senfpulver, Oregano oder wasauchimmer. Besorgt euch gutes, frisches Hackfleisch – es wird eine Offenbarung sein!

Nun denkt ihr, je edler das Fleisch, umso besser der Burger? Jein. Dreht man Entrecôte oder Filet durch den Fleischwolf, ergibt das einen um einiges weniger geschmackvollen Burger, als wenn man Hackfleisch mit 15-20% Fettanteil nimmt. Fat is where the flavour is. 

Und, ach ja: Ihr braucht keinen Stampfer. Man sollte beim Formen das Fleisch nicht zu Tode quetschen. Es ist ein Burger, kein Hackbraten. Was aber hilft, ist eine kleine Delle in die Mitte zu machen, damit die Burger beim Braten nicht wie ein Rugby-Ball aussehen. 

Zubereitung:

Das wäre also die Puristen-Version. Hier kommen aber noch Versionen mit allerlei Schnickschnack (die eben schon noch verdammt fein sind). Wir reden hier von den Condiments und Toppings:

Salat, Zwiebeln, Röstzwiebeln, Avocado, Bratspeck, Käse, Blauschimmelkäse, Jalapeños, Ketchup, Mayo, Barbecue-Sauce, Chilisauce ... ach, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Wichtig dabei: Mehr ist nicht gleich besser. Ein guter Burger braucht nicht das halbe Sortiment des örtlichen Gemüsehändlers, um richtig lecker zu sein.

Und schnell noch ein Wort zu den Brötchen: Leute, vermeidet diese «Hamburger-Buns» vom Grossverteiler mit US-Flaggen auf der Zellophanverpackung! Sie sind viel zu weich und fallen nach zwei Bissen gleich auseinander. Stattdessen ...? Nun, hier haben wir ein Problem: Die Schweizer Bürli sind zu knusprig und die Pausenbrot-Semmeli, etwa, sind oft zu klein, um nebst einem 200g-Burger noch Salat, Zwiebeln und Essiggurken und Saucen reinzukriegen. Am ehesten funktionieren Weggli (obwohl diese tendenziell etwas zu süss sind). Aber egal, welches Brötli man am Schluss benutzt (die Unternehmungslustigeren unter euch können gerne mal selbstgebackene Hamburger-Brötchen probieren –> Rezept), wichtig ist, vor dem Zusammenstellen die Schnitthälften kurz auf dem Grill oder in der Pfanne etwas anzubraten:

So jetzt. Weiter mit den Rezepten: Überqueren wir gleich mal die Grenze nach Mexiko!

Tortas Hamburguesas 🇲🇽

torta hamburguesa mexicana hamburger mexiko essen food fleisch avocado https://www.bhg.com/recipes/ethnic-food/mexican/mexican-tortas-and-sandwiches/

Bild: bhg.com

Zutaten (6 Portionen):

Zubereitung:

Gleich geht's weiter mit den Burger-Rezepten, vorher ein kurzer Hinweis: 

Keine Lust, selbst zu kochen? Dann geniesse unsere Burger

Besuche immer mittwochs oder samstags eines unserer Coop Restaurants, dann heisst es nämlich: Burgertage!

Und nun zurück zur Story ...

Five Spice Burger with Ginger Mango Salsa

https://food52.com/recipes/5767-glazed-five-spice-burger-with-gingery-mangos burger mango five-spice

Bild: food52.com

Hier kommt chinesisches Five-Spice-Gewürzpulver zum Einsatz.

Zutaten (6 Portionen):

Zubereitung:

Port and Stilton Burger

Zutaten (4 Portionen):

Zubereitung:

Tuna Burger

thunfisch hamburger tuna burger jamie oliver http://www.jamieoliver.com/recipes/fish-recipes/the-best-tuna-burger/#660CEDEF6tqRTrLj.97

Bild: jamie.com

Zutaten (4 Portionen):

Zubereitung:

Beet Burger

beet burgers randen rote bete burger vegan vegetarisch essen food

Bild: shutterstock

Haha. Nicht beef, sondern beet: Rote-Bete-Burger, Leute!

Zutaten (4 Portionen): 

Zubereitung:

Pistazien-Lammburger mit Tzatziki

Zutaten (4 Portionen):

Zubereitung:

Bonus: Anthony Bourdains Burger Tips

Wie erwartet: einfach, unkompliziert, FEIN. 
R.I.P. Tony xx

Täglich kulinarische Angebote erleben

Jeden Mittwoch und Samstag stehen auch in unseren Coop Restaurants Burger auf dem Speiseplan. Und sollte dir der Sinn nach einem anderen Menu stehen, bieten wir eine grosse Auswahl an genussvollen Speisen. Ein Besuch lohnt sich!

Mehr: Food! Essen! Yeah!

Wir haben veganes Poulet von der ETH gegessen – so war's

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

Wenn Essen Angst macht – 14 sehr spezifische Food-Phobien

Link zum Artikel

Leute, wenn ihr euch dieses Jahr nur ein Kochbuch zutut, dann dieses

Link zum Artikel

5 wohlig-wärmende Suppen aus der weiten Welt gegen den Winter-Blues

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

Wie Food-besessen bist du? Wir sagen es dir!

Link zum Artikel

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel

Ich war am Cooper's Hill Cheese Rolling ... und OMG, WAR DAS GEIL

Link zum Artikel

Das koche ich, wenn ich ein fauler Sack bin. Ihr so?

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

Fertig jetzt! Wir machen nun Street Tacos – und zwar RICHTIG 🌮🌮🌮

Link zum Artikel

Zum World Vegan Day: 17 Produkte, bei denen du nicht erwartest, dass sie vegan sind

Link zum Artikel

Paris Hilton hat ein Kochvideo gedreht und es ist der BRÜLLER

Link zum Artikel

Millenials werden in diesem Retro-Food-Quiz so was von abkacken ... und du?

Link zum Artikel

Gestatten, George Crum, Erfinder der Pommes-Chips, IMFALL 💪

Link zum Artikel

Wie gut kennst du diese Desserts aus aller Welt?

Link zum Artikel

Meine Tochter (10) hat den superveganen Gutmenschburger getestet und meint ...

Link zum Artikel

So. Heute essen wir vegetarisch (weil World Veggie Day). Und zwar SO WAS VON fein

Link zum Artikel

Leute, spart euch eure Diät! Und euer Detox erst recht

Link zum Artikel

Sagt mal, bin ich hier der Einzige, der Brunch doof findet?

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

35
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sancho 20.09.2018 16:29
    Highlight Highlight Ich empfehle Rinderhals, nicht zu fein durchlassen. Salz und Pfeffer, nur mischen und nicht kneten. Dann mit so wenig Druck wie nötig formen, kühlstellen und dann 2 Minuten grillieren pro Seite. Schön rosa muss er sein. "Spezielles" Salz ist mM nur geil bei kalten Speisen wie Carpaccio etc., wo es um das Mundgefühl vom Salzkristall geht. Bei Fragen, meldet euch.....
  • danbla 20.09.2018 09:02
    Highlight Highlight Zum würzen des Hardcore Burgers, würde ich empfehlen, einen ebenso hochwertigen Pfeffer, wie auch ein wirklich gutes Salz zu verwenden.
    z.B. Kampot Pfeffer oder Lion Poivre, eine Mischung aus 4 Pfeffersorten und geröstetem Knoblauch.
    Dazu ein grobes Meersalz oder wenn's edler sein soll ein Fleur de Sel.
  • karies 19.09.2018 22:51
    Highlight Highlight Für mich sind diese abgepackten Pitabrötchen eine Alternative zu den brösmeligen Amibuns. Schön flach (kein Kiefer ausrenken), halten sich recht lange ohne kühlung und sind schnell aufgetoastet.
  • dmark 19.09.2018 22:22
    Highlight Highlight Das stopft aber.
    Oh, gerade gesehen... Das sind ja Rezepte für vier Personen.
  • 01vinc09 19.09.2018 15:26
    Highlight Highlight Die klingen ja alle echt super, ich vermisse aber einen Insektenburger, wäre cool wenn ihr da vlt in einem zukünftigen Artikel noch ein gutes Rezept reintun würdet
  • Schso 19.09.2018 13:44
    Highlight Highlight @obi: und welches Fleisch empfiehlst du für die Hardcore Variante?
    Brust?
  • SeboZh 19.09.2018 13:40
    Highlight Highlight Das Stilton Burger Rezept klingt gut. Werde ich aber mit Shropshire Blue probieren
    • obi 19.09.2018 14:33
      Highlight Highlight Kommt sicher gut.
  • Namenloses Elend 19.09.2018 12:49
    Highlight Highlight Sehr geil. Ich habe vor einiger Zeit 6kg Hackfleisch für eine Burgerparty im Garten beim Dorfmetzg bestellt. Auf sein Anraten hat er noch ein wenig Schweinefleisch dazugemischt um das Fleisch auf dem Grill saftiger zu machen. Ich sag euch, das Fleisch war sooo geil. Hab nur noch etwas Salz, Pfeffer, Paprika und gehackte Zwiebeln beigemischt. In der Pfanne würde ich jedoch reines Rindsgehacktes nehmen. Seit diesem Tag gehe ich regelmässig zu dem Laden, die Qualität ist 1a, ich krieg grad wieder Hunger 😅🤤🤤
    • De Hans-Ueli vom Pragel 21.09.2018 15:52
      Highlight Highlight geiler Tipp! Was kostet ein Kilo gutes Hack etwa?
    • Namenloses Elend 21.09.2018 21:18
      Highlight Highlight Puh, habe noch etwas Rabatt bekommen, aber sind so zwischen 13-17 Fr. das Kilo. So in etwa den Dreh rum.
  • MeineMeinung 19.09.2018 12:48
    Highlight Highlight Isr vieleicht ne doofe Frage, aber: Für wieviele Personen ist die Mengenangabe gerechnet?
    • obi 19.09.2018 12:56
      Highlight Highlight 4-6 Pers. - steht jeweils neben den Zutaten (hat bei zweien gefehlt; ist korrigiert; sorry).
    • MeineMeinung 19.09.2018 14:26
      Highlight Highlight Damit wärs geklärt: War ne dumme Frage 😅😅😅
    • obi 19.09.2018 14:28
      Highlight Highlight @MeineMeinung: gar nicht dumme Frage :-) Aber meistens ist's jeweils für 4 Pers, falls nicht anders vermerkt.
  • G-Man 19.09.2018 12:42
    Highlight Highlight Für mich ist das besste hamburgerbrot noch immer ciabatta. Mampf gleich lust auf einen burger bekommen
  • Toerpe Zwerg 19.09.2018 11:36
    Highlight Highlight Beetburger etc eignen sich ausgezeichnet als Beilage. Zum Burger.
    • Nuance 21.09.2018 22:49
      Highlight Highlight Haha den hab ich noch nie gehört. Nie. Niemals. ^^
  • Til 19.09.2018 11:19
    Highlight Highlight Wenn ich Hamburger mache, immer mit selbstgemachten Brötchen. Neulich habe ich diese, statt sie kurz anzugrillen, einfach in den Toaster gesteckt. Das Resultat hat mich überzeugt (dazu müssen die Brötchen natürlich relativ flach sein).
  • Melsqy 19.09.2018 11:15
    Highlight Highlight Beim Beet Burger ist in den Zutaten von Randen und in der Zubereitung von Rüben die Rede. Bitte um Aufklärung.

    ...schade, dass nur ein Vegi Rezept dabei ist. Hier sind die Optionen doch so herrlich endlos. Abgesehen davon möchte ich anmerken, dass ich die Verwendung von Schmelzkäse (siehe Mexiko) grundsätzlich ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit finde. Wo doch die Käsetheke insb. hierzulande so viel besseres hergiebt.
    • Merch Y Niwl 19.09.2018 11:26
      Highlight Highlight Randen oder auch rote Bete oder eben rote Rübe
    • Yummy 19.09.2018 11:43
      Highlight Highlight 7 Rezepte, ca. 14% Vegetarier in der Schweiz.
      (Quelle: https://www.swissveg.ch/veg-umfrage)

      1/7 = 14.29%

      Also, Herr Baroni hat sich vorbildlich verhalten und im richtigen Masse an euch gedacht ;)
    • Chili5000 19.09.2018 11:53
      Highlight Highlight Mimimi.. dann iss doch Salat und lass Burger den Burgernden...
    Weitere Antworten anzeigen

15 Bilder von Idioten, die «Keine Panik!» irgendwie falsch verstanden haben 🤦

Ja, es ist keine alltägliche Situation, die wir aktuell wegen des Coronavirus durchstehen. Aber Panik hat noch nie jemandem geholfen.

Irgendwie sind die folgenden Bilder aber trotzdem amüsant. Ärgerlich, absurd und amüsant zugleich.

Um noch einmal schnell in Erinnerung zu rufen: ES GIBT KEINE LEBENSMITTEL-ODER-WC-PAPIER-ENGEPÄSSE! KEINE! ES HAT GENUG FÜR ALLE!!!!(WARUM SCHREIEN WIR EIGENTLICH SO?)

(sim)

Hinweis: Der Detailhandel in der Schweiz ist auf die momentane Lage vorbereitet. Mehrfach haben …

Artikel lesen
Link zum Artikel