International

Wie ist dieser Gesichtsausdruck zu deuten? Trump und Macron bei einer Medienkonferenz. Bild: Carolyn Kaster/AP/KEYSTONE

«Frankreich ist Amerikas ältester Verbündeter» – Trump und Macron treffen sich in Paris

13.07.17, 20:38 14.07.17, 12:14

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump haben trotz Meinungsverschiedenheiten die engen Beziehungen hervorgehoben. «Die Freundschaft zwischen unseren beiden Nationen und uns selbst ist unzerbrechlich», sagte Trump vor den Medien in Paris.

«Frankreich ist Amerikas erster und ältester Verbündeter. Viele Menschen wissen das nicht», sagte Trump am Donnerstagabend weiter.

«Wir kennen unsere Meinungsverschiedenheiten.»

Emmanuel Macron

Macron verwies bei einer gemeinsamen Medienkonferenz im Pariser Elysée-Palast auf die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern unter anderem im Anti-Terror-Kampf. Er sprach aber auch den Konfliktpunkt Klimaschutz an.

«Wir kennen unsere Meinungsverschiedenheiten», sagte Macron. Er respektiere aber Trumps Entscheidung, aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszusteigen. Er selbst bleibe dem Abkommen verbunden und wolle es «Schritt für Schritt» umsetzen.

Trump, Macron und ihre Gattinnen Melania und Brigitte. Bild: IAN LANGSDON / POOL/EPA/KEYSTONE

Der US-Präsident wiederum deutete an, mit Blick auf das Klimaabkommen «könnte etwas passieren». «Wir werden sehen, was passiert.» Konkrete Angaben machte Trump nicht. Die USA bezeichnete er als «Anführer beim Umweltschutz.»

Trump hatte Anfang Juni den Austritt seines Landes aus dem Pariser Klimaabkommen angekündigt und damit bei Regierungen weltweit Stirnrunzeln ausgelöst. Neben dem Klimaschutz hat auch Trumps ablehnende Haltung zum Freihandel für Konflikte zwischen den USA und den EU-Staaten gesorgt.

Die Begrüssung der beiden Staatsoberhäupter.

Gemeinsamer Plan für Syrien

Macron kündigte zudem einen französisch-amerikanischen Plan für die Zukunft Syriens an. Beide Länder hätten vereinbart, eine «Roadmap» für die Zeit nach dem Krieg in dem Land zu entwerfen.

Diplomaten beider Länder seien aufgefordert worden, einen entsprechenden Plan zu erstellen. Dieser solle dann unter den fünf ständigen Mitgliedern des UNO-Sicherheitsrates besprochen werden. Zu den Mitgliedern zählen neben Frankreich und den USA Russland, China und Grossbritannien.

Macron hatte Trump am Donnerstag zu einem zweitägigen Paris-Besuch empfangen. Am Freitag nehmen beide an der Militärparade auf der Pariser Champs-Elysées zum französischen Nationalfeiertag teil. Bei der Parade wird auch an den Eintritt der USA in den Ersten Weltkrieg vor hundert Jahren erinnert.

Die First Ladies Brigitte Macron und Melania Trump unternahmen eine Stadtrundfahrt: Sie wollten sich die Kathedrale Notre-Dame anschauen und eine Bootstour auf der Seine machen.

Donald Trump und Emmanuel Macron im Elysée-Palast in Paris. Bild: EPA/AFP POOL

Dinner im Eiffelturm

Enden soll der erste Abend des Paris-Besuches der Trumps mit einem Essen im Wahrzeichen der französischen Hauptstadt: im Restaurant des Eiffelturms.

Für Trumps Besuch gelten in Paris strenge Sicherheitsvorkehrungen. Allein für die Absicherung der Militärparade werden angesichts der Anschlagsgefahr 3500 Polizisten im Einsatz sein. (sda/dpa/afp)

Ob es mit Macron auch dazu kam? Trumps gefürchteter Handschlag

31s

Trumps Handschlag

Video: watson

Mehr Europa und weniger Beamte – das hat Macron mit Frankreich vor

Macron ist Präsident

Präsident Macron ist nicht zu beneiden – doch seine «Geheimwaffe» heisst Le Pen

Brigitte Macron – so tickt die neue «Première Dame»

Irgendetwas stimmt nicht in Paris – ein Stimmungsbericht aus der bedrückten Hauptstadt

Le Pen schwingt nach Niederlage das Tanzbein ++ Macron feiert vor dem Louvre

Donald Trump

Trumps Erfolge – die unheimlich stille Veränderung der USA

Aufstand der «Hurensöhne» – jetzt gehen sie gegen Trump auf die Knie

Der herzloseste Trump-Gruss! Zumindest zog Melania diesmal nicht die Hand zurück ...

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

8 Wesenszüge, die Trump und Hitler gemeinsam haben

Das üble Spiel des Donald T.

Trumps Sprecherin fragt, was US-Bürger mit 4000$ machen würden. Die Antworten? Unbezahlbar

Trumps Asienreise macht klar: Amerikas Tage als Handelsmacht sind gezählt

«Grauenhaft und falsch»: Barack Obama sagt Trump die Meinung – aber so richtig

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

Soldaten-Witwe bestätigt Vorwürfe gegen Trump – der US-Präsident reagiert sofort 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Radiochopf 14.07.2017 08:34
    Highlight Gemeinsamer Plan nach dem Krieg in Syrien? Hoffentlich sieht der besser aus als in Irak, Lybien und Ägypten.. Von Demokratie ist dort nichts zu sehen, dafür täglicher Terror...aber ja die kriegen das schon hin, wir schaffen das.. armes Syrien...
    1 0 Melden
  • Der Rückbauer 14.07.2017 08:24
    Highlight Ich mag mich an "La France c'est moi-De Gaulle" erinnern. Er war ein besonders guter Freund der Amis. Er hat laufend nette Grüsse über den Atlantik geschickt. Nein, von einer "speziellen Beziehung" konnte man da gar nicht reden, im Gegenteil. - Die Franzosen und die Angelsachsen konnten und können es generell nicht so gut. "Frankreich ist Amerikas ältester Verbündeter" - dass ich nicht lache!

    Wer hat diese Wildsau schon wieder nach Europa eingeladen?
    0 1 Melden
  • SVARTGARD 14.07.2017 05:17
    Highlight Es gibt nichts zu sehen,bitte weiter gehen.
    2 4 Melden
  • atomschlaf 13.07.2017 23:20
    Highlight Was glotzen die alle so nach oben?
    Ist denen der Leibhaftige erschienen?
    10 5 Melden
    • Ralph Steiner 13.07.2017 23:22
      Highlight Sie sind nur in einem Museum, das ist alles ;-)
      8 4 Melden
    • Makatitom 13.07.2017 23:27
      Highlight Grabstätte von Napoleon?
      3 3 Melden
    • Lichtblau 14.07.2017 00:55
      Highlight Naja, der Leibhaftige hält sich eher "unten" auf.
      8 3 Melden
  • WilliMu 13.07.2017 23:02
    Highlight Dieser Gesichtsausdruck!
    Noch dümmer geht nimmer...
    4 12 Melden
  • seventhinkingsteps 13.07.2017 22:40
    Highlight «Frankreich ist Amerikas erster und ältester Verbündeter. Viele Menschen wissen das nicht»

    Übersetzung: "Ich wusste es bis gestern nicht."

    "Macron kündigte zudem einen französisch-amerikanischen Plan für die Zukunft Syriens an. Beide Länder hätten vereinbart, eine «Roadmap» für die Zeit nach dem Krieg in dem Land zu entwerfen."

    Neo-Imperialismus pur.

    13 9 Melden
  • Domsh 13.07.2017 22:35
    Highlight Was Trump sagt: «Frankreich ist Amerikas erster und ältester Verbündeter. Viele Menschen wissen das nicht»
    Was Trump denkt: «Hat mir vor 5 Minuten jemand gesagt. Wusste ich gar nicht. Egal, dass wusste niemand. Ich bin so klug. Ich habe Hillary geschlagen! Mmh, Schokokuchen...»
    34 10 Melden
    • Der Tom 14.07.2017 00:11
      Highlight Na ja Franklin hat persönlich in Paris die volle Unterstützung gekauft aber zuerst nur Waffen erhalten. Erst als der Krieg praktisch fertig war tauchte die französische Marine vor New York auf. So ungefähr habe ich das verstanden.... Jedenfalls ist Frankreich in den USA nicht als besonders verlässlicher Partner bekannt.
      8 5 Melden
  • Peaches 13.07.2017 22:34
    Highlight "Frankreich ist Amerikas erster und ältester Verbündeter. Viele Menschen wissen das nicht " - in Trumpland hat er vergessen zu sagen 😁

    Und das mir dem Klimaschutzabkommen.... sone scheiss Fähnli im Wind 💨 🤦‍♀️
    9 9 Melden
  • Grundi72 13.07.2017 21:33
    Highlight Welche Gattin gefällt euch besser? Brigitte oder Melania?

    Ich geb meine Stimme Frau Trump!
    21 32 Melden
    • WilliMu 13.07.2017 22:37
      Highlight Brigitte ist viel gescheiter und attraktiver, als die Melania.
      Nicht nur das Aussehen ist entscheidend, sondern auch der Hirninhalt. Und da haben sowohl Melania als auch der Donald ein echtes Manko.
      15 16 Melden
    • Holla die Waldfee 13.07.2017 23:05
      Highlight Grad wurde woanders auf Watson darüber diskutiert, dass Frauen mehr als Objekte wahrgenommen werden und nicht wie Männer als Persönlichkeiten.

      Dein Kommentar unterstützt die vielfältige alltägliche Beweisführung.
      27 8 Melden
    • Citation Needed 13.07.2017 23:13
      Highlight Und welcher Gatte gefällt Dir besser?
      18 4 Melden
    • Lord_ICO 13.07.2017 23:37
      Highlight Das dir die Frau mit dem IQ eines vertrockneten Brötchens besser gefällt, überrascht auf watson wohl niemand.
      13 12 Melden
    • Juliet Bravo 14.07.2017 00:19
      Highlight Geschmacksache.
      Tut aber nix zur Sache. Inhalt: Null.
      8 6 Melden
    • seventhinkingsteps 14.07.2017 01:23
      Highlight Glanz und Gloria läuft übrigens jeden Tag um 18:40 .
      10 4 Melden
    • SemperFi 14.07.2017 06:20
      Highlight @Holla die Waldfee: Abgesehen von der Irrelevanz der Ausgangsfrage: Wird für Sie ein Mensch zum Objekt, weil er einem gefällt?
      6 6 Melden
    • Holla die Waldfee 14.07.2017 06:41
      Highlight SemperFi
      Deine Frage zeigt leider deutlich, dass es dir am Verständnis für solche zwischenmenschlichen und gesellschaftlichen Aspekte fehlt.

      www.watson.ch/!475541055
      5 2 Melden
    • SemperFi 14.07.2017 11:43
      Highlight @Holla die Waldfee: Ihre Interpretation meiner Frage lässt eher auf Sie schliessen als auf mich. Offensichtlich kann Ihnen eine Person nur wegen Äusserlichkeiten gefallen. Grundi hat ja nicht gesagt, dass er Frau Trump schöner findet, auch wenn er es möglicherweise gemeint hat. Er hat gesagt, sie gefalle ihm besser. Mir gefällt zum Beispiel Frau Macron besser, weil Sie für mich eine gewisse Ausstrahlung hat. Aber pflegen Sie ruhig weiter Ihre Vorurteile. Vielleicht könnten Sie aber trotzdem noch meine Frage beantworten?
      3 4 Melden
  • Baba 13.07.2017 21:15
    Highlight Sagt Trump zu Brigitte Macron tatsächlich, sie sei 'in good shape'??? 😨😨😨

    http://twitter.com/ABCWorldNews/status/885495019301289984?s=09
    3 7 Melden
    • Ralph Steiner 13.07.2017 21:23
      Highlight Ich hab versucht mitzuhören ... habe aber nirgends was von «in good shape» verstanden. Wann meinst du genau?
      6 4 Melden
    • Baba 13.07.2017 21:35
      Highlight Fehlanzeige, habe es nochmals auf dem Notebook angehört, er sagt irgendwas anderes mit 'good' zu ihr.
      1 2 Melden
    • Butzdi 13.07.2017 22:00
      Highlight Klar hat er. 'You're in good shape... beautiful'. Währeddessen versteckt sie sich hinter Melania um dem Creep auszuweichen.
      https://mobile.twitter.com/NBCNews/status/885585897105891328/video/1
      8 4 Melden
    • Baba 13.07.2017 22:12
      Highlight Tatsächlich! Aber das ist eine andere Gelegenheit. Das war nicht bei der Begrüssung vor dem Hôtel des Invalides...

      Alter Glüstler 😝
      4 5 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen