International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Putins patriotische Neujahrsrede: «Danke für Ihre echte, herzliche Sorge um Russland»

31.12.16, 16:40

In einer patriotischen Neujahrsbotschaft hat der russische Präsident Wladimir Putin den Russen für ihre Unterstützung in Krisenzeiten gedankt. «Ich möchte Ihnen aufrichtig danken (...) für Ihre echte, herzliche Sorge um Russland», sagte der Kremlchef in der am Samstag im Staatsfernsehen ausgestrahlten Rede.

«2016 geht zu Ende. Es war kein einfaches (Jahr), aber die Schwierigkeiten, auf die wir gestossen sind, haben uns geeint und uns geholfen, enorme Reserven unserer Möglichkeiten zu mobilisieren, um voran zu kommen», sagte er.

So tickt Putin – privat wie politisch

Für Moskau endet das Jahr mit einer der schwersten Krisen zwischen Russland und den USA seit dem Ende des Kalten Krieges. Neben den Kriegen in Syrien und der Ukraine sowie NATO-Aktivitäten in Osteuropa trüben Vorwürfe russischer Hackerangriffe in den USA die Stimmung. Zudem kämpft Russland seit zwei Jahren mit einer Rezession.

«Es war kein einfaches Jahr»: Wladimir Putin.  Bild: EPA/AFP POOL

«Das Wichtigste ist, dass wir den Glauben an uns selbst haben, an die eigenen Kräfte und das eigene Land», sagte Putin vor einem der mächtigen Türme des Kremls. Die gut dreiminütige Ansprache endet traditionell mit zwölf Glockenschlägen und der Nationalhymne.

Da im Riesenreich Russland elf Zeitzonen gelten, wurde die Rede zuerst im Fernen Osten des Landes gezeigt. Als erster Kremlchef hatte Leonid Breschnew 1970 die Tradition der Neujahrsrede eingeführt. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
91
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
91Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • iggy pop 01.01.2017 21:26
    Highlight Russland Hetze...
    11 4 Melden
    • R&B 02.01.2017 18:34
      Highlight @iggy pop: Warum Hetze? Putin ist nun mal ein mordender, skrupelloser und geldgeiler Diktator.
      @Watson: dies ist nun mein 3.Versuch, auf diesen Kommentar zu antworten. Bitte mal endlich freischalten.
      2 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.01.2017 12:42
      Highlight R&B: Deine Frage "Warum Hetze?" wird im Video beantwortet.
      1 1 Melden
  • iggy pop 01.01.2017 20:42
    Highlight Putin stellt sich drei Stunden Journalisten-Fragen aus aller Welt bei Jahres-Pressekonferenz....
    8 7 Melden
    • R&B 02.01.2017 09:52
      Highlight @iggy pop: Nur partei-treue (=vom korrupten Putin-System geschmierte) Journalisten sind zugelassen und die Fragen sind im Voraus abgesprochen.
      4 6 Melden
    • iggy pop 02.01.2017 14:58
      Highlight ja, sowas lässt sich wohl nicht beweisen. Weder das Eine, noch das Andere.
      2 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.01.2017 20:00
      Highlight R&B: Auch hier wird Trump seinem Vorbild nacheiferen. Er wird seine "Gefühle&Meinungen via Twitter "verbreiten" und ansonsten ueber Bannon breitbartmässig fakenewsen. Denn nichts steht sosehr für die aufgeklärte Demokratie wie eine freie (&kritische) Presse. Autokratische "Männchen" zittern (wie seit jeher) davor. Deshalb versuchen sie diese als "Mainstream" zu "disqualifizieren und "eigene Sprachrohre" zu kaufen. (WW ;-)unser Breitbart,-)zb. Verbleibene kritische Stimmen werden verfolgt, ins Gefängnis geworfen. etc. Putin/Erdogan/Orban nun auch Trump. Und die Schäfchen blöcken. MAGA! Tja.
      2 1 Melden
  • iggy pop 01.01.2017 20:38
    Highlight Putin hat für mich Persönlichkeit, weil ich das Gefühl habe, dass er sich mit der Geschichte und der Zeit auch verändert/entwickelt hat. Er scheint mir keine Marionette von einem System zu sein und ich denke das ist der Grund weshalb viele in in Russland hinter ihm stehen.
    Merkel und Obama waren mir anfangs sympathisch. Aber die scheinen mir heute leider Marionetten zu sein. Putin ist näher am Volk. Er stellt sich zb den Journalisten viel öfter und authentischer als die meisten Regierungschefs.
    13 9 Melden
    • R&B 02.01.2017 15:50
      Highlight Putin ist ein mordender, skrupelloser, geldgieriger und egoistischer Diktator.
      3 4 Melden
    • iggy pop 02.01.2017 16:36
      Highlight Bewirb dich doch bei der CIA.
      2 3 Melden
    • R&B 02.01.2017 18:32
      Highlight @iggy pop: Typische Antwort, wenn einem die Antworten ausgehen. Man versucht die andere Person zu diskreditieren. Troll halt...
      1 3 Melden
    • iggy pop 03.01.2017 12:36
      Highlight Ich habe oben beschrieben was ich annehme und ich denke. Ob es so ist weiss ich nicht. Ich kenn Putin nicht persönlich. Wenn du Personen diskretitierst die du selber nicht kennst, kannst du keinen anderen Kommentar erwarten. Ich habe geschrieben du kannst dich bei der CIA bewerben weil dort die Bilder über ihre Feinde erzeugt und so in der Welt verstreut werden, also ihre "Konkurrenz" diffamieren. Dein Kommentar war auf Kindergarten Niveau.
      1 1 Melden
    • R&B 03.01.2017 13:39
      Highlight Quatsch! Freie Nachrichten lesen und sehr leicht erkennen, was für ein Monster Putin ist.
      Die Beleidigungen können Sie sich sparen. So diskreditieren Sie sich selber als unfähigen Diskussionspartner.
      1 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.01.2017 13:35
      Highlight R&B: Ich würde froh sein ist in Russland Putin an der Macht. Nicht auszudenken wie die Welt aussehnen würde, wenn oder eine Art Trump an der Macht wäre, der nicht so überlegt auf diese dauernde Zündelei aus dem Westen reagieren würde wie Putin.
      Putin ist sicher kein Heiliger, aber welcher Machthaber ist das schon. In der aktuellen Situation ist er aber der richtige Mann im Kreml.
      Deine Hasstiraden sind ein Produkt jahrelanger Indoktrinierung das alles Böse aus Russland kommt.
      Schon im Millitär kam bei uns der Feind bei jeder Übung immer aus dem Osten.
      1 1 Melden
    • R&B 04.01.2017 16:27
      Highlight Ben88 ist wie iggy pop also auch ein bezahlter von Putin...
      0 0 Melden
  • R&B 01.01.2017 18:56
    Highlight Was Putin sagte: «Das Wichtigste ist, dass wir den Glauben an uns selbst haben, an die eigenen Kräfte und das eigene Land»

    Was Putin dabei dachte: "Hauptsache, ihr glaubt mir diesen pathetischen Müll, den ich von mir gebe. So kann ich mich weiter am russischen Volk bereichern, das wegen mir immer ärmer wird. Und falls es jemand wagt, mich zu kritisieren, bringe ich ihn um. Da ich ein kleines Ego habe, mische ich weltpolitisch mit, und baue meine Macht mit rücksichtslosen Kriegen mit vielen zivilen Toten aus."
    16 14 Melden
    • iggy pop 02.01.2017 14:59
      Highlight Du weisst was Putin denkt?
      1 4 Melden
  • Gelöschter Benutzer 01.01.2017 18:47
    Highlight Pressefreiheit eingeschränkt, Oppositionelle ermordert oder im Gefängnis. Grassierende Armut und Korruption. uvam. Das ist Putins autokratische Oligarchie. Erdowhn ist dagegen ein Kirchenlicht. Orban machts ihm nach. Trump wird ihm auch nacheifern. Diese seltsamen narzisstischen "Männchen" haben z.Z. Hochkonjunktur. Mit ganz viel Pomp, Landeshymnen und abgelutschtem "Patriotismus" vermögen sie die Massen zu "begeistern". Oder so. Nur schwache Bürger brauchen "starke Führer". So viele schwächliche Menschen im 21 JH! Das ist wirklich erstaunlich. Jänu.
    19 11 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.01.2017 13:43
      Highlight Geh zum Beispiel mal nach Thailand. Alles voll von Russen. Einfache Leute zu die kaum Englisch können, seit etwa 10 Jahren ist es dennen möglich auch mal ins Ausland in die Ferien zufahren.
      Das Prokopfeinkommen ist seit Putin an der Macht ist massiv gestiegen. Seit den Sanktionen zwar wieder etwas gesunken.
      0 0 Melden
  • wiisi 01.01.2017 11:14
    Highlight ...
    15 23 Melden
  • stamm 01.01.2017 09:14
    Highlight Eine patriotische Rede mit anschliessender Nationalhymne. Der steht wenigstens zu seinem Land. Und ich würde wetten, dass die meisten Russen diese Rede auch angeschaut haben. Bei uns in der Schweiz kaum denkbar, sowie es in der Schweiz keine Patrioten gibt, sondern diese allesamt als Rechtspopulisten abgestempelt werden. Oder wo und wann hörte man die CH-Hymne zum letzten Mal? Oder wer ist wirklich stolz auf die Schweiz? Darf man das überhaupt noch? Mit kurzen Haaren und einem CH-Shirt durch die Stadt laufen?
    32 35 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.01.2017 10:25
      Highlight Hymnen, hehre Worte, kurze Haare und ein CH-Shirt = Patriotismus?
      Vielleicht kommt ja daher die Skepsis gegenüber Heimatliebe...🤔
      34 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.01.2017 10:28
      Highlight @stamm - ...und wer zieht unsere Landesregierung bei jeder Gelegenheit in den Dreck?
      19 24 Melden
    • wiisi 01.01.2017 10:49
      Highlight Also die CH-Hymne läuft in der Schweiz ebenso zum 12. Glockenschlag und zwar jede Nacht auf SRF1. Ich find das irgendwie witzig. Aber mehr nicht.
      Ob die Rede jetzt so patriotisch war weiss ich nicht. Das ist eine Interpretation in dem Titel. Ich denke man kann Russland und die Schweiz da nur schwer vergleichen. Viele MigranntInnen haben das Schweizerkreuz auf der Brust. Wenn die stolz darauf sind oder Freude daran haben macht es mich stolz.
      29 10 Melden
    • Lord_ICO 01.01.2017 11:12
      Highlight Die Frage ist halt, wie man Patriotismus definieren möchte. Ich bin stolz auf viele verdienste der Schweiz und bin glücklich hier geboren zu sein.
      Bin ich deshalb stolz ein Schweizer zu sein?
      Antwort: Nein, da ich dazu nichts beigetragen habe, es war nur eine glückliche Fügung des Schicksals.

      Mit CH-Shirt durch die Stadt zu laufen, ist überhaupt kein Problem, da wird dich niemand behelligen. Wenn ich jedoch mit meiner dunkelhäutigen Freundin meine Familie auf dem Land besuche, kriegen wir von vielen selbsternannten Patrioten Beleidigungen zu hören. Denk da mal drüber nach.
      30 20 Melden
    • ströfzgi 01.01.2017 12:53
      Highlight @Lord... Dann trage doch jetzt etwas bei, dann kannst auch Du stolz sein.
      9 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.01.2017 13:36
      Highlight @ströfzgi
      Guter Tipp.
      Eine - gesunde - Portion Zufriedenheit mit sich über selber erreichte Ziele ist wichtig.
      Aber eben: Zufriedenheit mit SICH - und SICH ist nicht die Schweiz.
      Vielleicht würde diese Unterscheidung
      etwas dazu beitragen, dass nicht unzählige selbsternannte "Heimatfachleute" meinen, "die Schweiz" sei einzig das, was sie selbst kennen und meinen.
      7 2 Melden
    • Lord_ICO 01.01.2017 14:04
      Highlight @ströfzgi

      Wieso sollte ich stolz darauf sein, Schweizer zu sein?
      Ich habe dazu nichts beigetragen, ich hatte nur das Glück hier geboren zu werden.
      Ich bin stolz auf meine eigenen erreichten Ziele im Leben, da ich für diese gearbeitet habe, sind sie mein Verdienst.
      Ich kann über Leute, die über die Zugehörigkeit zu einer Nationalität stolz sind nur den Kopf schütteln, denn sie haben dafür nichts geleistet.

      Bist du denn etwa stolz darauf Schweizer zu sein? Wenn ja, wieso bist du auf etwas stolz das du nicht selbst geleistet hast und nur purer Zufall war?

      Danke für deine Antwort.
      14 4 Melden
  • Gelöschter Benutzer 01.01.2017 08:59
    Highlight Der Mann wird dieses Jahr 65. Langsam fang ich an, mich zu fragen, was nach ihm kommt. Trifft er schon Vorsorge? Oder wird's blutige Hahnenkämpfe um die Krone geben?
    18 8 Melden
  • Gelöschter Benutzer 01.01.2017 05:57
    Highlight "Und wir finden schwule immer noch behindert" - Putin auch 2017
    27 22 Melden
  • Gelöschter Benutzer 31.12.2016 19:41
    Highlight "Ich möchte Ihnen aufrichtig danken (...) für Ihre echte, herzliche Sorge um Russland" - aufrichtige Worte, schliesslich besteht auch Grund zu echter Sorge (allerdings nicht nur um Russland)...
    33 7 Melden
  • rodolofo 31.12.2016 19:01
    Highlight Putin ist im Grunde ein gewöhnlicher Verbrecher.
    Aber als oberster Mafia-Boss kann er sich für den Moment ziemlich sicher fühlen, insbesondere da es ihm gelungen ist, sein Mafia-Syndikat weiter zu erweitern und zu verstärken mit Erdogan (Gang-Name: Beleidigter Ziegenbock), Assad (Gang-Name: Lahmer Bandwurm) und Duterte (Gang-Name: Lapu Lapu, der Killerfisch).
    Gegen Ende Januar wird Trump (Gang-Name: Lustiger Ballon-Mann) dazu stossen und das Organisierte Verbrechen massiv verstärken.
    Wen habe ich vergessen?
    Ach ja richtig!
    Blocher (Gang-Name: Grimmiger Pitbull) soll eine Schweizer Zelle leiten
    26 55 Melden
    • Grundi72 01.01.2017 09:14
      Highlight Geh zum Arzt!
      35 18 Melden
    • wiisi 01.01.2017 09:29
      Highlight Indoktrinierter Propagandist würde ich dich nennen.
      28 14 Melden
    • rodolofo 01.01.2017 10:39
      Highlight @ Grundi72
      Meinst Du eines dieser Russischen "Neu-Gulag-Sanatorien", in denen unbequeme Dissidenten mittels Folter, Gehirnwäsche und Medikamenten (Doping-Know-How...) zu "Neuen Menschen" umgeformt, bzw. ruhig gestellt werden?
      14 28 Melden
    • Siebenstein 01.01.2017 11:53
      Highlight Hahahaha....mir gefällt das☺
      Deinen nicht so wohlmeinenden Kritikern gefällt die Realitätsnähe wohl nicht...^^
      8 20 Melden
    • stan1993 01.01.2017 13:11
      Highlight Hast du im suff wieder mal den Alu Hut abgezogen rodofolo?
      3 13 Melden
    • rodolofo 01.01.2017 14:57
      Highlight @ stan1993
      Ich trinke keinen Alkohol!
      Ich bin Muslim. ;)
      Nein, ich vertrage ihn nicht. Ich kriege sofort eine Übersäuerung, zu meinem Glück!
      Der Alkohol richtet mehr Schaden an, als wir uns vorstellen können.
      Preisfrage: Wen wählen Alkoholiker?
      Jemanden, der ihnen Gratis-Bier verspricht...
      11 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.01.2017 15:03
      Highlight Putin ist sicher ein Verbrecher, aber wenn man ihn mit gewissen Leuten aus der aktuellen und der zukünftigen US-Adminstration vergleicht, eher ein Kleinkrimineller.
      4 8 Melden
    • rodolofo 01.01.2017 16:41
      Highlight @ Ben88
      Pass auf, was Du schreibst!
      (KGB reloaded liest mit...)
      Ich glaube, Zar Putin hätte gar keine Freude daran, dass Du ihn als "Kleinkriminellen" bezeichnest!
      Welcher andere Mafia-Boss ausser ihm auf diesem Planeten verfügt sonst noch über Atomwaffen?
      "The Donald" erhält den Zugang zum Selbstzerstörung-Knopf erst in 20 Tagen.
      Vielleicht geschieht bis dahin noch ein Wunder?
      Und danach werden wir uns nur noch wundern...
      6 4 Melden
  • Maria B. 31.12.2016 17:21
    Highlight Nicht ohne gewisse Überraschung stellt man fest, dass sich sogar in einer Lieblingsdomäne Philippe Löpfes etappenweise ein etwas moderaterer Ton in der Berichterstattung über den Staatsmann Putin und Russland durchsetzt, selbst wenn einige Unverbesserliche Jeden der dies wagt als "Putintroll" diffamieren wollen :-)!

    Es kommt wohl nicht von ungefähr, dass trotz Russlands durch Merkel, EU und USA herbeigeführter oekonomische Krise, nach wie vor 85% des Volkes zu seinem starken Präsidenten hält.

    Zwar gibt es auch bei ihm gewiss Abstriche zu machen, doch nicht mehr als bei den Oberwähnten.

    76 35 Melden
    • rodolofo 31.12.2016 18:16
      Highlight So so, Merkel ist also auch noch verantwortlich für die ökonomische Krise in Russland...
      Und dass Putin das halbe Staatsbudget in unproduktiven Kriegen verböllert, hat natürlich gar keinen Einfluss auf das schlechte Ergebnis, was?
      Schuld sind immer die Anderen, insbesondere der böse Westen, der so gerne mit den Russen Sport treiben würde... aber mit wirksamen Doping-Kontrollen!
      Hallo! Siege mit Doping machen doch keine wirkliche Freude! Was soll denn patriotisch daran sein, zu lügen und zu betrügen?
      Aber die Merkel muss wirklich eine sehr mächtige Frau sein!
      Die Frau fasziniert mich immer mehr
      23 44 Melden
    • Ivan der Schreckliche 31.12.2016 18:33
      Highlight Nicht wirklich, alleine diese Woche mindestens drei Artikel mit Clickbait-Antirussland Titel🤗
      31 16 Melden
    • roger.schmid 31.12.2016 18:38
      Highlight klar, an der ökonomischen krise ist nur der böse westen schuld.. glaubt ihr kremlköpfe eigentlich den b.s. selbst, den ihr hier verbreitet?
      27 31 Melden
    • Randy Orton 31.12.2016 19:31
      Highlight Man vergisst bei Putin einfach immer sehr schnell, dass er keine Demokratie mehr vertritt, seit er sich auf unbestimmte Zeit zum Präsidenten erkoren hat. Zudem machen die 85% eher misstrauisch (von wo hast du die Zahl?) und erinnern an Sowjetzeiten.
      25 29 Melden
    • Pedro Salami 31.12.2016 20:05
      Highlight Bei den anderen erwähnten werden Kritiker und Oppositionelle nicht vergiftet oder erschossen. So gesehen ist bei Putin eben doch leider mehr Abstriche zu machen.
      19 24 Melden
    • Aged 31.12.2016 23:11
      Highlight @maria: und was war(en) die Ursache(n) der "oekonomischen Krise"?
      10 15 Melden
    • _kokolorix 01.01.2017 00:16
      Highlight Die oekonomische Krise Russlands wurde durch exzessiven Oligarchismus herbeigefürt und nicht durch die EU und USA. Und es sind 85% der befragten für Putin, viele seiner Gegner wurden gar nicht erst gefragt
      22 23 Melden
    • Enzasa 01.01.2017 03:06
      Highlight Russlands ökonomische Krise wurde, ganz alleine durch Putins falsche Wirtschaftspolitik verursacht.
      Ein uraltes Rezept wenn die Wirtschaft nicht läuft, Kriege zu initiieren und wie wir bereits aus allen ex kommunistischen Staaten kennen, der Feind hinter der Grenzlinie ist an allem schuld.
      18 32 Melden
    • Juliet Bravo 01.01.2017 03:17
      Highlight Die Krise ist wohl eher Putin zu verdanken. Frohes neues Jahr Frau Bitterlin!
      21 23 Melden
    • Datsyuk * 01.01.2017 09:28
      Highlight Rodolofo, was sind denn produktive Kriege?
      16 5 Melden
    • wiisi 01.01.2017 09:44
      Highlight Hey Leute, kommt mal bisschen weg von den alten Geschichtsbüchern und guckt mal bisschen über den Tellerrand. Es gibt eine neue Waffe und die nennt sich "Medien". Die USA verbreitet nun schon seit einiger Zeit Märchengeschichten über Putin. Glaubt ihr das echt alles?
      29 15 Melden
    • rodolofo 01.01.2017 10:02
      Highlight Ein Vertreter einer ständig schikanierten und bedrohten Kleinst-Oppositionspartei Russlands hat die "Putin'sche Methodik" etwa so charakterisiert:
      "Die Vertreter der Staatsmacht erlassen immer strengere Gesetze, die aber nur für UNS gelten!
      Sie selber halten sich überhaupt nicht an ihre Gesetze! Sie können tun und lassen, was sie wollen."
      Genau so handeln Kriminelle.
      Weil die Machthaber Verbrecher sind, schweigen die Allermeisten, aus Angst, oder sie gehen zur Kirche in der Hoffnung auf Göttlichen Beistand.
      Wie in Süditalien, mit dem Unterschied, dass es in Russland bitterkalt werden kann...
      12 27 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.01.2017 10:23
      Highlight Merkel, als höriges Hündchen der Obama Administration hat den Putsch in der Ukraine mit zu verantworten (Euromaidan), hat die von den USA initiierten Sanktionen der EU gegen Russland unterstützt (und tut es weiter) und sie beteiligt sich völkerrechtswidrig am Sturz des syrischen Präsidenten.

      Ja, es ist nicht grundsätzlich falsch, Merkel eine gewisse Mitverantwortung an der ökonomischen Lage in Russland zu attestieren.

      Russland befindet sich folge dessen in einem Umbau mit dem Ziel, die eigenen Finanzstrukturen unabhängiger vom feindselig eingestellten Westen zu machen. Das braucht Zeit.


      30 13 Melden
    • rodolofo 01.01.2017 10:47
      Highlight @ Daytsuk
      Es gibt natürlich keine "produktiven" Kriege.
      Kriege sind immer destruktiv.
      Am Ende zerstören Kriege alles.
      Sie zerstören erst die Körper, dann den Geist und am Ende reissen sie uns die Seele aus dem Leib.
      Trotzdem brauchen Machtmenschen wie Putin den permanenten Krieg, denn der Krieg hält ihre Kriegsmaschinerie am Laufen.
      So war es auch während den Raubzügen Hitlers.
      So lange sie noch Raubgold "erwirtschaften" und Waffen verkaufen können, die ja im Syrienkrieg ihre Funktionstüchtigkeit unter Beweis gestellt haben, funktioniert das System.
      Ganz ähnlich wie beim Islamischen Staat...
      11 25 Melden
    • rodolofo 01.01.2017 11:05
      Highlight @ Informant
      Wie kann man ein Geschehen nur dermassen auf den Kopf stellen?!
      Sag mal, machst Du das mit Absicht, oder glaubst Du wirklich an Deinen Unsinn?
      Beide Möglichkeiten führen zu einer ziemlich unangenehmen Persönlichkeit...
      Also zum Fall "Ukraine":
      Das (sehr korrupte) Poroschenko-Régime wird im "Westen" als das wahrgenommen, was es ist:
      Nämlich als ziemlich mafioser Staat, der im Grunde Russland sehr ähnlich sieht, und der darum noch sehr lange NICHT in die Europäische Union aufgenommen werden kann, weil es die entscheidenden Kriterien, wie z.B. Rechtsstaatlichkeit NICHT erfüllt!
      13 23 Melden
    • rodolofo 01.01.2017 11:09
      Highlight Auch Putin-Russland könnte heute nicht in die EU aufgenommen werden, will das aber auch nicht, weil Putin und seine zwielichtigen Leute ihr Heil in "Östlichen Werten" suchen, die eigentlich nur daraus bestehen, eine Art "Modernes Zarenreich" aufzubauen, ähnlich dem Sultanat von Erogan's Türkei.
      Die Ukraine will aber offensichtlich einer "Europäischen Perspektive" folgen, was das gute Recht eines jeden Landes ist, das sich in Richtung Demokratie und Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft weiterentwickeln möchte.
      11 24 Melden
    • wiisi 01.01.2017 11:11
      Highlight @Informant
      Ich finde du bringst das ziemlich klar und treffend auf den Punkt.
      26 13 Melden
    • Aged 01.01.2017 11:29
      Highlight @informant: "Merkel, als höriges Hündchen der Obama Administration hat den Putsch in der...." - wenn ich solche "Sätze" lese, ist bei mir gleich Schluss. Das Niveau schliesst jede Information gleich selbst aus.
      15 25 Melden
    • SemperFi 01.01.2017 11:55
      Highlight @Informant: Wo beziehen Sie eigentlich die inhaltsleeren Worthülsen in Ihren Kommentaren? Das kann ja unmöglich auf Ihrem Mist gewachsen sein.
      10 24 Melden
    • Randy Orton 01.01.2017 12:35
      Highlight @informant, Merkel angreiffen ohne ein einziges Argument, wie sie am Euromaidan Schuld sein soll (vor allem, da es Staatstruppen der Ukraine waren, die die zuerst unbewaffneten Demonstranten getötet haben) und gleichzeitig Putins Kriegstreiben in der Ukraine (Krim, Donbass) völlig ausblenden. Echt stark die Realitätsverzerrung die du da ablieferst.
      10 17 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.01.2017 14:57
      Highlight Die Aussage von Informant gegen in die richtige Richtung.
      Wer sich weiter für dieses Thema interessiert, kann sich dieses Video ansehen.

      9 9 Melden
    • Aged 01.01.2017 16:50
      Highlight @ben: oh je, Ganser hat immer Recht, immer, vor allem wenn er nicht Recht hat. 😈
      7 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.01.2017 18:15
      Highlight Aged: Schau dir das Video doch an, und nenn die Passagen wo er nicht recht hat.
      Ganser wird immer nur pauschal kritisiert. Wenn es gilt konrekt zu werden gibts es ein roter Kopf ;-)



      10 6 Melden
    • Randy Orton 02.01.2017 02:49
      Highlight Ben, ein fast zweistündiges Video zu verlinken, aber auf jegliche Argumentation zu verzichten ist ja schon fast Bestätigung, dass du keine Argumente für deine Beschuldigung vorbringen kannst. Was sind deine (nicht Daniele Gansers) Vorwurfe an Merkel, wo sind die Fakten, welche Informants Aussage (welche du unterstützt hast) stützen, wonach Merkel am Euromaidanmassaker Schuld sei?
      7 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.01.2017 10:59
      Highlight Randy Orton: Das ist genau das Problem. Viele sind leider nicht bereit, mal ein 2 stündiges Video anzusehen, das die Welt von einer ander Perspektive beleuchtet, als sie es jeden Tag suggeriert bekommen.

      Ganser erklärt in diesem Video sehr anschaulich, die Problematik die Informant angedeutet hat.
      Ich hab keine Lust hier eine Zusammenfassung zuschreiben, für Leute die sich lieber vom Tatort oder Bachelor beriseln lassen.
      2 5 Melden
    • _kokolorix 02.01.2017 12:05
      Highlight @ben
      Ich habe das Video angeschaut. Dazu folgendes: Genser ist ein äusserst geschliffener Rhetoriker. Wie er zu beginn zugibt, sind seine Thesen nicht bewiesen, das ist doch genau das was ihr Putinversteher immer den USA vorwerft. Die ganze zweistündige Verhandlung dreht sich, mit weitläufigen Abschweifungen, darum ob Poroschenko durch das Volk oder den Westen an die Macht kam. Das Poroschenko selber den Putsch vorantrieb glaube ich sofort, der Rest ist Verschwörungstheorie. Kein Wort darüber, dass für Russland wichtige Rüstungsindustrie in der Ostukraine war und Janukowitsch Putins Mann war
      6 2 Melden
    • _kokolorix 02.01.2017 12:18
      Highlight @ben
      Die Erklärungen Gansers zur amerikanischen Drohnenstrategie ist ebenfalls sehr einseitig. 3000 Tote? Woher genau kommt diese Zahl? War es nicht so, dass am Anfang der Terroristenbekämpfung bewiesene 5000 Tote in New York zu beklagen waren?
      Dazu noch folgende Überlegungen: Ist es vrwerflich, dass die USA ihre Soldaten so gut wie möglich schützen? Wie sieht es diesbezüglich bei der roten Armee aus? Ist es wirklich besser, wenn islamistische Organisationen Menschen gezielt in den Tod schicken um möglichst viele unbeteiligte zu töten?
      5 2 Melden
    • _kokolorix 02.01.2017 12:27
      Highlight @ben
      Ich bin kein Freund der USA, ihre Vormachtstellung seit dem Untergang der Sowjetunion hat die Welt nicht besser sondern für alle, bis auf ganz wenige Superreiche, deutlich schlechter gemacht. Jede Kritik ist berechtigt.
      Aber auch Russland hat sich seit Gorbatschow unaufhörlich in die falsche Richtung entwickelt. Den Russen geht es schlechter den je, sie leiden Hunger, der Staat lässt sie im Stich. Putin ist ein extrem schlechter Führer! Er steht nie selber hin bei Krisen, sondern erst wenn klar ist wie es ausgeht. Dann verstösst er die Versager und belohnt die Speichellecker
      5 2 Melden
    • wiisi 02.01.2017 13:53
      Highlight Ganser ist Wissenschaftler und versucht auzuklären, das ist alles. Lies mal ein Buch, denn dort gibt es Quellenangaben, die klar und belegt sind. Medien versagen da leider oft und öfter.
      4 4 Melden
    • Ivan der Schreckliche 02.01.2017 14:00
      Highlight Naja, das der Westen den Maidanputsch mitfinanziert hat, hat ja Monsieur Obama selbst in einem CNN-Interview zugegeben.
      2 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.01.2017 15:04
      Highlight _kokolorix: Nur eine Anmerkung: die 3000 Drohnen Tote, die du anzweifelst.
      Bereits der Spiegel hat 2013 von 3000 Tote durch US Drohnen berichtet. Nicht das ich glaube was im Spiegel steht, aber die Zahl von 3000 Toten ist per Anfangs 2017 wohl eher zu tief als zu hoch.

      in einem Punkt gebe ich dir recht. Ganser ist ein sehr guter Retoriker, aber mit dem Inhalt hat dies nicht viel zutun.
      3 2 Melden
    • _kokolorix 02.01.2017 18:48
      Highlight @ben
      Ich zweifle nicht an der Zahl, aber sie steht in dem Ganzen etwas willkürlich da. Es wird auch kein Wort darüber verloren wie viele dieser Toten denn nun Kollateralschäden sind und wie viele gegnerische Kämpfer. Damit könnte man dann etwa abschätzen ob die Amis wirklich so viel schlimmer vorgehen als die Russen. Die Bombardierung Aleppos ist wahrlich kein Ruhmesblatt mit etlichen tausend toten Zivilisten, welche vom Kreml rhetorisch einfach mit Terroristen gleichgesetzt wurden.
      Der Inhalt des Vortrags ist soweit ich das beurteilen kann durchaus korrekt, aber er ist eben sehr einseitig
      1 2 Melden
    • _kokolorix 02.01.2017 19:01
      Highlight @wiisi
      Das stimmt einfach nicht. Dazu wird viel zu einseitig auf den Fehlern der NATO und USA herumgeritten, während kein Wort über Russlands zwielichtige Rolle im Ukrainekonflikt verloren wird. In der Ostukraine war die Triebwerksfabrik, welche für sämtliche russischen Kampfflugzeuge den Antrieb lieferte. Sind das keine handfesten Interessen? Wie genau ist denn Janukovitsch an die Macht gekommen? Ganz sauber lief das auch nicht ab.
      Zu einer neutralen Betrachtung hätten all diese Dinge dazugehört.
      So bleibt der Eindruck russischer Propaganda, tut mir leid
      3 3 Melden
    • Randy Orton 02.01.2017 20:37
      Highlight Ben es geht micht darum, ob ich mir nicht ein 2 stündiges Video mit einer andere Weltanschauung antun will oder nicht, sondern darum, dass du dich an einer Diskussion beteiligst und deine Vorwürfe unbegründet lässt. Auf Nachfragen lieferst du keine Argumente oder Fakten, sondern sagst mir einfach, ich soll mich in dein Weltbild einlesen und die Argumentation für dich übernehmen. Das ist schwach. Das ist Populismus.
      2 3 Melden
    • wiisi 03.01.2017 01:20
      Highlight 1. Ganser forscht über die NATO und nicht über Russland.
      2. ben hat das Video reingemacht für Leute die sich interessieren für ein Thema. Es geht hier nicht immer darum die ganze Wahrheiit zu finden, sondern sich zu informieren.
      3. Ich bin da sehr offen, ich schau mir auch gern ein Vortrag eines Wissenschaftlers über Russland etc. an.
      Such und schickt mir doch eins.
      Ich informiere mich gern breit...
      Ich persönlich informiere mich gern über die NATO und die USA, da diese oft von Friedensmissionen sprechen, jedoch Mio von Toten auf dem Gewissen haben.
      3 1 Melden
    • Datsyuk * 03.01.2017 03:09
      Highlight Teil 1:

      _kokolorix, ich habe Zahlen zu den Drohnenkriegen der USA rausgesucht:
      Durch bestätigte Drohnenangriffe getötete Personen (mind./max.):
      Afghanistan, Jemen, Pakistan, Somalia:
      2344/3069, 591/859, 2499/4001, 212/418
      -> Total: 5646/8077
      davon Zivilisten (mind./max.):
      124/181, 65/101, 424/966, 3/10
      -> Total: 616/1258
      davon Kinder (mind./max.):
      6/23, 8/9, 172/207, 0/2
      -> Total: 186/241

      Für den Jemen werden folgende Zahlen zu möglichen zusätzlichen Drohnenangriffen genannt (mind./max.):
      - getötete Personen: 357/509
      - davon Zivilisten: 26/61
      - davon Kinder: 6/9
      3 2 Melden
    • Datsyuk * 03.01.2017 03:18
      Highlight Teil 2:

      Durch "andere Geheimoperationen" getötete Personen (mind./max.):
      Jemen, Somalia:
      210/443, 59/160
      -> Total: 269/603
      davon Zivilisten:
      68/102, 7/47
      -> Total: 75/149
      davon Kinder:
      26/28, 0/2
      - Total: 26/30

      _kokolorix: Was sagst du dazu?

      Quelle:
      https://www.thebureauinvestigates.com/category/projects/drones/drones-graphs/

      3 2 Melden
    • _kokolorix 03.01.2017 08:15
      Highlight @Datsyuk
      Danke für die Mühe.
      Das sieht wesentlich 'besser' aus als ich erwartet hätte. Versteh mich nicht falsch, mir ist völlig klar, dass jeder dieser Toten völlig sinnlos ist und die Gewalt weiter anheizt. Aber wenn diese Zahlen stimmen, dann haben die Amis recht auf Drohnen zu setzten. 'Nur' etwa 10% getötete Zivilisten ist für eine Militäroperation ein guter Wert, den werden die Russen mit ihren Bombarfements niemals erreichen. Das tönt extrem zynisch, aber es ist die Realität, der IS, Russland und Assad haben einen Kollateralschaden von wohl 80%!
      1 4 Melden
    • Datsyuk * 03.01.2017 09:25
      Highlight Warum denkst du, dass die Drohnenkriege etwas Positives bringen? Sie schaffen nur neue Terroristen.

      Welche Zahlen hast du denn zu Russland und Syrien?

      Nachfolgend noch ein Video eines ehemaligen Drohnenpiloten der US-Armee. Er berichtet über das Töten mit Drohnen. Schwer verdaulich, was er berichtet:



      3 1 Melden
    • wiisi 03.01.2017 12:28
      Highlight @kokolorix
      Laut Amnesty International und dem Drohnenpiloten kommen auf einen getöteten Terroristen 42 Zivilisten ums Leben.
      2 2 Melden
    • Datsyuk * 03.01.2017 12:51
      Highlight Das wäre dann eine Kollateralschaden von 97,7 %.
      1 2 Melden
    • _kokolorix 03.01.2017 18:18
      Highlight Sage ich irgendwo, dass Drohnenkrieg etwas positives ist?
      Er scheint mir nur wesentlich gezielter als das Bewerfen von ganzen Stadtteilen mit Bomben.
      Meine grobe Einschätzung bezieht sich auf Datsyuks Zahlen weiter oben und auf die Tatsache, dass in Aleppo nur wenige tausend Kämpfer gefallen sind während die Zahl der zivilen Todesopfer in zehntausenden angegeben wird
      2 3 Melden
    • Datsyuk * 03.01.2017 19:04
      Highlight Hast du Quellen dazu?
      1 1 Melden
    • Aged 03.01.2017 21:44
      Highlight Man müsste diesbezüglich auch die Kollateralschäden vergleichen von:
      - Flächenbombardierung
      - Luft/Boden-Raketen
      - Boden/Boden-Raketen
      - Artillerie/Panzer
      - Fassbomben
      etc. das gäbe eher einen Eindruck.
      3 0 Melden
    • _kokolorix 03.01.2017 22:01
      Highlight kannst die Opferzahlen und die Angaben zu getöteten IS Kämpfern selbst googeln, ich habe, wie auch sonst keiner, keine wissenschaftlich belastbaren Statistiken. Nur Grössenordnungen, alle werden sich ja kaum um zehntausende verzählen...
      Und da gibts ja noch sowas wie Vernunft, die mir sagt, dass das Streuen von Splitterbomben in Wohnquartieren sehr, sehr viele zivile Opfer fordern muss
      1 1 Melden
    • Aged 03.01.2017 22:20
      Highlight Exakt. Dachte nur, alleine Drohnen anzuschauen macht wenig Sinn ohne vergleichen zu können.
      1 0 Melden
    • Datsyuk * 04.01.2017 01:29
      Highlight _kokolorix, Ich habe nicht von Zahlen zum IS gesprochen.. Ursprünglich brachtest du übrigens Zweifel ins Spiel, ob Gansers Aussage zu den Drohnen stimmt. Als ich dir Zahlen geliefert habe, wurde dieses Thema dann verlassen und Russland, Assad und der IS ins Spiel gebracht..
      0 2 Melden
    • _kokolorix 04.01.2017 07:17
      Highlight Übrigens diskutieren wir hier wer für die ökonomische Krise verantwortlich ist... Und du hast ein prorussisches Video zur Ukrainekrise eingestellt...
      Was sol die Erbsenzählerei? Deine Zahlen, wo immer sie herstammen, sagen, dass Drohnenangriffe wesentlich weniger Kollateralschäden verursachen als alle Massnahnen zusammen. Mehr Information ist nicht da. Nun sag doch mal etwas zu der Bombardiererei der Russen, oder der Wirtschaftskrise ohne jemanden persönlich anzugreifen. Aber sowas passt halt nicht in die Kremlpropaganda was?
      2 2 Melden
    • Datsyuk * 04.01.2017 10:59
      Highlight Wo habe ich dich persönlich angegriffen? Ich habe kein Video verlinkt. Ich habe lediglich Zahlen geliefert, die du in Frage gestellt hast.. ;) Persönlich wurdest übrigens du, als du impliziert hast, dass du Vernunft hast, die mir wohl fehlt (03.01.2017, 22:01).
      Unglaubch.. :)
      2 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.01.2017 12:40
      Highlight _kokolorix: Eigentlich bis ja du hier der Erbsenzähler. In Syrien werfen sich zurzeit die Russen, die USA, die Türken, Assad und unzählige terrotiste Gruppen in der einen oder andern Form Bomben auf den Kopf. Was genau von wem kommt abgeschossen wird ist völlig unklar, auch deswegen weil die die was wissen könnten, sicher nicht die Wahrheit erzählen.

      Es ist absolut müssig zu disuktieren wer zurzeit humaner mordet. In einpaar Jahren wird man das genauer wissen.

      Es geht wie im Video von Ganser um das grössere Verständnis wie Geopolitischen Interessen verteilt sind.

      3 1 Melden

Was dealte Trump Junior mit den Russen? Der Senat veröffentlicht neue Details – 6 Fakten

Der US-Senat veröffentlicht ein 2500-seitiges Dokument mit Details der Anhörung von Donald Trump Jr. Im Zentrum steht das Treffen mit einer russischen Anwältin. 

Der Justizausschuss des US-Senats hat ein brisantes Dokument veröffentlicht: Auf 2500 Seiten präsentiert er die Mitschrift der Anhörung von Donald Trump Junior, dem ältesten Sohn des amerikanischen Präsidenten. Im Zentrum der Befragung steht das mysteriöse Treffen zwischen Trump Jr. und einer russischen Anwältin im Juni 2016.

Zur Erinnerung: Im Sommer 2017 deckte die «New York Times» auf, dass sich Trump Jr. während des Präsidentschaftswahlkampfes mit der russischen Anwältin Natalia …

Artikel lesen