International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Angst vor Smog – Peking feiert Neujahrsfest ohne Feuerwerk

15.02.18, 07:10 15.02.18, 07:30


Aus Angst vor Smog und Unfällen muss Chinas Hauptstadt Peking in diesem Jahr auf Feuerwerk während des Neujahrsfestes verzichten. Hinweisschilder warnten die Pekinger am Donnerstag vor Verstössen gegen das erstmals in diesem Umfang verhängte Verbot.

A vendor selling Lunar New Year decorations waits for customers at a wholesale market in Beijing, Tuesday, Feb. 13, 2018. Chinese worldwide are preparing to celebrate the Lunar New Year on Feb. 16 with family reunions, firecrackers, and traditional food as they welcome the Year of the Dog. (AP Photo/Mark Schiefelbein)

Dekoration statt Feuerwerk: Eine Verkäuferin in Peking Bild: AP/AP

Lediglich ausserhalb des fünften Autobahnringes sind Raketen und Feuerwerk noch gestattet. Nach ihrem traditionellen Mondkalender feiern die Chinesen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (Ortszeit) ins neue Jahr.

Der übermässige Gebrauch von Feuerwerk hat Peking, das ohnehin für seine schlechte Luftqualität bekannt ist, in der Vergangenheit immer wieder für Stunden in dichtem Smog versinken lassen. Jedes Jahr gibt es zudem bei Unfällen mit Böllern und Raketen Hunderte Verletzte und einige Tote in China.

Auch in anderen Grossstädten wie Shanghai und Hangzhou verhängten Behörden Verbote. Daran gab es auch viel Kritik. (sda/dpa)

Peking geht WC-Papier Dieben an den Kragen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ökonometriker 15.02.2018 08:25
    Highlight Ein weiterer Punkt: die Leute böllern noch Tage nach dem Neujahrsfest munter weiter, das zu viel gekaufte Feuerwerk muss ja auch noch weg. Und im Unterschied zum Feuerwerk in Europa ist die chinesische Version darauf ausgelegt, auch noch extrem laut zu sein - man will ja die bösen Geister verjagen.
    Damit wird das Frühlingsfest zur Hölle für alle Tiere, Kleinkinder und Leute, die mal wieder schlafen möchten. Denn in einer 23 Millionen Stadt böllert dann ständig irgendeiner herum...
    2 0 Melden

Die Royal Bank of Scotland muss bluten: US-Behörden verhängen Rekordstrafe

Die Royal Bank of Scotland (RBS) zahlt mit knapp fünf Milliarden Dollar die höchste Strafe, die je ein Geldhaus für Fehlverhalten während der jüngsten Finanzkrise leisten musste. Das gab das US-Justizministerium am Dienstag bekannt.

Das Ministerium und die Bank einigten sich den Angaben vom Dienstag zufolge auf Vergleichszahlungen von insgesamt 4.9 Milliarden Dollar. Damit soll der Streit um US-Hypothekengeschäfte beigelegt werde.

Bereits im Mai hatte die RBS mitgeteilt, sich im Grundsatz auf den …

Artikel lesen