Videos
Schweiz

Das Berner Sprayer-Grosi hat es wieder getan

Das Berner Sprayer-Grosi hat es wieder getan

12.04.2017, 15:1712.04.2017, 16:53
Mehr «Videos»

Ja, sie hat es wieder getan! Louise Schneider hat für uns noch einmal die Spraydose in die Hand genommen. «Geld für Waffen tötet» – diese Parole hat die Berner Seniorin am Dienstagmorgen an eine Baustellenabschrankung am Bundesplatz gesprayt und ist nun schweizweit bekannt. Wir haben die 86-jährige Louise in Bern besucht und uns von ihrer Lebensfreude anstecken lassen. (nfr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
thepusher
12.04.2017 15:45registriert Januar 2017
Die isch doch de hammer!:D
11252
Melden
Zum Kommentar
avatar
Angelo C.
12.04.2017 16:24registriert Oktober 2014
Wird wohl nicht mehr allzulange dauern, bis sich die KESB um sie kümmert und ihr einen Beistand verpasst 😁!
8478
Melden
Zum Kommentar
22
«Die Absurdität der Wokeness findet man in ‹Queers for Palestine›»
Die deutsche Ethnologin Susanne Schröter ist eine streitbare Kritikerin von Woken und Islamisten. Im Interview spricht sie über Gendern, Palästina-Proteste und warum sie mit einem dritten Geschlecht kein Problem hat.

Sie kritisieren Wokeismus und Islamismus. Auch die Krise des Westens ist Ihr Thema. Wie ernst ist die Lage?
Susanne Schröter:
Wir setzen massiv Anreize in eine falsche Richtung. Den Islamismus halte ich für ein ernstes Problem. Es ist nicht einfach ein Folklore-Phänomen, das sich in Wohlgefallen auflöst, weil wir eine Zunahme von fundamentalistischen Strömungen aus dem Ausland erleben. Und uns zum Teil die Integration überhaupt nicht gelingt. Muslime, die eher säkular, moderat und liberal sind, geraten extrem unter Druck und haben teilweise Angst.

Zur Story