Donald Trump
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07316023 Speaker of the House Nancy Pelosi responds to a question from the news media during a press conference in the US Capitol in Washington, DC, USA, 24 January 2019. The Senate the same day votes on two bills, one Republican and one Democratic, to reopen the government now in its 34th day of a partial shutdown.  EPA/SHAWN THEW

Mit ihr will man keinen Streit: Mehrheitsführerin Nancy Pelosi. Bild: EPA/EPA

Nancy Pelosi – oder was passiert, wenn jemand NEIN zu Trump sagt

Die demokratische Mehrheitsführerin im Abgeordnetenhaus hat dem Präsidenten die jährliche State-of-the-Union-Rede verschoben. Ein Sieg mit politischen Folgen.



Schon vor Wochen hat Nancy Pelosi angedeutet, dass sie es als für nicht opportun erachte, dass der Präsident während eines Shutdowns seine State-of-the-Union-Rede vor dem versammelten Kongress halte. Damit traf sie Trump dort, wo es ihm wirklich weh tut, denn nichts liebt der krankhafte Narzisst mehr, als vor einer imposanten Kulisse und laufenden Kameras eine Rede voller Pathos zu halten.

Die Reaktion des Präsidenten folgte denn auch prompt. In einem Brief liess er Pelosi wissen, er werde seine Rede «zur Zeit, planmässig und sehr wichtig, am vorgesehenen Ort» halten. Das war keine gute Idee. Pelosi reagierte wie einst der legendäre Filmpolizist Dirty Harry: «Make my day.» Sie machte Trump klar, dass er keine Chance hat.

Bild

Clint Eastwood als Filmpolizist Dirty Harry.

Trump verstand die Botschaft und zog den Schwanz ein. «Ich werde die Ansprache halten, sobald der Shutdown vorüber ist», tweetete er. An einer Pressekonferenz jammerte er später, Nancy wolle «einfach nicht, dass das amerikanische Volk die Wahrheit erfährt». Doch niemand liess sich täuschen: Trump wurde von Pelosi wie ein Schulbube in den Senkel gestellt.

Wie Dirty Harry stammt Pelosi aus San Francisco. Aber ihre Waffe ist keine Magnum, sondern ein messerscharfer Intellekt. «Sie schneidet dir den Kopf ab und du merkst nicht einmal, dass du blutest», sagt ihre Tochter Alexandra. Dazu ist Pelosi völlig furchtlos, gerade was Männer betrifft. Als einziges Mädchen in einer Schar von sechs Kindern hat sie früh gelernt, sich gegen das vermeintlich starke Geschlecht durchzusetzen.

Trump kann nicht mit einer Frau wie Pelosi umgehen. Typisch, dass er bisher noch keinen Übernamen für sie hat. Sie ist weder «cryin’» noch «lyin’» Nancy, sondern einfach Nancy. Andere Frauen hat er als «Pferdegesicht» oder «hässlich» beschimpft, bei Pelosi würde er das nie wagen, denn Pelosi hat das, was selbst Trump respektiert: Macht.

Als Mehrheitsführerin im Abgeordnetenhaus kann sie dem Präsidenten auf Augenhöhe begegnen. Damit kann Trump nicht umgehen.

«Es ist das erste Mal, dass er mit jemandem verhandeln muss, der gleich viel Macht hat wie er – zumindest in seiner Einbildung. Trump sieht sich selbst als die mächtigste Person auf der Welt. Jetzt trifft er auf jemanden, der überzeugt ist, über gleich viel Macht zu verfügen, und das ist ein Schock für ihn. Dass es sich dabei um eine Frau handelt, macht es noch komplizierter für ihn»,

sagt Barbara Res, eine ehemalige Managerin in der Trump Organization, in der «New York Times».

Pelosi hat nicht nur Macht, sie weiss auch in- und auswendig, wie die Machtmechanismen in Washington funktionieren. Der Präsident befindet sich diesbezüglich immer noch im Kindergarten. Deshalb geht er jeweils aus den Duellen als zweiter Sieger hervor.

ARCHIV – ZUR HALBZEIT DER AMTSZEIT VON DONALD TRUMP LETZTEN SONNTAG, 20. JANUAR 2019, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - President Donald Trump and Vice President Mike Pence meet with Senate Minority Leader Chuck Schumer, D-N.Y., and House Minority Leader Nancy Pelosi, D-Calif., in the Oval Office of the White House, Tuesday, Dec. 11, 2018, in Washington. (AP Photo/Evan Vucci)

In die Falle getapst: Trump übernimmt die Verantwortung für den Shutdown. Bild: AP

Zusammen mit Chuck Schumer, dem demokratischen Minderheitsführer im Senat, hat Pelosi Trump zur verhängnisvollen Aussage verleitet, er übernehme die Verantwortung für den Shutdown. Das war ein Fehler mit Folgen: Shutdowns sind in der amerikanischen Bevölkerung äusserst unbeliebt. Je länger er dauert, desto tiefer sinken Trumps Umfragewerte.

Selbst in der Grand Old Party macht sich Unmut breit. Bei einem Essen der republikanischen Senatoren soll ihr Mehrheitsführer Mitch McConnell heftig unter Beschuss geraten sein. Nach zwei verlorenen Abstimmungen ist McConnell nun bereit, wenigstens Verhandlungen mit den Demokraten aufzunehmen, um einen Kompromiss zu finden.

Der Präsident hingegen stellt sich dämlich an. Er hat zwar die gleiche Kultur wie seine Basis – Junkfood, Wrestling, protzige, hässliche Inneneinrichtung –, wenn es jedoch um Geld geht, lebt er auf einem anderen Planeten. Die Beamten, die derzeit keinen Lohn erhalten, sollen doch einfach im Supermarkt ihre Rechnung anschreiben lassen, erklärte er jüngst und bewies damit, dass er keine Ahnung von den Sorgen der kleinen Leute hat.

Dieselbe «Dann-sollen-sie-halt-Kuchen-essen»-Haltung vertritt auch Handelsminister Wilbur Ross, wie Trump ein Milliardär. Er machte sich lustig über die Not der rund 800’000 Beamten, die seit Wochen keinen Lohn erhalten. Sie sollen doch einfach einen Kredit aufnehmen, führte er auf CNBC aus. Die Vorstellung, dass dies für normale Menschen nicht ganz einfach ist, ist ihm völlig fremd.

epa07313045 People participate in the 'Occupy Hart' protest against the partial government shutdown sponsored by American Federation of Government Employees at the Hart Senate Office Building at the US Capitol in Washington, DC, USA, 23 January 2019. Federal workers and their supporters stood silently for 33 minutes for the 33 days of the shutdown.  EPA/ERIK S. LESSER

Proteste gegen den Trump-Shutdown in Washington.  Bild: EPA/EPA

Pelosi nützt die Dummheiten ihrer Gegner kaltblütig aus. Otto Normalverbraucher könne nicht einfach «seinen Vater um Geld anpumpen», kommentierte sie die mangelnde Empathie von Trump & Co. Die «New York Times» hat kürzlich aufgedeckt, dass Trump einst mehr als 400 Millionen Dollar von seinem Vater geerbt hatte.

Der Shutdown sei eine «Art Männlichkeitsbeweis für ihn», erklärte Pelosi im kleinen Kreis nach dem Treffen mit dem Präsidenten im Weissen Haus. Sie selbst muss sich nichts mehr beweisen. Sie hält es mit den uralten Weisheiten des chinesischen Militärstrategen Sun Tzu. «Erfolgreiche Krieger gewinnen zuerst und ziehen dann in den Krieg. Erfolglose Krieger ziehen zuerst in den Krieg und versuchen dann zu gewinnen.»

Nach dem ersten wichtigen Sieg über Trump gratulierte ihr denn auch der demokratische Abgeordnete James Clyburn mit den Worten: «Vielen Dank, dass Sie für uns gewonnen haben. Und jetzt lasst uns in den Krieg ziehen.»

Die mächtigste Frau Amerikas ist zurück auf dem Thron

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

215
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

215
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

92
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
92Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • swisskiss 27.01.2019 13:34
    Highlight Highlight "Schtill! Was ziberlet dert näbem Gränzmüürli z grachtige n uuf u aab?"Trumpemunggi het gschläfzet wie nen Gitzeler u hets dä ou gseh. Es Mexikanerli! U nid nume eis, nei, zwöi, drü, vier, füüf, es
    ganzes Schoossiniong voll si da desumegschläberlet u hei zängbigerlet u globofzgerlet u gschanghangizigerlifisionööggelet,
    das es eim richtig agschnäggelet het."

    State of the Union Rede Donald J. (steht für Genius) Trump irgendwann im Jahr 2019, wenn es Nancy erlaubt.
  • Coffeetime 27.01.2019 00:26
    Highlight Highlight Um mit einem Choleriker reden zu können sollte man auf gleichen Level kommunizieren. Gleiches gesellt sich mit Gleichem - siehe Meme. Nancy beherrscht das 👍🏻
  • Joe Frangelico 26.01.2019 16:36
    Highlight Highlight SUPER WOMEN
  • derWolf 26.01.2019 13:04
    Highlight Highlight Ich bin nun echt kein Trump Fan. Wie kann man auch. Aber wäre es für ein Online Portal welches sich neutral verhalten sollte nicht auch Pflicht dies zu tun? Es ist für mich immer höchst befremdlich wenn die Autoren ihre pers. Meinungen so stark in die Artikel einfliessen lassen. Trump muss bekämpft werden, aber nicht von unseren Medien. Das macht Pelosi ja ganz gut ...
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 27.01.2019 07:08
      Highlight Highlight Sorry, aber wenn sich trump ständig wie der letzte Vollidiot und Narzisst vom dienst verhält, beschönigt man das nicht.
  • Triple A 25.01.2019 22:02
    Highlight Highlight Genau Frau Pelosi: Die Antwort heisst: NEIN!!!
  • I_am_Bruno 25.01.2019 19:35
    Highlight Highlight Nancy ist eine grossartige Frau.
    Erschreckend nur, dass sie praktisch die erste ist, die ihm wirklich kontra bietet. Besonders befremdlich sind die ganzen gestandenen Herren, die um Trump zu Mäuschen und Arschkriechern werden.
    • Fairness 26.01.2019 07:39
      Highlight Highlight Das ist sie! Und die Trump-Schleimerei und Hörigkeit der meisten Republikaner ist echt unglaublich und bedenklich.
  • MiezeLucy 25.01.2019 19:26
    Highlight Highlight Pelosi for 🙃 ups, instead of president!!
  • Sapientia et Virtus 25.01.2019 19:24
    Highlight Highlight Trump will 5.7 Mia für eine Mauer. Pelosi will Null. Also muss ein Kompromiss her. Kleiner Hinweis: Der kann nicht Null lauten.
    • Jacques #23 25.01.2019 23:53
      Highlight Highlight Er wird Null lauten.
    • Miimiip! aka Roadrunn_er 25.01.2019 23:55
      Highlight Highlight Falsch! Ganz falsch!
      Nur weil ein Narzist und geistig umnachteter Sack ums verrecken eine Mauer will, die der grösste Teil der Einwohner der Staaten nicht will und zudem null und nichts nützt, muss man keinen Kompromiss eingehen! Man kann bzw. muss so einen Blödsinn ablehnen, sonst will der DT seine Mauer noch als Errungenschaft seiner Amtszeit glorifizieren wenn man ihm nur einen müden $ gibt.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 26.01.2019 07:53
      Highlight Highlight Immer noch besser als eine sinn- und wirkungslose Mauer als perfekte Lösung anzupreisen.
      Nebenbei, was ist jetzt eigentlich mit der Verantwortung die trump übernehmen wollte?
      Und mal wieder die Frage, inwiefern hilft eine vollkommen UNBEWACHTE Mauer?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tobra 25.01.2019 19:02
    Highlight Highlight Schade, dass diese Frau schon in betagtem Alter ist. Sie wäre eine Kandidatin für das Präsidentenamt gewesen.
    • Vanessa_2107 25.01.2019 23:33
      Highlight Highlight @Tobra - ja aber schau sie dir an, wie die mit 78 Jahren noch aussieht, aber hallo. Geistig ist sie voll da, sonst würde sie Trump nicht so behandeln können. Da gibt es weit Jüngere, die wirken geradezu wie Schlaftabletten gegen sie.
    • Fairness 26.01.2019 07:41
      Highlight Highlight Ihr Hirn ist jedenfalls trotz der paar Jahre älter um einiges fitter als das des sogenannten Präsidenten, dr alles andere ist.
    • Tobra 26.01.2019 13:44
      Highlight Highlight @Vanessa_2107
      Da gib ich dir zu 100% recht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Don Alejandro 25.01.2019 18:11
    Highlight Highlight Ich glaube nicht die Russlandaffäre, sondern der Shutdown wird Trump in die Knie zwingen, wenn er denn nun länger anhält. Ich hoffe die Demokraten geben nicht auf. Ansonsten erhält er den Persilschein so weiter zu machen
  • Jesses! 25.01.2019 18:10
    Highlight Highlight Ich sage auch NEIN zu Trump. Schade, interessiert es niemanden.
    • Atheist1109 25.01.2019 19:28
      Highlight Highlight Weil‘s dich nicht gibt😉 schönes Wochenende
  • Bert der Geologe 25.01.2019 18:02
    Highlight Highlight Yeah Nancy, tritt ihn ins Gemäch.
    Play Icon

  • Albert J. Katzenellenbogen 25.01.2019 17:51
    Highlight Highlight Dumm ist, dass alle (auch der Löpfe) diese schrullige Pelosi nur toll finden weil sie Trump ärgert, nicht weil sie selbst gut ist.
    Auf einer derart wichtigen Bühne zu kindergärteln ist nicht angemessen. Mit ihrem dummen Shut down beeinflussen sie X-tausende Personen. Beide gehören weg.
    • DieFeuerlilie 25.01.2019 18:39
      Highlight Highlight “Mit ihrem dummen Shut down (...)“

      Ähm.. darf ich dich daran erinnern, dass Trump vor laufenden Kameras Chuck Shumer und Nancy Pelosi erklärt hat, er werde stolz sein, für den Shutdown verantwortlich zu sein?
      Und dass er die Demokraten _nicht_ dafür verantwortlich machen werde?

      Aber ich weiss.. was interessieren einen Trumpie die Fakten..
    • mrmikech 25.01.2019 18:41
      Highlight Highlight Trump hat volle verantwortung für den shut-down genommen, wieso soll sie denn den shut-down beenden? Soller, und nur er.
    • [CH-Bürger] 25.01.2019 18:54
      Highlight Highlight was bitteschön könnte Pelosi denn Ihrer Meinung nach tun, um den shutdown zu beenden...?! 🧐
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bündn0r 25.01.2019 17:08
    Highlight Highlight In der ganzen Sache interessierte mich mal Pelosis Vermögen: 65-120 mio, ähnlich bzw gleich wie Trump zieht sie es vor über Gehalt und Vermögen zu schweigen. Ihr Mann ist Privatbänker.

    Sie ist somit ähnlich Volksnahe wie Blocher oder Trump. Auch sie hat keine Ahnung von Liquidiitätsproblemen der Betroffenen. Oder anders gesagt: So lässt sich gut Sozialist sein.

    Das Wahlsystem lässt es (fast) gar nicht zu, dass Personen aus der Mittel- und Unterschicht gewählt werden.
    • Juliet Bravo 25.01.2019 17:29
      Highlight Highlight Auch Reiche dürfen für den Mittelstand und die weiter unten Politik machen.
    • ujay 25.01.2019 17:31
      Highlight Highlight @Bündner.😂😂😂Die US Demokraten sind Sozialisten. You made my Day😂😂😂
    • Bündn0r 25.01.2019 18:08
      Highlight Highlight Klar darf man. Der Vorwurf "Wasser predigen und Wein trinken" steht aber schnell im Raum.

      Der Gegenseite vorzuwerfen, dass sie rein aufgrund des Vermögens der Eltern keine Ahnung von Etwas habe, aber selbst auf 100mio zu sitzen ist bigott und führt zu oben genanntem.

      Lange wurde auf Trump rumgehackt, weil er nur Milliardäre in seinen Stab holt, ich war echt überrrascht als ich vorhin erfuhr, dass Nancy auch in die Nähe kommt.

      Sozialistin ist sie sicherlich nicht, sie ist dazu viel zu liberal (nicht wie die FDP, liberal links wie in den USA halt liberal). Übertreibung als Stilmittel.
    Weitere Antworten anzeigen
  • G. 25.01.2019 17:07
    Highlight Highlight I ❤️ Nancy
  • Niels Dettenbach 25.01.2019 17:00
    Highlight Highlight Bezeichnend, wie sich selbst als Oberdemokraten beweihräuchernden Politschranzen hierzulande wie den USA als "FöhrerInnen" bezeichnen / bezeichnen lassen.

    Trump ist nicht als Föhrer der demokratischen Untertänlinge, sondern als Verwalter und Geschäftsführer der Amtsgeschäfte im Auftrag seiner Wähler gewählt worden - ein Umstand, der gerade in Deutschland vielen offenbar völlig unverständlich scheint...
    • Tschüse Üse 25.01.2019 18:04
      Highlight Highlight Föhre? Ah Föhre!
      Benutzer Bild
    • Tschüse Üse 25.01.2019 18:11
      Highlight Highlight Ein Präsident soll nicht seine Wähler vertreten sondern das gesamte Volk. Du verwechselst das mit einem Parlamentarier. Die sind von ihren Wählern gewählt um ihre Anliegen umzusetzen. Ein Präsident wird gewählt um das Land und seine gesamte Bevölkerung zu vertreten. Ist auch hier so, der Bundesrat vertritt das Land, nicht die Partei. Darum wurde Blocher auch abgewählt, er hat mehrmals gegen das Kollegialprinzip verstossen.

      Btw. Wer von Untertanen (Untertänlinge gibts nicht) spricht, hat keine Ahnung von einer Demokratie!
    • Beggride 25.01.2019 18:24
      Highlight Highlight Was er ja mit Bravour auszuführen scheint....
    Weitere Antworten anzeigen
  • davidhu_01 25.01.2019 16:45
    Highlight Highlight Ich finde, beide veranstalten einen riesen Kindergarten. Sie droht aus dem nichts, er sagt ihre Reise ab, sie sagt seine Rede ab. Das ist nichts anderes als ein kindisches und niveauloses Ping-Pong-Spiel. Frau Pelosi respektiere ich sehr, aber sie muss nicht Trump, sondern das Repräsentantenhaus unter ihre Kontrolle bringen, und das ist massiv schwieriger.
  • Yorik2010 25.01.2019 16:44
    Highlight Highlight Mit jedem Tag zeigt sich die grenzenlose Einfalt von D.Trump mehr und mehr!🙈 Ein Ende ist nicht in Sicht!
  • Triple 25.01.2019 16:21
    Highlight Highlight Die Frau gefällt mir :-)
  • Amboss 25.01.2019 16:12
    Highlight Highlight Naja, gewonnen hat sie leider noch gar nichts.
    Denn sie hat es ja auch nicht geschafft, Trump umzustimmen und die Mauerpläne fallen zu lassen. Und das wäre ja das wichtigste, um den Shutdown zu beenden.

    Deshalb bleibt schon ein ungutes Gefühl: Was, wenn Trump einfach stur bleibt?
    Irgendwann kommt der öffentliche Druck, den Shutdown zu beenden doch zu den Demokraten zurück...
    • Gurgelhals 25.01.2019 16:37
      Highlight Highlight Wenn Trump stur bleibt, wird irgendwann das Budget ohne Mauer mit einer Veto-sicheren Mehrheit verabschiedet und die Sache ist erledigt. Es gibt überhaupt keine stichhaltigen sachpolitischen wie parteitaktischen Gründe für die Demokraten, hier irgendwie nachzugeben und das werden sie auch nicht. Die Frage ist daher eigentlich nur, ob Trump oder die Schildkröte im Senat zuerst einknickt.
    • Asmodeus 25.01.2019 16:42
      Highlight Highlight Die Republikaner könnten von sich aus abstimmen und Trump umgehen.

      Deswegen steckt Mitch McConnell ja auch in der Sch...wierigen Situation.
    • Amboss 25.01.2019 17:02
      Highlight Highlight @Asmodeus, Gurgelhals: Danke für eure Infos. Eben, es gäbe also einen Ausweg - Demokraten +Republikaner umgehen Trump.
      Mich wundert, dass die Demokraten nicht mehr Druck auf die Republikaner machen. Denn dass Trump einlenkt sehe ich als unrealistisch an. Wieso sollte er auch?
      Die Demokraten haben kein Werkzeug gegen ihn in der Hand. Aber den Republikanern kann der Shutdown nicht egal sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Trump4President 25.01.2019 16:07
    Highlight Highlight Trump wird Pelosi wie ein Insekt zerquetschen!
    • Trump4President 25.01.2019 16:19
      Highlight Highlight Was hat sie bis jetzt erreicht? Ein bisschen diskutieren kann jeder. Dank Trump läuft die Wirtschaft in den USA 1A.
    • Lowend 25.01.2019 16:25
      Highlight Highlight Sie zeigen exemplarisch, welche Verachtung die Trump Fans für die demokratischen Werte haben!

      Ihr Wunsch passt aber voll zu einem Trump, der seine Feinde wie ein Mafiaboss eliminieren oder eben zerquetschen lässt.

      Damit zeigen Sie auch exemplarisch, welche Gesinnung im Trump Universum herrscht!
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 25.01.2019 16:37
      Highlight Highlight Oh toll. Und ich fragte mich schon, ob die Trump-Troll gestorben sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Klangtherapie 25.01.2019 16:06
    Highlight Highlight Ich wage allerdings stark zu bezweifeln das Trump überhaupt merkt das er diese Schlacht verloren hat 🤷‍♀️
    • Vanessa_2107 25.01.2019 23:28
      Highlight Highlight @Klangtherapie - das ist es ja, sie macht es auf eine dermassen clevere und subtile Art, Trump checkt gar nicht wie sie mit ihm umgeht.
  • Yogi Bär 25.01.2019 16:02
    Highlight Highlight Trump präsendiert neue Lösungsansätze. Lego und Co. bieten die Mauer zu Billigsätzen.
    Benutzer Bild
  • Gonzolino_2017 25.01.2019 15:57
    Highlight Highlight Danke Pelosi, du hast es Trump so richtig gezeigt und hast mit deinem aussergewöhnlichen Sieg wahrlich fiese Schlagzeile verdient! ... und was ändert sich jetzt genau, dass man von Sieg sprechen kann? Nichts, aber auch gar nichts! Wenn ich aus einem Plüschtierautomaten mit dem Greifarm ein Plüschtier „rette“, habe ich auch gewonnen ...
    • FrancoL 25.01.2019 16:10
      Highlight Highlight Nun im Artikel steht dass NP einen messerscharfen Intellekt hat, der scheint bei Dir nicht vorhanden zu sein.
    • Hiker 25.01.2019 19:01
      Highlight Highlight Aber aber FrancoL! Der liebe Gonzolino will doch nur spielen, nicht reizen sonst weint er am ende noch 😢
    • Gonzolino_2017 25.01.2019 19:34
      Highlight Highlight @FrancoL: Ja Franco, du glaubst auch alles was in den Medien steht - vielleicht einfach weil du keine eigene Meinung hast ... gäll! ... aber es ist schon so, wenn man keine eigene Meinung hat, teilt man gerne aus ... dafür braucht es wenig oder keinen Verstand ... Intellekt zeichnet zwar jemanden aus, etwas geistig zu erfassen - es macht aber keine Aussage über das Niveau in dem es stattfindet ... aber noch einmal zum mitlesen: Was genau hat Pelosi erreicht? Nichts! Ausser eine paar schadenfreudigen Trump-Gegnern, die jetzt meinen sie rette damit die Welt!
    Weitere Antworten anzeigen
  • G. Samsa 25.01.2019 15:49
    Highlight Highlight Aus heutiger Sicht befürchte ich dass nach der Trump-Ära ein noch grösserer Trottel Präsident der USA wird.
    Schon bei Bush jun. dachte ich, schlimmer geht es nicht. Und dann kam Trump.

    Oder wir hoffen dass die Simpson recht hatten und der nächste Präsident der USA heisst Lisa.
    • äti 25.01.2019 16:09
      Highlight Highlight Lisa la crisa ?
    • FrancoL 25.01.2019 16:13
      Highlight Highlight Das glaube ich kaum, denn Trump wird uns beweisen dass er im Stande ist, sich in noch grössere Tiefen zu stürzen, danach ist jede Dumpfbacke bereits ein helles Licht.
    • dä dingsbums 25.01.2019 16:51
      Highlight Highlight Bei aller Kritik an Trump, er hat noch keinen Krieg gestartet. Bush zwei.
    Weitere Antworten anzeigen

Wie man jedes Einfamilienhaus in eine Wasserstoff-Tankstelle verwandeln kann

EPFL-Professor Andreas Züttel hat eine Art «Wasserstoff»-Batterie entwickelt. Er will damit unsere Energieversorgung revolutionieren.

Ein geläufiges Bonmot über Brasilien lautet: «Es ist das Land der Zukunft – und wird es immer bleiben.» Ältere Wirtschafts- und Wissenschaftsjournalisten haben gegenüber Wasserstoff eine ähnlich zynische Haltung entwickelt. Seit Jahrzehnten werden sie periodisch zu Anlässen eingeladen, in denen Wasserstoff als das Wunder beschrieben wird, das sämtliche Probleme der Menschheit lösen wird – ausser vielleicht Liebeskummer. Stets sind diese Versprechungen danach irgendwie versandet.

Andreas Züttel …

Artikel lesen
Link zum Artikel