Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Aberglaube Frau

Der Aberglaube, er ist überall. Bild: shutterstock.com

Sektenblog

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen



Der Aberglaube ist das grösste geistige Übel unserer Zeit. Er vergiftet das Bewusstsein vieler Menschen, die dadurch leicht beeinflussbar oder manipulierbar sind. Ausserdem sind Abergläubische oft autoritätsgläubig und entwickeln ein verschobenes Weltbild, das den Blick auf die Realität verstellt. Nach meinen Erfahrungen sind sie überdurchschnittlich anfällig für Fake News und Verschwörungstheorien.

Dass der Aberglaube auch heute noch weit verbreitet ist, überrascht und verstört auf den ersten Blick. Bildung, Information und Wissen haben die Welt in den letzten Jahrhunderten recht präzis kartographiert. Auch Geisteswissenschaften wie Psychologie, Philosophie und Soziologie schlüsselten Phänomene auf, die früher unerklärlich waren.

Ursache für Wohlstand und Entwicklung war die rasante geistige, wissenschaftliche und technische Entwicklung. Alles, was unser Leben angenehm und sicher macht, verdanken wir dem Drang «aufgeklärter Menschen», die Welt mit nüchternem Blick zu erforschen und zu ergründen.

Deshalb leben wir heute gesünder und länger. Deshalb funktionieren Nahrungsmittel- und Warenproduktion und deren Verteilung, deshalb haben wir viel Freizeit, die wir auf vielfältige Weise (Kultur, Vergnügen, Sport) gestalten und geniessen können.

Aberglaube nimmt zu

Trotzdem spriesst der Aberglaube munter weiter, wie eine neue Umfrage in Österreich zeigt (in der Schweiz dürften die Zahlen ähnlich hoch sein.). Demnach glaubt mehr als ein Viertel der 1000 vom Linzer Meinungsforschungsinstitut Spectra befragten Personen an übersinnliche Phänomene wie Gedankenübertragung, Wunderheilungen und übersinnliche Wahrnehmungen. Oder an Hellseherei, Telepathie.

Erschreckend ist vor allem, dass die Werte gegenüber der letzten Befragung zugenommen haben. Da läuft etwas gründlich schief.

Beim Hellsehen sind die Leute leicht skeptischer. Trotzdem glauben noch 19 Prozent an diese übersinnliche Disziplin. Bei der Magie sind es immerhin noch 17 Prozent, bei der Wiedergeburt 16 und bei der Kontaktaufnahme mit Verstorbenen (Jenseitskontakte) 15.

Erstaunlich ist, dass nur 6 Prozent an die Wirkung der Teufelsaustreibung, also den Exorzismus, glauben. Denn die katholische Kirche betreibt dieses schauerliche Ritual recht häufig. Auch heute noch bildet sie laufend neue Exorzisten aus.

Was also 94 Prozent der Befragten als nicht glaubwürdig betrachten, praktiziert die weltweit grösste christliche Kirche. Dass es ihr viele Freikirchen gleichtun, macht die Sache nicht besser.

Misstrauen überall

Weshalb ist der Aberglaube auch heute noch so verbreitet? Einerseits verdanken wir ihn der Esoterikszene, die die Existenz von Geistwesen, Kobolden, Elfen, Einhörnern verkündet und felsenfest an die Wiedergeburt und die Anwesenheit von Verstorbenen glaubt. Oder an die gefährliche Lichtnahrung und das Channeling, bei dem angeblich medial begabte und hellsichtige Medien vermeintlich Kontakt mit Geistwesen in den höheren Sphären des Universums aufnehmen können.

Der aufflammende Aberglaube hat aber auch mit dem wachsenden Misstrauen gegenüber den Wissenschaften und der komplexen Realität in der modernen Welt zu tun. Es ist schwer, sich heute zurecht zu finden und den Durchblick zu behalten, vor allem auch in der Wirtschaft und Politik.

Deshalb fallen viele auf Populisten wie Trump, Salvini, Bolsonaro, Johnson usw. herein. Diese verkünden ein einfaches Weltbild und vermeintlich einfache Lösungen, wie beispielsweise die Klimalüge und andere Fake News. Und somit eine neue Art des Aberglaubens.

Diese Form des Irrglaubens ist brandgefährlich. Sie kann die Welt in den Abgrund führen.

Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Glauben ist auch hier alles …

Wir haben Esoteriker zum Thema Impfen befragt

Play Icon

Mehr aus dem Sektenblog

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

Link zum Artikel

Die zwei Gesichter des Papstes – guter Hirte oder harter Fundi?

Link zum Artikel

«Weitere Symptome: Masturbation» – die irren Argumente der Impfgegner

Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

Link zum Artikel

Wenn Menschen den Glauben verlieren, stirbt Gott (oder er zeigt sich)

Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

Link zum Artikel

Der Kommerz rettet Weihnachten – auch wenn das Christentum untergeht

Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

Link zum Artikel

Kumbh Mela – die dunklen Seiten des fröhlichen Hindu-Festivals

Link zum Artikel

Europas Juden denken ans Auswandern: Die Angst ist zurück

Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

Link zum Artikel

«Als sei ich von einer anderen Welt» – Sophies Flucht vor den Zeugen Jehovas

Link zum Artikel

Religionen streben nach Macht – Christen ebenso wie Muslime und Hindus

Link zum Artikel

Driftet die Schweiz wirklich in Richtung eines Gottesstaates ab, Herr Pfister?

Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

Link zum Artikel

Besteigen bald Roboter mit künstlicher Intelligenz den göttlichen Thron?

Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

Link zum Artikel

Wie Religionen das Leiden glorifizieren – und was dahinter steckt

Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr aus dem Sektenblog

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

295
Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

135
Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

70
Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

186
Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

389
Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

93
Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

358
Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

168
Link zum Artikel

Die zwei Gesichter des Papstes – guter Hirte oder harter Fundi?

222
Link zum Artikel

«Weitere Symptome: Masturbation» – die irren Argumente der Impfgegner

348
Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

202
Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

303
Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

181
Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

370
Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

228
Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

225
Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

299
Link zum Artikel

Wenn Menschen den Glauben verlieren, stirbt Gott (oder er zeigt sich)

331
Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

155
Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

357
Link zum Artikel

Der Kommerz rettet Weihnachten – auch wenn das Christentum untergeht

126
Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

219
Link zum Artikel

Kumbh Mela – die dunklen Seiten des fröhlichen Hindu-Festivals

194
Link zum Artikel

Europas Juden denken ans Auswandern: Die Angst ist zurück

183
Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

205
Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

345
Link zum Artikel

«Als sei ich von einer anderen Welt» – Sophies Flucht vor den Zeugen Jehovas

105
Link zum Artikel

Religionen streben nach Macht – Christen ebenso wie Muslime und Hindus

170
Link zum Artikel

Driftet die Schweiz wirklich in Richtung eines Gottesstaates ab, Herr Pfister?

334
Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

172
Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

370
Link zum Artikel

Besteigen bald Roboter mit künstlicher Intelligenz den göttlichen Thron?

125
Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

208
Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

320
Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

134
Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

129
Link zum Artikel

Wie Religionen das Leiden glorifizieren – und was dahinter steckt

157
Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

500
Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

91
Link zum Artikel

Mehr aus dem Sektenblog

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

295
Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

135
Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

70
Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

186
Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

389
Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

93
Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

358
Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

168
Link zum Artikel

Die zwei Gesichter des Papstes – guter Hirte oder harter Fundi?

222
Link zum Artikel

«Weitere Symptome: Masturbation» – die irren Argumente der Impfgegner

348
Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

202
Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

303
Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

181
Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

370
Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

228
Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

225
Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

299
Link zum Artikel

Wenn Menschen den Glauben verlieren, stirbt Gott (oder er zeigt sich)

331
Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

155
Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

357
Link zum Artikel

Der Kommerz rettet Weihnachten – auch wenn das Christentum untergeht

126
Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

219
Link zum Artikel

Kumbh Mela – die dunklen Seiten des fröhlichen Hindu-Festivals

194
Link zum Artikel

Europas Juden denken ans Auswandern: Die Angst ist zurück

183
Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

205
Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

345
Link zum Artikel

«Als sei ich von einer anderen Welt» – Sophies Flucht vor den Zeugen Jehovas

105
Link zum Artikel

Religionen streben nach Macht – Christen ebenso wie Muslime und Hindus

170
Link zum Artikel

Driftet die Schweiz wirklich in Richtung eines Gottesstaates ab, Herr Pfister?

334
Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

172
Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

370
Link zum Artikel

Besteigen bald Roboter mit künstlicher Intelligenz den göttlichen Thron?

125
Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

208
Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

320
Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

134
Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

129
Link zum Artikel

Wie Religionen das Leiden glorifizieren – und was dahinter steckt

157
Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

500
Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

91
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
303
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
303Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alienus 20.08.2019 19:01
    Highlight Highlight 1/2

    Zur Ableitung des Aberglaubens kann man weiter zurückgehen, als @Manzge schrieb. Die Definition gilt ab 17. JH.

    Interessant und erhellend wird die Benennung: sie lautete „Überglaube“. Es ist Übernahme aus lat. „superstitio“ für super = über, oben, auf, darüber … und stitio = seiend, befinden … (https://de.wikipedia.org/wiki/Superstitio)

    Es meint den Überglauben, das Übertriebene und Ekstatische, offensichtlich die Gottesnähe durch einen höheren außerordentlichen Zustand, der durch religiöse Zeremonien sich einstellte.

    Haben deshalb Schamanen sich oft einen angesoffen? Sicherlich!
    • Pasionaria 20.08.2019 22:56
      Highlight Highlight Bezeichhend in Wiki, worauf Du hingewiesen hast, u.a :
      Superstitio entspricht im Deutschen Aberglaube und meint, abhängig vom Zusammenhang, beispielsweise auch „Wahrsagerei“, „Überbleibsel früherer Religionspraktiken“ oder (im christlichen Mittelalter) „heidnischer Teufelspakt“.
    • Alienus 21.08.2019 08:12
      Highlight Highlight … „stitio“, stətio-, stəti- ist ein interessanter Fall.

      Es lässt sich ins Indogermanische verfolgen und wohl vom „ste, steh, stah ..“ ableitbar. Es repräsentiert in dt. stellen, stehen, aufstellen, zusammenstellen …

      Auch die Bezeichnung System lässt sich darauf zurückführen.

      Somit meint superstitio ein „übergeordnetes, über den Dingen seiendes System“ und bezeichnet auch den Schwur.

      Und somit ist man im göttlichen Bereichen.
  • Alienus 20.08.2019 18:59
    Highlight Highlight 2/2

    Es gab christl. Heilige, die anstelle sexueller in religiöser Ekstase mit folgender Levitation (Schwebezustand) geraten konnten.

    Der Ursprung von dt. „über“, oberhalb, jenseits und engl. "above" ist aus dem germ. „uber, uberi und altengl. yffer sowie dem indoger. upo, eup, up" abzuleiten. Das ist recht nahe beim lat. "super".

    After meint hingegen hinten, hintenan, dahinter, danach. Ist eine ordnende Beschreibung, die ab dem 17.JH eine negative Konnotation wurde.

    Der Aber(After)glaube, welcher viel länger als das Christentum wirkte, wird von der Kirche abwertend hinten an gestellt.
  • Thomas B. Reichert 20.08.2019 15:36
    Highlight Highlight Die abrahamitische Religionen sind logisch konstruierter Aberglauben. Es wurde Geschichte gefälscht, Wissen zensiert, Kinder indoktriniert und selbst ARD + ZDF faken "Dokumentationen". In den abrahm. Religionen wird der Mensch desinformiert, desorientiert, verwirrt ... und damit ganz speziell geistig getötet -> Gaslighting bzw. induziert Geisteskrankenheit, somit wird das Selbstbewusstsein und Wahrnehmung geschwächt.
    Warum in Deutschland noch soviele in diesem Lügenkonstrukt teilnehmen: Rituale, Feste feiern (Feiertage) ... und ausserdem besitzen die Kirchen sehr, sehr, sehr viel Geld.
  • Thomas B. Reichert 20.08.2019 15:33
    Highlight Highlight Die abrahamitische Religionen sind logisch konstruierter Aberglauben. Es wurde Geschichte gefälscht, Wissen zensiert, Kinder indoktriniert und selbst ARD + ZDF faken "Dokumentationen". In den abrahm. Religionen wird der Mensch desinformiert, desorientiert, verwirrt ... und damit ganz speziell geistig getötet -> Gaslighting bzw. induziert Geisteskrankenheit, somit wird das Selbstbewusstsein und Wahrnehmung geschwächt.
    Warum in Deutschland noch soviele in diesem Lügenkonstrukt teilnehmen: Rituale, Feste feiern (Feiertage) ... und ausserdem besitzen die Kirchen sehr, sehr, sehr viel Geld ...
  • Dani B. 20.08.2019 10:40
    Highlight Highlight Selbst mein Hund ist abergläubisch. Er glaubt, sein Fressnapf fülle sich, wenn um Fünf die Kirche läutet. --- Aber das ist zutiefst menschlich.
    • gelesen 20.08.2019 19:30
      Highlight Highlight Wenn Ihr Hund abergläubisch ist, fress ich einen Besen.
    • Pasionaria 21.08.2019 00:29
      Highlight Highlight Dani B.
      Das ist ja gar nichts, wenn der Fressnapf meiner Katze leer ist, glaubt sie doch
  • Spooky 20.08.2019 06:27
    Highlight Highlight "Ursache für Wohlstand und Entwicklung war die rasante geistige, wissenschaftliche und technische Entwicklung."

    Ja genau. Zum Beispiel die Entwicklung der Atombombe, der hochentwickelten Präzisionswaffen, der Giftgase, der todbringenden Dohnen, der Autos und Flugzeuge. Und was ist mit dem Klimawandel? Den haben natürlich auch jene dummen, abergläubischen Menschen verursacht, die an Wunder und Einhörner, an Elfen und Kobolde, an Hellsehen und Magie, an Telepathie und die Wiedergeburt glauben. Schon klar.
    • Herr J. 20.08.2019 14:26
      Highlight Highlight Mein Gott, möchtest Du lieber im Zeitalter von Infektionskrankheiten, Höhlen als Behausung und Lebenserwartung 35 leben?
      Im Vergleich dazu ist sogar die vermeintliche Klimakrise nichts als ein laues Lüftchen, ein absolutes Luxusproblem. Nur komplett Wohlstandsverwahrloste jammern darüber, dass es ihnen so blendend geht.
    • Spooky 21.08.2019 08:11
      Highlight Highlight "Mein Gott, möchtest Du lieber..."

      Deine Anrede gefällt mir. 😆
  • Nonbeliever 20.08.2019 00:27
    Highlight Highlight Otto über Aberglaube. Damit ist ALLES gesagt ;-)
    Play Icon
  • Manzge 19.08.2019 12:50
    Highlight Highlight Aberglaube: Der Begriff wurde von Afterglaube (= Missglaube) abgeleitet und stand für „falsche“, d. h. von der christlichen Glaubenslehre abweichende, Glaubensinhalte und -formen :
    :-) Indem Herr Stamm sich darüber wundert, dass es immer noch Menschen gibt, die abergläubisch sind, vertritt er für einmal die Christliche Glaubenslehre die das Gegenteil von Aberglaube darstellt... Man sollte sich wohl tatsächlich überlegen, ob das Wort noch zu gebrauchen ist.
    • Nonbeliever 19.08.2019 14:03
      Highlight Highlight @ Manzge: wie ist jetzt das zu verstehen, dass die Christl. Glaubenslehre DAS GEGENTEIL von Aberglaube sein soll?? Die Bibel strotzt doch nur so von hanebüchenen magischen Erzählungen, wo Wasser in Wein umgewandelt wird, Tote auferstehen, sich auf Kommando ganze Meere teilen, Hostien der Leib Christus sind und zwar nicht nur symbolisch (Katholizimus.) Also bitte! Die christliche und andere Lehren sind doch genau das Gegenteil von dem, was sie selber in Anspruch nehmen. Nämlich pure Fiktion, die den Einhörern, Sandmännchen und Zahnfeen in nichts nachstehen.
    • Nkoch 20.08.2019 13:07
      Highlight Highlight Sowas ging mir beim Lesen auch durch den Kopf, durch die Unterscheidung wertet er das Christentum höher als den anderen Quark und somit höher als verdient. Sollte grad er eigentlich nicht machen.
    • Nkoch 20.08.2019 13:14
      Highlight Highlight Nonbeliever: lies Manzges Kommentar nochmal genau durch. Mein Tip.
    Weitere Antworten anzeigen
  • IrmaFirma 19.08.2019 08:39
    Highlight Highlight Die Migros-Zeitung brachte in der letzten Ausgabe einen Artikel über Homöopathie. Wie sollen die Menschen denn aufhören, Mist zu glauben, wenn es ständig noch propagiert wird. Ja, an Homöopathie glauben ist Aberglauben.
    • rodolofo 19.08.2019 11:01
      Highlight Highlight Ich kenne eine Frau, die total für das Konventionelle, Berechnende, Wissenschaftliche ist UND...
      FÜR die Homöopathie, weil sie -gemäss ihren eigenen Erzählungen- überzeugende Anwendungen bei Tieren miterlebt habe.
      Für mich sind solche Kombinationen ziemlich erstaunlich, und ich frage mich dann, was da eigentlich abläuft.
      Hat die Homöopathie für technokratischeMenschen die Funktion, einen spirituellen Ausgleich für die sonstige Einseitigkeit ihrer Lebensführung zu schaffen, wie Fitnesscenter und Jogastunden einen Ausgleich schaffen für gestresste BürolistInnen?
      Ich selber brauche all das nicht.
    • Alienus 19.08.2019 13:35
      Highlight Highlight rodolofo

      Bei der Homöopathie, Medizinmänner und Schamanen ist deren Habitus, Rituale und das ganze Brimborium wichtig.

      Das suggeriert Vertrautheit (da oft gesehen), Erfolgserwartung (da dauernd „Erfolgsmeldungen“) und Menschlichkeit (da reine „Handwerkskunst“).

      So scheint hierbei der Mensch „ausschließlich im Mittelpunkt“ zu stehen, da ja keine weiteren mediz.-technischen, wissenschaftliche und fortschrittlichen Gerätschaften verwendet werden können.

      Offensichtlich ein frommer Selbstbetrug.
    • rodolofo 19.08.2019 14:34
      Highlight Highlight @ Alienus
      Na gut, im Falle dieser überzeugend geheilten Tiere müssten ja eigentlich die Tiere im Mittelpunkt stehen, wenn nicht gerade die eigene Tante die tierheilende Homöopathin wäre...
      Die erstaunliche Person, die es fertig bringt, zwei unvereinbar scheinende Extreme in sich zu vereinen, kommt aus dem Tessin und ist ausserdem noch der festen Überzeugung, dass die TessinerInnen die allerbesten Menschen seien auf dieser weiten Welt seien!
      Vor solchen das eigene Ego unterstützenden Illusionen sind also selbst knallhart rechnende Menschen doch nicht ganz gefeit...
    Weitere Antworten anzeigen
  • daswillichjetzmalloswerden 19.08.2019 04:50
    Highlight Highlight Egal ob man an wissenschaftliche Fakten oder an das glaubt was die Psyche hervor zu bringen vermag, wer seine Sicht als die Wahrheit aller betrachtet ist ein radikal engstirniger Mensch. Irgendwie kommt mir das ganze hier vor wie als probiere der eine den anderen zu überzeugen. Glaubt der Herr H.S. wirklich dass er die Wahrheit vertritt, indem er all die negativen Seiten des Glaubens hervor hebt. Oder glauben die Kommentatoren sie haben recht mit ihren Meinungen und Erlebnissen? Schlussendlich glauben alle irgend etwas und die ganze Diskusion darüber ist sinnlos. Das jedenfals glaube ich.
    • gelesen 19.08.2019 10:35
      Highlight Highlight Wenn Sie nicht diskutieren wollen, können Sie das was HS andeutet, in ihrem Umfeld einfach etwas beobachten und überprüfen.
      Vorsicht, es kann schmerzlich sein!
  • Nonbeliever 19.08.2019 00:04
    Highlight Highlight Zitat H.S. " Der Aberglaube ist das grösste geistige Übel unserer Zeit." und "Aberglaube nimmt zu". Hier bin ich nur teils einverstanden mit HS. Aberglaube oder für mich einfach "der Glaube an Übersinnliches per se" war schon immer ein geistiges Übel und stand seit jeher konträr zur Aufklärung und seriöser Wissenschaft. Ich denke auch, dass der (Aber)Glauben nicht zugenommen hat, sondern es gibt und gab schon immer einen beträchtlichen Anteil an Menschen, die einfach aus ihrem Wunschdenken eine religiöse Überzeugung machte. Schade, dass die Aufklärung nicht bei allen "verhebt."
  • Hypatia 18.08.2019 23:58
    Highlight Highlight Wir sitzen in einer Lawine und die meisten wissen es nicht, viele ahnen die Gefahr und halten sich an Dinge, die keinen Halt bieten, und die, die es wissen, finden nichts mehr, was sie vor der Katastrophe bewahrt, und fliehen in den Aberglauben, auf dem Mars zu überleben.

    Der Aberglaube ist nur ein Symptom der Verzweiflung.

    Wir müssen lernen radikal zu verzichten, um zu retten, was noch zu retten ist.
    • Nonbeliever 19.08.2019 10:30
      Highlight Highlight @ Hypatia. Dass Menschen auf dem Mars längere Zeit überleben können, ist tatsächlich ein Aberglauben, aber in einem nicht religiösen Sinn. Zumindest ist es hypothetisch möglich und wohl auch zukünftig machbar, mit einem irrsinnigen Aufwand an technischen Mitteln und Geldern, Menschen auf den Mars zu befördern, die dann dort abgeschirmt von Strahlung und in künstlicher Atmosphäre und in einer ungeeigneten Gravitation irgendwelche Dinge verrichten und Forschung betreiben. Nur - als Option einer 2. Erde, wo man überleben könnte, fällt der Mars klar durch. Lieber hier die Mittel einsetzen.
    • Pelegrino 19.08.2019 23:46
      Highlight Highlight Aberglauben kann auch mit Fantisy & Science Fiction verbunden werden,wie auch den Glauben an die Ausserirdischen,wie es in Mystery World Park in Interlaken durch Erich von Däniken proklamiert wird.

    • Pelegrino 20.08.2019 12:11
      Highlight Highlight In diesem Jungfrauenpark wie es auch genannt wird,hatte es viele verschiedene Figuren,Videos u.Fotos,u.die Räume war voller mystischen Klänge,nicht etwa das es eine esoterische Sitzung wäre,sondern einfach ein Blick in die Vergangenheit.

      Als kleiner Junge war ich auch interessiert an Verborgenen,nur war ich keiner der so tiefgründig war wie Erich von Däniken,sondern war eher ein Hobby-gwunder Archäologen der nach kleinen Versteinerungen von Meerestieren im Jura suchte.

      Später dann bin ich in eine Sekte geraten,wo auch das Buch Ezechiel gelesen wurde,u.war es mir einiges rätselhaft.
      Play Icon
  • Lucida Sans 18.08.2019 20:49
    Highlight Highlight Ich kenne Männer, die glauben, ein teures Auto einer Edelmarke mache sie interessant. Auch eine Art Aberglaube. Oder nicht? :)
    • Pasionaria 19.08.2019 00:32
      Highlight Highlight Da würde ich eher von einem arroganten Irrglauben, der von wenig Selbstbewusstsein zeugt, sprechen.
    • gelesen 19.08.2019 09:18
      Highlight Highlight Hatte letzthin einen RollsRoys, neueres Modell, gesehen und war verblüfft und erstaunt, wie der sich von anderen Autos abhob. Es war eine Frau am Steuer. Ich war 1. verblüfft über dieses Möbel und 2. dass es mich berblüffen konnte, weil alle anderen Autos daneben, keine Qualität mehr hatten.
      Ist das nicht der Wahnsinn, mit diesem Auto kann man nicht unbemerkt durch die Stadt fahren. Das ist wie eine glänzende Kutsche, mit 1000, bis aufs letzte Staubkorn, gestriegelten Rappen davor. Man fragt sich, wer sitzt wohl in dieser Kutsche und fragt sich nicht, wer hat wohl all die Rappen gestriegelt.
    • Pelegrino 20.08.2019 16:01
      Highlight Highlight Sherlock Holmes würde doch zuerst sich fragen,wo ist nun bei diesem Auto das Steuer,wenn links ist dann kommt es aus der Schweiz,wenn es rechts ist,dann ist es … ? Dass da ein gewisses Geheimnis verbirgt ist wohl jedem klar!

      Aberglaube hat immer mit einem Geheimnis zutun.

      Play Icon
  • Lucida Sans 18.08.2019 19:55
    Highlight Highlight Bildung kontra Verschwörungstheorien. Ich weiss nicht wieviele gebildete Leute ich kenne, die an gröbste Verschwörungen glauben. Und Ungebildete, die das alles nur Chabis finden. Ist es wohl eine Art Aberglaube, anzunehmen, dass Bildung vor Verschwörungstheorien schützt. Mein Eindruck: Verschwörungstheoretiker möchten zu „den Eingeweihten“ gehören, die vor allen anderen den Durchblick haben.
  • Lars1033 18.08.2019 14:35
    Highlight Highlight Ich hatte mich bereits vor langer Zeit bei Ihnen gemeldet.
    Erst dachte ich, sie hätten mich nicht Ernst genommen und nicht gehört.
    Jetzt glaube ich, dass sie mich doch gehört und Ernst genommen haben.
    ICH PERSÖNLICH WERDE NIEMALS DAMIT AUFHÖREN, DIE MENSCHEN VOR SOLCH GEFÄHRLICHEN SEKTEN WIE DIE ZEUGEN JEHOVAS, SCIENTOLOGY, SEBASTE HILFSWERK, ENGEL SEKTE UND ALL DEN ANDEREN ZU WARNEN..
    ICH BIN FÜR EINE FREIE WELT OHNE DEN EINFLUSS UND DIE MANIPULATION VON RELIGIONEN, KIRCHEN, SEKTEN UND ANDEREN GEFÄHRLICHEN GLAUBENSGEMEINSCHAFTEN.

    ICH HOFFE, SIE VERÖFFENTLICHEN DIESE KOMMENTARE.

    LARS KLEIN
    • Pelegrino 18.08.2019 19:28
      Highlight Highlight Lars,verstehe uns nicht falsch,denn viele befürchten sich damit in Verbindung zu kommen,eben wegen diesen von ihnen beschriebenen Erlebnissen.

      In evangelikalen Kreisen wird ähnlich vorgegangen,wenn den Ehepartner einer Bekehrung im Wege steht,drängt man in zum sich vom Ungöttlichen zu distanzieren,was hinderlich ist für ein geheiligtes Leben zu führen.

      Da werden Abschnitte aus der Bibel raussgezerrt,die eigentlich dort in der Bibel keine Bewandtnis zu halte dich fern haben.

      Das Übrige kann ich bestätigen!
  • Lars1033 18.08.2019 14:30
    Highlight Highlight Zuerst einmal hat man uns bei der Polizei nicht Ernst genommen und zweitens wurde es danach noch viel schlimmer. Der Druck dieser psychisch Kranken Irren wurde noch erhöht. Es war unerträglich. Dann hat man mich von meiner damaligen Ehefrau getrennt und mich noch mehr in die Enge getrieben.
    Zeitweise wollte ich sogar mein eigenes Leben beenden um diesem Terror entkommen zu können.
    Aber ich habe nicht aufgegeben. Bis Dato kämpfe ich gegen die Nachwehen dieser schlimmen Zeit.
    Aber ich habe fast gewonnen.... nur noch ein klein wenig Zeit, dann ist es vorbei.
  • Lars1033 18.08.2019 14:25
    Highlight Highlight Hallo Herr Stamm,
    Ich lese ihre Blogeinträge mit großer Begeisterung.
    Mir erging es im Saarland sehr ähnlich. Ich wurde über Monate hinweg bedrängt, ausspioniert, manipuliert und fast in den Wahnsinn getrieben. Verantwortlich hierfür waren die Zeugen Jehovas. Seit 2014 hatte ich ungewollt Kontakt mit dieser fanatischen Sekte.
    Man hat versucht mich Mundtot zu machen, man hat versucht mich unglaubwürdig zu machen, man hat mir auf Facebook mit BEKEHRUNG gedroht und vieles andere.
    Ich war mit meiner damaligen Ehefrau bei der Polizei in Saarlouis und hatte Anzeige erstattet.
  • Pasionaria 18.08.2019 13:34
    Highlight Highlight Maya Eldorado
    ""Wo eine Firma dahinter steckt, die auf Gewinn aus ist, stimmt das nur bedingt...."
    Auch dies stimmt. NUR wird der 'Betrug' nicht von der Wissenschaft selbst getätigt, sondern von Abzockern, die die teils wertvollen (richtig angewandten) Produkte aus Geldgier in schädigender Absicht missbrauchen.
    Klar, schwarze Schafe gibt es überall, selbstverstl. auch in der Wissenschaft.
    Nun, lieber ein schwarzes Schaf unter Wissenschaftlern, als ein weisses unter schwarzen....(Aber-)Glaubensbrüdern und Schwestern!
  • Mäx Pauers 18.08.2019 12:35
    Highlight Highlight die qualität aus stamm‘scher feder lässt - wie so häufig- sehr zu wünschen übrig.

    im prinzip bedienen sie, lieber herr stamm, mit ihren marginal stringenten argumentationsketten genau jene klientel, welche sie anprangern.

    schade, denn dieses thema ist brandaktuell und ebenso gefährlich...
    • Share 18.08.2019 15:44
      Highlight Highlight Das liest sich in etwa so, wie Obama für den Populismus verantwortlich zu machen. Tatsachen wie Equality - Politik bedarf keiner Politkaste, gar Dynastie mehr - Obamas Verdienst. Der Paradigmenwechsel der hier zum Diskurs steht: Back Friday erzeugt mehr Aufmerksamkeit als Thanksgiving.
  • Michael Bamberger 18.08.2019 09:25
    Highlight Highlight „Nur wer weiss, weiss dass er sehr wenig weiss, und, dass das was er weiss vorläufig ist. Nur wer glaubt, glaubt, dass er weiss. Wahrheit ist ein Wort des Glaubens. Niemand vermag grausamer zu sein als jene, die im Namen der Wahrheit handeln.“

    (Friedrich Dürrenmatt in seinem Beitrag im Freidenker Nr. 74 aus dem Jahr 1991)
    • Share 18.08.2019 12:51
      Highlight Highlight Bambi, hast du dir überlegt, dass die Kommentarfunktion dem Aberglaube zugeschoben werden kann? Womit die Frage nach der Motivation aufgeworfen wird? Um nicht gleich wieder den Müllhaufen der Geschichte zu bemühen, graben wir den Datenfriedhof um, machen wir Aberglaube urbar. Es scheint ein Hauch Schizophrenie durch. Was nix kostet…Beispiel Bildung. Nehmen wir Englisch-First. Aus dem Hause Cambridge. Kosten gemäss Tariff. Plus Datenfriedhof, in aller Freude geshärt, kostenlos weil Gratismentalität, oder von der Prüfungskommission gesammelt. Gestreamed, gefeedet und gepostet by Analytica.
    • Pasionaria 18.08.2019 18:11
      Highlight Highlight Share
      ????
      Können Sie uns schreiben, was Sie schreiben und uns sagen wollen??
    • Share 19.08.2019 13:26
      Highlight Highlight Pasionaria
      Dein Bauchgefühl, dein Herz und dein Hirn sind - Produkt. Zuckerberg sagt es so: ‚We run Ads‘. Harari empfiehlt Meditation.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 17.08.2019 22:32
    Highlight Highlight Mit den Worten von HS aber ein bisschen abgewandelt. ;-) Weshalb ist der Aberglaube auch heute noch so verbreitet? (Aber)glaube an die Existenz von Geistwesen, Kobolden, Elfen, Einhörnern..... etc. / oder auf die kath. Kirche abgewandelt: „.....durch die Konsekration von Brot und Wein [geschieht] eine Verwandlung der ganzen Substanz des Brotes in die Substanz des Leibes Christi, unseres Herrn, und der ganzen Substanz des Weines in die Substanz seines Blutes […]. Diese Verwandlung ist von der heiligen katholischen Kirche zutreffend und im eigentlichen Sinn Transsubstantiation genannt worden.“
    • Pelegrino 19.08.2019 09:15
      Highlight Highlight Nonbeliever,
      den ganzen Aberglauben verhält sich auch mit Krankenheilung durch Handauflegen ,u.Befreiungsdienst von den Dämonen.

      Auch das Wasser in Wein zu verwandeln bei einer Hochzeit,wie kann das bewiesen werden.

      Über den See Genezareth zu gehen,soll das ein Wunder sein?

      Auf solche Wundergläubigkeit,dass Menschen auf mysteriöse Art geheilt werden kann,scheint mit sehr trügerisch,denn das bilden sich die auf Krankenheilung hoffen sich selbst ein,da ihnen wie von Sinnen,ihre Wundergläubigkeit eingetrichtert wurde.

    • Nonbeliever 19.08.2019 13:00
      Highlight Highlight Mr. Bean bringt den Aberglauben auf den Punkt:
      Play Icon
    • Pelegrino 20.08.2019 15:07
      Highlight Highlight Scheints aber nicht,denn er glaubt nicht an einen Aberglauben,sondern nur an esoterischen Sex,u.da gleich bei der Ökumene, ist das ja confession-übergreifend,aber bischen mehr Stil dürfte da noch mehr sein,denn es ist überkonfessionell.
  • sa5 17.08.2019 21:17
    Highlight Highlight Hier wird ein Kuddelmuddel gemacht.
    Etwas für möglich halten und an etwas glauben sind zweierlei Dinge.
    Eine objektive Erkenntnis der Welt gibt es nicht. Was der Mensch erkennt ist zwangsläufig immer subjektiv.
    Kann eine subjektive Wahrnehmung falsch sein, wenn es keine Objektive gibt?
    Nur weil ich die Präexistenz des Geistes über die Materie für möglich halte, bin ich noch lange nicht autoritätsgläubig oder wähle gar rechtsextrem.
    Von jemandem der berufsmäßig Menschen auf die Füße tritt, darf eine saubere Recherche und Aufarbeitung des Themas erwartet werden.
    • AdiB 18.08.2019 00:35
      Highlight Highlight Danke, wollte was ähnliches schreiben. Ich weiss nicht wie Stamm von sberglaube zu salvini ubd teump kommt, erschliesst sich mir in diesem artikel such nicht. Aberglaube kann durchaus auch komplex sein, es muss nichts sein dass einem eine erklärung zu was erleichtert.
      Auch die philosophie lebt vom aberglsuben und ist dadurch auch ein teil davon. Nicht so wie stamm dies hier beschreibt, dass sie für aufklärung stand. Philosophie ist einfaches konstrukt und man kann sogar über ein stück schei**e philosophieren und somit aberglaube entstehen lassen. Der buddhismus ist das beste beispiel.
    • Pasionaria 18.08.2019 17:20
      Highlight Highlight AdiB
      "sberglaube zu salvini ubd teump kommt, erschliesst sich mir in diesem artikel such nicht....."
      Mir erschliesst sich nicht, was Sie mit > sberglaube ubd teump meinen??
      Bevor Sie sich über Philosophie auslassen, wäre es ev. empfehlenswerter, sich um etwas Orthographie zu bemühen.
    • sa5 18.08.2019 17:51
      Highlight Highlight @Pasionaria
      Er wurde wohl zum Opfer der automatischen Textvervollständigung. Passiert mir auch andauernd.
      Google wäre in diesem Fall der richtige Adressat für die Kritik.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 17.08.2019 20:54
    Highlight Highlight Der Artikel von HS gefällt mir eigentlich, nur: ich würde generell überall dort wo "Aberglauben" steht das Wort durch "Glauben" ersetzen. Wieso? Grundsätzlich ist es doch so, dass etablierter Glaube, wie ihn bspw. die grossen Kirchen vertreten der tatsächliche Glaube ist,(aus deren Sicht) wohingegen alles andere eben Aberglaube ist. Aber: grundsätzlich fällt beides in die Rubrik "magisches Denken" oder anders gesagt. Glaube/Aberglaube sind nichts anderes als kultivierter und sozialisierter Mumpitz.
  • rodolofo 17.08.2019 19:39
    Highlight Highlight So, jetzt habe ich den Artikel richtig gelesen.
    Da die Bildung auf diesem Planeten ähnlich ungleich verteilt ist, wie die Vermögen, muss man sich auch nicht wundern, wenn sich Viele aufgrund vom Hörensagen, dem eigenen Bauchgefühl und Lebenserfahrungen mehr glaubend und spürend, als wissend, durchschlagen.
    Dafür kann ihnen aber das "den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen" nicht passieren!
    Wer "mit dem Herzen" sieht und beobachtet, der merkt vieles, was den "Gebildeten" entgeht, weil sie nur intelligent sind, aber nicht emotional-intelligent.
    Ich plädiere also für Verstand UND Herz.
    • Pelegrino 19.08.2019 13:23
      Highlight Highlight Vereinsamte Menschen suchen oft Kontakte,da ist ihnen die Esoterik eine willkommene Gelegenheit mit Geistwesen in Kontakt zu treten,das erklären sich auf jedenfalls,die auf den Aberglauben frönen.

      Trotz online Vermittlung für Sex,u.o live Videos,bleiben die inneren Bedürfnisse der Zweisamkeit weg,da nur die körperliche Befriedigung zum Zuge kommt.

      Deshalb ist esoterischer Aberglaube so willkommen,um die Lehre im Innern auszufüllen,u.mit Geistwesen in Kontakt zu kommen,dass sie sich nicht mehr alleine fühlen.

      Vor der esoterischen Welle,waren die Jogastars u.die Heilsversprecher am Zug.
  • Gummibär 17.08.2019 19:23
    Highlight Highlight Des einen Glaube ist des anderen Aberglaube.

    Erst wenn Glaube/Aberglaube mit Macht daherkommen werden sie gefährlich.
    • Pelegrino 18.08.2019 11:40
      Highlight Highlight Aberglaube ist wenn an etwas geglaubt wird,was nicht nachvollziehbar ist.

      Wie am Rotsee das Wasser braun wird,denn aus dieser Gasse muss sie kommen.
    • Pelegrino 18.08.2019 23:53
      Highlight Highlight Der Aberglaube aus der Bibel, entspricht gleich seinen Söhnen,entsprechend seiner Tugend u. Ehrbarkeit,wonach einer von ihnen dunklen Teint sein soll,u.dazu verflucht sein soll,u.als Knecht zu arbeiten hat.

      Der Auslegung nach haben die Buren in Südafrika ihre Überlegenheit zu den schwarzen Bevölkerung gerechtfertigt,u.in der Abartheit sämtliche Rechte abgesprochen,mit geringen Lohn,das kaum zu einer halben Tagesration genügte.
    • Pelegrino 19.08.2019 01:16
      Highlight Highlight Die Söhne Noa waren Sem,Ham,Jafet.Noa verloste Jafet den Norden,u.Ham wurde den Süden gegeben,entsprechend der Landkarte.Der Ham wurde zur Sklavenarbeit verdammt,doch was vergessen ist,das der Fluch nicht an Ham vollzogen wurde,sondern an einer seiner Söhne.Also hatte er mehrere Söhne,u.wer war den nun auf der Erdenkarte die rechtlich Sklaven sein sollten!?

      Eigentlich ist das Ausgrenzung eine biblische Rechtfertigung,wonach jeder Andersartige ethnischer Herkunft,als die Sünde selbst ist.

      So der Aberglaube,dass jeden zu bestrafen ist,der Krank ist,u.eine Strafe Gottes für Ungehorsam sei.
  • imposselbee 17.08.2019 18:13
    Highlight Highlight Bezüglich Wissenschaft; das Militär der Supermächte hat während dem kalten Krieg (auch unter Drogeneinfluss) in alle Richtungen geforscht (auch Themen, die heute unter Esoterik laufen, z.B. Aura), auch Hitler war der Esoterik sehr aufgeschlossen. Können wir wirklich sicher sein, dass unser ‚wissenschaftliches Weltbild’ alle Schlussfolgerungen enthält oder gibt es Erkenntnisse, die schlicht nicht an die Öffentlichkeit dürfen? Falls uns etwas bewusst vorenthalten wird, wie können wir dann sicher sein, dass unser Weltbild korrekt ist, oder lediglich eine zweckmässige Illusion aufrecht erhält.
    • Klaus07 17.08.2019 19:19
      Highlight Highlight 1$ opinion
      100% sicher ist nur der Tot.


    • Pelegrino 18.08.2019 10:27
      Highlight Highlight Das Ziel für eine gerechtere Welt durch ein Manifest der Willkür zu schaffen ist auch ein Aberglaube,das irre wahnsinnig ist,u.eine Verblendung ist,zuwieder der Realität.Vieles Religiöses enthalten abergläubische Manifeste, die unwirklich irrrational u.unnütz u.schädlich sind.
    • Pelegrino 18.08.2019 10:48
      Highlight Highlight Die bei der französischen Revolution gefallenen Schweizer Gardisten wurde in Luzern ein Löwendenkmal erstellt,das für die blutige Unterdrückung durch den König eine symbolische Geste der Sympathie gelten soll.

      Das ist ein verirrter Geist,der aus diesem Grund,ein Denkmal kreieren lässt,das von Touristen aus aller Welt bewundert wird.Ob die da wissen,für was diese Touristen da zu bewundern haben.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • imposselbee 17.08.2019 18:01
    Highlight Highlight Ein Weltbild aufgrund so wenig Fakten, welche die Wissenschaft präsentiert zu bilden ist auch nur Aberglauben - die Welt ist nicht die Landkarte.
    • rodolofo 17.08.2019 19:41
      Highlight Highlight Aber als ehemaliger Pfadfinder möchte ich doch betonen, dass eine solche Landkarte sehr hilfreich sein kann, nebst dem Pfadfinder-Instinkt natürlich!
    • sa5 17.08.2019 21:20
      Highlight Highlight Zur Landkarte gehört der Kompass, der innere wie auch der äussere.
      Sage ich nur so als ehemaliger Wolf.
    • Pelegrino 18.08.2019 11:24
      Highlight Highlight Religiöse Fundamentalisten glauben dass unser Planet eine Erdscheibe ist,die haben wohl unsere Erde schlecht photo-kartografiert,u.weshalb gegen jeglichen Einsprache trotzdem daran halten,ohne jegliche Anhaltspunkte,grenzt auch an Aberglaube,sonst müssten die ja zugeben,dass unter der anderen Seite des Abbiss des Apfels Australien und Südafrika liegt.
  • René Morgenthaler 17.08.2019 15:45
    Highlight Highlight Flucht in Religionen und den damit verbundenen Aberglauben ist Kopf in den Sand stecken um die wahren Geschehnisse dieser Welt zu ignorieren.
  • Share 17.08.2019 15:27
    Highlight Highlight Supersymmetrie, hervorgerufen durch die Synchronizität, die jedoch erschaffen und nicht erzeugt wird, um einer möglichen Chaostheorie zuvor zu kommen und einer Supremacy mit der zuvor reich angerührten Tünche ihren Anstrich geben soll. White Supremacy halt.
  • Maya Eldorado 17.08.2019 15:15
    Highlight Highlight Ich bin nicht abergläubig - "aber" gläubig.
    Ist da ein Unterschied?
    • Klaus07 17.08.2019 17:23
      Highlight Highlight Nein
    • Maya Eldorado 17.08.2019 17:36
      Highlight Highlight @Klaus07
      Danke für die Antwort.
      Das war eine Spielerei meinerseits. Ich bin weder gläubig noch abergläubig.
      Aber ich glaube auch der Wissenschaft nicht alles. Sie hat sich schon so oft getoschen.
      Nur ein Beispiel: Medikamente! Da wurde auch die Wissenschaft immer wieder überrascht. Die glauben auch an das was sie machen und sie täuschen sich oft. Ein grausames Beispiel "Contergan".
    • Pasionaria 17.08.2019 20:54
      Highlight Highlight Stimmt sicher, nur ein wichtiger und ausschlaggebender Fakt ist nicht zu übersehen: die Wissenschaft hinterfragt sich grundsätzlich immer selbst und korrigiert konstant Erkenntnisse, die sich als falsch erwiesen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • asips 17.08.2019 14:52
    Highlight Highlight ich bin nicht abergläubisch, weil abergläubisch sein bringt unglück.
  • Devilduck 17.08.2019 14:48
    Highlight Highlight Ich bin nicht abergläubisch - das bringt Unglück;-)
  • Statler 17.08.2019 14:36
    Highlight Highlight Richtiger Ansatz, falsche Schlussfolgerung.
    (Aber-)Glaube an sich ist nicht gefährlich. Es schadet niemandem, wenn ich an Wiedergeburt glaube. Das hat höchsten Auswirkungen auf mein eigenes Verhalten und Leben.
    Gefährlich wird es erst, wenn Glaube (oder jegliche andere Überzeugung) zum Dogma erhoben wird. Erst dann werden Scheiterhaufen entfacht.
    Es soll jeder glauben, was er will. Es ist sogar ok, wenn man mich ebenfalls davon überzeugen will. Die Grenze ist erst erreicht, wenn man mir nach dem Leben trachtet, wenn ich diesen Glauben nicht annehme.
    …und jetzt geh' ich mein Einhorn striegeln.
    • Pasionaria 17.08.2019 16:30
      Highlight Highlight Beim Widersprechen Ihrer Schlussfolgerung bin ich in guter Gesellschat von einem nicht geringeren als von good old Voltaire:
      Der Aberglaube ist der schrecklichste Feind des menschlichen Geschlechts.
      Beherrscht er den Herrscher, verhindert er ihn, das Wohl seines Volkes zu besorgen, beherrscht er das Volk, so wird er es hindern, seinen eigenen Nutzen zu betreiben.
        
    • Statler 17.08.2019 17:02
      Highlight Highlight @Passionara: in beiden Fällen wird der Glaube aber eben zum Dogma erhoben, was durch das Wort «beherrscht» ausgedrückt wird.
      Der (Aber-)Glaube wird somit zum Gesetz. Erst dann richtet er wirklich Schaden an.
      Ausserdem meint so ziemlich jeder Herrscher zum Wohle des Volkes zu handeln, was durchaus schon in der einen oder anderen Katastrophe geendet hat.
      Des weiteren impliziert auch Voltaire, dass es einen richtigen Glauben und einen falschen Aber-Glauben gibt. Glaube sollte aber niemals die Grundlage für Entscheidungen sein. Ein Grund, weshalb man irgendwann Kirche und Staat getrennt hat.
    • Pelegrino 17.08.2019 18:30
      Highlight Highlight Das erfinden des Status ist schon ein Aberglaube,wie die Kastenphilosophie der Brahmanen, die sich als erste Kaste von andern,bis zu den Unberührbaren sich trennten,wobei Untersten die in keiner der vier Kasten hinein passen,u.so ausgegrenzt werden.

      Den Aberglaube liegt in dem,dass man meint,mit einem Kastensystem Gerechtigkeit zu schaffen,was hingegen das Gegenteil ist.

      Den Kastensystem ist je nach Rasse von den Reinen bis unten den ganz unreinen geschaffen,so wie Trump es für sich praktiziert, u.jene u.andere nach Abstammung rassistisch ausgrenzen.
  • Share 17.08.2019 13:46
    Highlight Highlight Autoritätsgläubig skizziert das Verhältnis vom Schüler zum Lehrer. Der grösste Mist, durch diese Brille gesehen, produziert die Annahme das Internet als einen Ort zu betrachten, der alles durcheinander wirbelt. Einzig die Selektive Wahrnehmung scheint der vermeintlichen Chaostheorie zu Ordnung und Recht verhelfen zu können. Aberglaube bildet dabei die dialektische Grundlage zum blinden Glauben, die dem gewollten Tunnelblick eine vermeintliche Führerfigur voranstellt. ‚Greatest Fake News Ever!‘, ist man gewollt zu sagen, oder: ‚hesch es Gnuusch in dr Schublade?‘.
    • Share 17.08.2019 13:58
      Highlight Highlight Oder so:
      Benutzer Bild
  • Blaubar 17.08.2019 12:57
    Highlight Highlight „Ausserdem sind Abergläubische oft autoritätsgläubig und entwickeln ein verschobenes Weltbild“

    Genau diese Tendenz ist in diesem Medium hier stark ersichtlich. Fast jeder Autor erliegt dem Meinungsjournalismus. Jede Schlagzeile wird mit einem coolen (aber wertenden) Kommentar versehen, damit die jüngere Leserschar das ebenso cool (und wertend) findet.
    Ich bin nicht mehr so jung und finde diese Art höchst bedenklich. Genau das verhindert selbstständiges Denken und führt eine klar ersichtliche Meinungsdiktatur mit Denkverboten. Das hier ist halt mal wieder ein Paradebeispiel....
    • rodolofo 17.08.2019 19:48
      Highlight Highlight Niemand zwingt Dich, die gleiche Meinung zu haben, wie Hugo Stamm!
      Warum tust Du denn hier so, als ob man Dich dazu zwingen würde, mit Hugo Stamm einer Meinung zu sein?
      Ich glaube, DU bist derjenige, der ein Problem hat mit Spannungen und Dissonanzen, projizierst das aber auf Hugo Stamm und diejenigen, die seine Meinung gut finden!
      Dieses "Dazugehören wollen" des Herdentriebs mit einer panischen Angst davor, nicht zu gefallen, ist durchaus normal.
      Wir sollten uns aber irgendwann von diesem kindlichen Abhängigkeitsverhalten lösen und zu dem stehen, was WIR denken, fühlen und machen!
    • Pasionaria 18.08.2019 02:18
      Highlight Highlight Oh, Bluebeard, einmal mehr, was für einen Quatsch, Sie da von sich geben.
      Wenn Sie sich vor dem Niederschreiben nur einmal etwas informieren würden.
      Offensichtlich verstehen Sie den Sinn von Meinungsjournalismus nicht. Darf ich Ihnen auf die Sprünge helfen?
      Die pers. Meinung des Journalisten aufgrund von Wissen und Erfahrung zum betreffenden Thema ermöglicht dem Leser neue Betrachtungsweise. Entgegen einer reinen Meldung/Information bezieht der Journalist Stellung. Der Leser bekommt im MJ Standpunkte und/oder Erfahrungsberichte präsentiert, womit er/sie sich befassen, auseinandersetzen kann...
  • Knety 17.08.2019 12:18
    Highlight Highlight Der grösste Aberglaube ist immer noch die Religion!
    • Rumo 17.08.2019 13:18
      Highlight Highlight Und wenn die Wissenschaft ihre Religion ist?
    • Knety 17.08.2019 14:08
      Highlight Highlight Da Wissenschaft auf Fakten basiert, ist es keine Religion.
    • Herr J. 20.08.2019 15:29
      Highlight Highlight Wissenschaft ist tatsächlich nicht Religion, aber Wissenschaft auf den Thron zu setzen und Widerspruch als Beleidigung aufzufassen, wie es leider immer mehr vorkommt, das hat ebenso religiöse Züge.
      Der Kommunismus war auch wissenschaftlich bewiesen, lesen Sie nur einmal ein Schulbuch aus dem früheren Ostblock.
  • Franz0506 17.08.2019 11:39
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Petitsuisse 17.08.2019 11:25
    Highlight Highlight Kriegt Euch wieder ein, am besten mit https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster
  • maylander 17.08.2019 11:10
    Highlight Highlight Es gibt kein Aberglauben. Nur verschiedene Glaubensrichtungen.
    Das Wort Aberglauben wird einfach benutz um alle anderen Glaubensrichtungen als die eigene zu diffsmieren.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 17.08.2019 12:25
      Highlight Highlight Ich versuchs dir zu erklären.
      Der Glauben an das Christentum kann man einfach als Glauben betrachten.
      Die irre Vorstellung, dass ein ganz bestimmtes Land von Gott auserwählt wurde um Die Welt anzuführen ust hingegen Aberglaube.
    • Pelegrino 17.08.2019 15:53
      Highlight Highlight Man erzählt sich viele Bödsinn,so viel Märchen u.verblendet so die Sinne u.den Verstand ganzer Massen,die zuhören,mit der Hoffnung die immerwährende Wahrheit zu hören,aber ist es denn wirklich die Wahrheit oder ein fertiger Mist?

      Damit können ganze drei Generation aufs mal,den geistl.Strahlungen ausgesetzt werden,indem Gehirne ausgehöhlt werden,um anstelle eine new Age einzupflanzen.

  • Leider Geil 17.08.2019 10:57
    Highlight Highlight Wen erstaunts? Aberglaube ung Glaube sind oft nicht weit auseinander. Man sehe sich nur an, wie viele Teile der Weltbevölkerung dem Papst zujubeln. Doch wer so von klein auf erzogen wurde, wird diese Fesseln nich leicht abstreifen können.
    Und zu guter letzt ist nicht jeder Aberglaube nur einfach schlecht?
    Mir gefallen zum beispiel viele Seefahrertraditionen, die man rational als Aberglaube abtun muss, aber irgendwie haben sie auch etwas schönes und ich sehe den Schaden nicht.
    Voelleicht muss man etwas differenzieren und nicht wie im Artikel wild durcheinander alles mit Trump in den gleichen..
    • Pelegrino 17.08.2019 13:28
      Highlight Highlight Billy Grahams u.sein Sohn Franklin Graham waren und sind die Päpste der Evangelikalen.Billy Graham vereinigte sämtliche Freikirchen Amerikas zu Evangelikalen,u.nach seinem Ableben 2018 übernahm sein Sohn Franklin sein Amt als nachfolgenden Würdenträger.Graham wird bis heute noch verehrt,u.ihm wurde die Ehre zuteil,im Kapitol in Washington beigesetzt zu werden.

      Selbst in Europa wird er wie ein Heiliger verehrt, u. als Beispielloses Vorbild angesehen.

    • Pelegrino 17.08.2019 15:00
      Highlight Highlight Billy Graham, dem ich sein Glaube zwar nicht teile, gebührt meine Ehre,der versuchte die Welt zu vereinen.Doch wird es ihm ans Herz zerbrochen sein,das die seinen plötzlich bis jetzt noch dem Trump verfallen sind.

      Wenn Billy Graham gewusst hätte dass er im Kapitol in Washington begraben würden,hätte er sich wohl im Grabe umgedreht,da ja Trump auch seinen Beitrag gegeben hat.

      Die Zitate u.Sprüche von Trump etwas ähnliches wie Aberglauben zu tun,u.da Trump nur rein aus dem Bauchgefühl redet, ohne Ver.,kommt Mi. raus. Den dritten und vierten Buchstaben sind "st."
    • Pelegrino 17.08.2019 18:54
      Highlight Highlight Trump meint mit seiner Philosophie die Welt zu verändern,aber was tut er in seiner Verblendung;er reisst die ganze Welt in den Abgrund.

      Er sieht sich als den oberste Brahmane,aller arischen Brahmanen Amerikas,die meinen die Europäer als die untere Kasten zu sehen.Die Chinesen von denen er sich fürchtet,dass er das Kasten-Privileg an die Chinesen abgeben muss.

      Die Evangelikalen sehen in ihm einer ähnlichen Stellung eines philosophischen Brahmane,doch er benimmt sich eher wie ein Geist eines abgefallenen Brahmane,der nicht mal seiner Kaste treu blieb.

      Seinen Geist ist der Aberglaube in sich!
  • Sergio Colleoni 17.08.2019 10:48
    Highlight Highlight Es gibt einen ganz abartigen Aberglauben der viel Geld kostet. Der Glaube an den menschengemachten Klimawandel.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 17.08.2019 12:26
      Highlight Highlight Ach echt?
      Hast du denn unumstößliche und wissenschaftlich begründete Beweise dafür, die sich auch prüfen lassen?
    • bbelser 17.08.2019 12:55
      Highlight Highlight Ein viel abartigerer Aberglaube kostet nicht nur viel Geld, sondern Menschenleben und die Lebensgrundlagen für alle Kreaturen: der Glaube an die rettende Kraft von noch mehr Wachstum und unsinnigem Konsum.
  • Mr.President 17.08.2019 10:46
    Highlight Highlight Egal an was du glaubst, wir werden alle sterben.
    Egal an was: Krankheit, Unfall, Krebs, Alter, Klima Erwärmung - wenn deine Zeit kommt, musst du gehen.

    Also, genießen wir das Leben und lassen uns
    nicht durch Fake News die Laune verderben.
    • Heinrich Kramer 17.08.2019 11:34
      Highlight Highlight Wenn deine Zeit kommt musst du gehen.

      Ob ins Paradies oder zur Hölle bestimmen du selber durch deinen Lebenswandel.
    • Mr.President 17.08.2019 14:35
      Highlight Highlight @Heinrich Kramer:
      Paradies oder Hölle - das darfst du selber entscheiden = gibts nur hier auf dieser Erde.
      Wenn du das zeitliche segnest, bist du woanders, dann sehen wir mal und handeln dementsprechend.
      Hölle/Paradies-Vorstellung - sind Manipulations-Mechanismen der Kirche/Sekten/Weltreligionen,
      Lass dich nicht manipulieren, enjoy your life! Na na na na na - life is life! You live only once (hier passt dieser scheiss Teeny Spruch wie Faust aufs Auge! Und falls es eine Hölle gibt, dann ist sie für alle Priester, die Kinder vergewaltigen, reserviert!)
    • Klaus07 17.08.2019 17:36
      Highlight Highlight @Heinrich Kramer
      Was wenn euch euer Gott angelogen hat und alle Gläubigen automatisch in der Hölle schmoren müssen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Joe 1964 17.08.2019 10:35
    Highlight Highlight Herr Stamm hat wohl schon vielen geholfen damit sie von sekten loskamen.. aberglaube hat wenig mit sekten zu tun..vieles was er als aberglaube abtut ist aber einfach eine fähigkeit der menschen, die leider viele verloren haben. ich helfe vielen menschen mit fernbehandlung und ich habe unglaublichen erfolg. aber weil ich das alles ohne tarif mache werde ich nicht in die sektenecke gestellt. gerne würde ich mit Herr Stamm mal drüber diskutieren.
    • fuegy 17.08.2019 14:29
      Highlight Highlight Was für Fahigkeiten sollen das den sein?
    • Pelegrino 19.08.2019 13:45
      Highlight Highlight Vielleicht gibt es in der Zukunft die online Psychotherapeuten,die Fern-Diagnostik übers Internet praktizieren. Bisweilen gibt es das Sorgentelefon,u.das wird reichlich viel benutzt.

      Auch online kann auf life Sichtkontakt gedatet werden.Unsere Informatik ist soweit entwickelt dass man im Sprechen sich gegenseitig sieht.

      Vielleicht sieht Herr Stamm jetzt in der Informatik den neuen Aberglauben,denn es könnte sein,dass übers Internet mal operiert wird,denn man muss nur noch die nötigen Geräte dazu haben.
    • Pelegrino 19.08.2019 23:13
      Highlight Highlight Die ganzheitliche Medizin ist vielfältig ausgerichtet,vom Psychiatrie bis zur Esoterik.

      Mit der Berufung aus einem Bibelauszug; dass bevor der Heilung zuerst dem Lahmen seine Übertretungen vergeben wurde,u.erst dann danach geheilt war,

      … berufen sich abergläubige Christen auf die >Teufelkommraus,u. erst dann die Krankenheilung.

      Das ist Esoterik pur,ein Aberglaube das auf Teufelkommraus geheilt werden kann.
  • bbelser 17.08.2019 10:11
    Highlight Highlight Den Artikel hab ich mit fast gleichem Wortlaut schon mal in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts gelesen. Auch mit dem üblichen Untergangs-Raunen, falschen Kausalitäten und kräftigem Durcheinanderwürfeln der Kategorien. Recycling pur. Und auch eine Abart von Aberglaube...
    • Klaus07 17.08.2019 17:39
      Highlight Highlight So so. Sie können sich also an einen Artikel in einer Zeitung erinnern, Wort für Wort, ein Artikel der vor 50 Jahren erschienen ist?

      Wow was sind Sie für ein Genie....

    • Fly Baby 18.08.2019 17:19
      Highlight Highlight Ui, nochmals Glück gehabt. Und ich dachte schon in den 70gern des vorletzten Jahrhundert 😎
  • Phrosch 17.08.2019 10:06
    Highlight Highlight Seit es Menschen gibt, gibt es das, was Herr Stamm ohne genauere Definition als Aberglauben zusammenfasst. Trotzdem hat sich die Menschheit weiterentwickelt und ist noch nicht untergegangen. Wenn es also Probleme gibt, können die nicht primär dem Aberglauben geschuldet sein.
  • smoking gun 17.08.2019 09:42
    Highlight Highlight "Der Aberglaube ist das grösste geistige Übel unserer Zeit."

    Das stimmt Hugo. Hab gerade die Netflix-Doku "The Family" geschaut. Erschreckend, wie konservative Christen die Beseitigung der Trennung von Kirche und Staat anstreben. Christliche Fundis benutzen Jesus als Waffe, um eine christliche Weltregierung zu erschaffen.

    Da sind mir Menschen, die an Geistwesen, Kobolden, Elfen und Einhörnern glauben, viel lieber, weil ungefährlich.
  • Veganivor 17.08.2019 09:38
    Highlight Highlight Alles ist Aberglaube, was man nicht selber ganz alleine bewiesen hat. Das sind mindestens 99.9 Prozent von allem was man für wahr hält, z. B. dass es Jesus gab, dass es Viren gibt, dass es eine Klimakatastrophe geben wird oder abstrakte Dinge, wie dass Liebe, Gerechtigkeit und Altruismus gut seien.
    Das sind lauter Dinge, die keiner von Euch selber bewiesen hat und trotzdem glaubt ihr an sie. Ihr seid alle abergläubisch.
    Trotzdem mach Ihr Euch lustig über jene Minderheiten, die einen unüblichen Aberglauben pflegen, wie z. B. Telepathie, Fernheilung oder dass es Gespenster gäbe.
    Schämt Euch!
    • Klaus07 17.08.2019 10:18
      Highlight Highlight Bin Atheist und bin mir sicher, das Jesus als Person existiert hat. Viren sind sichtbar und real. Die Klimaveränderung ist ein Fakt. Ob es zur Katastrophe kommen wird ist jedoch unsicher. Liebe als Aberglaube zu bezeichnen ist Krankhaft.

      Fernheilung, Telepathie und Geister. Ja dass ist Aberglaube.

      Suchen Sie einen Therapeuten auf. Dringend.
    • Amateurschreiber 17.08.2019 10:37
      Highlight Highlight Nein, ich schäme mich nicht dafür!
      Stimmt, ich habe noch nie einen Virus gesehen. Trotzdem "glaube" ich daran. Viren wurden umfassend erforscht und es gibt zahllose Belege für ihre Existenz. Diese Belege könnte man auch jederzeit widerlegen, wenn sie falsch wären!
      An Telepathie dagegen glaube ich nicht, weil es bis jetzt keinen einzigen nachvollziehbaren Beweis dafür gibt. Es können mir noch so viele Menschen versichern, "dass es das gibt". Solange es nichtmal Hinweise darauf gibt, glaube ich auch nicht daran!


    • Adam Smith 17.08.2019 10:56
      Highlight Highlight Ich muss nichts bewiesen haben, wenn jemand anderes etwas bewiesen hat, wie die Existenz von Viren. Gott, Telepathie und Fernheilungen hat noch kein Mensch bewiesen. Was willst du damit also genau sagen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Skip Bo 17.08.2019 09:36
    Highlight Highlight Herr Stamm erwähnt zurecht den Klimaglauben. Wer nicht glaubt ist ein Leugner. Wer nicht spurt, den muss man zwingen. Leider ist auch Herr Stamm nicht immun gegen vorgegebene Mainstreams. Sobald sich eine Lehre über alles andere erhebt, müsste man doch kritisch hinterfragen und sich nicht aus aufgezwungener Korrektheit der Masse anschliessen.
    Wer hinterfragt ist ein Leugner. Fragen Sie die Abergläubigen, die werden das bestätigen.
    • Klaus07 17.08.2019 10:21
      Highlight Highlight Sie verwechseln Aberglaube mit Ignoranz!

      Die Erwärmung der Erde ist ein Fakt!
    • Skip Bo 17.08.2019 11:20
      Highlight Highlight Klaus, das haben die Inquisitoren auch zu Galilei gesagt.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 17.08.2019 12:33
      Highlight Highlight Mit einem Unterschied.
      Damals hatte die Kirche bestimmt, was sein darf und was nicht sein darf.
      Heute haben wir Wissenschaftler und nicht einen haufen von Geld- und Machtgeilen Männern, welche die Bevölkerung gezielt dumm halten wollen, damit sie ja nie um ihre Macht fürchten müssen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilas 17.08.2019 09:18
    Highlight Highlight Die Welt steht bereits nicht weit vom Abgrund entfernt. Habgier und Egoismus führten bestimmt mehr dazu als der Glaube an Wiedergeburt, Karma oder Nächstenliebe.
    • Rabbi Jussuf 17.08.2019 12:23
      Highlight Highlight Wie wenn es nicht möglich wäre an Wiedergeburt zu glauben und gleichzeitig habgierig und egoistisch zu sein...
    • lilas 17.08.2019 14:27
      Highlight Highlight Beim Glaube an Wiedergeburt isoliert vom Rest einer Phylosophie und Nächstenliebe, geb ich dir recht
  • RobertQWEC 17.08.2019 09:11
    Highlight Highlight "verschobenes Weltbild, das den Blick auf die Realität verstellt."

    Die Frage ist nur, welche Realität? Deine?

    Und genau deswegen soll man die Leute machen lassen. In der Regel ist das harmlos und fördert die eigenen Chancen, irgendwo hin zu kommen. Solange niemand leidet, profitiert man als "Ungläubiger". Es sei denn, die Realität nach dem Tode entspricht dann nicht der eigenen.
    • Klaus07 17.08.2019 10:32
      Highlight Highlight Realität nach dem Tode?
      Für die die nicht gestorben sind, geht die Realität weiter. Die anderen.... denen ist es egal, da sie ja tot sind.
  • Nüübächler 17.08.2019 09:10
    Highlight Highlight Gut angefangen im Artikel, Hugo. Aber anstatt sachlich der Frage des Aberglaubens tiefer nachzugehen kommt am Schluss das übliche, nämlich ein Angriff auf konservative Politiker. Natürlich wird das Wort konservativ nicht mehr gerne verwendet, zu wenig emotional, besser ist nun das Wörtchen Populist.
    Das Weltbild von Stamm ist ziemlich einseitig, entweder die "Populisten" sind die Bösen oder dann die kath. Kirche. Aber wie selber gesagt, die Welt ist komplizierter.
    • Klaus07 17.08.2019 10:36
      Highlight Highlight Es ist auch ein grosser Unterschied zwischen Konservativen und Populisten.

      Konservative stehen für den Erhalt des Status Quo, pflege der Tradition und bewahren der Gesellschaftlichen Ordnung. Was eigentlich nichts schlechtes ist.

      Populisten stehen für Angstmacherei, Lügen, Verschwörungstheorien, diskreditieren der Gegner, Manipulation, Betrug und Spaltung der Gesellschaft.

    • Rabbi Jussuf 17.08.2019 12:34
      Highlight Highlight "Populist" ist nichts als ein Schlagwort ohne Inhalt geworden. Eine Worthülse um andere zu diffamieren. Und so wird es leider im Artikel auch gebraucht. Warum? Es fehlen dort nämlich die so genannten "Linkspopulisten".
    • Klaus07 17.08.2019 15:22
      Highlight Highlight Populismus kommt in allen politischen Lagern vor. Zur Zeit ist aber eine Tendenz zum Nationalismus und zum Faschismus zu sehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • vera.vox 17.08.2019 08:25
    Highlight Highlight Ganze Branchen machen ein grosses Geschäfte mit dem Aberglauben. Zum Beispiel Zahnärzte, immer wieder werden vor allem ältere Leute um ihr Erspartes gebracht. Sie lassen sich Prothesen aufschwatzen.

    Obwohl im barmherzigen Matthäus-evangelium steht:

    Dort werden sie heulen und mit den Zähnen knirschen.
    (Mat13,50)

    Da viele Sünder zahnlos sterben, ist es erwiesen dass die Dritten Zähne sogar noch nach dem Tod nachwachsen.

    Wer die Bibel gelesen hat, ist daher weniger gefährdet auf die Betrügereien von Medizin und Wissenschaft herein zu fallen.

    Bibel lesen schützt vor Aberglauben.
    • sambeat 17.08.2019 09:26
      Highlight Highlight Um Himmels Willen...
    • Klaus07 17.08.2019 09:43
      Highlight Highlight Das muss aber eine sehr starke Mauer gewesen sein, in die Sie mit dem Kopf voran gelaufen sind!

      Sünder sterben Zahnlos? Was für ein Universeller Schwachsinn sie hier schreiben....
    • Gubbe 17.08.2019 09:44
      Highlight Highlight Das hat mich nachdenklich gemacht. Ich werde mir keine dritten Zähne machen lassen. Wenn ich daran denke, dass diese nach meinem Ableben in der Asche nachwachsen, grauselig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Krise 17.08.2019 08:21
    Highlight Highlight Eine der grössten Weltreligionen glaubt an Wiedergeburt, das Thema einfach so in die Ecke der Abergläubigen zu drängen macht den Autor suspekt, jedenfalls für mich. Und dann noch der Bogen zu Trump und Salvini, die mit Aberglauben so gar nichts zu tun haben, ämel für mein Empfinden. Ich frage mich schon was das mit Sekten zu tun hat, um die sich der Artikel doch drehen sollte.
    • Mophisto 17.08.2019 09:34
      Highlight Highlight Weil die abergläubischen Schafe ihren Hirten überallhin folgen.
    • Klaus07 17.08.2019 09:49
      Highlight Highlight Die Menschheit gibt es seit ca. 700‘000 Jahren. In dieser Zeit gab es nie einen einzigen Beweis für eine Wiedergeburt. Nicht einmal einen Hauch einer Ahnung. Selbst wenn man sich logisch fragt, was es für einen Sinn macht soll, wieder geboren zu werden, ohne all das Wissen und alle Erinnerungen des vorherigen Lebens, komm man auf keine Sinnvolle Antwort. Warum halten so viele Menschen an diesem Irrglaube fest? Ist es die Angst vor dem unausweichlichen? Will man damit seinem jetzigen Leben einen Sinn geben?
    • Rabbi Jussuf 17.08.2019 12:43
      Highlight Highlight Klaus
      Urknall. Da kommt unweigerlich die Frage: Was war vor dem Urknall? Vor dem Beginn der Zeit?
      Genauso wie das für den menschlichen Verstand nicht begreifbar ist, ergeht es mit dem Tod. Was kommt nach dem Tod?
      Fragen, die man zwar stellen kann, die aber keine vernünftige Antwort haben.
      Das ist für viele nur schwer zu ertragen. Darum bauen sie sich als Antwort eine Scheinwelt auf. Der Beginn des (Aber-)Glaubens.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kausaler Denker 17.08.2019 08:17
    Highlight Highlight Das liegt einfach nur daran, dass im Frontalunterricht hauptsächlich Mitläufer ausgebildet werden. Da hält ein Schäfer seinen Schäfchen einen Vortrag und sie sollen es alle glauben. Nächstes Fach, selbes Spiel, andere Biebel.

    Das nennt man Schule und hätte ich nicht soviel aus dem Fenster geguckt und aufs Nötigste beschränkt, würde ich wohl heute wie ein Schäfchen jedem Trottel folgen und zu allem Ja und Amen sagen.
    • Mophisto 17.08.2019 09:37
      Highlight Highlight Kritisches Denken und anständige Sätze sprechen für ein Schulsystem das so schlecht nicht sein kann.
    • Kausaler Denker 17.08.2019 10:51
      Highlight Highlight @Mohisto

      Okay, dann ist mir wohl die Lust am Ja und Amen sagen und jedem Trottel folgen in der Schule gründlich vergangen. Stimmt, das war eine wertvolle Lektion fürs Leben.

      Aber Französich hätte ech nicht sein müssen...
    • Rabbi Jussuf 17.08.2019 12:45
      Highlight Highlight Ist wohl eine etwas altmodische Ansicht, dass Frontalunterricht nichts bringt. Das Gleiche könnten manche über Gruppenarbeiten sagen.
  • banda69 17.08.2019 08:02
    Highlight Highlight Trump, Salvini, SVP und Konsorten haben mit Angstmacherei zu tun und nicht mit Aberglaube.
    • AFir 17.08.2019 09:06
      Highlight Highlight Wo liegt der Unterschied? Sie reden Leuten Dinge ein, die nicht stimmen und machen ihnen damit Angst. Aberglaube macht im Grunde doch genau dasselbe. "Einen Spiegel zerbrechen bringt 7 Jahre Unglück", um bei eine einfachen Beispiel zu bleiben. Ist das etwa keine Angstmacherei?
    • Rabbi Jussuf 17.08.2019 12:47
      Highlight Highlight banda
      Vergiss nicht Greta zu erwähnen. Die will auch Angst machen. Gehört also in die gleiche Schublade wie Trump, Salvini, die SVP und überhaupt die meisten Politiker.
  • Aliminator 17.08.2019 08:00
    Highlight Highlight Unterschied von Aberglaube zu Glauben bzw. Religion? Bloss weil Letzteres institutionalisiert ist und über Jahrhunderte etabliert wurde, nimmt man es ernst? Ich sehe da keinen Unterschied...
  • Lin 17.08.2019 08:00
    Highlight Highlight Wissenschaft ist nicht die absolute Wahrheit. Vieles was heute als Unsinn abgetan wird, kann vielleicht als Wahrheit oder dann wirklich als Unsinn bewiesen werden. Wissenschaft ist also nur ein Bild des heutigen Wissens. Aber an das Unmögliche zu glauben hat schon viele Errungenschaften hervorgebracht. Fliegen ist heute selbstverständlich. Früher glaubten die Ärzte nicht, das Hygiene Kindbettfieber verhindern konnte, obwohl man es beobachtet hatte. Erst mit der Erfindung des Mikroskop und die Bakterien sichtbar wurden wurden das Händewaschen vor einer OP Pflicht.
    • Aliminator 17.08.2019 08:53
      Highlight Highlight Und genau das macht die Wissenschaft ja aus: dass Erkenntnisse nur so lange als Tatsache anerkannt werden, solange kein Gegenbeweis erfolgt. Das Ziel ist, durch ständige Falsifizierung ein immer besseres Bild der Realität zu erhalten. Die Religion ist das pure das Gegenteil davon. Sie hält an einmal aufgestellten Behauptungen für immer fest.
  • Florotor 17.08.2019 07:58
    Highlight Highlight Haben Sie, Stamm, die Begriffe "dunkle Materie" oder "dunkle Energie" schon mal gehört?

    Es ist Konsens in der modernen Physik, dass sämtliche sicht- bzw. messbare Materie im Universum nur einen Bruchteil des tatsächlich Vorhandenen ist und, dass diese paar Prozent es uns nicht erlauben, das, was wir beobachten, in mathematischen Begriffen auszudrücken.

    80% des Universums bestehen aus etwas, das wir bisher nur annehmen können. Gravitation, Raum, Zeit: Alles gesteuert von dunkler Masse und Energie, die wir noch nicht einmal messen können.

    Der Scharlatan ist HS.

    Daniel Huber, übernehmen Sie!
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 17.08.2019 08:48
      Highlight Highlight Sorry, aber Nonsense.
      Außerdem erklärst du nich nicht mal im Ansatz wieso Hugo Stamm ein Scharlatan sein soll.
      Ganz zu schweigen davon dass sich Erkenntnisse aus Naturwissenschaften nicht wirklich mit Erkenntnissen aus Geisteswissenschaften vergleichen lassen.
      Oder aber ich habe den Sinn deines beitrags nicht verstanden und du könntest ihn mir erklären.
    • Ovolover 17.08.2019 09:58
      Highlight Highlight Umgekehrt wird es richtig: um das, was wir beobachten, weiterhin in mathematischen Begriffen auszudrücken zu können, wurden dunkle Materie und Energie postuliert.
  • kvinne aka white milk aka MC Pleonasmus 17.08.2019 07:57
    Highlight Highlight Naja, vom Glauben an die Wiedergeburt zu Trump und Co finde ich jetzt etwas weit hergeholt.

    Und was ist Aberglaube? Ich habe Glückszahlen und früher vor Wettkämpfen bspw immer bestimmte Reihenfolgen vom Anziehen der Kleider praktiziert.

    Ich persönlich finde diesen Artikel jetzt wenig ausssgekräftig.
    • Butschina 17.08.2019 11:09
      Highlight Highlight Glückszahl, Lieblingszahl, usw hat für mich nichts mit Aberglaube zu tun. Die Kleider vor einem Wettkampf immer gleich anziehen auch nicht. Dies ist eher ein Ritual. Da der Ablauf immer gleich ist konzentriert man quasi die Aufmerksamkeit. Das ist bei vielen Dingen nützlich. Rituale helfen uns zu konzentrieren oder zu entspannen.
      Angenommen du müsstest bei jeder Glückszahlbodenplatte hüpfen weil sonst etwas passiert oder so, dann kann dies in Richtung Zwangsstörung gehen. Das tönt für mich bei dir aber nicht so. Darum nein, du scheinst nicht abergläubig zu sein. Im Artikel fehlt leider viel.
    • Johnny Marroni 17.08.2019 16:19
      Highlight Highlight Nein, es ist nicht weit hergeholt, so funktioniert die Psyche des Menschen.

      Die von Dir genannten Dinge sind Aberglaube und/oder ebenfalls Psychologie.

      Turmi leit für Dich!
    • Die_andere_Perspektive 19.08.2019 06:52
      Highlight Highlight "Und was ist Aberglaube? Ich habe Glückszahlen und früher vor Wettkämpfen bspw immer bestimmte Reihenfolgen vom Anziehen der Kleider praktiziert."

      Dies ist Aberglaube
  • Walter Sahli 17.08.2019 07:56
    Highlight Highlight Es ist ein Aberglaube zu glauben, dass diejenigen, die glauben, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt als uns die Schule lehrt, auch glauben, dass Rechtspopulisten die neuen Erlöser sind.
    • Kausaler Denker 17.08.2019 08:33
      Highlight Highlight Aber ein gutes Thema wenn sonst nichts zu schreiben weiss...
  • Spooky 17.08.2019 07:56
    Highlight Highlight "...die die Existenz von Geistwesen, Kobolden, Elfen, Einhörnern verkündet und felsenfest an die Wiedergeburt und die Anwesenheit von Verstorbenen glaubt."

    Hehe! So ein Quatsch! 🙈
    Wer an die Wiedergeburt glaubt,
    führt doch die Welt nicht an den Abgrund.
    • pamayer 17.08.2019 08:25
      Highlight Highlight Doch, doch. Die anderen werden ja auch wiedergeben.
      Same old Story in Endlosschlaufe.
    • Kausaler Denker 17.08.2019 08:32
      Highlight Highlight Moment mal, werden hier etwa Einhörner diskriminiert? Ich fordere einen Shitstorm!
    • Maracuja 17.08.2019 09:27
      Highlight Highlight Kausaler Denker: Moment mal, werden hier etwa Einhörner diskriminiert

      Einhörner sind unerwünschte Neozoen. Sie verbreiten sich ungehindert in Schwimmbädern, im Mädchenbekleidungssortiment, im Schulzubehör usw. Kurz eine lästige Plage.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodolofo 17.08.2019 07:48
    Highlight Highlight Diesen Artikel habe ich erst überflogen, werde ihn dann später noch richtig lesen.
    Es scheint wieder auf das übliche Gut-Böse-Schema hinauszulaufen:
    - Hier die aufgeklärten, wissenden und weiter forschenden, das Leben immer besser und angenehmer machenden "modernen Fortschrittsmenschen", die "Fit für die Zukunft" sind.
    - Dort die abergläubischen, dummen und beschränkten "Ewiggestrigen", die als Auslaufmodelle "vom Markt" verschwinden werden.
    Nun, es ist anscheinend ganz anders:
    Die Abergläubischen modernisieren sich als "Esoteriker", währenddem die "Zukunftsmenschen" auf den Mars fliegen...
    • bbelser 17.08.2019 10:07
      Highlight Highlight "die aufgeklärten, wissenden und weiter forschenden, das Leben immer besser und angenehmer machenden "modernen Fortschrittsmenschen"... die fahren ja gerade ganz gewaltig den Planeten an die Wand. Also könnte man sich schon fragen, welchem Aberglauben die Fortschrittsgläubigen aufsitzen, die uns gerne weismachen, noch mehr vom Untauglichen würde uns nun aber wirklich wirklich retten.
  • Klaus07 17.08.2019 07:45
    Highlight Highlight Aberglaube ist ein Denkprozess und hat nichts mit Intelligenz oder Religion zu tun.

    https://www.dasgehirn.info/aktuell/frage-an-das-gehirn/warum-sind-wir-aberglaeubisch

    Der Zulauf zu den Populisten wie Trump hat nichts mit Aberglaube zu tun. Das hat eher mit Psychologie und Gruppendynamik zu tun und mit dem menschlichen Bedürfnis immer zur Gruppe der Gewinner zu gehören. Der Mensch schmückt sich gerne mit Erfolg anderer! Sobald Trump und Co. verlieren, werden sich auch viele wieder von ihm Abwenden.
  • Auric 17.08.2019 07:31
    Highlight Highlight Der Menschgemachte Klimawandel ist noch so ein Aberglaube
    • Klaus07 17.08.2019 09:31
      Highlight Highlight Nein das sind Fakten.
      Aberglaube nicht mit Ignoranz verwechseln.
    • rodolofo 17.08.2019 09:51
      Highlight Highlight Er ist von der Natur gemacht!
      Der Natur des Menschen... ;)
    • Pelegrino 17.08.2019 11:47
      Highlight Highlight und das christliche Phänomen vermeintlichen wiedergeboren werden, um in eine andere Sphäre zu gelangen, in eine andere Welt, die sich das mystische Reichgottes auf Erden nennt, doch keine wirklichen Belange mit der Realität zu tun hat.

      Gerade in diesen freien christl. Glaubens, da nichts dem Zufall überlassen wird, da praktiziert man den Befreiungsdienst von Geistern, wo unter Beat Schulthess Kurse u. Seminare für auf

      "Teufel_komm_raus" geschult wird, sogar in life praktiziert wird.

      Ich will da nicht dabei sein, wer weiss ob ich da noch lebend rauskomme.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kari Baldi 17.08.2019 07:27
    Highlight Highlight Schlussendlich dreht sich doch alles um die Frage nach dem Sinn des Lebens. Und weil die grossen Glaubensgemeinschaften dieser Welt bis heute keinen schlüssigen Beweis dafür liefern konnten, bricht alles auseinander. Der Mensch glaubt eben nicht mehr alles, was ihm da vorgekaut wird. Und weil wir die Antwort nie erfahren werden, kann es schon sein, dass alles mal im Chaos endet.
    • Klaus07 17.08.2019 09:34
      Highlight Highlight Sinn des Lebens?
      Geboren werden, Fortpflanzen, Sterben.

      Wir sind auch nur eine Laune der Natur. Einen übergeordneten Sinn gibt es nicht.

      Geniesst das Leben, es ist das einzige das man hat!
  • Matrixx 17.08.2019 07:20
    Highlight Highlight Wie ist denn Aberglaube hier genau definiert?

    Ist z.B. eine persönliche Glückszahl bereits Aberglaube?

    An etwas zu glauben, ist übrigens nicht zwingend schlecht, egal ob es Religion oder Aberglaube ist....
    • Kausaler Denker 17.08.2019 08:26
      Highlight Highlight Ich glaube alles, solange mir der andere die Beweise dafür liefert.
    • Pelegrino 17.08.2019 10:10
      Highlight Highlight Matrixx, nach der Erforschung der Zahl 7 ist es wohl möglich dass da eine mathematische Gleichung dahinter steckt, die schon oft positive Resultate ergaben.

      Könnte es deshalb sein, dass diese Zahl so beliebt ist, da es mit Astrologie und Astronomie zu tun hat?

      Wie wäre es, wenn wir da einen grossen Mathematiker fragen!
    • Phillsen 17.08.2019 11:24
      Highlight Highlight Also wenn du glaubst dass du dich von Licht ernähren kannst ist das schon irgendwie schlecht für dich. Und wenn du glaubst dass die Masern eine Erfindung von big Pharma sind und deine Kinder nicht Imperien lässt ist das auch irgendwie schlecht für mich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Marat 17.08.2019 07:11
    Highlight Highlight Atemberaubend diese Argumentationslinie vom Glauben an die Wiedergeburt zu Trump, Salvini, Bolsonaro, Johnson usw. Jetzt wissen wir, wer schuld hat.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 17.08.2019 08:52
      Highlight Highlight In diesen zwei Sätzen er es eigentlich nicht schlecht erklärt.
      "Er vergiftet das Bewusstsein vieler Menschen, die dadurch leicht beeinflussbar oder manipulierbar sind. Ausserdem sind Abergläubische oft autoritätsgläubig und entwickeln ein verschobenes Weltbild, das den Blick auf die Realität verstellt."
    • Pelegrino 17.08.2019 10:43
      Highlight Highlight Das Mysterium von der Wiedergeburt ist ein abergläubisches mystisches Erlösung-Syndrom die von der Angstwelt zu befreienden Welt übergeht, u.befreien soll.

      Die vermeintlich Superklugen die meinen alles zu wissen,haben da eine gewisse Lücke,u.das angst macht, ein zu geringes Selbstbewusstsein,das man mit Kaffeesatzlesen u.andern, versucht wieder wett machen.

      Aberglaube ist also ein Angstsyndrom aus irrationalen unwirklichen in einer andern Sphäre befindenden Gefühlswelt,von dem ohne Verstand im Wind sich treiben lässt,wie ein Schiff ohne Steuerrad.
    • Pasionaria 18.08.2019 13:50
      Highlight Highlight Atemberaubend...Ihr Leseverständnis.
      Darf nachgeholfen werden?
      Es handelt sich hier sicher nicht um eine '-linie', wie Sie derart selbstbewusst und 'herz_betörend' verlauten, sondern um eine zusammenhängende Auflistung von Grundūbeln.
      Kurz: alle, die Sie aufzählen sind im selben 'Spittel' krank!
      Noch Fragen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • happygoalone 17.08.2019 07:07
    Highlight Highlight Ich weiss bei bestem Willen nicht, was der Glaube an die Wiedergeburt mit Aberglauben zu tun haben soll. Die Existenz oder eben Nichtexistenz nach dem Tode ist die letzte unergründete Wahrheit. Zum Glück!
    • Klaus07 17.08.2019 07:30
      Highlight Highlight wenn das Gehirn nicht mehr mit Sauerstoff versorgt wird, stellen die Zellen im Gehirn innert 30 Sekunden ihre neurobiologische Funktion ein. Davor lösen die Zellen ihre Energiereserven auf. Diese Energiewelle ist zum Beispiel auch für Nahtoterfahrungen verantwortlich. Danach sterben die Gehirnzellen ab. (Quelle: https://www.mdr.de/wissen/mensch-alltag/sterben-woher-kommt-die-tunnelerfahrung-100.html)

      Ohne Gehirn kein Leben, ob im Hierseins oder im (Nicht existenten) Jenseits. Die Wiedergeburt ist Biologisch unmöglich, daher gehören alle Vorstellung för ein Leben danach zu den Aberglauben.
    • Mophisto 17.08.2019 09:31
      Highlight Highlight Schon mal einen Wiedergeborenen getroffen? So als Ganzes mein ich, nicht aus recycelten Elementen.
    • Klaus07 17.08.2019 09:53
      Highlight Highlight @happygoalone
      Können Sie mir einen einzigen Grund angeben, warum Wiedergeburt Sinn machen soll?
    Weitere Antworten anzeigen

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

Die Assoziation der Schweizer Psychotherapeuten verurteilt die therapeutische Umpolung, der deutsche Gesundheitsminister will sie verbieten.

Die Bibel gibt in vielen religiösen und weltlichen Fragen den Tarif durch. Manche Anweisungen sind derart anachronistisch, dass selbst die Fundis sie nicht einhalten können, weil sie sich sonst strafbar machen würden. Wenn sie zum Beispiel eine Frau steinigen würden, die fremdgegangen ist, wie es im Buch Mose beschrieben wird. (Jesus «begnadigte» später zwar eine solche Frau, mahnte sie aber, nicht mehr zu sündigen.)

Auf eine solche «Begnadigung» können viele gläubige Homosexuelle aber nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel