Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung

Florida (mit Malgin/1 Assist) – Pittsburgh 6:5 

New Jersey (mit Hischier) – New York 2:1

Malgin kann mit den Florida Panthers jubeln.  Bild: AP/AP

11 Goals in einem Spiel! Malgin lanciert Torfestival in Florida

25.02.18, 05:44 25.02.18, 09:44


Die Pittsburgh Penguins erzielen bei den Florida Panthers fünf Tore und verlieren dennoch in der regulären Spielzeit. Matchwinner beim 6:5-Sieg der Panthers ist der Russe Jewgeni Dadonow mit drei Toren.

Der Assist von Malgin. Video: streamable

Am Ursprung des bunten Torfestivals in Sunrise bei Miami stand Denis Malgin, indem er in der 4. Minute das 1:0 für die Panthers durch Vincent Trocheck vorbereitete. Es war der achte Assistpunkt des Oltners in dieser Saison. Zu Beginn des letzten Drittels fiel Malgin dann allerdings aus. Allzu schlimm sollte die Beinverletzung des 21-Jährigen jedoch nicht sein, wie sein Trainer Bob Boughner nach dem Spiel sagte. Man schaue «von Tag zu Tag», so Boughner.

Der 28-jährige russische Flügel Dadonow erzielte seine Saisontore Nummern 16 bis 18 zum 2:1, zum 5:3 und schliesslich zum entscheidenden 6:5 knapp zwei Minuten vor Schluss. Auf der Gegenseite traf Dadonows berühmterer Landsmann Jewgeni Malkin zweimal.

Die New Jersey Devils, mit Nico Hischier und ohne Mirco Müller spielend, lagen bis weit ins letzte Drittel hinein gegen die New York Islanders 0:1 zurück. Danach wendete Kyle Palmieri den Match mit zwei Toren innerhalb von zweieinhalb Minuten zum 2:1-Sieg. (amü/sda)

Die Schweizer Bilanz

tabelle: nhl

Schweizer Meilensteine in der NHL

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • headless 25.02.2018 08:58
    Highlight Hall nun seit 21 spielen mit einem pointstreak. Und hischier mit einem assist beim ausgleich.
    Btw: wo bleibt die schweizer stats-tabelle?
    4 1 Melden
    • ta0qifsa0 25.02.2018 10:10
      Highlight Hall spielt eine unglaublich starke Saison, soll ja sogar ein Kandidat für die Hart Trophy sein. Leider erkennt die NHL nur 14 Spiele bei seinem pointstreak, da er ja noch verletzt ausgefallen ist vor dem Allstar-Weekend. Aber auch mit diesen 14 Spielen, hält er die längste pointstreak aller Spieler diese Saison.
      5 0 Melden
    • HabbyHab 25.02.2018 10:40
      Highlight Points in 21 consecutive games zählt trotzdem so halbwegs :D und er soll nicht nur, er ist definitiv ein Hart-Kandidat.
      5 0 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen