DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Putins patriotische Neujahrsrede: «Danke für Ihre echte, herzliche Sorge um Russland»

31.12.2016, 16:40

In einer patriotischen Neujahrsbotschaft hat der russische Präsident Wladimir Putin den Russen für ihre Unterstützung in Krisenzeiten gedankt. «Ich möchte Ihnen aufrichtig danken (...) für Ihre echte, herzliche Sorge um Russland», sagte der Kremlchef in der am Samstag im Staatsfernsehen ausgestrahlten Rede.

«2016 geht zu Ende. Es war kein einfaches (Jahr), aber die Schwierigkeiten, auf die wir gestossen sind, haben uns geeint und uns geholfen, enorme Reserven unserer Möglichkeiten zu mobilisieren, um voran zu kommen», sagte er.

So tickt Putin – privat wie politisch

1 / 30
So tickt Putin – privat wie politisch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Für Moskau endet das Jahr mit einer der schwersten Krisen zwischen Russland und den USA seit dem Ende des Kalten Krieges. Neben den Kriegen in Syrien und der Ukraine sowie NATO-Aktivitäten in Osteuropa trüben Vorwürfe russischer Hackerangriffe in den USA die Stimmung. Zudem kämpft Russland seit zwei Jahren mit einer Rezession.

«Es war kein einfaches Jahr»: Wladimir Putin. 
«Es war kein einfaches Jahr»: Wladimir Putin. 
Bild: EPA/AFP POOL

«Das Wichtigste ist, dass wir den Glauben an uns selbst haben, an die eigenen Kräfte und das eigene Land», sagte Putin vor einem der mächtigen Türme des Kremls. Die gut dreiminütige Ansprache endet traditionell mit zwölf Glockenschlägen und der Nationalhymne.

Da im Riesenreich Russland elf Zeitzonen gelten, wurde die Rede zuerst im Fernen Osten des Landes gezeigt. Als erster Kremlchef hatte Leonid Breschnew 1970 die Tradition der Neujahrsrede eingeführt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

G7-Staaten werfen Russland «bösartige Aktivitäten» vor – und kritisieren China scharf

Zum Abschluss ihres dreitägigen Treffens in London haben die G7-Aussenminister Russland und China schwere Vorwürfe gemacht.

In einer am Mittwochabend verabschiedeten Erklärung bezichtigen sie die Regierung in Moskau «bösartiger Aktivitäten», um demokratische Systeme anderer Staaten zu untergraben. Ausserdem kritisieren sie erneut die russische Truppenstationierung an der Grenze zur Ukraine. «Wir sind zutiefst besorgt darüber, dass das negative Muster des unverantwortlichen und …

Artikel lesen
Link zum Artikel