Blogs
Sektenblog

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

Aberglaube Frau
Der Aberglaube, er ist überall.Bild: shutterstock.com
Sektenblog

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

19.08.2019, 08:11
Hugo Stamm
Folge mir
Mehr «Blogs»

Der Aberglaube ist das grösste geistige Übel unserer Zeit. Er vergiftet das Bewusstsein vieler Menschen, die dadurch leicht beeinflussbar oder manipulierbar sind. Ausserdem sind Abergläubische oft autoritätsgläubig und entwickeln ein verschobenes Weltbild, das den Blick auf die Realität verstellt. Nach meinen Erfahrungen sind sie überdurchschnittlich anfällig für Fake News und Verschwörungstheorien.

Dass der Aberglaube auch heute noch weit verbreitet ist, überrascht und verstört auf den ersten Blick. Bildung, Information und Wissen haben die Welt in den letzten Jahrhunderten recht präzis kartographiert. Auch Geisteswissenschaften wie Psychologie, Philosophie und Soziologie schlüsselten Phänomene auf, die früher unerklärlich waren.

Ursache für Wohlstand und Entwicklung war die rasante geistige, wissenschaftliche und technische Entwicklung. Alles, was unser Leben angenehm und sicher macht, verdanken wir dem Drang «aufgeklärter Menschen», die Welt mit nüchternem Blick zu erforschen und zu ergründen.

Deshalb leben wir heute gesünder und länger. Deshalb funktionieren Nahrungsmittel- und Warenproduktion und deren Verteilung, deshalb haben wir viel Freizeit, die wir auf vielfältige Weise (Kultur, Vergnügen, Sport) gestalten und geniessen können.

Aberglaube nimmt zu

Trotzdem spriesst der Aberglaube munter weiter, wie eine neue Umfrage in Österreich zeigt (in der Schweiz dürften die Zahlen ähnlich hoch sein.). Demnach glaubt mehr als ein Viertel der 1000 vom Linzer Meinungsforschungsinstitut Spectra befragten Personen an übersinnliche Phänomene wie Gedankenübertragung, Wunderheilungen und übersinnliche Wahrnehmungen. Oder an Hellseherei, Telepathie.

Erschreckend ist vor allem, dass die Werte gegenüber der letzten Befragung zugenommen haben. Da läuft etwas gründlich schief.

Sektenblog
AbonnierenAbonnieren

Beim Hellsehen sind die Leute leicht skeptischer. Trotzdem glauben noch 19 Prozent an diese übersinnliche Disziplin. Bei der Magie sind es immerhin noch 17 Prozent, bei der Wiedergeburt 16 und bei der Kontaktaufnahme mit Verstorbenen (Jenseitskontakte) 15.

Erstaunlich ist, dass nur 6 Prozent an die Wirkung der Teufelsaustreibung, also den Exorzismus, glauben. Denn die katholische Kirche betreibt dieses schauerliche Ritual recht häufig. Auch heute noch bildet sie laufend neue Exorzisten aus.

Was also 94 Prozent der Befragten als nicht glaubwürdig betrachten, praktiziert die weltweit grösste christliche Kirche. Dass es ihr viele Freikirchen gleichtun, macht die Sache nicht besser.

Misstrauen überall

Weshalb ist der Aberglaube auch heute noch so verbreitet? Einerseits verdanken wir ihn der Esoterikszene, die die Existenz von Geistwesen, Kobolden, Elfen, Einhörnern verkündet und felsenfest an die Wiedergeburt und die Anwesenheit von Verstorbenen glaubt. Oder an die gefährliche Lichtnahrung und das Channeling, bei dem angeblich medial begabte und hellsichtige Medien vermeintlich Kontakt mit Geistwesen in den höheren Sphären des Universums aufnehmen können.

Der aufflammende Aberglaube hat aber auch mit dem wachsenden Misstrauen gegenüber den Wissenschaften und der komplexen Realität in der modernen Welt zu tun. Es ist schwer, sich heute zurecht zu finden und den Durchblick zu behalten, vor allem auch in der Wirtschaft und Politik.

Deshalb fallen viele auf Populisten wie Trump, Salvini, Bolsonaro, Johnson usw. herein. Diese verkünden ein einfaches Weltbild und vermeintlich einfache Lösungen, wie beispielsweise die Klimalüge und andere Fake News. Und somit eine neue Art des Aberglaubens.

Diese Form des Irrglaubens ist brandgefährlich. Sie kann die Welt in den Abgrund führen.

Hugo Stamm; Religionsblogger
Hugo Stamm
Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diese 33 Bilder zeigen: Glaube nie, was auf der Verpackung steht
1 / 56
Diese Bilder zeigen: Traue nie der Verpackung!
Wir hören schon das Kind weinen. Bild: Imgur
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wir haben Esoteriker zum Thema Impfen befragt
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
260 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Macrönli
17.08.2019 07:57registriert April 2018
Naja, vom Glauben an die Wiedergeburt zu Trump und Co finde ich jetzt etwas weit hergeholt.

Und was ist Aberglaube? Ich habe Glückszahlen und früher vor Wettkämpfen bspw immer bestimmte Reihenfolgen vom Anziehen der Kleider praktiziert.

Ich persönlich finde diesen Artikel jetzt wenig ausssgekräftig.
20658
Melden
Zum Kommentar
avatar
Marat
17.08.2019 07:11registriert Februar 2019
Atemberaubend diese Argumentationslinie vom Glauben an die Wiedergeburt zu Trump, Salvini, Bolsonaro, Johnson usw. Jetzt wissen wir, wer schuld hat.
17053
Melden
Zum Kommentar
avatar
Matrixx
17.08.2019 07:20registriert März 2015
Wie ist denn Aberglaube hier genau definiert?

Ist z.B. eine persönliche Glückszahl bereits Aberglaube?

An etwas zu glauben, ist übrigens nicht zwingend schlecht, egal ob es Religion oder Aberglaube ist....
15960
Melden
Zum Kommentar
260
Entdecke mit dem ÖV coole Freizeit- und Wasserparks
Hast du Lust auf einen unterhaltsamen Ausflug in einen tollen Erlebnispark? Mit dem ÖV ist schon deine Reise dorthin ein Teil vom Spass.

Gemütlich zurücklehnen, einen Kaffee trinken oder ein Gipfeli essen, etwas lesen und die Aussicht geniessen, sich nett unterhalten oder vielleicht noch was gemeinsam spielen – im Zug kannst du die Reisezeit herrlich mit deinen Liebsten nutzen, bevor du spannende Ausflugsziele erreichst. Und welche sich besonders lohnen, erfährst du hier!

Zur Story