Digital

Hält das Produkt, was die Verpackung verspricht? Wir werden sehen ... Bild: watson

«Revolutionär einfach» – was das neue WLAN-Wunderding von Devolo wirklich taugt

Es hat einen schlimmen Namen, kann aber die (privaten) Internet-Sorgen lösen: Der watson-Redaktor hat das «Multiroom WiFi Kit» von Devolo getestet.

12.02.18, 20:02 15.02.18, 15:58

«Revolutionär einfach», steht auf der Verpackung. Na, wenn das kein Versprechen ist. Also ran ans Werk ...

Ob ich wohl auch gleich so viel Spass habe wie die netten Menschen auf dem Pressebild? (Spoiler: 😱)

Bild: zvg

Bekanntlich gibt es zwei Typen Menschen, was das Einrichten und die «Inbetriebnahme» neuer Geräte betrifft:

Ja, ich gehöre zur vorsichtigen Truppe. Was mich schon einige Lebensjahre gekostet – und viel Ärger erspart hat.

Wobei: Bei den meisten Manuals, die mir in die Hände fielen, kam ich ins Grübeln. Manche liessen mich an der Menschheit zweifeln. Andere waren so unverständlich formuliert und schrecklich gestaltet, dass ich deswegen Albträume hatte:

Falls es eine Hölle für Journalisten gibt, dann müssen sie dort auf immer und ewig Bedienungsanleitungen für Tech-Zeugs verfassen.

Aber es geht auch anders ...

Devolo erfindet das «Handbuch» neu

Wofür ist das neue «Multiroom WiFi Kit» von Devolo gut?

Ja, zugegeben, es ist ein schlimmer Produktename. Aber er bringt in drei Worten auf den Punkt, was in anständigem Deutsch einen schwer verdaulichen Schachtelsatz erfordert: Es ist eine praktische und einfache Ausrüstung, um schnelles kabelloses Internet flächendeckend in dein Zuhause zu bringen.

Vorher und Nachher

Ohne oder doch mit Kabel?

Wenn das WLAN-Signal des Routers zu schwach ist, um abgelegene Zimmer mit schnellem Internet zu versorgen. Das merkt man, wenn man beim Surfen ausgebremst wird oder Netflix beim Streamen der Lieblingsserie unerklärlich stockt.

Die Adapter zum Multiroom WiFi Kit bringen aber nicht nur schnelles WLAN, sondern haben auch zwei Ethernet-Anschlüsse (Gigabit): Man kann also die Spielkonsole und/oder weitere Geräte anhängen, um die maximal verfügbare Geschwindigkeit der Internet-Verbindung in jedem Raum zu nutzen. Voraussetzung ist natürlich mindestens eine Steckdose vor Ort.

Mögliche Szenarien:

Transparenzbox

Devolo stellt dem Redaktor ein Multiroom WiFi Kit zu Testzwecken zur Verfügung. Die Leihgabe ist an keine Verpflichtungen bezüglich redaktioneller Berichterstattung geknüpft.

Diese Fachbegriffe musst du nicht unbedingt kennen, es schadet aber auch nicht 😉

Wo gibt’s das Multiroom-Kit und was kostet es?

Ab sofort im Handel. Ab ca. 340 Franken.

Ist das neu?

Jein. WLAN-Powerline-Adapter gibt’s schon länger von Devolo. Die 500er- und 550er-Modelle sind seit mindestens fünf Jahren auf dem Markt. Aber damit kommt man nicht auf die Maximalgeschwindigkeit. Praktisch: Alte und neue Adapter lassen sich laut Devolo-PR-Mann «ohne Leistungseinbusse» kombinieren.

Das «Devolo dLAN 1200+ WiFi Kit» gibt‘s seit Herbst 2017.

Du willst kein WLAN, sondern «Kabel only»?

Auch dafür hat Devolo eine (aus meiner Sicht) überzeugende Lösung, die auf der Powerline-Technologie aufbaut.

Bild: watson

Die LAN-Adapter sind praktisch gleich gross wie die WLAN-Dinger und bieten (auf der Vorderseite) ebenfalls eine dreipolige Steckdose, um die besetzte Steckdose zu ersetzen.

Der schwarze Punkt ist kein Fliegendreck, sondern die Öffnung, aus der ein LED-Lämpchen leuchtet. Bild: watson

Unten kann man bis zu drei Geräte via Ethernet-Kabel anschliessen. Dies kann zum Beispiel für die TV-Ecke sinnvoll sein, wo neben dem Smart-TV und der Stereoanlage vielleicht eine Spielkonsole steht. Oder dann ist man im privaten Büro über die Kabelverbindungen froh, um den Drucker anzuschliessen.

Bild: watson

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit sind Smart-Home-Geräte. Wenn man zum Beispiel die «Bridge» zur Steuerung eines Hue-Beleuchtungssystems über Kabel verbinden möchte.

Fabrizieren lässt Devolo seine Produkte in China, wie praktisch alle Konkurrenten. Die Qualität vermag zu überzeugen. Die Kunststoffgehäuse sind sauber verarbeitet, es gibt keine losen Teile oder störende Geräusche im Alltagsbetrieb.

Powerline ist nicht gleich Powerline

In der Vergangenheit gab es immer wieder Berichte über schlecht funktionierende Powerline-Verbindungen, respektive über Störungen durch andere Kabel, respektive Geräte, wie etwa Swisscom TV. Devolo versichert auf seiner Website, dass die eigenen DLAN-Adapter im gesamten Stromnetz des Hauses beziehungsweise der Wohnung funktionierten, egal ob Alt- oder Neubau. Dabei müsse es sich um ein zusammenhängendes Leitungsnetz handeln, zudem sei zu beachten, dass Leitungslängen von 300 Metern nicht überschritten werden. Stromzähler stellten zwar eine grosse Dämpfung für das Signal dar, blockierten es jedoch nicht in jedem Fall.

Jetzt müssen wir über die Software reden

Was das Hardware-Design betrifft, kann mich Devolo überzeugen: Mir gefällt die schlichte Linienführung, die glänzend weissen Kunststoffgehäuse fügen sich gut ins Zuhause ein und wirken trotz ihrer Grösse nicht störend bei den Steckdosen.

Bei der Software gibt‘s sicher Verbesserungspotenzial. Die grafische Benutzeroberfläche der «My Devolo»-App, wie auch des Cockpit-Programmes erinnert an die Vorkriegszeit.

screenshot: watson

Zur Ehrenrettung der deutschen Ingenieure und Entwickler muss man sagen, dass sie sich wohl auf wichtigere Bestandteile konzentrieren und die Programme ihren Zweck erfüllen: Man kann damit einfach Firmware-Updates einspielen und herausfinden, wo Verbindungsprobleme oder Engpässe bestehen.

PS: Dass Devolo die eigene Software benutzerfreundlich gestalten und modern verpacken kann, stellt die Firma aus dem westdeutschen Aachen, nahe der belgischen Grenze gelegen, mit der Home-Control-App unter Beweis. Es dauert hoffentlich nicht mehr lang, bis auch My Devolo und Cockpit erneuert werden.

Sonst noch was?

Nicht jeder WLAN-Router hat einen WPS-Knopf.

Eine Anleitung für Router von TP-Link gibt’s hier (PDF).

Das könnte dich auch interessieren:

Smart Home, Alexa und Co.

Was können smarte Lautsprecher wie Google Home und Amazon Echo wirklich? – 11 Antworten

Das sind die 13 besten Smart-Lautsprecher, die du momentan kaufen kannst

Was man mit privaten Sicherheitskameras darf – und warum die Cloud riskant ist

Was du über Smart Speaker wissen musst, aber nicht zu fragen traust

Ich habe mein Zuhause mit einer Videokamera überwacht – ein Erfahrungsbericht

Alle Artikel anzeigen

Atomschutzbunker sind ein boomendes Geschäft in den USA

1m 5s

Atomschutzbunker sind ein boomendes Geschäft in den USA

Video: srf/SDA SRF

Fair produzierte Handys und Laptops – von Apple bis Huawei

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
61
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
61Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DeadSerious 14.02.2018 10:57
    Highlight Ich bin nicht zufrieden mit meinem Devolo Adapter. Gekauft 2017.

    - Die versprochene Geschwindigkeit wird nie erreicht.
    - Ständige Unterbrüche der Verbindung, die sich nur beheben lassen indem der Adapter aus der Steckdose entfernt und wieder eingesteckt wird.
    - Manchmal ist die Geschwindigkeit via Adapter massiv langsamer als über Direktverbindung oder Wlan, ohne ersichtlichen Grund. Darum, Hände weg von Devolo!
    1 0 Melden
    • @schurt3r 14.02.2018 11:06
      Highlight Hmm... Welches Modell ist das genau? Wie viele Adapter hast du im Einsatz? Und was für eine «versprochene Geschwindigkeit» erwartest du?
      1 1 Melden
  • Olaf44512 14.02.2018 08:33
    Highlight Habe das Konkurrenzprodukt von TP-Link. Von den versprochenen 2Gbps kommen ca. 800Mbps durch. Doch das reicht und die funktionieren gut.
    1 0 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi #NeinZuNoBillag 14.02.2018 07:53
    Highlight Powerline ist ja schön und gut. Bei älteren Wohnungen, die dann gerade diese Wände haben, die das WLan gerne beeinträchtigen, sind sie leider oft nicht zu gebrauchen. Habe zumindest keine zuverlässigen gefunden bis anhin.
    Bevor man sich die anschafft, sollte man sie testen.
    1 0 Melden
  • Sarkasmusdetektor 13.02.2018 08:59
    Highlight Sorry, aber das ist kein Test, das ist bestenfalls ein Unboxing-Bericht. Das entscheidende bei Powerline ist nicht die Einfachheit der Installation, Powerline ist immer vergleichsweise einfach zu installieren. Das Entscheidende ist, wie schnell und zuverlässig Daten übertragen werden. Testet das mal in unterschiedlichen Wohnungen und Häusern und schreibt dann einen Test. So bringt es leider herzlich wenig.
    28 2 Melden
    • @schurt3r 13.02.2018 09:30
      Highlight Wart's nur ab.
      Das nächste Mal «teste» ich nur die Schachtel ;-)
      13 29 Melden
    • Normi 13.02.2018 12:35
      Highlight Und wie war Schachtel ? Design und Komfort beim Auspacken ?

      😏
      8 0 Melden
    • Hardy18 13.02.2018 12:38
      Highlight Ich warte 😂
      7 0 Melden
    • @schurt3r 14.02.2018 11:09
      Highlight Die Schachtel ist 23,54 cm lang und 18,77 cm breit, aus hochwertigem Karton, liegt fantastisch in der Hand und lässt sich falten. Der Hammer! :)
      3 1 Melden
    • Hardy18 14.02.2018 12:21
      Highlight Geilo. Aber noch eine Frage für ungeübte; kann man sich an der Schnittkante des Kartons schneiden?
      3 0 Melden
    • Normi 14.02.2018 12:38
      Highlight Ist die Schachtel auch Glutenfrei ?
      2 0 Melden
    • @schurt3r 14.02.2018 14:36
      Highlight Leicht verträglich, kalorienarm :)

      PS: Und sie ist Suva-konform.
      ...
      2 1 Melden
    • Normi 14.02.2018 16:09
      Highlight 😂🤣

      PS: sry hatte heute wenig zu tun an der Support Hotline
      0 0 Melden
  • wipix 13.02.2018 08:11
    Highlight Bei uns setzen wir diese Adapter seit Jahren ein. Unser Bauernhof hat ein weitverzweigtes und z.T. altes Stromnetz. Trotzdem funktionieren die Adapter, verschiedener Bauarten ohne Probleme. Sogar Überwachungskameras in HD-Qualität lassen sich so betreiben.
    Logisch ist ein LAN-Kabel oder sogar Glasfaser um sehr vieles leistungsfähiger! Jedoch erfüllt es bei uns seinen Zweck. Wo ich es schneller wünsche, lege ich Kabel (LAN/Glas).
    Die Software tut genau das, was sie soll. Übrigens auch das Einbinden lässt sich so vereinfachen! Einfach Adapter um Adapter einbinden über das Cockpit.
    11 4 Melden
    • Kay Ahnig (1) 13.02.2018 10:39
      Highlight nicht nur leistungsfähiger, sonder auch ausfalls sicherer! und ich nehme mal an, ihr habt nicht die grossen ansprüche, ein hd-video ist auch nicht mehr so gross wie vor 10 jahren. da speicher und durchsatz einfach auf einer anderen welt sind heute^^ aber ich sage dir, sobald du auf einen guten ping angewiesen bist, hast du nur noch sorgen. aber ja, jeder hat andere ansprüche.
      3 5 Melden
    • wipix 13.02.2018 12:50
      Highlight @Kay Ahnig (1)
      Wer lesen kann ist im Vorteil! (LAN/GLAS)
      Du scheinst kein Spezialist darin zu sein, Bedürfnis und Investition ins richtige Verhältnis zu bringen!
      6 2 Melden
  • LacrimDeCartie 13.02.2018 08:01
    Highlight Für viele ist das eine der wenigen Lösungen, um das WLAN im Haus oder in der Wohnung zu verbessern. Ich habe verschiedene Varianten versucht und bin der Meinung, dass wenn man ein stabiles Netz benötigt, diese Variante weniger in Frage kommen sollte. Lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen und zum Beispiel mit Unifi aufbauen. Aber für reinen Privatgebrauch ist das eine tolle Lösung.

    P.S. Ich hätte mir auch etwas mehr Zahlen erhofft, aber trotzdem gut geschriebener Artikel!
    4 2 Melden
    • Kay Ahnig (1) 13.02.2018 10:41
      Highlight uhh unifi XD ubiquiti produkte sind ok, aber einfach zu teuer^^ sind nett zu programmieren. aber ich empfehle weg vom wlan! lieber geld für kabel in die hand nehmen! beim internet muss man immer seine ansprüche abchecken, sparen ist nicht immer sinnvoll und evtl. ein grund wieso in der IT branche so viel nicht funktioniert.
      2 5 Melden
  • Toerpe Zwerg 13.02.2018 07:50
    Highlight An all die Nörgler und IT-Spezialisten: Funktioniert bei mir seit Jahren tadellos mit 3 Satelliten. Geschwindigkeit in jedem Fall immer ausreichend für mehrfaches HD Streaming, gleichzeitig Musiccast Multiroom und Arbeiten.

    Völlig problemlose Installation, 100% stabiler Betrieb. Top Lösung für alle Mieter.
    17 10 Melden
    • Kay Ahnig (1) 13.02.2018 10:42
      Highlight wie sieht es mit der latenz aus? :D ich denke wohl nicht so zuverlässig^^ alles über 15ms ist nicht zuverlässig :D
      4 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.02.2018 13:00
      Highlight Keinerlei Einschränkungen zu verzeichnen für den täglichen Gebrauch. Spiele auch keine online Spiele über die Devolos. Für Streaming und Multiroom und Office Anwendungen auch mit Citrix vernachlässigbar.
      4 0 Melden
    • p4trick 14.02.2018 11:47
      Highlight Hatte ich selbst als IT-Spezialist jahrelang in der Mietwohnung im Einsatz. Mit der richtigen Position hatte ich sehr stabiles 200Mbit/s Netz im Büro, da die UPC-Dose nur im Wohnzimmer vorhanden war. Latenz alles unter 50ms ist ok.
      0 0 Melden
  • Siebenstein 13.02.2018 06:51
    Highlight Mittlerweile rate ich allen von DLAN ab, ich hab mir das Theater mit dem Devolo-Geraffel schon zu lange angetan, mit zunehmender Zeit funktioniert das immer schlechter!
    16 8 Melden
    • @schurt3r 13.02.2018 08:21
      Highlight Zuerst funktionierte es gut, dann wurde es (wie von Zauberhand) «immer schlechter»?

      Come on! 😏
      10 21 Melden
    • Madison Pierce 13.02.2018 08:53
      Highlight Ja @schurt3r, kann es geben. Habe beim Nachbarn Devolos installiert, weil er keine fixe Verkabelung wollte. Anfangs lief es gut, mit der Zeit immer etwas schlechter, bis gar nichts mehr ging. Die Dinger werden tatsächlich langsamer mit der Zeit.

      Nun das grosse Aber: wir reden hier von Jahren! Man darf froh sein, über Jahre hinweg keinen Stromausfall gehabt zu haben und startet dann halt die Dinger jedes Jahr neu. (War auch eine frühere Generation der Hardware.)
      9 2 Melden
    • @schurt3r 13.02.2018 09:29
      Highlight @Madison Pierce:
      Interessant, ist das Phänomen physikalisch zu erklären? Wohl kaum geplante Obsoleszenz?
      4 7 Melden
    • Madison Pierce 13.02.2018 09:31
      Highlight Da es nach einem Neustart wieder gut funktioniert, vermute ich ein Problem in der Software ( Memory Leak oder so). Irgendwas scheint die CPU immer mehr zu beschäftigen, bis dann gar nichts mehr geht.

      Aber wie erwähnt: es handelt sich da um Jahre. Evtl. wurde das Problem auch mit einem Firmware-Update behoben, der Nachbar hat wohl nie eines installiert.
      9 1 Melden
    • Siebenstein 13.02.2018 17:55
      Highlight Nix come on, wir haben, nachdem der erste Satz nahezu scheintot war, das ganze noch einmal mit neuen Geräten versucht, nach etwa zwei Jahren kam es wieder ständig zu Verbindungsabbrüchen und schlechtem Datendurchsatz.
      Mit Neustarts und Softwareupdates war auch nichts zu retten.
      2 2 Melden
  • .jpg 13.02.2018 04:05
    Highlight PowerLine wird immer schlechter sein als dediziertes Ethernet.
    25 1 Melden
    • @schurt3r 13.02.2018 06:44
      Highlight Ja, das ist so.

      Allerdings wollen/können viele Leute das Zuhause nicht fest verkabeln. Aus Gründen.
      15 6 Melden
    • Madison Pierce 13.02.2018 08:56
      Highlight Ein Tipp, falls jemand in einer Mietwohnung Kabel legen will: durch die Sockelleisten bohren. Will der Nachmieter die Kabel nicht, kann man die Löcher mit Holzpaste zuspachteln und sieht nichts mehr.

      Ein Loch mit 6mm Durchmesser reicht. Entweder man montiert Dosen oder ganz einfach Stecker. Es gibt solche, die man ohne Crimpzange montieren kann.
      6 3 Melden
  • Caturix 12.02.2018 23:55
    Highlight Ich habe das Internet über das Sat Kabel verlegt. Ging nicht anders. Bin aber mehr oder wenig zufrieden. Powerline ging nie richtig.
    10 1 Melden
  • DerTaran 12.02.2018 22:50
    Highlight Ich habe die Lösung seit Weihnachten im Einsatz um den Keller mit dem Internet zu verbinden, funktioniert reibungslos.
    8 2 Melden
  • djangobits 12.02.2018 22:35
    Highlight Pfeifen die Dinger auch so hochfrequent wie die der letzten Devolo Generation?
    10 1 Melden
    • @schurt3r 13.02.2018 06:45
      Highlight Nein.
      9 1 Melden
  • ErklärBart 12.02.2018 22:16
    Highlight Off topic: ich kann keine Beiträge von Schurter lesen ohne an diesen Kollegen zu denken. Und muss jedes mal lachen.
    17 5 Melden
    • @schurt3r 13.02.2018 06:45
      Highlight 😂
      PS. Das Lama sitzt locker...
      5 1 Melden
  • Madison Pierce 12.02.2018 21:34
    Highlight Ich würde Powerline nur als allerletzte Massnahme einsetzen, wenn alle anderen Möglichkeiten erschöpft sind.

    Besser einen guten Access Point kaufen. Bei mir im Haus (Backsteinmauern und Stahlbetondecken) reicht ein UniFi für alle Etagen ausser den Keller. Und dorthin ein Kabel zu verlegen ist keine Hexerei.

    Die Access Points sind sehr unterschiedlich bezüglich Reichweite. Die Sendeleistung ist gesetzlich begrenzt, aber durch gerichtete Übertragung (Beamforming) und gute Antennen lässt sich viel herausholen. Eine normale Wohnung sollte mit einem AP ausgeleuchtet werden können.
    31 1 Melden
    • Raffaele Merminod 13.02.2018 10:11
      Highlight Tchja bei mir war es genau umgekehrt. Access Piont hat nur schlecht bis gar nicht funktioniert. Hat wohl auch mit der Architektur zu tun.
      Powerline dagegen funktionierte perfekt.

      Die Wahl der Technik ist immer abhängig von verschiedenen Faktoren.
      5 0 Melden
  • 90er 12.02.2018 21:25
    Highlight Bei Apple Geräten schreibt Ihr immer wenn dem watson-Redaktor das Gerät als Leihgabe zur Verfügung gestellt wird, war das hier auch der Fall?
    Falls ja, bitte dringend anmerken, finde ich im Rahmen der Transparenz sehr wichtig!
    36 2 Melden
    • @schurt3r 13.02.2018 06:46
      Highlight Ging vergessen, sorry.
      Habs ergänzt.
      6 3 Melden
  • K. Ommentar 12.02.2018 21:19
    Highlight Nette Produktpräsentation - leider ohne das Wesentliche: Welche Geschwindigkeiten sind nun damit möglich? Mit bisherigen Devolos erreichte ich immer nur einen Bruchteil des versprochenen Durchsatzes, selbst wenn die Dosen fast nebeneinander waren (Zimmer zu Zimmer), also echt mager.
    Ist das nun besser oder ist nur das Design neu?
    34 1 Melden
    • @schurt3r 13.02.2018 06:53
      Highlight Ich habe keine Geschwindigkeiten genannt, weil sie zu wenig aussagekräftig sind, da von verschiedenen (variierenden) Faktoren abhängig.

      An die 300 MBit/s erreiche ich problemlos, mit Basis im Parterre und Satelliten im 1. Stock.
      5 6 Melden
    • K. Ommentar 14.02.2018 13:58
      Highlight Danke für die Ergänzung.
      0 0 Melden
  • My Senf 12.02.2018 20:57
    Highlight Verbesserungspotenzial?

    Die App ist schlicht Müll!
    Hab sie runtergeschmissen fertig!
    22 5 Melden
    • sambeat 12.02.2018 22:15
      Highlight ... Und nach dem Runterschmeissen ging sie halt endgültig kaputt, was solls...
      Manche Dinge können Smartphone-Apps einfach nicht, respektive deren Entwickler. Probiers mal mit einem Laptop: Keine Probleme👍
      6 2 Melden
  • Knut Atteslander 12.02.2018 20:53
    Highlight Das ist jetzt aber eher ein Installationstest. Für einen Hardwaretest hats viel zu wenig Zahlen im Artikel 🤔
    134 3 Melden
    • @schurt3r 13.02.2018 06:36
      Highlight Ok, das lässt sich ändern.

      1
      325
      431
      115
      222
      21 26 Melden
    • ErklärBart 13.02.2018 09:12
      Highlight Ist Schurter schon in der Chef-Redaktion? Falls nicht, bitte nachholen und zum Mitglied machen!
      4 1 Melden
    • @schurt3r 13.02.2018 09:26
      Highlight @ErklärBart
      Vielen Dank!
      Habe leider eine Teppichallergie :)
      4 0 Melden
    • Knut Atteslander 13.02.2018 10:20
      Highlight Schreib nächstes mal einfach: „Tut was auf der Packung steht“
      Hmm 🤔 nein vergiss es, ich werd selber Technikjournalist 😅
      5 1 Melden
  • Dude.- 12.02.2018 20:39
    Highlight Nicht vergessen zu erwähnen, dass die Leistung der Devolo Adapter stark von der Infrastruktur und der Verkabelung des Wohnhauses/Wohnung abhängig ist. ^^
    89 0 Melden
    • @schurt3r 13.02.2018 06:53
      Highlight Ja, das ist so.
      5 1 Melden
  • alessandro 12.02.2018 20:24
    Highlight ...alles schön und gut, doch kann wohl jeder der etwas in der Branche zu tun hat, von nicht funktionierenden Powerline Systemen berichten. Ich kenne keinen einzigen Ort an dem diese Art von Lan über längere Frist eingesetzt wird.
    93 17 Melden
    • danmaster333 12.02.2018 21:31
      Highlight Die dLan pro 1200 DIN rail funktioniert recht gut. Wenn man aber wirklich das Beste rausholen möchte, kommt man nicht drumherum ein anständiges LAN einzusetzen.
      9 0 Melden
    • Sharkdiver 12.02.2018 21:36
      Highlight Ich seit zwei Jahre und sehr zufrieden
      7 0 Melden
    • viandare 12.02.2018 22:21
      Highlight Ähm, da warst du wohl noch nie bei mir zu Hause ;D
      5 1 Melden
    • @schurt3r 13.02.2018 06:40
      Highlight Soso.

      Bei mir läuft's einwandfrei (und schnell).

      5 10 Melden
    • alessandro 13.02.2018 08:54
      Highlight Ich hab nicht gesagt, dass es nicht funktionieren kann. Ich mags euch auch gönnen. Aber die zahlreichen Ausfälle lassen sich ebenfalls nicht von der Hand weisen. Altbau? Problematisch. Teilweise Aussetzer beim Licht einschalten etc. Als Dienstleistungsunternehmen mit VoIP ist dies inakzeptabel.
      3 0 Melden
    • blub 13.02.2018 15:44
      Highlight stimmt so nicht...Arbeite in dieser"IT-Branche",in einem Unternehmen macht dies wenig Sinn, ja. Aber zum Beispiel bei mir zuhause, wo das WLan nicht bis auf die verschiedenen Zimmer kommt macht dies durchaus Sinn. Seit diesem Wunderding (ob es jetzt ein Wunder ist, sei mal dahingestellt), kann ich nun in jedej Teil des Hauses das WLan erweitern, dazu habe ich noch 2 zusätzliche Ports. Denn bei uns wurde damals beim Bau ein bisschen verkackt mit der Verkabelung und ich hatte somit keine Möglichkeit für Patchpanels oder ähnliches. Man muss einfach darauf achten, dass das ganze Haus 1 Stromkreis hat.
      0 0 Melden
    • Ali G 13.02.2018 21:24
      Highlight Ich verdiene einen grossen Teil meiner Brötchen damit, genervten Powerlinekunden Kabel nachzuziehen. Vor allem mit Swisscom TV kommen fast alle an ihre Grenzen. Mit Meshed Wifi mache ich zur Zeit bessere Erfahrungen.
      0 0 Melden

HIPSTERLITHEATER

Berner Tastatur

Wie ich mir als Zürcher die Berner Tastatur vorstelle.

Artikel lesen