Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Personen erfreuen sich an elektronischen Spielen auf einem Split Screen wie Mario Kart an der Spielzeugmesse Suisse Toy, am Donnerstag, 6. Oktober 2016, in Bern. Die Suisse Toy ist der groesste Schweizer Branchenevent mit den neusten Spielen, Games, Bastelideen und Cosplay-Trends. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Die Suisse Toy lockt jedes Jahr rund 50'000 Besucherinnen und Besucher auf die Berner Allmend Bild: KEYSTONE

Suisse Toy: In Bern gamen sie, bis die Finger weh tun

06.10.16, 15:28 06.10.16, 15:39


Spielfreudige Menschen jeden Alters zieht es nach Bern: Die Spielwarenmesse Suisse Toy hat seit Donnerstag ihre Tore geöffnet. Bis Sonntag buhlen rund 200 Aussteller um die Gunst des Publikums.

Alle grossen Spielehersteller seien dieses Jahr vor Ort, erklärte Messeleiterin Anne Schneider zum Auftakt der Messe. Die Suisse Toy bewirbt sie als «generationenübergreifenden Treffpunkt für die ganze Familie, der Online- und Analog-Angebote verbindet».

Kinder und Erwachsene spielen mit Brio-Bahnen aus Holz an der Spielzeugmesse Suisse Toy, am Donnerstag, 6. Oktober 2016, in Bern. Die Suisse Toy ist der groesste Schweizer Branchenevent mit den neusten Spielen, Games, Bastelideen und Cosplay-Trends. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Gespielt wird nicht nur online, sondern wie früher auch analog. Bild: KEYSTONE

Vier Tage ohne Pause

Zu den Höhepunkten der viertägigen Messe zählt demnach die SwitzerLAN, die grösste LAN-Party der Schweiz. 1000 Teilnehmer werden sich während vier Tagen ohne Pause in verschiedenen E-Sport-Disziplinen duellieren.

Die Suisse Toy lockt jedes Jahr rund 50'000 Besucherinnen und Besucher auf die Berner Allmend. (whr/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Games à la 2016: So schön sind Spielewelten

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • andrew1 08.10.2016 11:39
    Highlight Naja glücklicherweise wurde das ballergameverbot der sp nicht durchgezogen im gegensatz zum snusverbot. Dafür wollen die selben dann wieder das kiffen legalisieren. Widersprüchlich
    1 0 Melden
  • offspring 06.10.2016 17:09
    Highlight An die Gamerfreunde hier, was für ein Mario Kart Spiel wird auf dem Leitbild gespielt? Irgendwie kommt mir die Strecke total unbekannt vor und mein Göttibub liebt die Mariorennen.... ;-)
    7 0 Melden
    • will.e.wonka 06.10.2016 18:39
      Highlight mario kart 8
      4 0 Melden
    • TanookiStormtrooper 06.10.2016 19:17
      Highlight Mario Kart 8 auf Wii U
      Linker TV ist die neue Regenbogenstrecke, auf dem TV in der Mitte läuft die Strecke Koopa-Grossstadtfieber ursprünglich eine Strecke aus MK7 (3DS) die für die Wii U angepasst wurde. Die ist Teil des Animal Crossing DLC, muss man also für 11.20 (oder 16.80 für beide DLC's) im eShop dazukaufen. Knochenbowser (rechter TV) ist auch Teil dieses DLC.
      6 0 Melden
    • offspring 06.10.2016 19:36
      Highlight Danke schön. Geburtstagsgeschenk - Check!😎
      6 0 Melden
    • Ophelia Sky 06.10.2016 19:37
      Highlight Mario Kart 8 auf Wii U
      3 0 Melden

Seine Algorithmen machen Insta-Trends «shoppable» – das ist Matthias Dantone 

Du surfst auf den sozialen Medien und siehst ein paar Schuhe, die du unbedingt haben musst. Nur: Wo kannst du sie kaufen? Das Zürcher Start-up Fashwell hat eine Technologie entwickelt, die Produkte auf Fotos erkennt und entsprechende Kaufvorschläge liefert. Zalando und andere grosse Modeketten sind begeistert. Blick hinter den Fashion-Vorhang mit Matthias Dantone.

Matthias Dantone, 32, Co-Gründer und CEO des ETH-Spin-offs Fashwell. Dantone hält einen Doktortitel in Computer-Vision und hat mit seinem Team Algorithmen entwickelt, die Outfits auf Fotos und Screenshots erkennen sowie Kaufvorschläge liefern. Damit landete das Startup 2017 auf Platz 30 des Top 100 Swiss Startup Awards. In der Firma arbeiten Machine-Learning-Ingenieure sowie Fashion- und E-Commerce-Experten.

... aus dem Südtirol, Italien, sitzt aber nun in einer zum Büro umfunktionierten …

Artikel lesen