DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Davoser jubeln nach dem Siegestreffer durch Samuel Walser zum 4:3, beim vierten Playoff-Finalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und den ZSC Lions, am Donnerstag, 9. April 2015, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Nach einem hart umkämpften Spiel freut sich der HCD über das Golden-Goal von Samuel Walser.  Bild: KEYSTONE

Davos gewinnt in der Verlängerung und erkämpft sich drei Matchpucks im Rennen um den Meistertitel



Liveticker: 09.04.15: Davos – ZSC

Schicke uns deinen Input
HC Davos
HC Davos
4:3
ZSC Lions
ZSC Lions
IconS. Walser 67'
IconM. Paulsson 48'
IconM. Paulsson 33'
IconD. Simion 17'
IconM. Trachsler 43'
IconR. Nilsson 11'
IconD. Malgin 7'
Kommt eine Reaktion der Lions?
von Nik Dömer
Ich wollte ja noch tippen Beni, aber Walser nahm mir die Entscheidung ab. Wieder endet der Spitzenkampf der zwei Mannschaften äusserst knapp. Die beiden Teams sind absolut auf Augenhöhe. Die kleinsten Fehler sind in dieser Serie entscheidend und genau das macht dieses Final-Duell auch aus. Ich bin gespannt, ob die Zürcher am Samstag noch eine Antwort auf die erneut unglückliche Niederlage haben. Leonardo Genoni sah für mich zudem auch heute souveräner aus, wie der Lions-Torhüter Flüeler.

Nun sind die Lions mit 3:1 in der Serie hinten. Das kennen wir doch noch vom Viertelfinal 2013, als die Davoser ebenfalls drei Matchpucks hatten. Am Ende waren es jedoch die Zürcher, die im Halbfinal standen. Mal schauen, ob der ZSC das nochmals hinbekommt.
06.04.2015; Zuerich; Eishockey NLA Playoff - ZSC Lions - HC Davos; Robert Nilsson (L, ZSC) gegen Torhueter Leonardo Genoni (R, Davos) (Patrick Straub/freshfocus)
67'
Entry Type
Spielende
Mit dem Golden-Goal von Samuel Walser entscheidet der HCD das Vierte Finalspiel für sich. Es ist bezeichnend für das Spiel, dass die Entscheidung nach einem Abpraller vom ZSC-Goalie Lukas Flüeler fällt. Immer wieder müssen die Davoser einem Rückstand hinterher laufen und immer gelingt ihnen der Ausgleich. Auch in der Verlängerung sind die Lions die Spielbestimmende Mannschaft und trotzdem sind es die Bündner, welche am Schluss als Sieger vom Feld gehen. Der Kampfgeist der Steinböcke ist beeindruckend und eben diesem verdanken sie nun also, dass sie am Samstag im Hallenstadion bereits zum Meistertitel auflaufen könnten.
67'
Entry Type
Tor - 4:3 - HC Davos - Samuel Walser
Die Davoser können sich zum ersten Mal in der Verlängerung in der Zone der Lions festsetzen und nützen dies gnadenlos aus. Paulsson zieht an der blauen Linie ab und Samuel Walser kann den Abpraller eiskalt verwerten. Das war definitiv der eine Fehler zu viel von Flüeler heute Abend.
GIF - Davos 4:3
65'
Da ist von Davos vier Minuten lang fast nichts zu sehen und dann werden sie plötzlich mit einem Konter enorm gefährlich. Dino Wieser läuft auf der rechten Seite davon und haut drauf. Den Schuss lässt Flüeler wiedereinmal abprallen und die Scheibe kommt vor dem leeren Tor zum Stillstand. Es ist aber ein Verteidiger der Lions welcher zuerst am Puck ist und die Situation klären kann.
64'
Die Lions sind klar besser in die Verlängerung gestartet. Die Davoser sind kaum mehr im Scheibenbesitz und müssen sich in der eigenen Zone schwindelig spielen lassen. Doch wirklich gefährlich war bisher noch kein Abschluss der Zürcher.
Endlose Euphorie in Langnau
von Nik Dömer
In der Ilfishalle steppt der Bär... oder der Tiger wie auch immer. Die Freude bei den Fans muss wohl episch sein, schliesslich hatt man als Anhänger der SCL-Tigers wohl lange nicht mehr Grund zum feiern gehabt. Ich mag es Ihnen auf jeden Fall gönnen und sage: «Willkommen zurück in der NLA»
GIF- SCL Tigers
63'
Obwohl beide Teams immer noch unglaublich viel Druck ausüben, merkt man schon, dass die Spieler schon über 60 Minuten in den Beinen haben. Das Tempo hat ein bisschen abgenommen, ist aber immer noch enorm hoch.
Gibt es wieder Penalty-Schiessen?
Wird es heute wie auch am Montag ins Penalty-Schiessen gehen oder wird das Spiel durch ein Goldengoal entschieden? Ich tippe auf einen Sieg der Davoser in der 72. Minute. Was meinst du Nik?
61'
Die Verlängerung läuft. Die Davoser gewinnen auch das vierte Bully und trotzdem sind es die Lions, welche die erste Chance der Verlängerung kreieren. Doch wie so oft in diesem Spiel scheitern sie an einem überragenden Genoni.
Ab in die Verlängerung
von Nik Dömer
Was für eine Serie und was für eine Partie! Die Zürcher gehen doch tatsächlich auch im letzten Drittel in Führung und prompt kommt die Davoser Antwort. Es heisst also wieder Verlängerung. Schon wieder! Wenn die Zürcher nicht erneut treffen können, droht ihnen wohl das gleiche Szenario wie am Ostermontag. Muss das sein?

Habt ihr denn kein Mitleid mit den Hauskatzen?

60'
Die Reguläre Spielzeit ergibt keinen Sieger. Wir kommen also doch noch in den Genuss einer Verlängerung. Dabei ändert sich am Spiel im letzen Drittel nicht viel: Die Lions gehen in Führung und der HCD gleicht wieder aus. Zuerst können Blindenbacher und Trachsler die Davoser Verteidigung mit einem schnellen Doppelpass überlisten und dann zaubert Jan Von Arx auf der Gegenseite die Scheibe auf den Stock von Paulsson und dieser macht den Ausgleich klar. Erstaunlich ist dabei, wie hoch dass beide Teams das Tempo über 60 Minuten halten. Normalerweise bricht spätestens im letzten Drittel ein Team ein, aber wie in allen Spielen in dieser Serie, ist von einem Einbruch weit und breit keine Spur und deshalb nun nach 60 Minuten die logische Konsequenz: Verlängerung!
60'
Klar dass die beiden Teams jetzt nichts mehr anbrennen lassen wollen. Die Zürcher machen es sich dabei einfach und erspielen ein Icing. Also noch ein Bully vor Flüeler.
59'
Ich bin mir nun fast sicher, dass wir hier noch in den Genuss einer Verlängerung kommen. Denn auch Paulsson bringt die Scheibe aus nächster Nähe nicht im Tor der Zürcher unter. Im Gegenteil er landet auf dem Eis und muss zusehen wie die Scheibe nun wieder im Besitz der Lions ist.
58'
Nun sind die Lions wieder am Drücker. Shannon kurvt flink in der Zone der Davoser umher und beweist Übersicht. Er findet Stoffel an der blauen Linie und dieser Haut einfach einmal drauf. Wirklich kreativ war das nicht, aber Kreativität gibt einem ja auch keine Punkte.
Arno's Streicheleinheiten
von Nik Dömer
Es ist nicht zu fassen, die heimstarken Bünder können auch in diesem Drittel wieder Ausgleichen. Ich frage mich woran liegt das? Eventuell an den Zärtlichkeiten, die sie von Trainer del Curto bekommen? Es bleibt zumindest mir ein Rätsel!
GIF - Arno del Curto
55'
Sciaroni sorgt für den gefährlichsten Abschluss in den letzten Minuten. Er zieht aus dem Nichts ab und bringt Flüeler zum Zittern. In Extremis kann der Lions-Keeper die Scheibe noch vor der Torlinie stoppen.
53'
Die Teams wollen das Spiel noch vor der drohenden Verlängerung beenden. Sie kommen fast schon im Sekundentakt zu Chancen. Dabei ist es extrem schwer zu sagen welches Team dabei gefährlicher ist. Es kann bei diesem Tempo nicht mehr lange dauern bis die Scheibe, einmal in irgendein Tor fällt.
48'
Entry Type
Tor - 3:3 - HC Davos - Marcus Paulsson
Jan Von Arx fasst sich ein Herz und zieht in Vier Meter Entfernung zum Schuss auf und trickst damit alle aus. Er schiesst nämmlich nicht selbst, sondern passt mit einer Schärfe, welche kein Thailänischer Koch übertreffen könnte, auf Paulsson und der hat dann auch noch die Kraft in den Armen um diesen Gewalts-Pass ins Tor abzulenken.
Mein Herz weint. Und es sind Freudentränen. Nicht weil ich mich hiermit als Davos-Fan outen will, sondern weil der Pass von Jan Von Arx so genau passt wie die Faust aufs Auge. Wow! Wow! Wow!
GIF 3:3 Davos
47'
Nun die allergrösste Chance zum erneute Ausgleich für Davos. Dino Wieser bringt die Scheibe mit einem Backhand-Saucer-Pass vors Tor zu Sciaroni und dieser versucht es ebenfalls mit der Rückhand. Doch wiedereinmal gewinnt das Duell Flüeler.
44'
Kaum gibt der Schiedsrichter das Spiel wieder frei, drückt Ambühl zum x-ten Mal aufs Gaspedal und schlängelt sich durch die Abwehr der Lions. Er passt haargenau auf Paulsson, der am Pfosten von Flüeler schon auf die Scheibe wartet, doch dieser schlägt an der Scheibe vorbei.
43'
Entry Type
Tor - 2:3 - ZSC Lions - Morris Trachsler
Ein schneller Doppelpass von Trachsler an die blaue Linie zu Blindenbacher und wieder zurück nebens Tor zu Trachsler und schon ist die Scheibe im Tor. So schnell kann es manchmal gehen und die Lions sind wieder in Führung.
GIF - 3:2 ZSC
Es eskaliert in Langnau
von Nik Dömer
Wahnsinn! Chris DiDomenico erhöht zuerst für die Tigers auf 3:1 und anschliessend doppelt Lukas Haas gleich nach. Nun stehen alle rot-gelb Gekleideten in der Ilfishalle und feiern den Wiederaufstieg nach zwei Jahren von ihren Jungs. Das haben die Langnauer klasse gemacht und stürzen damit die Jungs von Rappi-Trainer Zeiter ins definitive Elend. Ich sage mal das war's! Erstaunlich wie schnell die SCL Tigers die Lakers in dieser Serie platt gemacht haben.

Update: Es fällt sogleich das 5:1 ein Empty-Netter. Nun ist es definitiv! Die Lakers steigen ab und ich bin mir sicher, es wird Ihnen gut tun.
41'
Während wir die Nachrichten aus Langnau erhalten, dass die Lakers wohl fast definitv absteigen werden, gibt der Schiri in Davos das Spiel wieder frei und weiter gehts mit Tempohockey vom Feinsten.
Wenn das wirklich so ist...
von Nik Dömer
... dann müsste wohl der ZSC dieses enge Spiel für sich entscheiden. Schliesslich kann Fussballgott Zlatan sicher auch Hockeyspiele beeinflussen. Und sicher weiss er auch, wer Mathias Seger ist. Mit reiner Gedankenkraft wird er dem «Z» zum Sieg verhelfen. Ich glaube daran.



Kann Rappi noch reagieren?
von Nik Dömer
Es wird gefightet in der Ilfishalle was das Zeug hält. Freiwillig wollen selbst die Laker nicht absteigen und machen entsprechend Druck. Meiner Meinung nach liegt ein 2:2 in der Luft, aber wir wissen ja, dass sich das Blatt im Hockey schnell wenden kann. Das Spiel dürfte für alle Rappi-Anhänger kaum zum Aushalten sein. Noch bleiben etwas mehr als zehn Minuten.
Und die Rappi-Fans so:
40'
Entry Type
Drittelende
Das zweite Drittel gehört definitiv dem Heimteam. Die Davoser halten das Tempo auch in den zweiten 20 Minuten hoch und dominieren das Drittel über die meiste Zeit. Mehrfach können die Bündner Stürmer enteilen und kommen alleine vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss. Bis dann Andres Ambühl in der 33. Minute sein Glück einmal von der rechten Seite. versucht Sein Schuss prallt auf die Schaufel von Paulsson und der katapultiert den Puck eiskalt unter den Armen von Flüeler hindurch ins Tor. Der Ausgleich war dabei so absehbar wie der Abstieg der Lakers in die NLB.
Nun ist die Situation in Davos wieder offen und wir werden im letzten Drittel sehen, wer den längeren Hebel in der Hand hält.
39'
Weil von beiden Teams jeweils einer draussen sitzt, können beide Teams mit fünf Spielern weitermachen. Deshalb vergehen die Strafen ohne Chancen. Ein Faustschlag von Schneeberger ins Gesicht von Bärtschi bleibt die einzige spannende Situation vor der Pause.
38'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Denis Malgin
Malgin muss Du Bois beweisen, dass man mit ihm nicht machen kann, was man will. Er wehrt sich gegen Du Bois und muss deshalb ebenfalls auf die Strafbank.
38'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Felicien Du Bois
Du Bois lässt nach der Chance von Paulsson die Fäuste sprechen und gibt dem jungen Malgin eine Boxlektion. Ab in die Kühlbox mit ihm nach dieser illegalen Schulstunde.
38'
Das Spiel gleicht jetzt mehr einem Tennis-Match. Hin und Her wird die Scheibe getragen, doch dabei kommt nur eine Mannschaft zum Abschluss. Wiedereinmal ist es der Topscorer der Bündner Marcus Paulsson der aus bester Position mit einem Gewaltsschuss Flüeler herausfordert, doch der nimmt die Herausforderung mit einem Schulterzucken an und fängt galant.
35'
Und schon wieder rückt sich Ambühl in den Mittelpunkt. Der kleine Bündner lässt sein Können in jedem Einsatz aufblitzen, denn schon wieder enteilt er allen Schlussmännern und taucht alleine vor Flüeler auf. Doch Geering kann in im allerletzten Moment noch am Abschluss hindern. Da haben die Löwen aber noch einmal Glück gehabt.
33'
Entry Type
Tor - 2:2 - HC Davos - Marcus Paulsson
Nach einer kleinen Druckphase der Lions, kann Ambühl über die rechte Seite enteilen und die Scheibe aufs Tor bringen. Flüeler bringt die diese nicht unter Kontrolle und lässt nach Vorne abprallen, wo Paulsson genau richtig steht. Er kann die Scheibe mit einem abgebrühten Schuss an Flüeler vorbei ins Netz zimmern.
GIF- 2-2 Davos
31'
Denis Malgin erhöht auf wenigen Metern das Tempo um das Hundertfache und steht plötzlich alleine in der Zone der Davoser. Er sieht Wick frei stehen, doch dieser Schlägt an der Scheibe vorbei. Jaja, auch ein Goldhelm kocht nur mit Wasser.
29'
Nachdem das Tempo wieder ein wenig abgeflacht ist, können die Lions auch wiedereinmal abschliessen. Nach einem Durcheinander vor Genoni reagiert Künzle am schnellsten und haut sofort drauf. Aber auch bei dieser Aktion bleibt der Goalie der Sieger.
27'
Die Bündner reihen nun Chance an Chance. Diesmal enteilt Axelsson den Zürcher Verteidigern, doch er kann die Scheibe nicht unter Kontrolle bringen und muss am Tor von Flüeler vorbei ziehen. Sehr gut bei dieser Aktion die Arbeit von Tallinder der den Davoser noch entscheidend am Abschluss gehindert hat.
25'
Der erste Abschluss von Reto Von Arx ist Tatsache. Der Ur-Davoser welcher auf das heutige Spiel ins Line-Up zurückgekehrt ist und heute an der Seite von seinem Bruder Jan spielen darf, prüft Flüeler mit einem Weitschuss, doch für diesen ist der Schuss nicht mehr als ein "Muggenschiess" und er fängt die Scheibe problemlos mit dem Handschuh.
Jaja das Zürcher Powerplay...
von Nik Dömer
Obwohl der ZSC in Davos führt, frage ich mich ernsthaft, ob die schwache Auswertung im Powerplay der Zürcher heute nicht noch von den Steinböcken bestraft wird. Schliesslich ist das Überzahlspiel ein altbekanntes Zürcher Problem in dieser Saison, so altbekannt wie:
23'
Die Davoser geben momentan ein bisschen mehr Gas als die Lions. Zuerst kann Dubois aus vielversprechender Position abschliessen und dann taucht plötzlich Gregory Hofmann alleine vor Flüeler auf. Jetzt müssen die Bündner nur noch die Trefferquote erhöhen und bald steht es 2:2.
21'
Beide Teams machen so weiter, wie sie das erste Drittel beendet haben – mit unglaublich viel PS. Unglaublich dass noch nicht einmal eine Minute gespielt ist und trotzdem schon drei Abschlüsse verzeichnet werden können. Wirklich gefährlich sind aber alle drei nicht.
21'
Das Spiel geht weiter und wieder sind es die Bündner welche das Bully gewinnen.
Ein Tor für die Hoffnung
von Nik Dömer
Genoni der Unbezwingbare musste im ersten Drittel also nun doch zweimal hinter sich greifen. Nebenbei wagen wir aber auch einen Blick nach Langnau. Dort konnte der Unglücksrabe vom 2:0 Derrick Walser für die St. Galler den Anschlusstreffer erzielen. Das Tor spricht für den Spielverlauf im zweiten Drittel, Rapperswil möchte sich wohl doch noch nicht sang- und klanglos in die NLB verabschieden. Bekommen «die Tigerlis» nun weiche Knie?
20'
Entry Type
Drittelende
Was war dass wieder für ein geiles Drittel. Ich kann es einfach nicht anders sagen. Schnelleres Eishockey wurde auf Schweizer Eis schon seit Jahren nicht mehr gezeigt. Und im Vergleich zu den bisherigen Spielen der Partie werden wir auch mit vielen Treffern in den ersten zwanzig Minuten belohnt.

Die Lions müssen heute Gewinnen und sie legen los wie ein Feuerwerk: In der siebten Minute kann der jungen Denis Malgin von einem Abpraller profitieren und schiesst die Zürcher mit 1:0 in Führung. Kurz darauf, doppeln die Zürcher mit Robert Nilsson nach. Wieder muss der eigentliche Torschütze nicht viel für seine Tor machen. Nach einem Abpraller kann Keller auf den freistehenden Nilsson passen und der schubst die Scheibe über die Linie. Danach geben die Davoser alles um den Anschlusstreffer zu erzielen. Sie erhöhen das Tempo und sind fast nicht mehr aus der Zone der Zürcher wegzubringen. Ehrlich verdient erzielen die Bündner deshalb in der 17. Minute das erste Powerplay-Tor der Serie und machen das Spiel wieder spannend. Von mir aus kann es so weitergehen.
18'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Dino Wieser
Dino Wieser erweist seinem Team nach dem Tor einen Bärendienst und muss nach einem sehr blöden Foul an Siegenthaler in die Kühlbox.
17'
Entry Type
Tor - 1:2 - HC Davos - Dario Simion
Endlich ist es gefallen, das erste Powerplay-Tor der Serie. Nachdem Forster an der blauen Linie abzieht, kann Dario Simion unhaltbar für Flüeler vor dem Tor ablenken und schon sind die Davoser wieder dran.
GIF - 2:1 Davos
17'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Dario Simion
Der Anschlusstreffer für Davos durch Simion.
16'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Chris Baltisberger
Die Emotionen kochen extrem hoch in Davos. Baltisberger kann sich nach dem Abschluss Blindenbacher nicht beherrschen und gibt Genoni noch eins auf die Finger. Zurecht muss er dafür für zwei Minuten auf die Strafbank.
14'
Das Spiel gleicht vom Tempo her den bisherigen Final-Partien wie ein Zebra dem anderen. Beide Mannschaften drücken mächtig aufs Gas und auch wenn die Zürcher bereits mit zwei Toren führen, bedeutet das nicht, dass sie mehr Chancen hätten als die Davoser. Doch auch Marcus Paulsson kann die Scheibe nach einem Zuckerpässchen vom HCD-Oldie Reto Von Arx nicht im Tor der Lions unterbringen.
11'
Entry Type
Tor - 0:2 - ZSC Lions - Robert Nilsson
Jetzt geht es Schlag auf Schlag in der Vaillant Arena in Davos. Ryan Keller zieht vier Meter vor dem Tor ab und diesen Schuss kann Genoni noch mit einer unglaublichen Parade halten, aber für den Nachschuss ist der Bündner dann zu langsam. Er kann nur noch zusehen wie Robert Nilsson von der super Vorarbeit seiner Kameraden profitiert und locker einnetzen kann. Dieses Tor hätte kein Goalie auf der Welt verhindern können.
GIF - 2:0 ZSC- HCD
Es wird gerangelt
von Nik Dömer
Ob in Davos oder Langnau in beiden entscheidenden Spielen ist eine ordentliche Portion Aggressivität vorhanden. Das muss in diesem Sport auch so sein! Vor allem in dieser entscheidenden Phase. Ein Augenschmaus für jeden Eishockey-Fan. Offensichtlich sind nicht nur menschliche Hockey-Fans begeistert, sonder auch Tiere!
7'
Entry Type
Tor - 0:1 - ZSC Lions - Denis Malgin
Blindenbacher bringt die Scheibe von der blauen Linie ungefährlich aufs Tor von Genoni. Wick lenkt die Scheibe ab und dann steht Malgin goldrichtig. Er muss die Scheibe nur noch über die Linie befördern und schon steht es 1:0.
GIF-ZSC 1:0 HCD
5'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Marc-André Bergeron
Für einen Schlägerei braucht es bekanntlich mindestens zwei die sich Prügeln und deshalb, darf Bergeron in der Box neben Sciaroni platz nehmen.
5'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Gregory Sciaroni
Das Spiel ist bereits extrem aggressiv. Nach jedem Abschluss streicheln sich die Spieler gegenseitig mit ihren Fäusten. Irgendwann muss der Schiedsrichter halt durchgreiffen und deshalb sitzt jetzt Sciaroni für zwei Minuten draussen.
4'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Chris Baltisberger
Nach einer enormen Druckphase der Davoser resultiert zwar kein gefährlicher Abschluss aber immerhin eine Strafe gegen die ZSC Lions. Wieder ist es ein Stockschlag.
2'
Und schon wieder sorgt ein Stock für Aufsehen. Nachdem die Zürcher die Scheibe in der Überzahl gut laufen lassen, kann Shannon frei vor Genoni zum Abschluss kommen, aber eben, wieder ist ein Stock im Weg. Und wie immer in dieser Finalserie verstreicht auch dieses Powerplay ohne Goal.
Rappi-Stürmer beendet Spiel vorzeitig
von Nik Dömer
Autsch! Lakers-Stürmer Marco Pedretti beendet die Partie vorzeitig. Er wird nach einem üblen Check gegen Albrecht von den Spielleitern unter die Dusche geschickt. Absolut zurecht! Die Halle ist nach dem unfairen Foul verständlicherweise am kochen und die Langnauer-Fans begleiten den Stürmer mit einem Pfeifkonzert in die Katakomben.
2'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Davos - Beat Forster
Nach einem ersten Fehlpass von Beat Forster muss der Davoser bereits auf die Strafbank. Natürlich nicht wegen seinem Fehlpass, sondern weil er die Scheibe nur mit einem illegalen Stockschlag zurückgewinnen konnte.
1'
Die obligate Nationalhymne wurde von Nicole Bernegger wunderschön gesungen und gleich danach gewinnen die Davoser das Bully und gehen gleich in die Offensive.
Genoni der Dieb!
von Nik Dömer
Leonardo Genoni alias der Unbezwingbare! 52 Schüsse und vier Penalty-Versuche konnten den Bünder Torhüter beim letzten Spiel im Hallenstadion nicht beeindrucken. Man könnte sagen der Typ ist stur wie ein Steinbock. Als Zürcher Sympathisant mache ich mir ernsthafte Sorgen, ob das heute was wird, wenn der Davoser Goalie heute wieder in dieser Form auftritt.

Auf der anderen Seite bei den Lions muss man sich ernsthaft fragen, warum die Jungs die Dinger im Shootout einfach nicht reinmachen. Es klappte bereits in der Qualifikation nicht richtig und auch gegen Biel in der Playoffs versagten die Löwen. Ohne dass ich heute mich mit Mike Shiva abgesprochen habe (ausnahmsweise), behaupte ich, dass der ZSC auch heute im Shootout scheitern würde. Meine Meinung. Dafür wär es doch so einfach:

Auf Facebook geht die Post abVor dem Spiel
Die Schweizer Eishockeywelt ist nicht nur auf dem Eis sehr aktiv, auch im World Wide Web lassen es die Spieler und Trainer krachen. Seht hier, was Genonis Grossmutter mit dem Sieg der Davoser am Montag zu tun hat und wo Lukas Flüeler seine Ferien verbringen wird.
Verletzungspech verfolgt die DavoserVor dem Spiel
Obwohl es den Bündner sportlich momentan mehr als rund läuft, müssen sie heute Abend gleich auf mehrere wichtige Spieler verzischten. Der junge Leitwolf Marc Wieser fehlt immer noch, nach dem er sich im ersten Final-Spiel eine Hirnerschütterung zugezogen hatte. Dazu kommt, dass mit Tyler Redenbach und Ville Koistinen gleich zwei der Fünf Ausländer bis zum Saisonende ausfallen und auch Perttu Lindgren und Dick Axelsson sind nicht hundertprozentig fit und können nur mit Hilfe von Medikamenten spielen. Es gilt heute also um so mehr:

Langnau schiesst sich warm für die oberste Liga
von Nik Dömer
Die SCL Tiger führen vor heimischen Publikum bereits mit 2:0. Lukas Haas erhöht für die Tiger bereits nach knapp fünf Minuten. Seinen Pass zur Mitte wird von Derrick Walser unglücklich ins eigene Tor gelenkt. Ich frage mich ernsthaft: «Seriously Rappi?»
Goal in Langnau
von Benjamin Smart
Ach Lakers! Nach 3 Minuten gehen die Tigers schon mit 1:0 in Führung. Das sieht düster aus für die Mannschaft vom Zürichsee. Sind sie vielleicht schon mit gepackten Koffern nach Langnau gereist? Näher am Abstieg waren die Lakers in ihrer Zeit in der NLA noch nie.
Mögliches letztes NLA Spiel der LakersVor dem Spiel
Während wir uns noch auf die Finalpartie zwischen den ZSC Lions und dem HC Davos vorbereiten, hat das vierte Playout Spiel in Langnau schon begonnen. Die Rapperswil-Jona Lakers stehen in der Serie mit dem Rücken zur Wand und müssten sich bei einer heutigen Niederlage nach 21 Jahren aus der NLA verabschieden. Wir halten euch natürlich auch bei dieser Partie auf dem Laufenden.
Erspielt sich Davos einen Matchpuck?Vor dem Spiel
Der HC Davos erzitterte sich vergangenen Montag im Hallenstadion ein Break im Penaltyschiessen. Verdient war der Sieg sicherlich nicht, doch das interessiert heute keinen mehr. Schlagen die Bündner heute zuhause ebenfalls zu, könnten sie am Samstag bereits Meister werden. Für den HCD gibt's viel zu gewinnen, für die Löwen viel zu verlieren. Action ist vorprogrammiert – los geht's um 20:15 Uhr.

SRF 2 - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter