DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Tötungsdelikt in Burgdorf BE nimmt Polizei Mann fest

02.03.2018, 16:5002.03.2018, 17:22

Rund eine Woche nach dem Auffinden einer Leiche in einer Wohnung in der Altstadt von Burgdorf BE hat die Berner Kantonspolizei einen Mann in Untersuchungshaft gesetzt. Inzwischen geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus.

Ob und inwiefern der am Mittwoch verhaftete Mann in Zusammenhang mit der Gewalttat steht, werde nun weiter abgeklärt, teilten Polizei und Regionale Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Zur Identität des Verhafteten machte die Polizei keine weiteren Angaben, «um die laufenden Ermittlungen nicht zu gefährden».

Am 20. Februar war in Burgdorf ein 55-jähriger Mann aus dem Kanton Bern in seiner Wohnung leblos aufgefunden worden. Die rechtsmedizinischen Untersuchungen an der Leiche und die bislang ausgewerteten Spuren erhärteten den Verdacht, dass der Mann an den Folgen zugefügter Gewalt verstorben sei.

Weiterhin im Gang sei die Auswertung gesicherter Spuren. Die Ermittlungen gestalteten sich aufwändig, heisst es in der Mitteilung weiter. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: BMW M6 an die Wand gefahren

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
YB-Fans sollen SBB-Extrazug demoliert haben – Auseinandersetzungen vor Spiel in Luzern
Ein Extrazug nach Bern wird völlig demoliert. Laut «Blick.ch» handelte es sich um frustrierte YB-Fans nach der Pleite gegen Lugano – es laufen polizeiliche Abklärungen. Auch vor dem Spiel zwischen Luzern und Servette kam es zu Unruhen.

Am Sonntagnachmittag postet Marco Rüegger, Fachleiter Betriebssicherheit bei der SBB, ein Bild auf Twitter, das einen demolierten Zugwagen zeigt – einen ehemaligen EW4-Waggon. Seinen Angaben zufolge sollen Fussballfans die Schäden verursacht haben.

Zur Story