Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sind die Schweizer Gewässer noch sauber?

05.04.17, 10:39 05.04.17, 13:41

SRF-Wissenschaftsredaktor Christian von Burg: «Wenn Kinder und Menschen in einem Bächlein baden, sollte ihnen das nicht schaden – anders aber für die Tiere». Die ETH hat ausgewählte Schweizer Gewässer auf die Pestizidbelastung untersucht. Das Ergebnis:



Mal eine andere Frage:

Umfrage

Ist mehr Wein im Wasser oder mehr Wasser im Wein?

  • Abstimmen

3,501 Votes zu: Ist mehr Wein im Wasser oder mehr Wasser im Wein?

  • 23%Es ist mehr Wasser im Wein.
  • 39%Es ist mehr Wein im Wasser.
  • 32%Es befindet sich genauso viel Wein im Wasser wie Wasser im Wein.
  • 6%Das lässt sich so gar nicht sagen!

Passend zum Thema: Ab in die Badi! Das sagten sich auch schon unsere Grosseltern

Die besten watson-Videos hier:

Das Berner Sprayer-Grosi hat es wieder getan

Wenn Superhelden gemeinsame Ferien planen, eskaliert schon mal der Gruppenchat 

präsentiert von

«Wi vill verdiensch?» – watson-Boss Thiriet im knallharten #Zukunftstag-Interview

Wir haben das neue Internet-Phänomen ausprobiert

Käse, Brot und abgestürzte Rinder – diese 2 Städter verbringen den Sommer auf der Alp

Wenn ein Cheerleader das kann, können wir das auch ;)

Mit diesen Tricks ist dein Montag so viel besser

Der «Wein doch!» Supercut – darüber hat sich die watson-Redaktion 2017 beschwert

Wenn Schweizer Hockey-Teams Männer wären: So versuchen die NLA-Klubs, Frauen aufzureissen

«En Guete!» – ernsthaft, Schweiz, langsam reicht es

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Wildhüter oder Milizjagd? So zoffen sich die Tierschützerin und der Jäger

Mit der kantonalen Initiative «Wildhüter statt Jäger» will Monika Heierli die Jagd abschaffen. Christian Jaques findet das unsinnig. Im Streitgespräch kreuzen die zwei unterschiedlichen Kontrahenten die Klingen.

Sie ist die Präsidentin der Tierpartei Schweiz, er der oberste Jäger des Kantons Zürich. Sie will nicht, dass Jäger für die Regulierung des Wildbestands im Wald zuständig sind. Er will nicht, dass die Jäger durch Wildhüter ersetzt werden.

Im Streitgespräch werden sich Monika Heierli und Christian Jaques wenig einig. Zuletzt sind es die Zürcher Stimmberechtigten, die bei der Frage «Wildhüter oder Jäger?» am 23. September das letzte Wort haben. 

Herr Jaques, in Ihrer Freizeit jagen Sie. Was …

Artikel lesen